Untergewicht trotz LCHF

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Mugiwara
Beiträge: 2
Registriert: 20. April 2017, 20:19
Status: Offline

Untergewicht trotz LCHF

Beitragvon Mugiwara » 15. Mai 2017, 21:14

Hallo ihr Lieben,
Ich habe trotz LCHF Untergewicht (seit ca. einem halben Jahr) und frage mich nun, ob dies das Wohlfühlgewicht für meinen Körper ist? Denn ich habe gelesen, dass man dank LCHF gesund zunehmen kann bzw der Körper eben da stoppt, wo er sich wohlfühlt. Kann ich da auf meinen Körper vertrauen? Ich ernähre mich aus gesundheitlichen Gründen so. Mache keinen Sport! Mir geht es gut, außer zwischendurch Blähungen (was an zu viel Laktose anscheinend liegt, weswegen ich viel auf Soya zurückgreife) habe ich keinerlei Nebenwirkungen.

badera
Status: Offline

Re: Untergewicht trotz LCHF

Beitragvon badera » 15. Mai 2017, 22:41

Von wieviel Untergewicht sprechen wir denn hier?

Prinzipiell ist mein Ansatz, dass alles in Ordnung ist, so lange Du Dich wohl fühlst dabei. Allerdings würden mich Deine Mahlzeiten mal interessieren in Hinblick auf Mengen und ausgewogene Ernährung.

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4394
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Untergewicht trotz LCHF

Beitragvon Kräutergeist » 16. Mai 2017, 09:00

Allerdings würden mich Deine Mahlzeiten mal interessieren in Hinblick auf Mengen und ausgewogene Ernährung.
Das war auch mein Gedanke.
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Benutzeravatar
eka55
Moderator
Beiträge: 6596
Registriert: 4. November 2014, 23:50
Wohnort: Bremen
Status: Offline

Re: Untergewicht trotz LCHF

Beitragvon eka55 » 19. Mai 2017, 08:03

Guten Morgen, magst du mal ein paar Daten von dir hier einstellen? Größe? Gewicht? Schaust du auf Kcal?
Und dann noch schnell der Hinweis, dass Soja nicht lchf-konform ist ;-)
www.deinlchf.de und Dein LCHF bei FB

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen.


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast