OMAD-Challenge 23.09. bis 27.09.2019

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Benutzeravatar
Henry Balu
Beiträge: 991
Registriert: 17. Februar 2019, 11:02
Status: Offline

Re: OMAD-Challenge 23.09. bis 27.09.2019

Beitragvon Henry Balu » 26. September 2019, 09:36

Unser vorletzter Tag unserer OMAD-Challenge...

...und wie geht es Euch allen so???

Mein größtes Thema in dieser OMAD-Woche ist, dass ich einfach super schlecht schlafe. Ich wache mindestens 3 mal in der Nacht auf (und das ist ja nicht das eigentliche Thema), aber ich brauch dann wiederum super lange, bis ich wieder einschlafen kann.

Heute morgen, zur Klassikerzeit, bin ich mit einem Anflug von Kopfschmerzen aufgewacht. Nach 2 Glas Wasser und der Hunderunde hat sich das zum Glück wieder relativiert. Aber kopfwehlastig bin ich heute trotzdem, aber trotzdem fühl ich mich gut gelaunt und auch ausgeglichen.

Auch auf der Waage hat sich bei mir erfreulicherweise wieder was getan und es waren doch immerhin wiederum 400 g weniger als am Tag davor. Darüber freu ich mich, dass es bei mir tatsächlich wiegbare Erfolge gibt.

Heute gibt es bei mir als OMAD:

Chinakohl- und Feldsalat mit Tomaten und Salatgurke und Thunfisch und etwas Feta mit einem leckeren Essig-Öl-Dressing und zusätzlich noch mit einem extra Löffel Olifenöl. Außerdem gönn ich mir zum Essen wiederum ein Glas Wasser mit Gerstengraspulver.
Liebe Grüße Birgit

"Ich bin viel jünger, als mein Körper. Viel verrückter, als mein Alter. Viel lieber als viele meinen und viel fröhlicher als ich manchmal gucke!"

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 6104
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: OMAD-Challenge 23.09. bis 27.09.2019

Beitragvon GrannyRose » 26. September 2019, 09:43

Nachts bin ich zweimal aufgewacht, habe aber insgesamt wohl gute 7 Stunden erholsamen Schlaf genossen - ich habe keine Kopf- oder andere Schmerzen und weiterhin jede Menge Butter-Eier-Käse-Rosenkohl-Leinsamen-Joghurt-Beeren-Power ;;)

Nun warte ich auf den bEva für unsere zweite Tasse Kaffee, insgesamt habe ich bis jetzt knapp 1 Liter getrunken :)
freundliche Grüße von GrannyRose

“Ich könnte manchmal vor Glück eine ganze Allee von Purzelbäumen schlagen.“ Heinz Erhardt

learning-connecting-healing-fastening :-BD

Benutzeravatar
Amaketon
Beiträge: 919
Registriert: 17. März 2017, 19:16
Status: Offline

Re: OMAD-Challenge 23.09. bis 27.09.2019

Beitragvon Amaketon » 27. September 2019, 06:20

Ich wünsche uns allen einen gelungenen letzten OMAD Tag!
Das heißt bei mir bleibt es dabei, aber nun eben ohne Fett am Morgen.

Das Kaffeezubereiten hat sich angenehm vereinfacht (ob zu Hause, ob zukünftig zu Besuch).
Ich brauche nun nicht mehr meinen Kopf anstrengen eine bestimmt Menge Butterschmalz und eine bestimmte Menge Kokosöl aus den Gläsern herauszuheben in den Kaffee zu packen und bekomme nicht als erstes lauteres Geräusch den Pürierstab in die Ohren.

Am Nachmittag freu ich mich sehr auf meinen Fettkaffee der wird bleiben..und muss, weil ich in diesen noch meinen obligatorischen Esslöffel Kollagen hineinschütte.

Ich werde berichten wenn die neue Gewohnheit Früchte trägt-das werde ich demnächst mit dem Messen des Blutzuckers plus Ketone herausbekommen. So einen niedrigen Blutzucker wie Sylvia Schnapperelle (74) hatte ich zum Beispiel noch nie unter OMAD, mein tiefster Wert war EINMAL 78.
Ein niedriger Blutzuckerwert plus einem hohen Ketonwert sind für sie Bedingung für eine gelingende Zellerneuerung, also ein klassischer Fastenzustand.

Kommt gut ins Wochenende!

Benutzeravatar
Henry Balu
Beiträge: 991
Registriert: 17. Februar 2019, 11:02
Status: Offline

Re: OMAD-Challenge 23.09. bis 27.09.2019

Beitragvon Henry Balu » 27. September 2019, 10:17

@Amaketon hat es ja schon geschrieben - heute ist unser letzter gemeinsamer Tag der OMAD-Challenge.

Ich bin für mich aktuell noch am überlegen, ob ich mir zukünftig regelmäßig einen oder zwei OMAD-Tage pro Woche gönne. Ich glaub, das entscheide ich ein bißchen spontan von Woche zu Woche.

Heute hat sich bei mir auf der Waage ein leichtes Plus gezeigt, allerdings hat es bei mir heute morgen auch noch nicht so perfekt mit dem Toilettengang funktioniert. Und ich Stress mich deshalb auch nicht.

Mir geht es nach wie vor sehr gut mit OMAD. Und auch das mit dem Trinken hab ich zwischenzeitlich sehr viel besser im Griff.

Heute gönn ich mir nach dem Büro eine Sporteinheit und zwei Saunagänge. Darauf freu ich mich auch schon.

Und zum Essen gibt es bei mir heute selbstgemachte, gefüllte Paprika mit einem Zusatz an Fett, da ich nach wie vor Schwierigkeiten hab auf meine Fettmenge zu kommen. Fettkaffee gab es bei mir diese Wochen nicht.

Mein Fazit für diese Woche - für mich war es gut, dass ich mit Euch den Beginn ausgemacht hab und von daher war es für mich dann auch einfach, zu starten.

Das einzeige was ich nicht duchgehalten hab, war meinen Kaffee erst Richtung 10 zu mir zu nehmen.

Und wenn wir hier diese 5-Tages-Challenge in absehbarer Zeit wiederholen, d. h. Beginn und Ende gemeinsam festlegen, dann bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei.
Liebe Grüße Birgit

"Ich bin viel jünger, als mein Körper. Viel verrückter, als mein Alter. Viel lieber als viele meinen und viel fröhlicher als ich manchmal gucke!"

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 6104
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: OMAD-Challenge 23.09. bis 27.09.2019

Beitragvon GrannyRose » 27. September 2019, 10:39

Bei mir wird die auf mich zugeschnittene Form mit ziemlicher Sicherheit während der Arbeitswoche zuhause noch weiter zur alltagstauglichen Normalität werden, sie ist für mich in keiner Weise mit irgendeiner Form der Selbstkasteiung oder Hunger verbunden und DAS hätte ich mir damals als eine erste Art von OMAD-Welle hier durchs Forum lief tatsächlich auch noch nicht vorstellen können :)
freundliche Grüße von GrannyRose

“Ich könnte manchmal vor Glück eine ganze Allee von Purzelbäumen schlagen.“ Heinz Erhardt

learning-connecting-healing-fastening :-BD

Benutzeravatar
Henry Balu
Beiträge: 991
Registriert: 17. Februar 2019, 11:02
Status: Offline

Re: OMAD-Challenge 23.09. bis 27.09.2019

Beitragvon Henry Balu » 27. September 2019, 10:41

Bei mir wird die auf mich zugeschnittene Form mit ziemlicher Sicherheit während der Arbeitswoche zuhause noch weiter zur alltagstauglichen Normalität werden, sie ist für mich in keiner Weise mit irgendeiner Form der Selbstkasteiung oder Hunger verbunden und DAS hätte ich mir damals als eine erste Art von OMAD-Welle hier durchs Forum lief tatsächlich auch noch nicht vorstellen können :)
Das kann ich so unterschreiben - ich konnte mir das zu Beginn für mich auch in keinster Weise vorstellen. :-o . Und jetzt bin ich so begeistert...
Liebe Grüße Birgit

"Ich bin viel jünger, als mein Körper. Viel verrückter, als mein Alter. Viel lieber als viele meinen und viel fröhlicher als ich manchmal gucke!"

Benutzeravatar
Amaketon
Beiträge: 919
Registriert: 17. März 2017, 19:16
Status: Offline

Re: OMAD-Challenge 23.09. bis 27.09.2019

Beitragvon Amaketon » 27. September 2019, 14:27

Was für mich noch Positives herausspringt ist, dass ich seit OMAD minus Morgenfett in der ersten Tageshäfte mehr (Hunger weg) trinke. Das ist gut, denn ich muss mir Flüssigkeit immer ein bisschen reinquälen.
In der Summe ist es jetzt nicht viel mehr geworden, aber am Abend hab ich Trinken einfach nicht mehr auf meiner To Do Liste, sondern schon abgehakt :)

Benutzeravatar
Maestra
Beiträge: 849
Registriert: 27. Juli 2014, 20:43
Status: Offline

Re: OMAD-Challenge 23.09. bis 27.09.2019

Beitragvon Maestra » 28. September 2019, 13:01

Hallo zusammen ... sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Mir ging es überhaupt nichts gut!
Ich musste die OMAD Challenge am Donnerstag bereits abbrechen. Ich hatte an dem Tag den 6. Tag in Folge Migräne und dieses 'nichts essen' hat es irgendwie nicht besser gemacht.
Hab mir dann Mittags zusammen mit Schmerzmitteln einen großen Salat reingeschoben, der mir auch echt gut getan hat.

Fazit für mich: OMAD an mehreren Tagen hintereinander ist für mich nichts. 16/8 geht, aber eben nicht OMAD. Ich war sehr angeschlagen und energielos, obwohl ich bei der einen Mahlzeit am Tag wirklich sehr gut, gesund und ausreichend aß. Aber weder mein Körper noch mein Migränekopp fanden das wohl gut...


Ich mache mache OMAD weiterhin 1-2x die Woche, aber nicht wieder hintereinander. ;;)
02.01.2019 Restart LCHF
Startgewicht: 96,6 kg / 163 cm
1. Etappenziel: unter 90 kg / erreicht 27.05.2019
2. Etappenziel: 15 Kilo weg / erreicht 01.11.2019
3. Etappenziel: unter 80 kg
eigentliches Ziel: ca. 75 kg

Benutzeravatar
Henry Balu
Beiträge: 991
Registriert: 17. Februar 2019, 11:02
Status: Offline

Re: OMAD-Challenge 23.09. bis 27.09.2019

Beitragvon Henry Balu » 28. September 2019, 13:48

So unterschiedlich sind wir und unsere Körper und deshalb muss ja auch nicht alles für jeden passen.

Und ich findes es gut liebe Maestra, dass Du abgebrochen hast und für Dich das Fazig gezogen hast, OMAD nur im Wechsel und nicht am Stück. Denn energielos und Dauermigräne das geht gar nicht. Dir auf diesem Weg und an dieser Stell gute Besserung :ymhug: .

Ich war wirklich in den ersten 3 Tagen super energiegeladen und euphorisch und ab dem 4 Tagen war mein Energielevel sozusagen normal.

Und heute morgen war ich auf der Waage - alles in allem hab ich während der OMAD-Woche 2,8 kg Gewicht verloren.
Darüber freu ich mich schon sehr. Jetzt über die nächsten 2 Tage geht das Gewicht vermutlich wieder etwas hoch, da ich heute und morgen ja 2 Mahlzeiten pro Tag zu mir nehm und wieder klassisches 16: 8 mach.
Liebe Grüße Birgit

"Ich bin viel jünger, als mein Körper. Viel verrückter, als mein Alter. Viel lieber als viele meinen und viel fröhlicher als ich manchmal gucke!"

Benutzeravatar
Henry Balu
Beiträge: 991
Registriert: 17. Februar 2019, 11:02
Status: Offline

OMAD-Challenge

Beitragvon Henry Balu » 12. Oktober 2019, 11:27

Nachdem es ja doch einige hier im Forum gibt, die sich gerne an einer 5-Tages-OMAD-Challenge versuchen wollen, müssen wir hier eigentlich nur zusammen tragen, wer Lust hat mitzumachen und einen gemeinsamen Starttermin finden und dann kann es auch schon los gehen.

Für mich persönlich wäre Ende Okotber oder Ende November oder aber die Woche ab dem 9,. Dezember ein gutes OMAD-Startdatum oder aber im neuen Jahr ab dem 7. Januar wenn die ganzen Feiertage hinter uns liegen.

Überlegt Euch doch mal, wie es bei Euch so aussieht...
Liebe Grüße Birgit

"Ich bin viel jünger, als mein Körper. Viel verrückter, als mein Alter. Viel lieber als viele meinen und viel fröhlicher als ich manchmal gucke!"


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste