Sodbrennen ... wie mache ich es jetzt richtig?

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Benutzeravatar
Maestra
Beiträge: 788
Registriert: 27. Juli 2014, 20:43
Status: Offline

Sodbrennen ... wie mache ich es jetzt richtig?

Beitragvon Maestra » 15. Januar 2019, 22:26

Ich brauche mal euer Schwarmwissen.

Seit 2017 leide ich unter Sodbrennen. Teils richtig schlimm, sodass ich damit zum Arzt ging. Es endete mit ergebnislosen Untersuchungen und Magensäureblockern. Laut dem Internisten sei das Sodbrennen hervorgerufen durch meine Migränemedikamente (ca. alle 3 Tage nehme ich Triptane und NSARs). Laut dem Neurologen könne das nicht sein, dafür würde ich noch zu wenig nehmen. :-\
Meine Meinung? Ich bin einfach zu dick geworden. Mit 30 kg zu viel auf den Rippen und Bewegungslosigkeit muss ich mich vielleicht nicht wundern, wenn mein Magenpförtner rumspinnt.

Jedenfalls ... das Omeprazol (in niedrigster Dosierung) werde ich seit dem nicht wieder los. :( Jeder Absetzungsversuch endete mit krassem Sodbrennen. Nicht witzig für die Speiseröhre.

Seit 14 Tagen nun ernähre ich mich wieder streng LCHF und habe gelesen, dass auch Sodbrennen damit verschwinden könnte.
Zudem werfe ich anscheinend nun auch Kilos ab, was ja gut ist.

Ist hier jemand mit gleichem Problem und konnte das lösen? Wie gehe ich das jetzt vernünftig an? Einfach das Omeprazol weglassen? Ich weiß, dass das Absetzen von Protonenpumpenhemmern gern mal eine Art Rebound erzeugt, also sollte ich wohl vorsichtig sein.

Was kann ich sonst noch tun? Ich hab irgendwo aufgeschnappt, dass Flohsamenschalen in Wasser gerührt den Magen gut auskleiden. :-?

Ich hasse diese Tablettenfresserei. :((
02.01.2019 Restart LCHF
Startgewicht: 96,6 kg / 163 cm
1. Etappenziel: unter 90 kg / erreicht 27.05.19
2. Etappenziel: unter 80 kg
eigentliches Ziel: ca. 75 kg

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4801
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Sodbrennen ... wie mache ich es jetzt richtig?

Beitragvon Anne » 15. Januar 2019, 23:07

Hallo Maestra, gut möglich, dass das Sodbrennen bald verschwindet, je länger du wieder in LCHF drin bist.

Selbst hab ich keine Probleme mit Sodbrennen, habe aber Mal gelesen, dass man dann rund um die Mahlzeiten (+/- ca 30min) nichts zusätzlich trinken sollte.

Gute Besserung!
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Orsetta
Beiträge: 368
Registriert: 27. November 2010, 01:19
Status: Offline

Re: Sodbrennen ... wie mache ich es jetzt richtig?

Beitragvon Orsetta » 16. Januar 2019, 12:58

Ich hatte vor LCHF auch manchmal ganz schlimmes Sodbrennen, manchmal bin ich nachts davon aufgewacht. Mir hat da immer Heilerde in Wasser gerührt geholfen. Schmeckt grauslich, und man muss gut Wasser nachtrinken, damit es nicht mehr knirscht im Mund. :-\ Aber es half.
Seit LCHF hab ich kein Sodbrennen mehr.
LCHF seit 2010, 94kg --> 73kg --> Ziel: 70kg

Toxa
Beiträge: 608
Registriert: 30. März 2013, 11:09
Status: Offline

Re: Sodbrennen ... wie mache ich es jetzt richtig?

Beitragvon Toxa » 16. Januar 2019, 14:58

Huhu Maestra,

ist Dir bekannt, dass Sodbrennen sehr oft auch an zu wenig Magensäure liegen kann?
Das kann man recht simpel beheben durch Betain HCL, welches über Enzyme wirkt. Die genauen Zusammenhänge finden sich über Google und ich würde mich da in der Apotheke beraten lassen, was Wechselwirkungen mit Deinen anderen Medis betrifft.

Benutzeravatar
Maestra
Beiträge: 788
Registriert: 27. Juli 2014, 20:43
Status: Offline

Re: Sodbrennen ... wie mache ich es jetzt richtig?

Beitragvon Maestra » 16. Januar 2019, 17:22

Lieben Dank für eure Meinungen. Ich hab ja schon viel gegoogelt und weiß im Prinzip ja, was mir da passiert ist.
Ich hoffe, ich hab nur noch eine Art Abhängigkeit von dem Zeug?! Gott sei Dank bin ich bereits auf der geringsten Dosis.
Ich guck mal, was passiert, wenn ich das auch noch halbiere.
02.01.2019 Restart LCHF
Startgewicht: 96,6 kg / 163 cm
1. Etappenziel: unter 90 kg / erreicht 27.05.19
2. Etappenziel: unter 80 kg
eigentliches Ziel: ca. 75 kg

Rainer
Moderator
Beiträge: 2161
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: Sodbrennen ... wie mache ich es jetzt richtig?

Beitragvon Rainer » 17. Januar 2019, 10:55

Hallo Maestra,

ich hatte früher laufend Sodbrennen, mit LCHF ist das verschwunden.

Bei mir meldet sich das Sodbrennen allerdings sofort wieder, wenn ich mal zu viel KH esse, besonders bei Sachen mit Weißmehl. Das kommt zwar sehr selten vor, aber manchmal passiert es eben doch. Deshalb denke ich eher, dass man das Sodbrennen nicht durch LCHF an sich los wird, sondern dadurch, dass man bestimmte Sachen nicht mehr isst, die Sodbrennen auslösen.

Ich drück dir die Daumen, dass du dein Sodbrennen auch los wirst und dass du das Omeprazol erfolgreich ausschleichen kannst.

Beste Grüße, Rainer
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
MimiHase
Beiträge: 2562
Registriert: 27. Oktober 2016, 15:50
Wohnort: Trier
Status: Offline

Re: Sodbrennen ... wie mache ich es jetzt richtig?

Beitragvon MimiHase » 17. Januar 2019, 11:28

Glutamat löst bei mir Sodbrennen aus, seit LCHF ist es deswegen verschwunden. Am Anfang wusste ich nicht dass auch in Brühen, Maggi und vielen Würzmischungen künstliches Glutamat drin ist (auch im "Hefeextrakt" ist vermehrt natürliches Glutamat drin.)
Viele Grüße MimiHase

"Ein Tropfen hebt den Ozean an." (James Gurney)%%- %%-

Beginn mit LCHF am 30.10.2016 mit 150,6 kg derzeit 107,8 kg

Benutzeravatar
A.Meise
Beiträge: 3203
Registriert: 11. April 2016, 08:25
Wohnort: Velbert
Status: Offline

Re: Sodbrennen ... wie mache ich es jetzt richtig?

Beitragvon A.Meise » 24. Januar 2019, 18:06

Vielleicht liegt ja auch einfach nur dein Magen schief? Kein Witz - ich habe das manchmal, gehe zum Osteopathen, der alles wieder gerade ruckelt und dann ist das Sodbrennen wieder weg,
Mit dem guten Geschmack ist es ganz einfach: man nehme von allem nur das Beste.
(Oscar Wilde)

Benutzeravatar
Maestra
Beiträge: 788
Registriert: 27. Juli 2014, 20:43
Status: Offline

Re: Sodbrennen ... wie mache ich es jetzt richtig?

Beitragvon Maestra » 24. Januar 2019, 19:06

Glutamat löst bei mir Sodbrennen aus, seit LCHF ist es deswegen verschwunden. Am Anfang wusste ich nicht dass auch in Brühen, Maggi und vielen Würzmischungen künstliches Glutamat drin ist (auch im "Hefeextrakt" ist vermehrt natürliches Glutamat drin.)
Bislang habe ich darauf nicht reagiert ... aber jetzt mit LCHF ist das eh alles nicht mehr auf unserem Teller (war es vorher schon kaum, weil ich es ekelig finde :D ).
Hab lange nach einer vernünftigen Insant Brühe gesucht und nun endlich eine gefunden, die null Zusätze hat: Ich mach sie nämlich jetzt selber! ;;)
02.01.2019 Restart LCHF
Startgewicht: 96,6 kg / 163 cm
1. Etappenziel: unter 90 kg / erreicht 27.05.19
2. Etappenziel: unter 80 kg
eigentliches Ziel: ca. 75 kg

Benutzeravatar
Maestra
Beiträge: 788
Registriert: 27. Juli 2014, 20:43
Status: Offline

Re: Sodbrennen ... wie mache ich es jetzt richtig?

Beitragvon Maestra » 24. Januar 2019, 19:10

Vielleicht liegt ja auch einfach nur dein Magen schief? Kein Witz - ich habe das manchmal, gehe zum Osteopathen, der alles wieder gerade ruckelt und dann ist das Sodbrennen wieder weg,
Du könntest Recht haben. Ich hatte in der Schwangerschaft das erste Mal in meinem Leben so richtig bösartig Sodbrennen. Und warum? Weil das Baby den Magen nach oben drückte. :ymsick:

Und da komme ich im Übrigen direkt wieder zu dem Schluss: Ich bin sicher einfach nur zu dick. Wenn ich nicht mehr so viel Speck am Bauch hab, dann ist sicher alles wieder gut. :-?

Den Osteopathen behalte ich mal im Hinterkopf, danke dir! :ymhug:
02.01.2019 Restart LCHF
Startgewicht: 96,6 kg / 163 cm
1. Etappenziel: unter 90 kg / erreicht 27.05.19
2. Etappenziel: unter 80 kg
eigentliches Ziel: ca. 75 kg


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste