Heißhunger hört nicht auf

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Demian
Beiträge: 14
Registriert: 19. September 2017, 16:35
Status: Offline

Heißhunger hört nicht auf

Beitragvon Demian » 4. April 2018, 17:26

Hallo zusammen,

aus gesundheitlichen Gründen lebe ich nun seit letztem Herbst lchf. Hauptursache war mein ständig aufgeblähter Bauch mit entsprechendem Unwohlsein.

Zunächst ging es mir damit auch deutlich besser. Auch war ich deutlich wacher, und meine Neurodermitis ist gänzlich verschwunden.

Aber von Anfang an habe ich Probleme mit Heißhunger, trotz lchf mit max 20g KH pro Tag. Ich esse täglich ca 2000-2500kcal verteilt auf - theoretisch - 2 Mahlzeiten. Morgens nur Bulletproof Matcha, also mittag und Abendessen. Esse ich also eine Mahlzeit mit 1000kcal oder mehr - typischerweise Grünzeug mit Fisch oder wenig Fleisch, habe ich meist ca 1,5-2h hinterher schon wieder Hunger. Oft auch direkt danach noch. Auch wenn ich dann erstmal trinke und abwarte vergeht der Hunger nicht. Ich esse dann zwischendurch oder als "Nachtisch" Nüsse, Käse, Wiener Würstchen, auch mal Joghurt, was halt da ist. Und je mehr ich esse um so mehr Hunger bekomme ich. Wie ein Fass ohne Boden. Das zieht sich dann entweder bis in den späten Abend oder vom Nachmittag bis zum Abendessen. Gewichtsmäßig bin ich eher an der unteren Grenze, aber nicht untergewichtig.

Da das Problem mit dem aufgeblähten Bauch noch besteht, hat meine Heipraktikerin einen Darmcheck gemacht. Dabei kam heraus, daß der PH-Wert mit 7,5 zu hoch ist, E.coli erhöht, Enterococcen stark vermindert und or allem massenweise Fett im Stuhl. Sie sagt daß das alles auf ermehrte Fäulnis im Darm hindeutet. Außerdem ist der iga-Wert extrem niedrig und ein Marker für Leaky Gut auch positiv. Sie verordnete daraufhin Symbioflor 1 und Myrrhinil Forte. Das Fett im Stuhl führt sie natürlich auf die Keto-Ernährung zurück. Aber ich dachte immer, alles Fett wird verstoffwechselt?
Bsp, Enzyme, Galle, Leber usw ist alles ok bei mir.

Candida Kur habe ich gerade hinter mir, örtlich mit Nystatin und systemisch Fluconazol für 4 Wochen. Dadurch hat sich nichts geändert.

Nun schwanke ich dauernd hin und her. Milchprodukte weglassen? Habe auch LI, nehme dann also jedesmal Laktase ein. Nüsse weglassen? Ich habe das Gefühl daß diese Lebensmittel bei mir stark den Appetit triggern. Aber was soll ich denn dann noch essen, mehr Gemüse geht nicht wegen der KH. Buttertee über den Tag verteilt trinke ich schon.

Mich nervt total dieses Rumgefresse, dadurch kriege ich dann erst recht den Blähbauch und fühle mich damit auch nicht sonderlich woh,l daß ich es so schlecht kontrollieren kann. Das kenne ich von mir sonst gar nicht. Es ist aber auch nicht nur eine kurze Phase, ich habe das jetzt schon bestimmt 3 Wochen durchgängig. Bin dadurch sicherlich auch schonmal rausgeflogen aus der Ketose, wegen der Nüsse und MiPro komme aber zum Glück immer schnell wieder rein.

Überall lese ich nur daß bei lchf der Hunger abnimmt - geht es wirklich niemandem wie mir? Was stimmt denn nur mit mir nicht? Bin auch so müde in letzter Zeit und brauche wieder mehr Schlaf...

Achso Ergänzungen nehme ich abends Mg-Elektrolyt-Depot weil ich auch immer noch oft Wadenkrämpfe habe, L-Glutamin und Kreatin. Und an Tagen wo ich zuwenig Protein habe (gebe meistens alles in fddb ein) halt auch noch Protein. Bin ansonsten eher sportlich.

Ich wäre froh wenn mir jemand helfen kann.

Liebe Grüße
Demian

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4828
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Heißhunger hört nicht auf

Beitragvon Anne » 5. April 2018, 22:41

Hallo Demian,

wenn du einzelne Mahlzeiten mit an die 1.000 kcal hast, könnte es evtl sein, dass dein BZ-Spiegel zu stark steigt. Dadurch dann auch wieder das Insulin -> mehr Hunger. Woraus besteht denn so eine typische Mahlzeit bei dir?

Die Ansätze deines HP finde ich sehr gut. Darmbehandlung ist enorm wichtig. Was sagt der HP zu den Blähungen?
Es ist schwierig, da jetzt eine Ferndiagnose zu stellen. Möglich, dass du auf irgendein Lebensmittel mit Blähungen reagierst, ebenso möglich, dass es von einem der Ergänzungsmittel kommt.

Was ich dir aus eigener Erfahrung sagen kann: Therapien und Behandlungen brauchen Zeit und viiiiiiel Geduld. Dein HP macht mir einen kompetenten Eindruck, daher würde ich sagen: erstmal so weitermachen.

Alles Gute Dir,
Anne
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste