Dauerpieselei

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Nachteule99
Status: Offline

Dauerpieselei

Beitragvon Nachteule99 » 18. Juni 2014, 14:36

Hallo zusammen,

also mein Thema ist jetzt gar nicht unbedingt so LCHF-spezifisch, wie sich der Titel vielleicht anhört.
Aber ich dachte, hier laufen so viele Leute rum, die sich generell mit dem Körper gut auskennen, da frag ich einfach mal in die Runde.

Bei mir ist es nämlich so, dass ich seit etwa Februar/März 2013 (also jetzt schon deutlich über ein Jahr und LCHF mache ich ja erst seit April 2014, damit hat es also nichts zu tun) nicht mehr durch schlafen kann, weil ich nachts immer einmal aufs Klo muss.
Klingt jetzt erst mal noch nicht dramatisch, war aber davor definitiv nicht so.

Teilweise wache ich auf, weil es richtig weh tut, habe einen totalen Wasserbauch...
Mit Druck kommt es dann aber trotzdem nicht, wenn ich zur Toilette gehe, im Gegenteil, das fällt eher schwer...

Ich trinke auch viel mehr als früher, immer mindestens 3 Liter am Tag - können aber auch schon mal mehr sein und das nicht nur wenn's warm ist, oder ich Sport mache, bei Sport kommt eher noch ein weiterer Liter dazu - in Form von Wasser und Tee und mal einen entkoffeinierten Kaffee, aber selten mehr als 2 davon.
Und ich habe fest gestellt, dass vieles, was ich früher für Hunger gehalten habe, in Wirklichkeit Durst ist.
Ich wache morgens auf und hab einfach unglaublichen Durst...
Am Tag muss ich auch ständig aufs Klo. Mindestens alle 2 Stunden. :( Längere Auto- oder Bahnfahrten sind da echt anstrengend...

Diabetes habe ich nicht, mein NBZ war immer bei ca. 85-90mg/dl.
Der oGTT im April war auch nicht groß auffällig. Daran dürfte es also nicht liegen.

Was könnte das noch sein?
Es ist wirklich nervig so gar nicht mehr durch schlafen zu können... noch dazu, wenn ich zu spät auf wache und es eben schon weh tut, weil ich so dringend muss. Von der Kugel mal ganz ab zu sehen...

Liebe Grüße,
das Eulchen

Stoffel77
Status: Offline

Re: Dauerpieselei

Beitragvon Stoffel77 » 18. Juni 2014, 14:50

Was sagt der Arzt dazu? Blasenstein (gibts sowas?)? Nierenstein?
Harnröhrenprobleme?
Ultraschall schon gemacht?
Ich würde mal zum Doc damit gehen, da gibts doch sicher nen Spezialisten für, Klempner unter den Ärzten?!? ;)

Nachteule99
Status: Offline

Re: Dauerpieselei

Beitragvon Nachteule99 » 18. Juni 2014, 15:00

Grummel, ich mag keine Ärzte...
Ständig hab ich irgend nen neuen Mist...

Aber vermutlich hast du Recht und ich komm nicht drum rum. :-s

Ich hatte mal chronische Blasenentzündung... in der Zeit als ich mit meinem Ex zusammen war... das wurde danach dann deutlich besser, hatte seitdem glaube ich noch genau 1 Blasenentzündung und dann war Ruhe.
Damals (vor 5-6 Jahren oder so) war ich beim Uro. Der hatte sich die Blase dann mal genauer angeschaut, aber damals nix gefunden. Da hat generell niemand was gefunden. Wusste auch keiner was mit dem ollen Ding tun. Gab immer fein Antibiotika (teilweise alle 3 Wochen) und damit war's für die dann gut...

Jetzt laufe ich fast genauso oft zum Klo. Allerdings kommt dann auch was - das war bei den Blasenentzündungen nicht so, da war oft auch Harndrang ohne Grund - und eigentlich tut es nicht weh... außer ich wach halt zu spät auf. Aber nicht beim Wasserlassen selbst...
Bin noch nicht mal 30... kann man da schon Nierenstein o.ä. haben??

EssIchSoBinIch
Status: Offline

Re: Dauerpieselei

Beitragvon EssIchSoBinIch » 18. Juni 2014, 15:19

Im Kranenhaus musste ich meinen Urin zählen lassen und die Trinkmenge notieren.
Die wollten bei mir einen "Diabetes insipidus" ausschliessen. War aber alles ok.
Zuletzt geändert von EssIchSoBinIch am 18. Juni 2014, 15:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sola
Moderator
Beiträge: 2805
Registriert: 4. Januar 2011, 12:28
Status: Offline

Re: Dauerpieselei

Beitragvon sola » 18. Juni 2014, 15:21

Klar kann man mit 30 schon einen Nierenstein haben. ;)
Wenn das vor LCHF nicht so war, würde ich auf jeden Fall dringend zum Arzt!
Insbesondere, dass zwar Harndrang da ist, du aber dann nicht "kannst" finde ich bedenklich.

Selbst renne ich auch ständig, aber das war schon immer so und ist familiär bedingt (meine blase verträgt einfach weniiger Druck als normal).

LG
Sola
----------
LCHF seit 2011
www.LCHF-Shop.de

Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Nachteule99
Status: Offline

Re: Dauerpieselei

Beitragvon Nachteule99 » 18. Juni 2014, 15:55

@Sola:
Doch, das war schon deutlich vor LCHF da.
Und es ist nicht so, dass ich nicht kann. Es ist nur so, dass wenn ich zu spät aufwache, dass es dann alles so verkrampft ist (wie gesagt, tut ja auch weh, weiß nicht, ob du schon mal WIRKLICH dringend aufs Klo musstest ;) ), dass es dann eben nicht so einfach geht wie sonst.
Mit Blasenentzündung (früher) kam nix, trotz Harndrang. Das ist jetzt nicht mehr so.
Generell funktioniert das schon und auch normal, denke ich. Nur ich muss halt viel öfter und eben auch nachts...

@EISBI:
Diabetes Insipidus... das klingt jetzt auch irgendwie nicht so dolle... *seufz*

EssIchSoBinIch
Status: Offline

Re: Dauerpieselei

Beitragvon EssIchSoBinIch » 18. Juni 2014, 16:12

...ansonsten googel mal "Polyurie" .... :-?

Aronia
Beiträge: 100
Registriert: 1. November 2013, 11:17
Status: Offline

Re: Dauerpieselei

Beitragvon Aronia » 18. Juni 2014, 17:07

Ich würde nicht so viel trinken. Hier im Forum (finde es jetzt nicht) wurde schon mal darüber geschrieben. 1,5 - max. 2 l pro Tag reichen nach meiner Meinung völlig aus (Ausnahme bei Extremsport und starkem Schwitzen) Und Du nimmst ja noch Flüssigkeit über die Nahrung auf. Lieber wenig Salz essen, da bekommt man auch keinen unnötigen Brand! Ich würde vor allem auch gegen Abend nur noch wenig trinken. Wir brauchen weder viel Nahrung noch v i e l Wasser. Es reicht, ca. 1/2 Std. vor dem Essen 200 ml zu trinken. Nach dem Essen längere Zeit warten, damit die Nahrung gut verdaut werden kann.
Ich kenne das auch von früher, dass durch den hohen Druck in der Blase nachts dann eine Verkrampfung da war. Damit verhindert der Körper, das man ins Bett pieselt :) . Ich hatte auch mal gedacht, mir mit mehr Flüssigkeit was Gutes anzutun, war aber ein Irrtum. Und wir essen ja wenige KH, da brauchen wir dieses Zuviel nicht ausschwemmen. Ich glaube nicht, dass Dir Dein Körper wirklich signalisiert, so viel trinken zu müssen.
Gruß Aronia

Toxa
Beiträge: 576
Registriert: 30. März 2013, 11:09
Status: Offline

Re: Dauerpieselei

Beitragvon Toxa » 18. Juni 2014, 17:23

@ Eulchen
Das Thema Pullern kann man auch technisch betrachten. Wenn Du z.B. oft sicherheitshalber "im Voraus" gehst, dann erziehst Du Deine Blase u.U. dazu, viel früher Bedarf zu melden, als eigentlich nötig ist. Also man kann da als Gegenmittel regelrechtes Blasentraining machen, seine Blase dahingehend zu erziehen, dass man z.B. Nachts nicht mehr raus muss. (Wenn es in die Richtung geht: Google mal und es gibt auch Bücher zum Thema).

Ganz allgemein hab ich für mich die Feststellung gemacht, dass ich auf unverträgliche Nahrungsmittel u.a. auch mit erhöhtem "Wasser"durchlauf reagiere. Klingt bekloppt, ist aber so. (So habe ich zufällig herausgefunden, dass ich z.B. auf Milch reagiere, weil ich bei der gleichen Menge Kaffe ohne Milch viel seltener mal muss als mit).

Wenn´s allerdings weh tut: Erstmal besser grundsätzlich zum Arzt.

Nachteule99
Status: Offline

Re: Dauerpieselei

Beitragvon Nachteule99 » 18. Juni 2014, 20:28

Hmm, vielleicht versuch ich erst einfach mal weniger zu trinken. ;)
Aber wenn ich trotzdem noch so oft aufs Klo muss (und auch reichlich was bei rum kommt), dann bleibt mir vermutlich nichts anderes übrig als damit doch mal zu Arzt zu gehen... hmpf


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast