Darmsanierung - wie gehts?

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Benutzeravatar
FrolleinX
Beiträge: 1373
Registriert: 7. Juli 2016, 14:31
Status: Offline

Darmsanierung - wie gehts?

Beitragvon FrolleinX » 12. Mai 2017, 12:26

Ihr Lieben,

ich neige dazu, mich schon Wochen bis Monate vor dem Start mit solchen Dingen auseinanderzusetzen...

Nachdem ich meine Ernährung komplett auf LCHF umgestellt habe und nun auch mehr rauche möchte ich gerne in den nächsten Monaten die nächste Baustelle angehen. Ich trinke immer noch Light-Getränke (nicht nur, ich trinke auch sehr viel Wasser, aber es ist eben fester Bestandteil und ich kriege es nicht hin, darauf zu verzichten, erst Recht nicht mehr seit ein kaltes Glas Cola light mit die eine oder andere Zigarette ersetzt :oops: ). Das möchte ich irgendwann sein lassen.

Um dahin zu kommen strebe ich eine Darmsanierung an. Also, ehrlich gesagt bin ich unsicher ob es so heißt was ich meine, aber ich vermute es. Was ich machen möchte ist mich einige Wochen so ernähren, dass ich meinen Darm und den Bakterienstatus quasi auf Werkseinstellungen zurücksetzen kann. Ich möchte keine Entzündungsfördernden Stoffe zu mir nehmen, dann natürlich auch keine Light Getränke mehr zu mir nehmen, und auch die Minimengen Zusatzstoffe die hin und wieder z.B. in der Kirmes-Bratwurst drin sind weg lassen.
Da hier ja viele AiP machen und das in eine ähnliche Richtung geht: Kann mir jemand sagen, oder eine Quelle nennen die es erklärt, wie ich mein Vorhaben umsetzen sollte? Ich möchte nichts falsch machen und würde das sehr gerne Richtung Juli/August angehen und mich während meines Sommerurlaubs damit schon mal auseinandersetzen. Gibt es vielleicht ein gutes Buch dazu? Das würde ich dann sehr gerne lesen im Urlaub.

Natürlich möchte ich auch während der Sanierung LCHF weitermachen, ebenso wie danach...

Also - wenn da jemand Erfahrungen hat, helfen kann oder möchte oder Empfehlungen mit Links, Buchtipps oder ähnliches für mich hätte - da wäre ich sehr dankbar :)

Lieben Gruß
125 kg → 88,2 kg → 97,5 → 70 kg
04/16 → 05/17→ Aktuell→ Ziel

Mein erstes Vorher-Nachher Foto in meinem Tagebuch auf S. 44, Hochzeitsfots auf Seite 110

Benutzeravatar
A.Meise
Beiträge: 3205
Registriert: 11. April 2016, 08:25
Wohnort: Velbert
Status: Offline

Re: Darmsanierung - wie gehts?

Beitragvon A.Meise » 12. Mai 2017, 16:10

Ich habe neulich "Darm mit Charme" gelesen - witzig geschrieben und sehr sehr informativ.
Mit dem guten Geschmack ist es ganz einfach: man nehme von allem nur das Beste.
(Oscar Wilde)

Benutzeravatar
Lisahoernchen
Beiträge: 4308
Registriert: 5. Dezember 2013, 20:43
Status: Offline

Re: Darmsanierung - wie gehts?

Beitragvon Lisahoernchen » 12. Mai 2017, 16:54

Ich habe neulich "Darm mit Charme" gelesen - witzig geschrieben und sehr sehr informativ.
Jaaaaaaaaa genau, das kann ich auch empfehlen!! :)
Erhaltungsziel: EGALGewicht mit definiertem Körper
Vorher-Nachher-Bilder in meinem Tagebuch
"EAT.REAL.FOOD."(Seite 259)

Instagram: Lisa_definiert_sich

Alma
Beiträge: 4909
Registriert: 12. Dezember 2012, 20:41
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Darmsanierung - wie gehts?

Beitragvon Alma » 12. Mai 2017, 17:55

Ich empfehle das Buch"Scheissschlau" von Dr. David Perlmutter.
darm mit Charme habe ich natürlich auch gelesen,finde das andere aber besser.
Beginn Lchf-----97kg bei 1,60m
Abgenommen auf 70kg bis 2014
ab 2016 trotz Lchf wieder zugenommen auf 78kg
seit September 2017 wieder abgenommen.Aktuell 69,4 kg

Benutzeravatar
Lisahoernchen
Beiträge: 4308
Registriert: 5. Dezember 2013, 20:43
Status: Offline

Re: Darmsanierung - wie gehts?

Beitragvon Lisahoernchen » 12. Mai 2017, 18:37

Ich empfehle das Buch"Scheissschlau" von Dr. David Perlmutter.
darm mit Charme habe ich natürlich auch gelesen,finde das andere aber besser.
Danke Alma, dann muss ich das gleich auch noch lesen :ymhug:
Erhaltungsziel: EGALGewicht mit definiertem Körper
Vorher-Nachher-Bilder in meinem Tagebuch
"EAT.REAL.FOOD."(Seite 259)

Instagram: Lisa_definiert_sich

eponine
Beiträge: 46
Registriert: 24. Juli 2016, 21:00
Status: Offline

Re: Darmsanierung - wie gehts?

Beitragvon eponine » 12. Mai 2017, 21:59

Da ich immer wieder wieder mit Magen-und Darmprobleme zu tun habe, habe ich mich vor einigen Wochen auch mit dem Thema Darmsanierung beschäftigt. Ich habe sogar meine Darmflora bestimmen lassen. Mein Fazit der Recherche war, dass eine nachhaltige Änderung der Darmflora sehr schwierig ist und die Flora und Bakterienstämme auf "Werkseinstellungen"zurückzusetzen ist quasi nicht möglich. Ich denke, ich würde in jedem Fall die Bakterienkulturen bestimmen lassen. Dann weißt du, von welchen "guten" Bakterien evtl. welche fehlen und von welchen "schlechten" Kulturen zu viele da sind. Das ist natürlich nicht vollständig, ist aber ein erster Ansatz. Eine entsprechende Ermährung ist sicherlich hilfreich, aber ohne die Einnahme von hochwertigen Probiotika mit den entsprechenden Bakterien, kommt man meiner Recherche Nacht so weit.

Duftrausch
Beiträge: 2294
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: Darmsanierung - wie gehts?

Beitragvon Duftrausch » 13. Mai 2017, 09:45

Im Moment läuft der Microbiom Summit 2 von Dr Kellmann. Der hat ein Buch geschrieben: The Microbiom Diet. Er interviewt alles, was Rang und Namen hat in den USA. Jeden Tag gibt es Interviews zu dem Thema, mal MIcrobiom und Diät, mal betroffene Kinder, mal mentale Gesundheit usw. Dr Perlmutter war auch schon dran. Das Schöne ist, man kann das Microbiom ändern, aber nur, wenn man seine Ernährung ändert.

Habe mir Wasserkefir-Kristalle besorgt und einen Kombucha Scoby. Die werden leider in Zucker angesetzt, aber später ist nicht mehr viel Zucker drin, weil er ja umgewandelt wird. Im Moment geht es mir aber vor allem um die Diversität meines Microbioms, weshalb ich jede Quelle für Milchsäurebakterien nutze. Und man kann sehr gut Gemüse fermentieren. Das ist einfach, kostengünstig - man braucht wirklich vernünftige Gläser mit Gummiring- es ist immer etwas zu essen im Kühlschrank und schmeckt auch noch unglaublich lecker. Ich habe mit Kimchi angefangen, das geht am schnellsten. Das gibt es zu jeder Mahlzeit mit dazu. DAs Tolle ist, dass es auch noch sehr sättigend ist.

Dazu probiere ich mich durch die einzelnen Ballaststoffe, Inulin, Gummi Arabicum, resistente Stärke usw. nach wie vor geht es mir von gekochtem Gemüse nicht gut, jedenfalls nicht, wenn ich es in den Mengen esse, wie es empfohlen wird. Roh oder fermentiert geht besser. Hier sehe ich viele, die viel zu wenig Grünzeug essen, für den Anfang und die Umstellung ist es ja ok, aber längerfristig ist es einfach immer zu wenig Grünzeug. Die Gefahr, dass man Keime dann mit Proteinen füttert, die man eigentlich nicht haben will, ist damit gegeben. Nicht nur, dass es Keime gibt, die Fleisch und Proteine lieben, sondern vor allem, weil nicht genügend Nährstoffe für die guten Keime da sind.
-30

Benutzeravatar
FrolleinX
Beiträge: 1373
Registriert: 7. Juli 2016, 14:31
Status: Offline

Re: Darmsanierung - wie gehts?

Beitragvon FrolleinX » 15. Mai 2017, 16:03

Ganz lieben Dank :)

Darm mit Charme kenne ich und fand ich auch sehr spannend. Werde mir das andere angesprochene Buch ansehen und allen Links folgen :)

Dass das mit dem Werksteinstellungen nicht so leicht ist wie ich es mir gedacht habe ist ja nervig :)) Aber ich werde mal recherchieren, was ich da machen kann...

Danke euch!
125 kg → 88,2 kg → 97,5 → 70 kg
04/16 → 05/17→ Aktuell→ Ziel

Mein erstes Vorher-Nachher Foto in meinem Tagebuch auf S. 44, Hochzeitsfots auf Seite 110


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste