Körperfett dazugewinnen mit LCHF

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Demian
Beiträge: 14
Registriert: 19. September 2017, 16:35
Status: Offline

Körperfett dazugewinnen mit LCHF

Beitragvon Demian » 25. Oktober 2017, 15:30

Hallo zusammen,

mal eine Frage. Ich weiß ja, dass die meisten hier eher abnehmen wollen. Nun ist es bei mir aber das Gegenteil. Ich habe Untergewicht und einen zu geringen Körperfettanteil.
Mein Ernährungsberater hat mir geraten, die Kohlenhydratmenge wieder zu steigern, auf 100g/Tag, um das Fett einlagern zu können.

Damit komme ich aber gar nicht gut zurecht. Kohlenhydrate verursachen bei mir fürchterliche Fressanfälle und Heißhungerattacken. Ich bin eigentlich sehr diszipliniert, aber gegen diese Heißhungeranfälle komme ich nicht an. Esse dann alles durcheinander. Dadurch fühle ich mich dann natürlich sehr schlecht, kriege Bauchschmerzen und friere dauernd.
Ich bin nun also wieder zurück auf dem Weg in die Ketose, und frage mich ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt, auch unter ketogener Ernährung zuzunehmen.
Hat jemand damit schon mal Erfahrungen gemacht? Ich bin für jeden Rat dankbar!

Waagensprenger
Beiträge: 13
Registriert: 3. August 2017, 20:53
Status: Offline

Re: Körperfett dazugewinnen mit LCHF

Beitragvon Waagensprenger » 28. Oktober 2017, 00:15

Mein Ernährungsberater hat mir geraten, die Kohlenhydratmenge wieder zu steigern, auf 100g/Tag, um das Fett einlagern zu können.

Damit komme ich aber gar nicht gut zurecht. Kohlenhydrate verursachen bei mir fürchterliche Fressanfälle und Heißhungerattacken.
Heißhunger lässt eigentlich darauf schließen, dass Du die falschen Kohlehydrate genommen hast. Weißbrot oder Zucker z.B.
Ich bin nun also wieder zurück auf dem Weg in die Ketose, und frage mich ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt, auch unter ketogener Ernährung zuzunehmen.
Natürlich. Einfach mehr Kalorien essen, als der Gesamtumsatz beträgt. Am einfachsten geht das über Fett, weil Fett doppelt so viele Kalorien auf 100g hat als Eiweiß und Kohlehydrate. Leckere Fettquellen sind z.B. Käse, Walnüsse, Macadamia, Oliven, Avocado, Mayonnaise, Remoulade, ... Alternativ oder zusätzlich, wenn die Kalorien nicht nur von den Fetten kommen sollen, kommen die gesunden Kohlehydrate in Betracht wie z.B. Süßkartoffeln oder Naturreis.

Benutzeravatar
KungFuPanda
Beiträge: 1413
Registriert: 3. Oktober 2011, 16:03
Status: Offline

Re: Körperfett dazugewinnen mit LCHF

Beitragvon KungFuPanda » 29. Oktober 2017, 08:27

Demian hat ja geschrieben, was unverträglich ist und somit entfällt:
Folgende Lebensmittel fallen für mich leider komplett weg:

- alle Kuhmilchprodukte, Ziegenkäse geht in Maßen
- Avocado
- Nüsse und Mandeln
- Tomaten und viele Obstsorten
- Ingwer und Zimt
- Hühnereiweiß
Ich würde mal sagen, bzgl. Eigelb kannst Du vor allem danach gehen, was Du magst und wie es Dir schmeckt. Das klingt total banal, ist aber wichtig. Wenn Du "wenig Auswahl" hast, ist es umso wichtiger, "trotzdem" nach Appetit zu essen. Also Brate die Eigelbe in so viel Fett wie es geht, also wie Du es lecker findest. Gutes Salz drauf, vielleicht aus einer Salzmühle. Beim Fett merkst Du sicherlich instinktiv, welches Dir gut bekommt, dann nimm MEHR davon. Schmeckt! Schmeckt? Mehr. Eigelb ist sehr gesund und gut zum Stabilisieren.

Deine Unverträglichkeiten klingen für mich nach Histamin-Intoleranz, aber damit kann man auch leben und gut essen. Wichtig ist auch, dass Du Deinem Ernährungsberater nicht nur "gehorchst", sondern auf Dich selbst hörst.

Bzgl. Fleisch/Fisch: diese Skepsis und Schwelle kenne ich gut. Du kannst versuchen, es Dir "einfach zu machen", zB. mit ganz frischem Hackfleisch. Wirklich frisch durchwollen lassen und dann Fleischküchlein draus machen, das ist so ein "Kinder-Essen", das sehr lecker ist. Zum Binden kannst Du einfach Eigelb nehmen, es ist ja super, dass Du das verträgst. Salz rein und in großzügig viel Fett anbraten. Nimm einfach von dem Fett, das Du magst und verträgst, so viel, wie es für Dich lecker ist.

Da Du aus gesundheitlichen Gründen Fleisch und Fisch brauchen wirst, ist diese moralische Sache anders gelagert, das "darfst" Du diesen Gedanken sagen. Ich kenne das sehr gut, weil ich aus einer sehr fanatisch vegetarischen Familie komme. ich habe gestern zum ersten Mal seit Ewigkeiten Hühnchen gegessen und kam mir vor wie ein Verbrecher, als meine Schwester später im Auto so geschnüffelt hat, sie hat aber wohl nicht gewagt, zu fragen. Du hast Deine eigene Geschichte, ich will Dir nicht meine aufbürden - nur soviel (wenn Du magst): Du bist nicht alleine damit.

versuche, es Dir innerlich zu erlauben und Dir auch zu gestatten, dass Du es mögen darfst.
Die Eisfüchse jagen auch und dürfen das und sie sind nicht schlecht oder böse deshalb, sondern es ist ganz normal und sie wollen leben, wie Du auch :)

Viel Fett nehmen, großzügig - gut gebraten und nur mit etwas gutem Salz gewürzt kann sehr lecker sein und schau einfach in aller Ruhe, was Du dazunehmen kannst in Deinen Speiseplan. Nicht alles auf einmal ausprobieren, lieber "einfach halten" und von dem, was ganz gut ist, viel essen. In Ruhe. Kerze anzünden, Telefon aus.

Butter könnte gehen, auch obwohl es Kuh ist - da ist vernachlässigter wenig Eiweiß drin. Süßrahmbutter vertrage ich selbst wesentlich besser aus Sauerrahmbutter, nur so als Idee, falls Du es ausprobieren magst. Ghee hat schon jemand vorgeschlagen.
Süßkartoffeln wären evtl. auch einen Versuch wert, daraus kannst Du leckere Pommes machen mit Kokosöl angebraten und Salz drauf. Ich kenne jemand mit einer ähnlichen Situation, die damit sehr gut zurechtkommt.


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast