OMAD

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Duftrausch
Beiträge: 2294
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Duftrausch » 4. März 2018, 20:53

Heute Morgen noch eine Kleinigkeit gefrühstückt und dann Mittags nur ein bisschen Suppe und dann gedacht, jo, kannst ja gleich fasten. Also ZeroMAD, mal gucken, wie lang.
Ich hatte ja nun fünf Wochen Stillstand beim Gewicht, jetzt soll es aber weiter gehen. Zähle auch ein bisschen die Wochen mit verlorenen Kilos, ist ja eigentlich blöd, aber doch schön. Bis Ostern bestelle ich jetzt mal wieder ne sechs vorne zu sehen :D , los Universum, mach was ;)
-30

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12216
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Sudda Sudda » 4. März 2018, 22:50

Wisst ihr, was ich so richtigrichtig super an OMAD finde?

Das Essen - völlig egal, was ich koche - schmeckt so unglaublich himmlisch! Richtige Geschmacksexplosionen fluten nunmehr regelmäßig meinen Körper. :x

Heute gab es "simple" Rindsrouladen - ganz kleine. Gefüllt mit Gurke, Senf und Zwiebel. Dazu nur Rotkohl. Sauce mit Sahne und Gorgonzola.

Oberhammer!

Yay.
Die unter https://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Infowecken bestimmt und können nicht die professionelle Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. RESET! Back to Basics ab 19.11. :ymparty:

Benutzeravatar
Tapps
Beiträge: 552
Registriert: 8. Februar 2015, 16:41
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Tapps » 5. März 2018, 08:38

Geht mit genau so, Sudda. Das Essen schmeckt dann richtig lecker. :D

Roulade hatten wir gestern auch, mein Mann hat sich beim Zubereiten schon
beschwert, die wären so klein. Dann hat er von mir noch eine abbekommen, will
ja nicht so viel Eiweiß. ;)

Heute wieder OMAD. Momentan keinen Hunger, aber morgens habe ich meist
auch keinen.

Duftrausch
Beiträge: 2294
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Duftrausch » 5. März 2018, 09:58

Also , mir schmeckt es auch mit zwei und drei Mahlzeiten :D Man nimmt sich vielleicht mehr Zeit, wenn es nur eine Mahlzeit ist. Ich finde überhaupt- weshalb ich mir auch gar nicht Leid tue mit meinen ganzen Unverträglichkeiten- dass dieses frisch gekochte Essen mit qualitativ guten Nahrungsmitteln mit leckerer Butter einfach nur oberlecker ist. Und so, wie viele Frauen viel Geld zu Douglas tragen und sich den Luxus gönnen, so gönne ich mir den Luxus von wirklich teurem Fleisch und Fisch, vielleicht trägt das auch zum Genuss bei.
-30

Benutzeravatar
Lisahoernchen
Beiträge: 4308
Registriert: 5. Dezember 2013, 20:43
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Lisahoernchen » 5. März 2018, 18:59

Also , mir schmeckt es auch mit zwei und drei Mahlzeiten :D Man nimmt sich vielleicht mehr Zeit, wenn es nur eine Mahlzeit ist. Ich finde überhaupt- weshalb ich mir auch gar nicht Leid tue mit meinen ganzen Unverträglichkeiten- dass dieses frisch gekochte Essen mit qualitativ guten Nahrungsmitteln mit leckerer Butter einfach nur oberlecker ist. Und so, wie viele Frauen viel Geld zu Douglas tragen und sich den Luxus gönnen, so gönne ich mir den Luxus von wirklich teurem Fleisch und Fisch, vielleicht trägt das auch zum Genuss bei.
Das war das einzig Vernünftige, was ich in diesem Thread bisher gelesen habe und stimme mit ganzem Herzen zu!

Ich bin seit Monaten wieder mal hier und bin ehrlich gesagt total schockiert :-o .
Was hat das noch mit LCHF und den Grundsätzen von LCHF bzw. dieses Forums (natürliches Essverhalten=Essen wenn hungrig, aufhören wenn unhungrig) zu tun?

Was ihr da macht, würde für mich Folgendes bedeuten:
A. Zwanghaftes Kaloriendefizit ODER ABER
B. Vorprogrammiertes Binge-Eating

Trifft A. zu, dann nimmt man logischerweise rasant ab, jedoch wie lange mag und kann man das durchhalten und was passiert danach dann wieder? Gerade bei Leuten, die zu Ernährung evtl. ihr ganzes
Leben schon ein gestörtes Verhältnis haben?

Was B. zur Folge hat, dürften viele Diätgebeutelte hier leicht erraten können und von sich selbst nur zu gut kennen...

Ganz ehrlich, ich bin total enttäuscht von lieben, intelligenten Menschen, die ich hier kennenlernen durfte und die ich für ihren bisherigen Weg so sehr respektiert und bewundert hatte!


Lisa
Erhaltungsziel: EGALGewicht mit definiertem Körper
Vorher-Nachher-Bilder in meinem Tagebuch
"EAT.REAL.FOOD."(Seite 259)

Instagram: Lisa_definiert_sich

Benutzeravatar
Tapps
Beiträge: 552
Registriert: 8. Februar 2015, 16:41
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Tapps » 5. März 2018, 20:06

Hast du Dr. Fungs Buch gelesen? :?:

Benutzeravatar
datBea
Beiträge: 3856
Registriert: 4. Dezember 2009, 11:53
Wohnort: Kaarst
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon datBea » 5. März 2018, 20:22

Wahrscheinlich nicht, Tapps, sonst wäre sie nicht nach monatelanger Abwesenheit völlig unreflektiert "total enttäuscht von lieben, intelligenten Menschen, die ich hier kennenlernen durfte und die ich für ihren bisherigen Weg so sehr respektiert und bewundert hatte", ohne nachzufragen warum die das plötzlich tun.

Liebe Lisa,

ich denke Deine Enttäuschung würde dir ein gutes Stück weit genommen, wenn du dir die Mühe machen würdest, den Thread komplett zu lesen. Erstens würde Dir dann bewusst, dass gezielt davon abgeraten wird, das zu versuchen, wenn man in seinem Umgang mit Essen nicht bereits sehr gefestigt ist. Du wüsstest dann auch schon, dass man das durchaus nicht täglich, immer oder an Stelle von lchf macht, sondern beides prima miteinander verknüpfen kann, und das man das hauptsächlich aus gesundheitlichen Aspekten tut, nicht nur um die Abnahme zu triggern.

Also komm, gib Dir nen Ruck, lies dich ein, darfst ja auch gerne anderer Meinung sein, aber nach Monaten Abwesenheit und nem Auftritt als Elefant im Porzellanladen sollte ein: "tut mir leid Leute, dass ich Euch gleich als dumm/verantwortungslos/enttäuschend bezeichnet hab, statt Euch zu vertrauen, dass Ihr die Leute nicht ins Elend jagt", drin sein, bevor wir dann sachlich diskutieren...

Ganz liebe Grüße

Benutzeravatar
Lisahoernchen
Beiträge: 4308
Registriert: 5. Dezember 2013, 20:43
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Lisahoernchen » 5. März 2018, 21:09

Mir zu unterstellen, dass ich unreflektiert geschrieben habe, ist ein wenig unverschämt.
Ich habe den ganzen Thread gelesen und ich habe mich selbst noch vor wenigen Monaten ausgiebig mit IF beschäftigt und belesen und auch im Forum über meine Erfahrungen damit berichtet.
Wenn DU MICH kennen würdest, Bea, dann wäre dir klar, dass gerade ich mit dem Hintergrund meiner Autoimmunerkrankung viel mehr Wert auf den gesundheitlichen Aspekt, als den der Gewichtsreduktion lege!
Ich habe niemanden als dumm oder verantwortungslos bezeichnet (wo steht das bitte?), ich habe geschrieben, dass ich enttäuscht bin. Ja und?

Ich hab hier immer ehrlich und sehr direkt meine Meinung gesagt und lasse mir das nicht verbieten (nur weil ich ein paar Monate nicht hier war). Eben weil ich kein Forumstroll bin, sondern jemand, der hier seit 5 Jahren immer wieder Hilfestellung geleistet und seine Erfahrungen in Bezug auf Abnahme UND Gesundheit weitergegeben hat.

Aber ich hab auch kein Problem zu sagen: Entschuldigung, dass ich das zu direkt oder zu emotional ausgedrückt habe und euch, die ihr ja euren eigenen
Weg gehen müsst, damit verletzt habe.
Das war so nicht beabsichtigt gewesen.

Lisa
Erhaltungsziel: EGALGewicht mit definiertem Körper
Vorher-Nachher-Bilder in meinem Tagebuch
"EAT.REAL.FOOD."(Seite 259)

Instagram: Lisa_definiert_sich

Benutzeravatar
Tapps
Beiträge: 552
Registriert: 8. Februar 2015, 16:41
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Tapps » 5. März 2018, 21:32

Also gehe ich mal davon aus, dass du Dr. Fungs Ansatz für falsch hältst, eine
Insulinresistenz mit kurzen Fastenintervallen zu kurieren.

Die von dir angeführten Argumente zeigen mir aber, das du das Buch selbst
nicht gelesen hast. Der Mann ist Nephrologe und kein Diätguru, der seine
Leser mit verantwortungslosen Ratschlägen in Essstörungen treibt.

Wenn du schlechte Erfahrungen mit IF gemacht hast, muss es ja für andere
noch lange nicht schlecht sein.

Dr. Fung findest du auch auf der DietDoctor Seite, er empfiehlt seinen Patienten
außerhalb des Fastens LCHF. ;)

Benutzeravatar
Amaketon
Beiträge: 698
Registriert: 17. März 2017, 19:16
Status: Offline

Re: OMAD

Beitragvon Amaketon » 5. März 2018, 22:27

„Was hat das noch mit LCHF und den Grundsätzen von LCHF bzw. dieses Forums (natürliches Essverhalten=Essen wenn hungrig, aufhören wenn unhungrig) zu tun? „

Was hat es denn damit nicht zu tun?
Unser jetziges Essverhalten ist ja wohl eher unnatürlich...
Alles zu jedem Zeitpunkt fressen (tschuldigung) zu können..
Einmal am Tag zu essen, kann für einen erwachsenen! Menschen absolut ausreichend sein.
Hungrigsein (ist übrigens nur ein Körpersignal und nicht gefährlich - nichts zu essen wäre gefährlich..
Außerdem finde ich: Jeder wie er will, jeder wie er sich wohlfühlt.
Aber Einmalzuessen in die Extremecke zu stellen ist doch übertrieben.


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste