Morbus Crohn

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Uhura
Status: Offline

Re: Morbus Crohn

Beitragvon Uhura » 6. Februar 2020, 13:10

*wild zappel *
GRUPPENKUSCHELN :ymhug: :lol: :lol: :lol:
:))

Benutzeravatar
Joanie
Beiträge: 451
Registriert: 24. Dezember 2017, 01:08
Status: Offline

Re: Morbus Crohn

Beitragvon Joanie » 7. Februar 2020, 11:34

Oh, hier!

LCHF ist das Beste, was meinem Crohn passieren konnte. Das erste Mal im Leben weiß ich, wie sich normale Verdauung anfühlt.

Fett und Milchprodukte sind wider erwarten eine totale Wohltat. Was hingegen der absolute Trigger ins Schlechte ist, sind Ballaststoffe. Wenn ich davon zu viele habe (was immer noch weniger ist als diese wahnwitzigen, gängigen Empfehlungen), beginnen die Probleme. Wenn ich den Fokus hingegen auf Fett und Protein setze, gern (!!!) auch Milchprodukte, ist meine Verdauung wirklich perfekt. Keine Krämpfe, keine Blähungen, Verstopfung oder Durchfall.
94kg -> 73,3kg -> 82,6kg -> 76,0kg -> 64kg

Neues Jahr, neue Ziele. :ymparty:

1. Ziel: U80 :x
2. Ziel: U76 bis Anfang März
3. Ziel: U74 bis Mitte April
4. Ziel: U70 bis Ende November

Uhura
Status: Offline

Re: Morbus Crohn

Beitragvon Uhura » 7. Februar 2020, 22:44

Oh, hier!

LCHF ist das Beste, was meinem Crohn passieren konnte. Das erste Mal im Leben weiß ich, wie sich normale Verdauung anfühlt.

Fett und Milchprodukte sind wider erwarten eine totale Wohltat. Was hingegen der absolute Trigger ins Schlechte ist, sind Ballaststoffe. Wenn ich davon zu viele habe (was immer noch weniger ist als diese wahnwitzigen, gängigen Empfehlungen), beginnen die Probleme. Wenn ich den Fokus hingegen auf Fett und Protein setze, gern (!!!) auch Milchprodukte, ist meine Verdauung wirklich perfekt. Keine Krämpfe, keine Blähungen, Verstopfung oder Durchfall.
Oh! Das ist eine Superinfo von einem Insider. Cool. Danke!!!!!

Benutzeravatar
Joanie
Beiträge: 451
Registriert: 24. Dezember 2017, 01:08
Status: Offline

Re: Morbus Crohn

Beitragvon Joanie » 8. Februar 2020, 00:16

Oh, hier!

LCHF ist das Beste, was meinem Crohn passieren konnte. Das erste Mal im Leben weiß ich, wie sich normale Verdauung anfühlt.

Fett und Milchprodukte sind wider erwarten eine totale Wohltat. Was hingegen der absolute Trigger ins Schlechte ist, sind Ballaststoffe. Wenn ich davon zu viele habe (was immer noch weniger ist als diese wahnwitzigen, gängigen Empfehlungen), beginnen die Probleme. Wenn ich den Fokus hingegen auf Fett und Protein setze, gern (!!!) auch Milchprodukte, ist meine Verdauung wirklich perfekt. Keine Krämpfe, keine Blähungen, Verstopfung oder Durchfall.
Oh! Das ist eine Superinfo von einem Insider. Cool. Danke!!!!!
Ich glaube, Crohn ist so unterschiedlich wie die Menschen. Aber die Sache mit den Ballaststoffen habe ich inzwischen auch von recht vielen anderen Betroffenen gehört. Ich stelle mir jetzt einfach immer vor, dass mein Darm gut geschmiert (Fett) anstatt ausgekratzt (Ballaststoffe) werden will :))
An Milchprodukte würde ich mich rantasten - mir tun sie sehr gut, manchen anderen nicht.
94kg -> 73,3kg -> 82,6kg -> 76,0kg -> 64kg

Neues Jahr, neue Ziele. :ymparty:

1. Ziel: U80 :x
2. Ziel: U76 bis Anfang März
3. Ziel: U74 bis Mitte April
4. Ziel: U70 bis Ende November

Uhura
Status: Offline

Re: Morbus Crohn

Beitragvon Uhura » 9. Februar 2020, 15:29

Durch Megaherzens gepostete Leckereien und den Hinweis auf bumblebee aus Österreich habe ich noch eine
Morbus Crohn Erfolgsgeschichte entdeckt. Falls es Euch auch interessiert:

http://www.bumblebeeimketoland (PUNKT)at/ueber-mich/


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast