Eiweißmenge - Neoglucogenese

Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“


Stell dich uns vor oder werde eine Frage los
Benutzeravatar
KaptainRio
Beiträge: 246
Registriert: 15. Januar 2018, 06:04
Wohnort: Kerghvelde
Status: Offline

Eiweißmenge - Neoglucogenese

Beitragvon KaptainRio » 19. Januar 2018, 17:48

Ihr kennt euch ja mit dem Thema Ketose etc. aus.

Habe ja vom Doc (leider) eine 1000 kcal. Anordnung. Also ist ja auch meine Eiweißmenge reduziert, damit das Verhältnis zu Fett und KH stimmt.

Normalerweise wäre die Eiweißmenge bei mir etwa 100 g bis 135 g. Um das Verhältnis zu wahren, liege ich bei 1000 kcal bei 38 g Eiweiß. Nun könnt ihr euch vorstellen, dass man diese 38 Gramm schnell voll hat. Wenn ich nun aber mal mehr Eiweiß zu mir nehme als meine reduzierte Menge, aber unter den 130 - 135 g liege, wie schaut es da mit der Neoglucogenese aus ?

Überflüssiges Eiweiß wird doch in Glucose umgewandelt, oder ? Würde mich freuen wenn ihr mir helfen könnt ☺
Start: 262,4 kg - Aktuell: 198,9 kg - Ziel: 99,9 kg - Abgenommen: 63,5 kg

#Challenge100 Start am 17.06.2020 - 22:00 | Derzeit im 3wöchigen Heilfasten bis 07. 08. 22:00

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 6098
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: Eiweißmenge - Neoglucogenese

Beitragvon GrannyRose » 19. Januar 2018, 18:49

Mir hat zur Beantwortung dieser Frage für mich persönlich u.a. dieser Podcast sehr geholfen :)

https://lchf.de/lchf-podcast-nr-8-proteinbedarf
freundliche Grüße von GrannyRose

“Ich könnte manchmal vor Glück eine ganze Allee von Purzelbäumen schlagen.“ Heinz Erhardt

learning-connecting-healing-fastening :-BD

Benutzeravatar
Katschi
Beiträge: 2029
Registriert: 25. Oktober 2011, 16:35
Wohnort: Nabburg
Status: Offline

Re: Eiweißmenge - Neoglucogenese

Beitragvon Katschi » 19. Januar 2018, 19:03

Cool,genau die Frage beschäftigt mich heute auch,hab nämlich mittag mit meiner Thunfisch"pizza" mal schnell 60gr EW verbraten,aber das lustige ist,ich bin viel,viel satter als die letzte Zeit,wo ich versucht habe,das EW bei ca.30gr pro Mahlzeit zu belassen :-
Höchstgewicht April 2016: 92,3kg
Tiefstgewicht mit LCHF: 74kg
Neustart 05.06.20 mit 86,7kg
Aktuell : 77,6kg
Zielgewicht: um 68kg

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 11299
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Eiweißmenge - Neoglucogenese

Beitragvon Sudda Sudda » 19. Januar 2018, 23:28

Normalerweise wäre die Eiweißmenge bei mir etwa 100 g bis 135 g. Um das Verhältnis zu wahren, liege ich bei 1000 kcal bei 38 g Eiweiß.
Mal schnell aus der Hüfte: Wenn du einen BEDARF von 100-135 am Tag hast, ist 38 auf jeden Fall zu wenig. Mach das nicht.

Ich habe verstanden, dass dein Arzt 1000 kcal am Tag sagt, aber ich sehe es so, dass eine Kalorie aus Fett und Protein eben nicht das gleiche ist, wie eine aus Kohlenhydraten. Aber meine Meinung kennst du und ich möchte mich da echt nicht einmischen. Wenn du gut klar kommst, okidoki, aber bitte mehr Protein am Tag. Dann vielleicht anders verteilen?

100g Protein wären 410 kcal - dann noch sehr kh-armes Gemüse (Pilze sind da auch super - kennst du die KH Liste?https://lchf.de/service-lchf-kohlenhydr ... m-download Clever gewählt geht da einiges! ) und Rest Fett. Kannst du da was für dich basteln?

:-?

Sonst helf ich dir gern.
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/

Rainer
Moderator
Beiträge: 1886
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: Eiweißmenge - Neoglucogenese

Beitragvon Rainer » 19. Januar 2018, 23:36

Hallo Rio,

bei der Eiweißmenge kommt es nicht auf irgend ein Verhältnis an. Du brauchst ein Minimum als Baustoff und für die erforderliche Glukoneogenese. Wenn du diese Mindestmenge über längere Zeit unterschreitest, dann verbraucht dein Körper seine Eiweißreserven. Auf gut deutsch, er baut die Muskeln ab. Wenn du dagegen zu viel Eiweiß isst, dann wird der überflüssige Anteil verstoffwechselt und landet zu einem großen Teil via Glukoneogenese als Glukose im Blut.

Als Faustregel für den Eiweißbedarf kannst du 0,8...1g pro Kilo normales Körpergewicht annehmen. Wenn du bei dir 80...90kg als normales Körpergewicht annimmst, dann wären 70...80g Eiweiß proTag angebracht.

Beste Grüße, Rainer
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
KaptainRio
Beiträge: 246
Registriert: 15. Januar 2018, 06:04
Wohnort: Kerghvelde
Status: Offline

Re: Eiweißmenge - Neoglucogenese

Beitragvon KaptainRio » 20. Januar 2018, 00:04

Ganz herzlichen Dank Sudda und Rainer. Ich werde mich da morgen Mal dransetzen und ein bissl rechnen. Wenn ich noch Fragen haben sollte, weiß ich ja, wo ich fragen kann :)
Start: 262,4 kg - Aktuell: 198,9 kg - Ziel: 99,9 kg - Abgenommen: 63,5 kg

#Challenge100 Start am 17.06.2020 - 22:00 | Derzeit im 3wöchigen Heilfasten bis 07. 08. 22:00

Benutzeravatar
KaptainRio
Beiträge: 246
Registriert: 15. Januar 2018, 06:04
Wohnort: Kerghvelde
Status: Offline

Re: Eiweißmenge - Neoglucogenese

Beitragvon KaptainRio » 20. Januar 2018, 01:47

So, nun habe ich auch mehr Zeit zum Schreiben als vorhin und bin nicht mehr übers Mobile online.
Mir hat zur Beantwortung dieser Frage für mich persönlich u.a. dieser Podcast sehr geholfen :)

https://lchf.de/lchf-podcast-nr-8-proteinbedarf
Vielen Dank für den Link ! Ich werde da morgen mal reinlauschen :)
Cool,genau die Frage beschäftigt mich heute auch,hab nämlich mittag mit meiner Thunfisch"pizza" mal schnell 60gr EW verbraten,aber das lustige ist,ich bin viel,viel satter als die letzte Zeit,wo ich versucht habe,das EW bei ca.30gr pro Mahlzeit zu belassen :-
Das ist mir letztens auch aufgefallen, als ich mehr EW intus hatte. Die Sättigung war extrem länger als sonst.
Normalerweise wäre die Eiweißmenge bei mir etwa 100 g bis 135 g. Um das Verhältnis zu wahren, liege ich bei 1000 kcal bei 38 g Eiweiß.
Mal schnell aus der Hüfte: Wenn du einen BEDARF von 100-135 am Tag hast, ist 38 auf jeden Fall zu wenig. Mach das nicht.

Ich habe verstanden, dass dein Arzt 1000 kcal am Tag sagt, aber ich sehe es so, dass eine Kalorie aus Fett und Protein eben nicht das gleiche ist, wie eine aus Kohlenhydraten. Aber meine Meinung kennst du und ich möchte mich da echt nicht einmischen. Wenn du gut klar kommst, okidoki, aber bitte mehr Protein am Tag. Dann vielleicht anders verteilen?

100g Protein wären 410 kcal - dann noch sehr kh-armes Gemüse (Pilze sind da auch super - kennst du die KH Liste?https://lchf.de/service-lchf-kohlenhydr ... m-download Clever gewählt geht da einiges! ) und Rest Fett. Kannst du da was für dich basteln?

:-?

Sonst helf ich dir gern.
Vielen Dank für die Tipps und den Link zur Liste
Hallo Rio,

bei der Eiweißmenge kommt es nicht auf irgend ein Verhältnis an. Du brauchst ein Minimum als Baustoff und für die erforderliche Glukoneogenese. Wenn du diese Mindestmenge über längere Zeit unterschreitest, dann verbraucht dein Körper seine Eiweißreserven. Auf gut deutsch, er baut die Muskeln ab. Wenn du dagegen zu viel Eiweiß isst, dann wird der überflüssige Anteil verstoffwechselt und landet zu einem großen Teil via Glukoneogenese als Glukose im Blut.

Als Faustregel für den Eiweißbedarf kannst du 0,8...1g pro Kilo normales Körpergewicht annehmen. Wenn du bei dir 80...90kg als normales Körpergewicht annimmst, dann wären 70...80g Eiweiß proTag angebracht.

Beste Grüße, Rainer
Auch dir nochmal herzlichen Dank Rainer. Ich werde es berücksichtigen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Habe natürlich nicht auf morgen gewartet und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:

Kalorienmenge von 1000 auf 1300 erhöht Habe dann eben noch ein Überzeugungsgespräch mit meinem Hausarzt vor mir am Montag *rolleyes*

KH = 20 g

EW = 75 g

F = 103 g

Ich denke, das ist besser. Obwohl es mir mit den erhöhten kcal. kopfmäßig nicht so wirklich gut geht. Aber das ist auch eine Gewöhnungssache. Mal schauen wie es läuft mit meinem völlig zerstörten Stoffwechsel.
Start: 262,4 kg - Aktuell: 198,9 kg - Ziel: 99,9 kg - Abgenommen: 63,5 kg

#Challenge100 Start am 17.06.2020 - 22:00 | Derzeit im 3wöchigen Heilfasten bis 07. 08. 22:00

Benutzeravatar
eka55
Moderator
Beiträge: 6481
Registriert: 4. November 2014, 23:50
Wohnort: Bremen
Status: Offline

Re: Eiweißmenge - Neoglucogenese

Beitragvon eka55 » 25. Januar 2018, 09:29

Bitte lass uns unbedingt weiter teilhaben an deinem Weg!!!! Und viel Erfolg :ymhug:
www.deinlchf.de und Dein LCHF bei FB

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen.

Benutzeravatar
KaptainRio
Beiträge: 246
Registriert: 15. Januar 2018, 06:04
Wohnort: Kerghvelde
Status: Offline

Re: Eiweißmenge - Neoglucogenese

Beitragvon KaptainRio » 25. Januar 2018, 13:50

Huhu eka,

das mache ich gern in meinem Tagebuch viewtopic.php?f=33&t=11703
Start: 262,4 kg - Aktuell: 198,9 kg - Ziel: 99,9 kg - Abgenommen: 63,5 kg

#Challenge100 Start am 17.06.2020 - 22:00 | Derzeit im 3wöchigen Heilfasten bis 07. 08. 22:00

Benutzeravatar
Tapps
Beiträge: 517
Registriert: 8. Februar 2015, 16:41
Status: Offline

Re: Eiweißmenge - Neoglucogenese

Beitragvon Tapps » 12. Februar 2018, 13:00

Mir hat zur Beantwortung dieser Frage für mich persönlich u.a. dieser Podcast sehr geholfen :)

https://lchf.de/lchf-podcast-nr-8-proteinbedarf
Granny, der Podcast hat mir auch wirklich geholfen. Find ich richtig gut, denn mit
1 g pro Normalgewicht käme ich auch nicht gut klar. Für mich sind die Erläuterungen
da sehr schlüssig.

Danke fürs Verlinken!


Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast