Fasten - Erfahrungen, Tipps & Tricks

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


badera
Status: Offline

Fasten - Erfahrungen, Tipps & Tricks

Beitragvon badera » 30. Juni 2017, 12:41

Moin,
basierend auf einem kleinen Intermezzo in einem Tagebuch hier zum Thema Fasten wäre es doch schön, wenn es einen eigenen Thread zum Thema Fasten gäbe, in dem Erfahrungen, Tipps und Tricks ausgetauscht werden. :)

Meine eigenen Erfahrungen mit dem Intermittierenden Fasten (IF) waren bisher nur gewichtstechnisch positiv, ansonsten nicht - als Gewohnheitsfrühstücker knurrte mir eh morgens kurz nach dem Aufstehen immer der Magen. Daher legte ich die 8 Essen-Stunden auf 8 - 16 Uhr. Ich weiß nicht, ob es damit zusammen hing, dass ich mit dem IF recht frühzeitig zu Beginn meines LCHF-Einstiegs begann und dadurch noch an relativ große Portionen gewöhnt war - auf jeden Fall quälte ich mich, muss ich einfach so sagen, vier Wochen lang damit herum. Die Qual bestand darin, dass ich morgens vor der 8-Uhr-Nahrungsaufnahme ca. 1,5 Stunden einen knurrenden Magen hatte (mein Wecker geht um 4:30 Uhr). Gleiches Spiel abends, so ab 20 Uhr setzte der Hunger ein. Anfangs hatte ich die Hoffnung, dass sich im Laufe der Zeit das Hungergefühl reduzieren oder gar einstellen würde, doch diese Hoffnung erfüllte sich nicht, so dass ich nach 4 Wochen mit dem IF aufhörte. Mein Ziel war und ist ja nicht, ein Leben lang morgens und abends jeweils 1,5 - 2 Stunden Hunger zu ertragen.
Gegen den Hunger hatte ich versucht, die späte 16-Uhr-Mahlzeit mit mehr Fett anzureichern, doch das brachte leider nicht den gewünschten Erfolg.

Motiviert von diversen Berichten über die gesundheitsfördernde Wirkung des Fastens (z.B. Entgiftung) und einigen praktizierenden IF'lern hier gebe ich dem IF möglicherweise noch eine Chance - das Gewicht spielt für mich dabei allerdings keine Rolle. Ich strebe wieder die gleichen Zeitintervalle an wie beim ersten Versuch, hoffe jedoch, dass ich nun mit deutlich weniger Gewicht und deutlich kleineren Mahlzeiten die Fastenstunden besser = mit weniger Hunger über die Runden bekomme. Unklar ist noch, wie lange ich es diesmal versuche. Wie lange dauert ungefähr eine Gewöhnung?

Meine letzte Mahlzeit war gestern abend gegen 21 Uhr - da konnte ich mich noch nicht zusammenreissen, obwohl ich "erst" gegen 17 Uhr zuletzt etwas gegessen hatte.
Bisher läuft es wie erwartet - bedingt durch das frühe Aufstehen bekam ich so ab 6:30 Uhr Hunger, welcher auch nach einigen Gläsern Leitungswasser nur so gegen 8:30 Uhr für eine halbe Stunde fast weg war. Ich quäle mich also noch bis 13 Uhr herum, schaue ständig auf die Uhr und überlege, was ich dann esse mit den Bedenken, dass ich dann zu viel in mich hinein schaufel. Begleitet von der Frage, ob es einen Unterschied macht, ob ich gefrühstückt hätte mit Portion 1 und zum Mittag Portion 2 zu mir nehme oder kein Frühstück und zum Mittag Portion 1+2 esse. Erstrebenswert ist natürlich nicht, Mittags Portion 1+2 zu essen, sondern nur eine Portion, die kleiner ist als beide zusammen.
Weiß jemand, was besser ist und warum?

Was ich mir vom IF erhoffe:
1. Eine Gewöhnung an wenige Mahlzeiten und dadurch mehr Flexibilität beim Essen.
2. Eine "Entgiftung" des Körpers, wobei ich allerdings noch keine Idee habe, woran ich merke, ob sie eintritt.

Wie sind denn Eure Erfahrungen mit dem Fasten/IF, wer macht das, seit wann, wie lange noch, wer hat es erfolglos versucht, was erhofft Ihr Euch davon, welche Tricks Ihr mehr oder weniger erfolgreich anwendet oder angewendet habt usw. usf. :) Gern auch zu anderen Fasten-Formen, es muss nicht IF sein, so dass das hier ggf. ein Sammelthread werden kann. :)

badera
Status: Offline

Re: Fasten - Erfahrungen, Tipps & Tricks

Beitragvon badera » 2. Juli 2017, 08:25

Der zweite Tag fiel mir schon deutlich leichter, auch wenn es da immer wieder Hungermomente gab. Der Griff zum Wasserglas wird in diesen Momenten fast schon zur Automatik.

Das Gewicht ging noch mal um 0,5 kg herunter, was mich aber nicht wundert angesichts meiner Essensmenge. Das ist echt eine Sache, bei der ich nicht sicher bin, ob das (dauerhaft) gut ist. Wobei - gestern und vorgestern habe ich die 8 Stunden nicht ausgeschöpft. Es läuft auf jeden Fall gerade so, dass ich zu Beginn der Essenszeit (gestern und vorgestern 13 Uhr) eine üppige Mahlzeit zu mir nehme, die m.E. größer ausfällt als sonst. Als Folge davon habe ich zum Ende der Essenszeit keinen oder nur einen kleinen Hunger, so dass diese zweite Mahlzeit ziemlich spärlich ausfällt. Gestern habe ich dann mal konsequent durchziehen können, nach 16 Uhr nichts mehr zu essen. Da jedoch meine erste Mahlzeit erst um 13:30 Uhr war, gab es um 16 Uhr nur eine Kohlrabi, ein paar wenige Minitomaten (damit noch etwas Grünzeug in meinen Körper kommt) sowie einen kleinen Becher Creme Fraiche als Fettquelle.

Was mich noch brennend interessiert:
Wie sieht es denn mit Essen (insbesondere Eiweiß) während der 16 Stunden aus, wenn man in dieser Zeit (Kraft-)Sport treibt? Soweit ich weiß, ist allgemeiner Konsens, dass nachdrücklich empfohlen wird, vor, ggf. während und auch nach dem Sport Eiweiß zu sich zu nehmen, um einem Muskelabbau vorzubeugen. Das wäre ja gemäß IF tabu.
Schade ich mir dann nicht selbst, wenn ich in den 16 Fastenstunden (Kraft-)Sport treibe, aber kein Eiweiß zu mir nehme?

Benutzeravatar
Claudchen
Beiträge: 723
Registriert: 9. Februar 2016, 22:55
Wohnort: PLZ 52134
Status: Offline

Re: Fasten - Erfahrungen, Tipps & Tricks

Beitragvon Claudchen » 2. Juli 2017, 12:31

Was mich noch brennend interessiert:
Wie sieht es denn mit Essen (insbesondere Eiweiß) während der 16 Stunden aus, wenn man in dieser Zeit (Kraft-)Sport treibt? Soweit ich weiß, ist allgemeiner Konsens, dass nachdrücklich empfohlen wird, vor, ggf. während und auch nach dem Sport Eiweiß zu sich zu nehmen, um einem Muskelabbau vorzubeugen. Das wäre ja gemäß IF tabu.
Schade ich mir dann nicht selbst, wenn ich in den 16 Fastenstunden (Kraft-)Sport treibe, aber kein Eiweiß zu mir nehme?


Bringe mal Licht ins Dunkel:
Du hast im Blut gelöst einen Aminosäurepool im Körper der mittels Essen, aber auch mittels Abbau der Körpereigenen defekten Eiweißstrukturen aufrecht erhalten wird ......
Habe keine Sorge: Bei ausreichend Eiweiß in der Gesamtbilanz des Tages kann der Körper auch unter IF sehr gut, ich finde sogar besser (aus Erfahrung) Muskeln aufbauen!!!!!!!
O:-)
CUT und PN für "Specialforces Badera" - kein LCHF:
Falls Dich darüber hinaus das Thema "IF für Bodybuilder" interessiert, und das sollte es da mittlerweile Dein Hauptaugenmerk auf Muskelaufbau liegen sollte, mache Dich intensiv bei und über Martin Berkhan und dessen Leangains- Konzept vertraut.
Das ist natürlich nicht Lchf daher habe ich dieses Muskelaufbau- und Muskeldefinitionskonzept im Selbstversuch an meine eigen Bedürfnisse angepasst ..... :-B
Und es funktioniert selbst unter LCHF und im Kaloriendefizit bei meinen Intervallen von 20/4 bzw. 22/2 sehr gut und sichtbar!!!
;)
Grüßle von
Claudia
-58

127 kg → 69 kg → 66 kg
Jan '16 → Aktuell → Ziel

badera
Status: Offline

Re: Fasten - Erfahrungen, Tipps & Tricks

Beitragvon badera » 2. Juli 2017, 17:40

Bringe mal Licht ins Dunkel:
Du hast im Blut gelöst einen Aminosäurepool im Körper der mittels Essen, aber auch mittels Abbau der Körpereigenen defekten Eiweißstrukturen aufrecht erhalten wird ......
Also Abbau von Muskelmasse!? Das möchte ich ja nicht.
Habe keine Sorge: Bei ausreichend Eiweiß in der Gesamtbilanz des Tages kann der Körper auch unter IF sehr gut, ich finde sogar besser (aus Erfahrung) Muskeln aufbauen!!!!!!!
O:-)
Holla, das heißt man (Du/ich) nimmt in wenigen Stunden 80-120g Eiweiß und eine entsprechende Fettmenge zu sich, möglichst noch angereichert mit Grünzeug? :shock:
Wobei - bekomme ich bestimmt hin. Ich habe soeben meinen Essenszeitraum wegen der späten Trainings auf 17 Uhr ausgedehnt und mir noch ordentlich Eiweiß einverleibt (2 Eiweißshakes, 200g Harzer Roller) - ich hatte heute erst so gegen 13 Uhr zwei hartgekochte Eier zum Essen.
Das ist natürlich nicht Lchf daher habe ich dieses Muskelaufbau- und Muskeldefinitionskonzept im Selbstversuch an meine eigen Bedürfnisse angepasst ..... :-B
Kannst du mir das bitte mal per PN etwas näher beschreiben, also diese Anpassungen?
Und es funktioniert selbst unter LCHF und im Kaloriendefizit bei meinen Intervallen von 20/4 bzw. 22/2 sehr gut und sichtbar!!!
;)
20/4 bzw. 22/2 ist natürlich schon reichlich Hardcore... :-o

Das Martin Berkhan Leangains Konzept werde ich mal googeln, danke für den Tipp!

Benutzeravatar
Claudchen
Beiträge: 723
Registriert: 9. Februar 2016, 22:55
Wohnort: PLZ 52134
Status: Offline

Re: Fasten - Erfahrungen, Tipps & Tricks

Beitragvon Claudchen » 2. Juli 2017, 19:12

Bringe mal Licht ins Dunkel:
Du hast im Blut gelöst einen Aminosäurepool im Körper der mittels Essen, aber auch mittels Abbau der Körpereigenen defekten Eiweißstrukturen aufrecht erhalten wird ......
Also Abbau von Muskelmasse!? Das möchte ich ja nicht.

Nö ......das Ganze funktioniert anders!!!!
Wenn Du Muskeln nicht nutzt wird der Körper diese bei einem Kaloriendefizit nach & nach über einem längeren Zeitraum abbauen ......
Ganz klarer Fall von " Use it or loose it! "
Fakt ist aber auch das der schlaue Kõrper beständig seine gesamten Eiweißstrukturen ab und wieder aufbaut (z.B. rote Blutkörperchen erneuern sich innerhalb von 21Tagen komplett!!!!!) - sonst könnten wir niemals so alt werden.
Ich schrieb in meinem Post aber von DEFEKTEN Strukturen die beim IF forciert abgebaut werden und im Arminosäurepool des Blutes landen um anderweitig genutzt/verbaut zu werden.....


Zur gewünschten PN: Wir sollten uns ggf. bei einem der nächsten Stammtische darüber unterhalten .....ich habe leider nicht die Freizeit & Muße das alles zu tippen und da Du bestimmt diverse Nachfragen hast wäre es sowieso besser darüber ein Gespräch zu führen!!!!!
-58

127 kg → 69 kg → 66 kg
Jan '16 → Aktuell → Ziel

badera
Status: Offline

Re: Fasten - Erfahrungen, Tipps & Tricks

Beitragvon badera » 2. Juli 2017, 19:42

OK, machen wir. :)
Danke für die Erläuterungen. :-BD

Diopta
Beiträge: 34
Registriert: 23. Juli 2014, 13:26
Status: Offline

Re: Fasten - Erfahrungen, Tipps & Tricks

Beitragvon Diopta » 7. Juli 2017, 22:27

Ich weiß jetzt nicht, ob du ab und zu auf der Seite "dietdoctor" unterwegs bist.
Dort gibt es jede Menge Informationen zu IF https://www.dietdoctor.com/intermittent-fasting auf Englisch.

(jetzt hoffe ich mal, daß so ein Link auch OK ist im Forum :-s )

Benutzeravatar
Claudchen
Beiträge: 723
Registriert: 9. Februar 2016, 22:55
Wohnort: PLZ 52134
Status: Offline

Re: Fasten - Erfahrungen, Tipps & Tricks

Beitragvon Claudchen » 7. Juli 2017, 22:57

......die Infos die ich @Badera versucht habe zu vermitteln stammen zu einem nicht geringen Teil von Jason Fung, (Mitarbeiter von Andreas Eenfeld/ Dietdoctor) O:-) ........aber auch aus einigen anderen Quellen wie z.B. Frank-Holger Acker u.v.m.
-58

127 kg → 69 kg → 66 kg
Jan '16 → Aktuell → Ziel

Diopta
Beiträge: 34
Registriert: 23. Juli 2014, 13:26
Status: Offline

Re: Fasten - Erfahrungen, Tipps & Tricks

Beitragvon Diopta » 7. Juli 2017, 23:01

Das hatte ich gemerkt. ;)
Wollte es noch kurz in Bezug setzen zu deiner Erklärung... und war dann doch zu schreibfaul. :ymblushing:


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste