Milchprodukte überdenken

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Benutzeravatar
Holger
Beiträge: 189
Registriert: 15. August 2010, 08:48
Status: Offline

Milchprodukte überdenken

Beitragvon Holger » 23. März 2015, 13:52

Ein neuer Artikel, der mich wieder ein Stück mehr bestätigt, den Genuss von Milchprodukten einzuschränken.
http://edubily.de/2015/03/oestrogene-in ... lebigkeit/" onclick="window.open(this.href);return false;

Im LCHF Flyer steht "Vollfette Milchprodukte sind für viele ein fester Bestandteil in der LCHF-Ernährung."
Das gilt es zu überdenken, denn neben Problemen bei der gewünschten Abnahme steht auch der gesundheitliche Aspekt der Ernährung im Mittelpunkt.

Wie handhabt ihr es mit den Milchprodukten. Ich werde meinen Butterkonsum weiter einschränken, denn wenn man täglich Butterkaffee und ordenlich Butter ans Gemüse macht, kommt auch einiges zusammen. Milch trinke ich schon lange nicht mehr. Einzig Joghurt und bißchen Schafskäse kommt bei mir noch auf den Tisch.

Ghislaine
Status: Offline

Re: Milchprodukte überdenken

Beitragvon Ghislaine » 23. März 2015, 13:56

Meine vollste Zustimmung ist Dir sicher, ich fürchte allerdings bei LCHF wird sich nichts ändern an der heiligen Kuh :roll:

Benutzeravatar
Pinselchen79
Moderator
Beiträge: 6001
Registriert: 17. Oktober 2012, 17:56
Wohnort: nahe Köln
Status: Offline

Re: Milchprodukte überdenken

Beitragvon Pinselchen79 » 23. März 2015, 14:10

Zumindest das mit der Abnahme steht aber auch im Flyer und generell stehen die Milchprodukte nur unter "bedingt geeignet".

Und wieso du Butter einschränkst aber Joghurt und Schafskäse isst verstehe ich auch nicht. Um mit Butter auf das Eiweiß vom Joghurt zu kommen brauchts aber Unmengen Butter.
Je nach Joghurt müsstest du 600-1000g Butter essen um auf die Menge Eiweiß von 100g Joghurt zu kommen.
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
~97kg

Benutzeravatar
Holger
Beiträge: 189
Registriert: 15. August 2010, 08:48
Status: Offline

Re: Milchprodukte überdenken

Beitragvon Holger » 23. März 2015, 14:11

Ich will ja nur ein wenig sensibilisieren. Mich würde mal interessieren, wie das mit den Milchprodukten war, bei den Leuten, die hier schon so enorm abgenommen haben.

Benutzeravatar
Pinselchen79
Moderator
Beiträge: 6001
Registriert: 17. Oktober 2012, 17:56
Wohnort: nahe Köln
Status: Offline

Re: Milchprodukte überdenken

Beitragvon Pinselchen79 » 23. März 2015, 14:12

Ich hab trotzdem abgenommen :)
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
~97kg

Benutzeravatar
Holger
Beiträge: 189
Registriert: 15. August 2010, 08:48
Status: Offline

Re: Milchprodukte überdenken

Beitragvon Holger » 23. März 2015, 14:13

@Pinselchen
Ich stehe hier nicht zur Debatte ;-) Ich muss nicht mehr abnehmen, deswegen esse ich auch * gelegentlich fermentierte Milchprodukte. Mir gehts vor allem darum, aufzuzeigen, daß täglicher Konsum von Milchprodukten in bestimmten Größenordnungen kontraproduktiv ist.

Benutzeravatar
Pinselchen79
Moderator
Beiträge: 6001
Registriert: 17. Oktober 2012, 17:56
Wohnort: nahe Köln
Status: Offline

Re: Milchprodukte überdenken

Beitragvon Pinselchen79 » 23. März 2015, 14:17

Okaaaay, aber wenn du von dir erzählst musst du schon damit rechnen, dass man auf das von dir geschriebene auch antwortet ;)
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
~97kg

Ghislaine
Status: Offline

Re: Milchprodukte überdenken

Beitragvon Ghislaine » 23. März 2015, 14:29

generell stehen die Milchprodukte nur unter "bedingt geeignet".
Pinselchen, als ernstgemeinte Frage an die MODs/Führungsebene:
Warum stehen MiPros im Flyer als "bedingt geeignet", werden also geduldet (es sagt aber auch keiner was, wenn sie - wie so oft in den Tagebüchern zu lesen - quasi wie ein Grundnahrungsmittel massenhaft gegessen werden...), aber andere ähnlich problematische "Lebensmittel" wie Soja, industrielle omega6lastige Pflanzenöle, Gluten & co werden bei LCHF kategorisch abgelehnt?
Warum diese Ungleichbehandlung bei solch ungesunden Lebensmitteln?
MiPros stehen objektiv betrachtet mindestens auf einer Ebene mit Gluten, Soja und Pflanzenölen, wenn nicht sogar höher im Ranking durch Hormonbelastung, Entzündungstrigger, autoimmune Kreuzreaktion auf Gluten (ähnliche Struktur von Kasein und Gluten), Blutzuckerspikes, Leaky Gut Problematik, usw...

Benutzeravatar
Pinselchen79
Moderator
Beiträge: 6001
Registriert: 17. Oktober 2012, 17:56
Wohnort: nahe Köln
Status: Offline

Re: Milchprodukte überdenken

Beitragvon Pinselchen79 » 23. März 2015, 14:44

Keine Ahnung, an der Flyererstellung war ich nicht beteiligt.
Ich denke auch, dass eine Ergänzung um gesundheitliche Problematik bei den Milchprodukten im Flyer sinnvoll wäre und dann jeder besser abwägen kann.
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
~97kg

Ghislaine
Status: Offline

Re: Milchprodukte überdenken

Beitragvon Ghislaine » 23. März 2015, 14:48

Danke für Deine Antwort Pinselchen :)


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste