ein freundliches HALLO in die Runde

Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“


Stell dich uns vor oder werde eine Frage los
Easy-peacy
Beiträge: 3
Registriert: 25. Juli 2021, 12:06
Status: Offline

ein freundliches HALLO in die Runde

Beitragvon Easy-peacy » 26. Juli 2021, 11:09

Einen wunderschönen guten Morgen und Hallo :-H an Alle!

Nachdem ich den Weg hierher gefunden habe, möchte ich mich kurz vorstellen und dann vielleicht auch gleich mit meinen Anfängerfragen starten.

Ich heiße zwar nicht Easy, fühle mich aber durchaus (auch im wahren Leben) davon angesprochen, bin 46 Jahre alt, alleinerziehende Mutter zweier männlicher Teenager (14+17 J), Hunde-Mama, kreativ, wissenschaftsaffin und seit 10 Jahren Vegetarierin.

Ich habe vor 8 Wochen ziemlich überstürzt mit Low carb angefangen.... kann ja nicht so schwer sein, einfach die KH´s wegzulassen :-ss .... dann erst hab ich begonnen mich zu informieren und bin schon nach einer Woche bei der Ketogenen Ernährung gelandet.

Meine Gründe waren zu Beginn 10-15 kg zuviel Gewicht, die vielen positiven Aspekte, vor allem die gesundheitlichen kamen erst danach dazu.... bis dato hatte ich nämlich keine Ahnung, was man mit der Ernährung so alles beeinflussen kann.

Gestartet bin ich mit ungefähr 81-82 kg, verteilt auf 1,78 m.... hohen Cholesterinwerten.... täglichen nachmittäglichen Kopfschmerzen gepaart mit einem täglichen "Zusammenbruch" nach der Arbeit... ich musste fast jeden Mittag 1-2 Stunden schlafen um den Rest des Tages einigermaßen durchzustehen. Obwohl ich früher richtig sportlich war und auch viel Sport gemacht habe, bin ich mittlerweile kurzatmig (kommt bestimmt auch vom rauchen) und merke meine Oberschenkelmuskeln schon nach 2 Stockwerken Treppensteigen. Rücken hatte ich auch immer und morgens kam ich einfach nicht aus dem Bett und in die Gänge, um 21 Uhr (spätestens) war der Tag dann auch schon wieder (meistens "Gott-sei-Dank") vorbei.

Ich bin das Ganze dann sehr akribisch angegangen, hab Keto-Sticks bestellt und ich tracke mit fbbd, bei einem Kaloriendefizit von 500 kcal. Also ohne Sport 1550 kcal, mit Sport entsprechend mehr. Ich trinke viel und komme -auch veggie- mit den macros ziemlich gut hin. Durch IF, das ich bereits seit über 2 Jahren mache hab ich lediglich 2 Mahlzeiten mit mindestens 5 std Pause dazwischen, so gut wie nichts zwischendurch. Bin da sehr diszipliniert.

KH liegen bei unter 30g, oft sogar unter 20g.

Kokosöl und Olivenöl sind übrigens seit Jahren die einzigen Fette, die mir ins Haus kommen, mittlerweile ab und an Kerrygold.


Seit 6 Wochen bin ich in Ketose, scheine auch ganz gut adaptiert zu sein, bin nämlich am Freitagabend rausgeflogen und Sonntag nach dem Aufstehen war ich wieder super drin. Das hab ich sogar ohne Messung sofort gemerkt... ich war um 6.30 Uhr WACH.... und ERHOLT... ohne Wecker.....unglaublich für mich. Das gab es in 46 Jahren noch NIE!

Bei den Erfolgen die ich schon verbuchen kann, steht definitiv an erster Stelle, dass die Kopfschmerzen komplett weg sind und die Müdigkeit mich nur noch sehr selten überkommt. In den letzten 6 Wochen hab ich 3-4 mal ein kleines Nickerchen gemacht, gegenüber vorher fast täglich.

Außerdem habe ich heute morgen 76,5 kg gewogen, worüber ich mich natürlich sehr freue. 4 kg in 8 Wochen finde ich allerdings etwas wenig.... da kommen meine Ungeduld und mein Perfektionismus durch. Warum nehmen andere so schnell so viel ab? Warum klappt das bei mir nicht? Naja, ich versuche mich in Geduld zu üben und rede mir ein, dass -0,5 kg pro Woche ja auch sehr gesund sein sollen.

Weiter ist meine Haut etwas besser geworden und ich bin viel entspannter und gechillter geworden. Das ist ein riesiger Erfolg.

Jetzt also noch zu meinen Fragen.
1. nach anfänglicher Total-Euphorie (abends nicht müde, morgens nach 4-5 Std. Schlaf zum Sonnenaufgang wach, total euphorisch und aufgedreht) ist das mittlerweile leider abgeklungen. Ich fühle mich zwar deutlich besser als vor LCHF, aber nicht mehr annähernd so energiegeladen wie in den zwischenzeitlichen 2 Wochen. Habt ihr eine Idee, woran das (trotz Ketose) liegt?
2. Gerade zu Beginn hatte ich 4 Wochen lang immer wieder mit Entzündungen zu kämpfen.... Zahnfleisch, Zahn, Ohren, seit 6 Wochen Schleimbeutelentzündung in der Hüfte (vermutlich vom Joggen ohne dehnen und mit alten Schuhen), welche mich immer noch quält.
3. Aktuell (und das erste Mal in meinem Leben) habe ich meine Periode nicht bekommen (5 Tage überfällig). Normal kann ich die Uhr danach stellen. Pünktlich auf den Tag. Verhüten tu ich nicht. Schwangerschaft ist auszuschließen.

Puh... das ist jetzt ja doch ganz schön viel geworden. Ich freue mich jedenfalls total den Weg hierher gefunden zu haben, die Möglichkeit zum Austausch mit euch zu haben und vielleicht mag ja der/die ein oder andere ihren Senf zu obigem Geschreibsel abgeben.

Ich grüße euch herzlichst und bin gespannt was mich hier erwartet.

easy

Benutzeravatar
Bumble_Bee
Beiträge: 1455
Registriert: 2. Juli 2020, 11:39
Status: Offline

Re: ein freundliches HALLO in die Runde

Beitragvon Bumble_Bee » 26. Juli 2021, 13:58

Hallo und herzlich Willkommen, liebe Easy,

wie schön, dass Du mit Deiner ketogenen LCHF-Ernährung schon so eine ganze Mange an positiven Ergebnissen aneinanderreihen kannst :ymapplause: :ymparty:

Möglicherweise, das ist nur so eine Idee, wäre ein Ansatzpunkt, dass Du Dein Kaloriendefizit ein wenig verringerst und zwar indem Du die KHs aus dem Gemüse eher in den moderaten Bereich hochschraubst :-?

Denn das Gemüse bringt ja so viel mehr an positivstem Input in unseren Stoffwechsel, da fallen und schlagen die KHs eher nicht sooo sehr aufs Gewicht ;;)

Hast Du Dich bei Deinem Start nur gewogen oder auch vermessen? :-?

Bin schon sehr gespannt, wie es bei Dir weitergeht und wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen ~O) @};-
Herzliche Grüße von Bumble_Bee •

TigersLady
Beiträge: 8
Registriert: 28. Juni 2021, 16:36
Status: Offline

Re: ein freundliches HALLO in die Runde

Beitragvon TigersLady » 26. Juli 2021, 15:41

Hy,

ich bin selbst zu neu um Dir valide Tips zu geben, aber ich pin mich hier an und les mit sofern es Dir recht ist. Und die bereits erreichten Erfolge und Veränderungen die Dir auffielen finde ich grandios!

LG die Tigerin
Ich habe mich krankgefressen, jetzt ess´ich mich gesund!

Juni 2021: Bluthochdruck medikamentös eingestellt, Gallenstein, Höchstgewicht erreicht mit 128,6 kg - Start LCHF

Easy-peacy
Beiträge: 3
Registriert: 25. Juli 2021, 12:06
Status: Offline

Re: ein freundliches HALLO in die Runde

Beitragvon Easy-peacy » 26. Juli 2021, 16:49

Liebe Bumblebee,
vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ich habe in der Tat schon darüber nachgedacht, das Defizit etwas zu verringern.... auch schon im Internet intensiv dazu recherchiert. Habe über Leptin, refeed und was weiß ich noch alles gelesen. Dadurch bin ich zu dem Schluss gekommen, dass meine Abnahme von ca. 500 g pro Woche eigentlich ideal, weil gesund, ist. Wenn man bedenkt, dass 1 kg Fett 7.000 kcal hat, dann ist das schon ne tolle Leistung. Da ich über eine Körperfettwaage auch meinen Wasserhaushalt und die Muskelmasse kontrolliere, kann ich zumindest feststellen, dass es kein reiner Wasser- oder Muskelverlust ist. Außerdem könnte ich mir denken, dass durch das IF, das ich ja schon über 2 Jahre betreibe, mein Körper daran bereits gewöhnt und der Effekt deshalb nicht so stark ist, wie bei Menschen die mit Keto und IF gleichzeitig anfangen.

Da ich auch vermeiden will, dass mein Grundumsatz durch „Hungerperioden“ nach unten korrigiert wird, habe ich beschlossen mal zwischendurch und dann wenn mir danach ist, hochkalorisch zu essen. Natürlich immer noch Keto aber ohne Kaloriendefizit. Das habe ich jetzt 2-3 Mal in den letzten Tagen praktiziert (gestern mit 30g KH) und was soll ich sagen…. Ich messe morgens mehr Ketonkörper im Urin und das Gewicht geht nicht hoch, bzw. heute sogar 200 g runter.

Zu deinem Vorschlag mit den KH‘s hoch zu gehen: dann besteht doch aber die Gefahr, dass ich aus der Ketose fliege, oder nicht? Und das würde ich derzeit nur ungern wollen, einfach weil ich so viele positive Aspekte aus der Ketose ziehe. Kannst du dir vorstellen dass die Idee mit refeed und trotzdem Ketose auch was bringt?

Ich ziehe für mich den Schluss, dass ich mehr auf meinen Körper und weniger auf das tracking achten sollte. Ein bisschen Vertrauen in mich, meinen Körper und das Bauchgefühl haben. Ich werde üben (müssen)…
Andererseits ist auf den Körper hören ganz schön anstrengend und grad auch deprimierend. Einerseits gehts mir von der „Grundstimmung“ echt super, das hatte ich ja geschrieben, aber andererseits hab ich dauernd ein anderes Zipperlein, was ich so gar nicht von mir kenne und das beunruhigt mich.

Noch gebe ich mir und meinem Körper einfach Zeit, um sich anzupassen und einzugewöhnen.

Herzlichst easy

Easy-peacy
Beiträge: 3
Registriert: 25. Juli 2021, 12:06
Status: Offline

Re: ein freundliches HALLO in die Runde

Beitragvon Easy-peacy » 26. Juli 2021, 17:00

Liebe Tigerin,

Vielen Dank für deine Nachricht und ja, ich finde es auch großartig, was Ernährung in so kurzer Zeit „anrichten“ kann.... ich bin stolz und glücklich, dass ich diesen Weg gefunden habe und ihn nun begehe.

Natürlich ist das für mich ok, wenn du dich anpinst und mitliest.... man muss und kann nicht immer Tipps parat haben.... manchmal gilt auch nur einfach „geteiltes Leid ist halbes Leid“... ich hab die Erfahrung gemacht, dass es oft schon gut tut einfach nur zu wissen, dass man mit seinem Thema nicht alleine ist.... denn dann ist das Problemchen plötzlich nichts besonderes mehr sondern bei viel mehr Menschen vorhanden, als man jemals dachte.

Und das nimmt sehr viel Druck weg.

Liebe Grüße Easy

Benutzeravatar
Bumble_Bee
Beiträge: 1455
Registriert: 2. Juli 2020, 11:39
Status: Offline

Re: ein freundliches HALLO in die Runde

Beitragvon Bumble_Bee » 26. Juli 2021, 19:34

Zu deinem Vorschlag mit den KH‘s hoch zu gehen: dann besteht doch aber die Gefahr, dass ich aus der Ketose fliege, oder nicht? Und das würde ich derzeit nur ungern wollen, einfach weil ich so viele positive Aspekte aus der Ketose ziehe. Kannst du dir vorstellen dass die Idee mit refeed und trotzdem Ketose auch was bringt?



Da ich selbst bisher überhaupt noch nie bei mir Tests (egal, ob im Urin, Blut oder in der Ausatemluft) mit irgendwelchen Keto-Stix oder Messgeräten gemacht habe, kann ich Dir dazu leider gar nichts aus eigener Erfahrung berichten :ymblushing:

Von daher kannst Du Dich da ja quasi Stück um Stück testend herantasten, oder? :-?

Und mit der Ketose ist es ja nicht so, dass die nur "an" oder "aus" ist, die kannst Du durchaus für Dich individuell passend justieren. Zum Abnehmen ist keine sooo tiefe Ketose erforderlich wie beim therapeutischen Einsatz dieses äußerst potenten "ernährungs-medizinischen Instruments" :)

Wenn Du magst, dann höre Dir doch dazu den LCHF-Podcast Nr. 008 mit Kathrin Köhler und Daniela Pfeifer an :arrow:

https://www.lchf.de/category/lchf/lchf-podcasts
Herzliche Grüße von Bumble_Bee •


Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast