D3 Supplementierung

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: D3 Supplementierung

Beitragvon Shenana » 5. November 2012, 16:11

Kommastelle verrutscht...?

sonne
Status: Offline

Re: D3 Supplementierung

Beitragvon sonne » 5. November 2012, 16:25

Ja, Sola, das ist mein Wert :o .

1. habe ein paar Tage (eventuell nur 2 oder 3, weiß nicht genau) die Einnahme ausgesetzt.

2. das Röhrchen wurde sofort, in meiner Gegenwart, in Alu eingewickelt.

Mein HA sagt nur, ich soll nun aufhören, Vit,. D3 einzunehmen, mehr aht er nicht geäußert.

Aber ich war auch erschüttert. Nur... warum genau ist dieser hohe Wert bedenklich....?
Das weiß ich nicht so genau.

Bitte um Aufklärung ;;) .

Nu, jetzt in indien habe ich gar kein Vit. D eingenommen, dafür war ich aber fast den ganzen Tag in der Sonne.

sonne
Status: Offline

Re: D3 Supplementierung

Beitragvon sonne » 5. November 2012, 16:25

Kommastelle verrutscht...?

Nee :D

Avocada
Beiträge: 167
Registriert: 31. Oktober 2010, 11:07
Status: Offline

Re: D3 Supplementierung

Beitragvon Avocada » 5. November 2012, 16:27

Hallo Sonne,

297 was... nmol oder ng? Bei einem Referenzwert von 75 nehme ich an, dass es sich um nmol handelt? nmol muss durch rund 2,5 geteilt werden, um auf ng zu kommen. Beim Normalwert von >75 (nmol) ergäbe das dann > 30 ng - und das ist exakt der Wert, der landläufig als Mindest-Normalwert angegeben wird. Wenn Du nun Deine 297 durch 2,5 teilst, ergibt das ca. 118. Immer noch sehr hoch, aber...

...ich habe gelesen, dass VD eine Halbwertzeit von 19 - 25 Stunden hat. Das bedeutet, dass man vor der Blutabnahme ca. 10 Tage mit der Einnahme pausieren sollte, sonst misst das Labor nur die Mengen, die man zuletzt geschluckt hat und nicht das VD, das aus den Körperspeichern freigesetzt wird. Wenn Du nur 2 oder 3 Tage ausgesetzt hast, kann der (falsch) hohe Wert wohl deswegen zustande kommen.

LG
Avocada

sonne
Status: Offline

Re: D3 Supplementierung

Beitragvon sonne » 5. November 2012, 16:48

Danke, Avocada :ymhug: .

Bisher habe ich den Wert nur telefonisch bekommen. Muss abwarten, bis ich ihn per FAX bekommen habe, um Dir konkret zu antworten.

Was mir zu denken gibt: ich habe seit ein paar Tagen Muskelschmerzen :-?

LG Sonne

Avocada
Beiträge: 167
Registriert: 31. Oktober 2010, 11:07
Status: Offline

Re: D3 Supplementierung

Beitragvon Avocada » 5. November 2012, 16:55

Wie lange nimmst Du denn schon nix mehr und wieviel hast Du vorher genommen?

Benutzeravatar
pinkpoison
Beiträge: 1091
Registriert: 12. Dezember 2011, 21:30
Wohnort: Regensburg
Status: Offline

Re: D3 Supplementierung

Beitragvon pinkpoison » 5. November 2012, 18:00

Ja, Sola, das ist mein Wert :o .

1. habe ein paar Tage (eventuell nur 2 oder 3, weiß nicht genau) die Einnahme ausgesetzt.

2. das Röhrchen wurde sofort, in meiner Gegenwart, in Alu eingewickelt.

Mein HA sagt nur, ich soll nun aufhören, Vit,. D3 einzunehmen, mehr aht er nicht geäußert.

Aber ich war auch erschüttert. Nur... warum genau ist dieser hohe Wert bedenklich....?
Das weiß ich nicht so genau.

Bitte um Aufklärung ;;) .

Nu, jetzt in indien habe ich gar kein Vit. D eingenommen, dafür war ich aber fast den ganzen Tag in der Sonne.
Siehe hier : http://de.wikipedia.org/wiki/Hypervitaminose_D

Der Wert erscheint mir sehr hoch - hast Du das Präparat über längere Zeit falsch dosiert? Im Sonnenlicht kannst Du solche Werte gar nicht erreichen - dazu müßtest Du splitterfasernackt den ganzen Sommer von früh bis spät in der Äquatorsonne bruzeln und selbst dann wäre es fraglich, ob Du über 100 kommst. Ich würde jetzt mal 4 Wochen nichts nehmen und dann nochmal messen lassen.

LG Robert

sonne
Status: Offline

Re: D3 Supplementierung

Beitragvon sonne » 5. November 2012, 18:35

Danke Euch :ymhug: .

Bei Wikipedia war ich schon gewesen, um mich schlau zu machen.

Die Vorgeschichte ist, dass ich im August/September zu einer Knochendichtemessung in einer Klinik war, neues Verfahren (supertolles Gerät und bester Spezialist ever) und besagter Spezialist meinte dann, es sei alles altersgemäß, ich sollte nur Vit. D3 aufsätigen, sonst nichts.

Gesagt, getan. Mit sehr hoher Dosis angefangen, die Höhe habe ich aber selbst festgelegt :oops:

Tja, sie war wohl ZU hoch....

Warum mein HA mir den Wert so cool und en passant mitgeteilt hat, weiß ich auch nicht.

Jedenfalls war es kurz vor Indien und ich habe das nicht reflektiert, bzw. reflektieren wollen.

Erst jetzt komme ich darauf zurück.

@ Robert: ich habe schon in Indien kein Vit. D3 eingenommen, und ich pausiere jetzt noch.

Vor Weihnachten lasse ich den Wert wieder bestimmen.

Die aktuellen Muskelschmerzen können davon kommen, oder?!..


LG SOnne

Benutzeravatar
pinkpoison
Beiträge: 1091
Registriert: 12. Dezember 2011, 21:30
Wohnort: Regensburg
Status: Offline

Re: D3 Supplementierung

Beitragvon pinkpoison » 5. November 2012, 18:43


@ Robert: ich habe schon in Indien kein Vit. D3 eingenommen, und ich pausiere jetzt noch.

Vor Weihnachten lasse ich den Wert wieder bestimmen.

Die aktuellen Muskelschmerzen können davon kommen, oder?!..


LG SOnne
Halte ich für möglich. Muskel- und Sehnenschmerzen zählen aufgrund der Calziumausschwemmung zu den typischen Beschwerden einer Hypervitaminose-D. Vielleicht solltest Du ein wenig Calzium und Magnesium als Citrate (oder anderen organischen Verbindungen einnehmen. Vielleicht mal den Doc drauf ansprechen, was er meint.

LG Robert

sonne
Status: Offline

Re: D3 Supplementierung

Beitragvon sonne » 5. November 2012, 19:05

Danke!

Ich hatte es ja geahnt!

Die letzten Monaten vor Indien hatte ich in meinem nähesten Umfeld sehr starke Sorgen - und mich aus dem Grund mich nicht mehr gut um mich selbst gekümmert, leider.

Gleich morgen früh werde ich mit dem Doc telefonieren.


LG SOnne
Zuletzt geändert von sonne am 5. November 2012, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste