Die alte Neue - LCHF - Gedächtnis- und Gehirnleistung vermindert?

Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“


Stell dich uns vor oder werde eine Frage los
LCHFmarzipan
Beiträge: 11
Registriert: 7. März 2014, 12:22
Status: Offline

Die alte Neue - LCHF - Gedächtnis- und Gehirnleistung vermindert?

Beitragvon LCHFmarzipan » 2. März 2017, 13:57

Edit vorweg: Meine Frage hat sich erledigt. Ich habe grad die Sendung gegoogled und auf Paleosophie hat sich der Autor dessen schon angenommen und das ganze aufgeklärt. Daher ändere ich jetzt den Titel hier zu meiner anderen Frage.

Der Artikel, der meine Frage beantwortet hat, ist dieser hier:
https://blog.paleosophie.de/2015/03/01/ ... egen-fett/

Meine neue Frage ist nun diese:

Kann man von LCHF "dumm" werden?
Bitte lacht nicht über diese Frage - ich meine das wirklich ernst.
Als ich anfing LCHF zu essen, wurde ich immer vergesslicher. Ich war vorher aber erinnerungstechnisch auf extrem gutem Niveau. Überhaupt war ich immer sehr schnell, was Reaktionen anging und ich brauchte nie lange nachdenken.
Nun habe ich das Gefühl, dass dies sich seitdem extrem verschlechtert hat. Ich kann mir viele einfache Dinge nicht mehr merken, habe ein extrem schlechtes Lang- und Kurzzeichtgedächtnis bekommen.
Das war alles weit noch vor meiner Schwangerschaft - die Geburt meiner Tochter kann ich also nicht dafür verantwortlich machen (Stichwort Ammenschlaf). Aber seit dem ist es auch nie wieder besser geworden. Ich selbst bin darüber tierisch erschrocken. Mein Mann ebenso.. ich habe rapide abgebaut, was das angeht.
Allerdings habe ich zeitgleich aufgehört zu arbeiten und bekam unter anderem Depressionen. Ich weiß nun eben nicht, inwiefern das alles im Zusammenhang stehen könnte, da Depressionen ja auch soetwas verursachen können.
Ich hatte mal gelesen, dass Low Carb bestimmte Gehirnareale verkümmern lassen kann, aber inwiefern das wirklich stimmt, kann ich natürlich nicht beurteilen. Ich hoffe, mir kann hier jemand eine schlüssige Antwort dazu geben..


Dies ist meine alte Frage gewesen:

Hallo ihr lieben Spezis,

lange war ich nicht hier. Schwangerschaft, lange Stillzeit, andere Probleme haben mich nicht LCHF-konform ernähren lassen.

Ich möchte aber gern wieder einsteigen. Nun aber habe ich letztens was im Fernsehen gesehen, was mich stark irritiert hat.

Es war eine Sendung, in der es um Zucker oder Fett als Ernährungsform ging und was gesünder wäre. Das Format war ein Englisches, kam aber glaube ich auf arte.

Es wurde ein Zwillingspaar genommen - zwei Brüder. Einer ernährte sich kohlenhydratbasiert, der andere fettbasiert.

Es kam mir die ganze Zeit so vor, als ob Zucker besser, als Fett gestellt wurde - das ließ mich schon die ganze Zeit zweifeln, ob das überhaupt total objektiv recherchiert wurde, oder ob da irgendeine große Lobby ihre Finger mit im Spiel hatte.

Der Knaller (für mich), kam am Ende.

Einer der Zwillingsbrüder hatte sich mit der fettbasierten Ernährung fast in den Diabetes geschossen.
Die Begründung war, dass der Körper sich so sehr angepasst hat, dass kein Insulin, oder eben weniger Insulin produziert wird.
Ja, häh? Soweit ist das klar - aber wenn man nur noch LCHF isst, dann braucht man doch auch fast kein Insulin mehr? Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?

Und wenn man dann wieder mehr Zucker essen würde, weil man diese Ernährungsform abbricht, dann wird doch der Körper langsam wieder anfangen mehr Insulin zu produzieren, um den Zucker zu verwerten - oder etwa nicht?


Ich hab nämlich irgendwie Angst. Und zwar bin ich genetisch prädispositioniert. Mein Vater hat Typ II, ich habe leider viel Bauchfett und kann mich, wenn es um Kohlenhydrate geht, auch nicht gut kontrollieren. Ich habe auch noch eine (von einer Neurologin und Pyschologin/Psychotherapeutin vermuteten) Antriebsschwäche, was mich auch sehr stark an Bewegungsmangel leiden lässt.
Meine Angst ist nun, dass ich mich mit einem weiteren LCHF-Versuch in den Diabetes katapultiere.

Ich finde es übrigens schade, dass der Anfängerfragen-Bereich gesperrt ist. Ich hätte da nämlich noch welche, was die Gehirnleistung und das Gedächtnis angeht.

Ich hoffe, mir kann jemand die Angst nehmen.

Liebe Grüße

LCHF Marzipan

Rainer
Moderator
Beiträge: 2134
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: Die alte Neue - LCHF - Gedächtnis- und Gehirnleistung vermindert?

Beitragvon Rainer » 2. März 2017, 19:22

Hallo Marzipan,

nimme es mir nicht übel, aber mit so vielen Voruirteilen solltest du lieber die Finger von einer LCHF-Ernährung lassen. Du wirst dich damit niemals wohl fühlen.

Zu deiner Frage mit der Gehirnleistung kann ich nur sagen, dass außer dir noch nie jemand so etwas berichtet hat. Ganz im Gegenteil stellen die meisten fest, dass die Stressanfälligkeit sinkt, was sich auf die kognitiven Fähigkeiten positiv auswirkt. Dass bei LC bestimmte Gehirnareale verkümmern sollten, kannst du nur bei extremen Low-Carb-Gegnern aufgeschnappt haben. Wie haben die das denn begründet?

Das Experiment mit dem Zwillingspaar hast du auch nicht weiter hinterfragt, sondern die dümmlichen Erklärungen einfach hingenommen. Es ist bestens bekannt, dass der BZ nach einer Phase mit KH-armer Ernährung stärker reagiert. Deshalb muss man sich z.B. unbedingt vor einem oGTT mindestens 3 Tage KH-reich ernähren. Wenn so einfachen Grundkenntnisse in so einer Sendung nicht beachtet werden, dann kann man damit genau das beweisen, was man beweisen wollte.

Wenn du einer Diabetesentwicklung entgegen wirken willst, dann ist LCHF sehr gut geeignet. Ich befürchte allerdings, dass du mit deinen vielen Vorurteilen nicht lange dabei bleiben würdest. Kurz mal LCHF bringt fast gar nichts, da müsstest du schon länger dabei bleiben, am besten für immer. Solltest du das ernsthaft wollen, dann heiße ich dich ganz herzlich willkommen bei LCHF und bei uns im Forum.

Beste Grüße, Rainer
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

LCHFmarzipan
Beiträge: 11
Registriert: 7. März 2014, 12:22
Status: Offline

Re: Die alte Neue - LCHF - Gedächtnis- und Gehirnleistung vermindert?

Beitragvon LCHFmarzipan » 2. März 2017, 19:39

Hallo Rainer,

ich bin keinesfalls neu im Forum und habe mich über ein Jahr so ernährt. Warum ich abgebrochen habe, habe ich an anderer Stelle erläutert.

Von welchen Vorurteilen sprichst Du?

Ich habe lediglich von meiner Erfahrung berichtet und auch geschrieben, dass ich zusätzlich aber auch Depressionen bekommen habe und wissen wollte, ob das vielleicht doch mit der Ernährung zusammenhängen kann, dass meine Gedächtnisleistung so irre abgenommen hat.

Ich habe nichts so hingenommen und sehr wohl hinterfragt - ich habe aber kein so großes Wissen über LCHF wie die meisten hier im Forum und deshalb frage ich ja hier!

Benutzeravatar
FrolleinX
Beiträge: 1358
Registriert: 7. Juli 2016, 14:31
Status: Offline

Re: Die alte Neue - LCHF - Gedächtnis- und Gehirnleistung vermindert?

Beitragvon FrolleinX » 3. März 2017, 11:30

Hallo zusammen,

auch ich habe wahrgenommen, dass ich in den letzten 2-3 Monaten größere Schwierigkeiten habe, mir Dinge zu merken und, dass mein Kurzzeitgedächtnis schlechter wird.
Da ich recht viel Stress habe/hatte hatte ich das bisher darauf geschoben... Nachdem ich das hier gelesen habe wollte ich aber zumindest mal *piep* sagen, weil es mir eben auch so geht. Um ehrlich zu sein habe ich das bisher aber nicht weiter hinterfragt... Nun bin ich etwas verunsichert, muss ich zugeben.
125 kg → 88,2 kg → 97,5 → 70 kg
04/16 → 05/17→ Aktuell→ Ziel

Mein erstes Vorher-Nachher Foto in meinem Tagebuch auf S. 44, Hochzeitsfots auf Seite 110

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4791
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Die alte Neue - LCHF - Gedächtnis- und Gehirnleistung vermindert?

Beitragvon Anne » 3. März 2017, 13:55

Ich würde da keinen direkten Zusammenhang zu LCHF sehen, denn mit dem Fett, insbesondere dem Kokosfett, geben wir gerade unserem Gehirn das optimale Futter.

Da würde ich eher nach anderen Ursachen suchen - wie ist es z.B. mit der Schlafqualität? Ist mein Stresslevel gestiegen? Hat sich etwas grundlegend verändert (Schwangerschaft), stehen große Dinge an (Hochzeit oder ähnliches)?
Bei mir ist es so: wenn ich zu viel um die Ohren habe, werde ich vergesslicher. Wenn dann noch Schlafmangel dazu kommt, ist es ganz aus mit meinem Kurzzeitgedächtnis. Dann kann es vorkommen, dass ich in einem Raum stehe und mich frage, was zum Kuckuck ich da eigentlich will... Oder absolut fest behaupte, ich hätte meinem Mann dies und jenes gesagt, dabei hab ich nur gedacht, ich hätte es gesagt...
Sowas macht mich fertig, aber nach ein paar Nächten durchschlafen ist es dann normalerweise auch wieder vorbei. Grundsätzlich kann ich sagen, dass sich meine Gedächtnisleistung unter LCHF, bzw unter der Abnahme, deutlich verbessert hat!

Wenn solche Beschwerden dauerhaft anhalten und verunsichern (was ich bestens nachvollziehen kann), dann lieber einmal vom Arzt durchchecken lassen und evtl öfter mal wechseln zwischen Ketose und Glucosestoffwechsel.
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
FrolleinX
Beiträge: 1358
Registriert: 7. Juli 2016, 14:31
Status: Offline

Re: Die alte Neue - LCHF - Gedächtnis- und Gehirnleistung vermindert?

Beitragvon FrolleinX » 3. März 2017, 14:26

Da würde ich eher nach anderen Ursachen suchen - wie ist es z.B. mit der Schlafqualität?

Nicht so doll...

Ist mein Stresslevel gestiegen?

Ja...

Hat sich etwas grundlegend verändert (Schwangerschaft),

Ja....

stehen große Dinge an (Hochzeit oder ähnliches)?

ja....

Bei mir ist es so: wenn ich zu viel um die Ohren habe, werde ich vergesslicher. Wenn dann noch Schlafmangel dazu kommt, ist es ganz aus mit meinem Kurzzeitgedächtnis. Dann kann es vorkommen, dass ich in einem Raum stehe und mich frage, was zum Kuckuck ich da eigentlich will... Oder absolut fest behaupte, ich hätte meinem Mann dies und jenes gesagt, dabei hab ich nur gedacht, ich hätte es gesagt...


JA!!!!

Sowas macht mich fertig, aber nach ein paar Nächten durchschlafen ist es dann normalerweise auch wieder vorbei.

Ne....

Grundsätzlich kann ich sagen, dass sich meine Gedächtnisleistung unter LCHF, bzw unter der Abnahme, deutlich verbessert hat!

Wenn solche Beschwerden dauerhaft anhalten und verunsichern (was ich bestens nachvollziehen kann), dann lieber einmal vom Arzt durchchecken lassen und evtl öfter mal wechseln zwischen Ketose und Glucosestoffwechsel.
Danke dir. Das beruhigt mich etwas bzgl. LCHF... Sollte ich vielleicht, wenn es nach meiner Hochzeit nicht nachlässt, mal checken lassen :-ss
125 kg → 88,2 kg → 97,5 → 70 kg
04/16 → 05/17→ Aktuell→ Ziel

Mein erstes Vorher-Nachher Foto in meinem Tagebuch auf S. 44, Hochzeitsfots auf Seite 110

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4791
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Die alte Neue - LCHF - Gedächtnis- und Gehirnleistung vermindert?

Beitragvon Anne » 3. März 2017, 14:56

Danke dir. Das beruhigt mich etwas bzgl. LCHF... Sollte ich vielleicht, wenn es nach meiner Hochzeit nicht nachlässt, mal checken lassen :-ss
Gern! :ymhug:
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

badera
Status: Offline

Re: Die alte Neue - LCHF - Gedächtnis- und Gehirnleistung vermindert?

Beitragvon badera » 3. März 2017, 14:59

Meine neue Frage ist nun diese:

Kann man von LCHF "dumm" werden?
Bitte lacht nicht über diese Frage - ich meine das wirklich ernst.
Als ich anfing LCHF zu essen, wurde ich immer vergesslicher. Ich war vorher aber erinnerungstechnisch auf extrem gutem Niveau. Überhaupt war ich immer sehr schnell, was Reaktionen anging und ich brauchte nie lange nachdenken.
Nun habe ich das Gefühl, dass dies sich seitdem extrem verschlechtert hat. Ich kann mir viele einfache Dinge nicht mehr merken, habe ein extrem schlechtes Lang- und Kurzzeichtgedächtnis bekommen.
Ich kann Rainer nur beipflichten und das Gegenteil berichten.
Seit ich meine Ernährung umgestellt habe, fühle ich mich viel fitter, wacher, aufmerksamer, agiler, konzentrierter, ausgeglichener, weniger träge.
Vermutlich gibt es bei Dir eine andere Ursache, naheliegend sehe ich auch Depressionen, Stress, Schlafmangel.

Alma
Beiträge: 4854
Registriert: 12. Dezember 2012, 20:41
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Die alte Neue - LCHF - Gedächtnis- und Gehirnleistung vermindert?

Beitragvon Alma » 3. März 2017, 15:34

Zu dem Thema empfehle ich das Buch "Dumm wie Brot" von Dr. David Perlmutter.
Darin geht es gerade darum,wie gut die ketogene Ernährung gerade fürs Gehirn ist.
Beginn Lchf-----97kg bei 1,60m
Abgenommen auf 70kg bis 2014
ab 2016 trotz Lchf wieder zugenommen auf 78kg
2017 69,4kg dann wieder auf 74kg
seit 08.01.2020 AIP, Ab 19.01. Diagnose Histaminintolleranz und HPU.Also Histaminarm u.AIP,
Hashimoto seit 2012

badera
Status: Offline

Re: Die alte Neue - LCHF - Gedächtnis- und Gehirnleistung vermindert?

Beitragvon badera » 3. März 2017, 16:07

Zu dem Thema empfehle ich das Buch "Dumm wie Brot" von Dr. David Perlmutter.
Darin geht es gerade darum,wie gut die ketogene Ernährung gerade fürs Gehirn ist.
Das habe ich gerade zu lesen begonnen, nicht zuletzt um mir auch ein Bild davon zu machen, ob diese Amazon-Kritik https://www.amazon.de/review/R4U0O7NQD5 ... eID=299956 berechtigt ist oder nicht. Darin wird im Grundsatz kritisiert, dass den Hypothesen wissenschaftliche Beweise fehlen.


Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste