OMAD

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Benutzeravatar
Wibke
Beiträge: 15
Registriert: 27. April 2016, 07:47
Status: Offline

Re: RE: Re: OMAD

Beitragvon Wibke » 27. Februar 2018, 19:58

Das mit der Haut wäre schon toll - aber wirklich vorstellen kann ich mir das auch nicht.

In dem Buch Fettlogik steht z.B., dass eine Hautschürze am Bauch keine Haut ist, sondern darunter einfach noch zuviel Fett
ist. Erst wenn das weg wäre, kann sich die Haut zurück bilden.
Aber dass ich jemals so dünn werde, dass ich nur noch so wenig Körperfett habe sehe ich gerade mal so gar nicht -
daher fände ich die Eiweiß-Theorie viel besser ;)
Ich bin mir jetzt nicht 100% sicher ob das Buch fettlogik hier eine valide Quelle ist. Meines Erachtens ist dieses Buch ein einziger Fake der so tut als sei er wissenschaftlich aber leider die aktuellen ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse absolut ignoriert und angeblich widerlegt und für mich grenzt dieses Buch eindeutig ein Körperverletzung .

Über Bauchschürzen können nur Menschen so lapidar reden die selbst damit keine Probleme haben.

Ich kenne viele Fälle in denen eine Operation unumgänglich war .

Der Optimist hat genauso oft recht wie der Pessimist, aber er lebt glücklicher! Charlie Rivel

Silly Lilly
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Silly Lilly » 27. Februar 2018, 20:06

Mit dem Fasten ist es genauso wie mit LCHF . Zu Anfang habe ich dieser Sache auch nicht getraut , doch heute bin ich vollkommen ueberzeugt und kann mir nicht vorstellen zurueck zur " Normalen Ernaehrung " zu gehen .
Mit dem Fasten verhaelt es sich genauso . Ich bin ueberzeugt . Die Schlangformel reisst das Thema nur im Ganzen an aber wenn man sich durch den Bliog liest und auf FB die Erfahrungen und auch Links, Statistiken und Fragen der Leute liest ist man erstaunt , dass man damit nicht schon eher angefangen hat . Als Dr Mosley oder Dr. Taylor vor Jahren damit begonnen hatten besonders die Typ 2 Diabetiker mit Fasten zu behandeln , wurden sie erstmal ausgelacht und ignoriert . Heute sieht die Sache schon anders aus .
Das Gute daran ist , wenn man dem nicht traut , braucht man es nicht zu machen . Wenn man es aber mal probieren moechte kann man klein anfangen und herausfinden wie es einem dabei geht . Doch auch hier ist es wie bei allen Dingen , Geduld und etwas Disziplin ist gefragt .
Autophagie ist ein Recyclesystem . All die Proteine die beschaedigt sind werden repariert oder auch ausgeschieden . Das passiert jeden Tag , nur das Fasten verstaerkt es . Durch den Nahrungsentzug wird in den Zellen mal aufgeraeumt und alles was nicht mehr von Nutzen ist wird weggeworfen , mal sehr vereinfacht gesagt . Die Autophagie kann schon frueh beim Fasten beginnen oder bei anderen auch spaeter , abhaengig ,ob man lange und strikt Keto ( unter 20 g KH ) gegessen hat . Unterbrochen wird die Autophagie durch Insulin, Zucker und Protein selbst , d.h. langes Wasserfasten ist das beste was man machen kann .
Ob dann bei der Gewichtsabnahme ploetzlich alle Dehnungsstreifen verschwinden , weiss ich nicht . Aber kleine Sachen werden von vielen auf FB bestaetigt .
Ich bin noch nicht soweit um laenger als 24 Stunden zu fasten , das dauert noch . Im Augenblick laeuft die Abnahme gut . Ich hab mich uebereden lassen OMAD mit 18: 6 abzuwechseln . Zweimal zu essen ist gar nicht so einfach .
Das zweite Buch von Jason Fung habe ich bestellt == The complete Guide to Fasting ==

Alle Gute

Lilly

Omega3
Beiträge: 107
Registriert: 8. April 2014, 16:18
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Omega3 » 27. Februar 2018, 20:32

Ich würde es mir so sehr wünschen, dass Fung mit all seinen Thesen recht hätte. Aber ich glaube, dass auch er nicht die absolute Weisheit erkannt hat. Und vor allem, dass sie allgemein gültig ist. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich eine Fettschürze wieder vollständig zurückbilden kann. Ich glaube, dass das zwar passieren kann, aber auf keinen Fall für jeden zutreffen wird, der davon betroffen ist.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

Benutzeravatar
Claudchen
Beiträge: 733
Registriert: 9. Februar 2016, 22:55
Wohnort: PLZ 52134
Status: Offline

Re: RE: Re: OMAD

Beitragvon Claudchen » 27. Februar 2018, 21:49

Meines Erachtens ist dieses Buch (Fettlogik) ein einziger Fake der so tut als sei er wissenschaftlich aber leider die aktuellen ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse absolut ignoriert und angeblich widerlegt und für mich grenzt dieses Buch eindeutig ein Körperverletzung .
Mir hat dieses Buch sehr geholfen meinen gesunden Menschenverstand bzgl. der Abnahme einzusetzen......
Und mit solchen pauschalierten Aussagen wäre ich eher vorsichtig, da das Meiste in dem Buch unter nachprüfbaren Quellenangaben durchaus und absolut wissenschaftlich belegt ist......
;;)
-53

127 kg → 74 kg → 66 kg
Jan '16 → Aktuell → Ziel

Benutzeravatar
Wibke
Beiträge: 15
Registriert: 27. April 2016, 07:47
Status: Offline

Re: RE: Re: RE: Re: OMAD

Beitragvon Wibke » 27. Februar 2018, 21:57

Meines Erachtens ist dieses Buch (Fettlogik) ein einziger Fake der so tut als sei er wissenschaftlich aber leider die aktuellen ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse absolut ignoriert und angeblich widerlegt und für mich grenzt dieses Buch eindeutig ein Körperverletzung .
Mir hat dieses Buch sehr geholfen meinen gesunden Menschenverstand bzgl. der Abnahme einzusetzen......
Und mit solchen pauschalierten Aussagen wäre ich eher vorsichtig, da das Meiste in dem Buch unter nachprüfbaren Quellenangaben durchaus und absolut wissenschaftlich belegt ist......
;;)
Ich habs gelesen ... sonst würd ich nicht dazu schreiben... aber ich ksnn durchsus nachvollziehen, dass es Menschen helfen kann...

War nicht gegen Dich gemeint...

"Der Optimist hat genauso oft recht wie der Pessimist, aber er lebt glücklicher!" Charlie Rivel

Benutzeravatar
Tapps
Beiträge: 517
Registriert: 8. Februar 2015, 16:41
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Tapps » 2. März 2018, 13:55

So, heute wieder OMAD und da wir Anfang des Monats haben, ist wieder Statistik angesagt.
Nach 3 Wochen fasten, also zweimal OMAD die Woche, sind jetzt knapp 3 Kilo runter. 2 cm am
Bauch weniger. Das Fasten läuft gut, immer mal wieder ablenken oder Tee trinken, wenn der
Hunger kommt. Der vergeht wieder. ;;)
wünschen, dass Fung mit all seinen Thesen recht hätte. Aber ich glaube, dass auch er nicht die absolute Weisheit erkannt hat. Und vor allem, dass sie allgemein gültig ist. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich eine Fettschürze wieder vollständig zurückbilden kann.
Also, die Insulin-Hormon-These scheint sehr stimmig und nicht umsonst nehmen Leute, die
Insulin verschrieben bekommen, zu. Er beansprucht auch nicht, die absolute Wahrheit, wenn
man seinen Blog liest, wird das sehr deutlich. :-B

Er hat nie versprochen, dass sich bestehende Fettschürzen mit LCHF/Fasten zurückbilden,
sorry, wenn das so angekommen ist, er schrieb nur kurz zu überschüssiger Haut und seinen
Erfahrungen mit seinen Patienten. Im amerikanischen Ketoforum berichtet aber jemand, dass
sich seine hängende Haut mittels längerem Fasten verbessert hat und straffer wurde. Das ist
bestimmt sehr individuell.

Wie läuft es bei euch mit OMAD/Fasten? :)

Benutzeravatar
Amaketon
Beiträge: 979
Registriert: 17. März 2017, 19:16
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Amaketon » 2. März 2018, 15:09

Eine Mahlzeit am Tag hab es noch nicht ausprobiert, finde es ernährungsphysiologisch gut.
Ich sollte es wagen, wenn ich nicht mehr stille.
Tolles Thema!

Alma
Beiträge: 4790
Registriert: 12. Dezember 2012, 20:41
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Alma » 2. März 2018, 15:33

ich mache erst weiter mit OMAD,wenn es wieder wärmer wird draußen.Momentan brauche ich wohl Futter,damit ich nicht so friere ;-)
Beginn Lchf-----97kg bei 1,60m
Aktuelles Gewicht: 72 kg

Benutzeravatar
Megaherz
Moderator
Beiträge: 4626
Registriert: 14. Dezember 2016, 17:04
Wohnort: Recklinghausen
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Megaherz » 2. März 2018, 15:34

Ich versuche ja so gut wie möglich abzuwechseln zwischen OMAD, 36 oder 48-Stunden fasten und zwei Mal am Tag essen.
Das lustige ist wie sich dadurch die Wahrnehmung verändert.
Am Anfang war OMAD für mich auch eine echte Herausforderung. Aber wenn man mal 36 oder 48 Stunden fastet kommt einem das wie echter Luxus vor einmal am Tag richtig reinhauen zu dürfen :lol:
LG Megaherz ;;)

128kg => 82kg

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Tapps
Beiträge: 517
Registriert: 8. Februar 2015, 16:41
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Tapps » 2. März 2018, 15:40

wenn ich nicht mehr stille.
Genau, Stillende sollten nicht fasten. :)

Ja, Alma, etwas fröstelig kann es schon mal werden. Bewegen hilft mir dann, aber bei Katschi
half das auch nix.

Megaherz, super, schon so lange am Stück gefastet, das will ich erst noch ausprobieren.
Wie erging es dir mit dem längeren Fasten?


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste