Schweinefleisch etc.

Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“


Stell dich uns vor oder werde eine Frage los
Benutzeravatar
DieLaus
Beiträge: 15
Registriert: 11. Februar 2019, 00:31
Wohnort: Mainz
Status: Offline

Schweinefleisch etc.

Beitragvon DieLaus » 18. Februar 2019, 23:53

Hallo,

Da bin ich noch mal. Immer wieder lese ich hier von Menschen, die Schweinefleisch, Bacon und andere fette Produkte vom Schwein in größeren Mengen verzehren. Ich bin Arthrosepatient. Mein Arzt rät dringend vom Verzehr größerer Mengen tierischer Fette ab, da es Entzündungsprozesse befeuert. Spielt das bei LCHF gar keine Rolle, wer möglicherweise entzündliche Erkrankungen hat und diese Mengen tierischer Fette gar nicht essen soll? Mir wurde zu Leinöl, Rapsöl, Kokosöl und fettem Fisch geraten. Da finde ich aber recht wenig zu. Stattdessen soll man Käse noch mit Butter bestreichen und essen. Bin ich vielleicht doch nicht geeignet für diese Art der Ernährung? Hmmm.... Fragen über Fragen!

Die Laus

Murmeltier
Beiträge: 92
Registriert: 31. Januar 2019, 16:40
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: Schweinefleisch etc.

Beitragvon Murmeltier » 19. Februar 2019, 07:39

Hallo
Auch ich leide an Arthrose, habe auch schon eine Hüft TEP.
Ich kann die Geschichte mit den Fetten aus Fleisch, nicht bestätigen.
Vielmehr denke ich, das KH die im Körper befindlichen Enzündungsherde anfeuern.
Zu meiner Arthrose bin ich noch mit einer Atypischen Psoriasis "gesegnet"
Zum Teil höchst entzündlich, will heissen, offene-schuppige und heisse Hautstellen an den Händen.
Im Sommer habe ich oft das Gefühl, meine Hände würden auf einer Herdplatte liegen.
Vor 4 Jahren, während meiner ersten LCHF Episode heilten meine Hände fast 100%ig ab.
Auch jetzt, nach nur 3 Wochen LCHF sind die offenen Stellen an meinen Händen bereits wieder deutlich abgeheilt.

Unsere Ärzte lernen erst so gaaaaanz langsam, umzudenken.
Im Studium haben die Meisten noch die "alten" Behandlungsweisen gelernt.
Das man mit Ernährung so viel bewirken kann, ist in den Köpfen wohl noch nicht angekommen.
Probiere es aus, gib dir und deinem Körper aber eben auch Zeit, dann kannst du immer noch im Ausschlussverfahren schauen, was du gut verträgst und was nicht.
Aber jetzt!!!! Geht nicht, gibt's nicht 8-}
Ehemals Sissi68, damals noch rank und schlank.
Start mit 74,8 kg bei 158 cm am 29.01.2019
Ziel 1 - 70 kg am 12.02.2019 :ymparty:
Ziel 2 - 65 kg
Ziel 3 - 60 kg
Endziel - 58 kg

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 6104
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: Schweinefleisch etc.

Beitragvon GrannyRose » 19. Februar 2019, 08:23

Ich habe bezüglich der Auswirkungen von Schweinefleisch auf meine Arthrose mehrere Anläufe gemacht und kann inzwischen definitiv sagen, dass eine gelegentliche Portion (egal ob fettes oder mageres) Schweinefleisch bei mir schon noch möglich ist, ohne gleich schlimme Schmerzen auszulösen, aber auf jeden Fall esse ich es nicht mehr regelmäßig in meinen alltäglichen Speisezettel eingeplant :)
freundliche Grüße von GrannyRose

“Ich könnte manchmal vor Glück eine ganze Allee von Purzelbäumen schlagen.“ Heinz Erhardt

learning-connecting-healing-fastening :-BD

Benutzeravatar
Ove
Beiträge: 175
Registriert: 28. November 2016, 14:55
Status: Offline

Re: Schweinefleisch etc.

Beitragvon Ove » 19. Februar 2019, 08:31

Die meisten, die zu Abnehm-Zwecken mit LCHF oder ketogener Diät anfangen, konzentrieren sich erst einmal auf das Verhältnis von Fett zu Kohlenhydraten und Eiweiß. Das "Feintuning" kommt dann erst später (oder gar nicht ;-) )

Wenn es darum geht, entzündliche Prozesse in den Griff zu bekommen, sollte man da etwas genauer sein. Und da hat dein Arzt gar nicht so unrecht.
Das Problem mit Schweinefleisch ist meines Wissens nicht der Fettgehalt, sondern (Achtung, Halbwissen!) das Omega-3:6-Verhältnis.
Das ist auch so ein Grund, warum viele hier bei tierischen Produkten darauf achten, dass die Tiere auf der Wiese stehen und möglichst nicht mit Getreide/Hülsenfrüchten gefüttert werden. Das gilt z.B. auch für Eier.

Die Milchprodukte würde ich auch im Auge behalten. Wenn man mit LCHF anfängt, kann das schnell Überhand nehmen. Das verträgt nicht jeder so gut.

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 424
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Schweinefleisch etc.

Beitragvon Winnie Pooh » 19. Februar 2019, 09:44

Hallo,
zu Anfang von Lchf habe ich wenig darauf geachtet welches Fleisch ich esse. Erstmal habe ich die Grundprinzipien "erlernt".
zB. Hackfleisch kaufte ich schon Jahre vor Lchf nur noch vom Rind. Schnitzel nur vom Huhn oder Pute. Wurstwaren haben sich automatisch reduziert da ich ja kein Brot mehr esse und wo soll man diese dann drauflegen? Bei uns gibt es dann eher Rinderbraten, Roulladen, Bifteki, Rindersalami, Suppenfleisch...
Es gibt auch mal Bauchfleisch und Dörrfleisch. Mir hilft es erstmal das Essen aus Huhn, Fisch, Rind oder Pute zu planen denn dann kommt automatisch weniger Schwein auf den Teller.
Fisch wird immer als bestes Fleisch empfohlen aber selbst Lachs wird in der Zucht mit Futterpellets gefüttert. Also ist das auch nicht unbedingt die bessere Wahl.

Ich nehme seit ca. 4 Monaten Kollagen-Hydrolysat (Pulver) das soll ja die Knorpelmasse aufzubauen.
Ich hatte schon mit 14 gerissenes Bindegewebe und hoffe dass sich da auch was tut.
Bei der Haut am Hals habe ich nach 2 Monaten Einnahme schon eine Veränderung gesehen. Ich denke dass es bei den Gelenken länger dauert bis man was spüren kann denn der Knorpel hat sich ja über viele viele Jahre abgebaut. Also wird es auch viele Jahre brauchen bis sich dort eine Veränderung zeigt. Ein Versuch ist es wert.

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Benutzeravatar
DieLaus
Beiträge: 15
Registriert: 11. Februar 2019, 00:31
Wohnort: Mainz
Status: Offline

Re: Schweinefleisch etc.

Beitragvon DieLaus » 19. Februar 2019, 11:56

Ganz lieben Dank für eure Antworten.

Ich habe seit 2016 bereits eine Hüft-TEP rechts und die linke Seite zickt auch ordentlich. Knie machen hin und wieder auch Probleme. Mein Übergewicht bin ich zwar los, aber nun wollte ich ja weg von Weizen, Zucker und dergleichen. Ich denke, ich schränke erst mal Schweinefleisch und seine Produkte ein und Butter und Sahne. Da muss ich bei den Rezepten halt immer ein bisschen tricksen. Da ich nicht gerne koche, ist die ganze Sache für mich momentan erst mal sehr aufwändig. Früher hab ich viele Fertigprodukte verwendet, zack, Tüte auf, ab in die Pfanne oder den Ofen. Ich hoffe, ich gewöhne mich dran. :roll:

Die Laus

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 6104
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: Schweinefleisch etc.

Beitragvon GrannyRose » 19. Februar 2019, 12:33

Eventuell ist ja auch im frisch auf dem NDR Ratgeber-Kanal bei YouTube eingestellte Beitrag der Ernährungs-Docs zum Thema Arthrose wieder was an hilfreichen Infos für Dich dabei - ich lerne da jedesmal wieder was dazu :)
freundliche Grüße von GrannyRose

“Ich könnte manchmal vor Glück eine ganze Allee von Purzelbäumen schlagen.“ Heinz Erhardt

learning-connecting-healing-fastening :-BD

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4411
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Schweinefleisch etc.

Beitragvon Kräutergeist » 19. Februar 2019, 12:37

Ich und meine Psoriasis fahren gut mit LCHF.
Ich muss aber auch sagen, dass ich bis auf Bacon oder dann und wann mal Herz oder Zunge vom Schwein kaum was esse.
Ich nehme lieber Rind, Schaf, Wild etc.pp. Aber ich esse auch viel Fisch. Fetter Fisch ist super - nicht nur für LCHF sondern auch bei Problemen mit Entzündungen. Weil der hat feines Omega-3. Bei Fleisch hat man grade bei industrieller Produktion Fütterungsbedingt das Problem von übermäßig viel Omega -6, das gilt für alle Sorten und bei Huhn auch für das natürlichste Freilandtier.

Ansonsten kann ich persönlich halt nur raten auf seinen Körper zu achten und zu horchen was ihm gut tut und was nicht.
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 424
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Schweinefleisch etc.

Beitragvon Winnie Pooh » 19. Februar 2019, 12:57

Ich und meine Psoriasis fahren gut mit LCHF.
Das trifft bei mir leider nicht zu. Ich habe am ganzen Körper kleine neue Stellen die ich früher nie hatte. Aber am meisten ist meine Kopfhaut betroffen und der aggressive Juckreiz hatte nur die ersten 2 Monaten nachgelassen. Momentan ist es wieder ganz schlimm... :?

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Benutzeravatar
MimiHase
Beiträge: 2458
Registriert: 27. Oktober 2016, 15:50
Wohnort: Trier
Status: Offline

Re: Schweinefleisch etc.

Beitragvon MimiHase » 19. Februar 2019, 15:09

Ich habe Arthritis in den Fingergelenken und nach einem zweimaligen Bruch Arthrose 3.-4. Grades im oberen Sprunggelenk. Ich esse im Durchschnitt einmal in der Woche Schweinefleisch, sonst Rind, Geflügel und Fisch. Bevorzugt aus Freiland/Bio-Haltung oder WIldfang.

Vor LCHF hatte ich immer wieder offene und nässende Stellen im Nacken, die sind seit LCHF erst einmal verschwunden gewesen. Als mein Mann anfing LCHF zu essen sind die Stellen wieder aufgetreten, was es mit meinem Mann zu tun hatte: eigentlich gar nichts, aber er ist Vegetarier und wir haben fast jeden Morgen griechischen Joghurt zum Frühstück gegessen, seit ich das weglasse macht das bisschen Sahne und Frischkäse mit dem ich ab und an mal koche nichts aus und mein Nacken ist heile.

Jetzt wo du fragst, fällt mir auf dass meine Fingergelenke mir diesen Winter sehr viel weniger weh getan haben als die Jahre zuvor. Ich achte aber auch sehr darauf möglichst viel Omega 3 zu mir zu nehmen, es scheint meinem Körper gut zu tun.

Ab und an so alle zwei Monate mal gönne ich mir ein Stück Schweinebauch (ca 250g) beim Bio-Metzger, gut abgehangen nur mit Kräutern gewürzt, das esse ich innerhalb einer Woche roh aus der Hand in dünne Scheibchen geschnitten. Das schmeckt, wie früher zu Hause (meine Großeltern waren Nebenerwerbs Bauern).
Viele Grüße MimiHase

"Ein Tropfen hebt den Ozean an." (James Gurney)%%- %%-

Beginn mit LCHF am 30.10.2016 mit 150,6 kg derzeit 96,7 kg


Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste