LCHF bei genet. bedingter Lebererkrankung?

Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“


Stell dich uns vor oder werde eine Frage los
Kokosflocke
Beiträge: 180
Registriert: 7. Juli 2015, 19:23
Status: Offline

LCHF bei genet. bedingter Lebererkrankung?

Beitragvon Kokosflocke » 15. März 2019, 12:32

Hallo ihr Lieben, ich habe vor einiger Zeit schon mal erste Erfahrungen hier gesammelt.
Würde nun gern erneut durchstarten

Jedoch habe ich schon immer stark erhöhte Leber Werte. Insbesondere Gamma Gt. Nun fand man den Grund heraus. Eine genetisch bedingte gallensäuretransporter Störung. Eine starke Fettleber ist auch da.

Denkt ihr, ich darf dennoch high fett essen?
Mein Arzt hielt nix von lchf, empfahl mit Intermittierendes fasten. Das schaffe ich aber nicht. Habe Insulinresistenz und nach 5 Std Hunger.

Bin nur am Bauch fett, sonst gerade noch ok.
BMI 24. Aber ich habe auch Lipoedem. Beine schon operiert. Arme und Bauch noch betroffen.

Ich möchte gern das Richtige tun...

Danke fürs Lesen.

Liebe Grüße von Kokosflocke
Neustart am 16.03.2019
Gewicht: 73,3 kg (bei 1,76 Größe)
Insulinresistenz , Hba1C: 5,7
deutliche Fettleber

Ziele:
66,0 kg / Insulinresistenz überwinden/Fettleber abbauen

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 5874
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Glücksgemeinde mit Heilklima
Status: Offline

Re: LCHF bei genet. bedingter Lebererkrankung?

Beitragvon GrannyRose » 15. März 2019, 12:39

Hallo und herzlich Willkommen, liebe Kokosflocke (was für ein hübscher Name :YMDAYDREAM: ) :)

Ob und welche Form von LCHF zu Dir passt, kannst Du letztendlich wohl nur selbst herausfinden :-?

Eventuell kannst Du Dich ja versuchsweise langsam an ein zu Dir passendes, eventuell wochenweise die Essenspausen ausweitendes, IF-Modell herantasten (so in der Art wie Patric Heizmann das bspw. in diversen YT-Beiträgen empfiehlt?) - IF ist nicht unbedingt gleich was für jeden, sich auf 3 Mahlzeiten am Tag zu beschränken, stellt schon für viele eine große Herausforderung dar ... :-?

Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass Du weiterhin den Mut nicht sinken lässt :)
Liebe Grüße von GrannyRose

Jeder neue Morgen ist ein neuer Anfang unseres Lebens.
Jeder Tag ein abgeschlossenes Ganzes.
(D. Bonhoeffer) :YMDAYDREAM:

https://www.lchf.de/veraenderungen-mit-und-durch-lchf

Rainer
Moderator
Beiträge: 2161
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: LCHF bei genet. bedingter Lebererkrankung?

Beitragvon Rainer » 15. März 2019, 12:56

Hallo Kokosflocke,

willkommen zurück. :smile:

Mein Empfehlungen wären: Fett langsam steigern und leicht verdauliche Fette bevorzugen. An erster Stelle steht bei den leichtverdaulichen Fetten Butter mit dem hohen Anteil an kurz- und mittelkettigen Fettsäuren. Kokosöl zählt ebenfalls zu den leicht verdaulichen Fetten mit einem hohen Anteil an kurz- und mittelkettigen Fettsäuren, die zur Verdauung keine Gallensäure benötigen.

Nur wenn du das Fett absolut nicht verträgst, müsstest du die Finger von LCHF lassen. Ob du mit den gegebenen Hinweisen mit Fett klar kommst oder nicht, wirst du ja merken. Wenn du damit klar kommst, spricht absolut nichts dagegen. Es gibt sogar Leute, die mit raus operierter Gallenblase eine LCHF-Ernährung gut vertragen. Das kann gut funktionieren, weil der Gallensaft in der Leber gebildet und in der Galle nur angedickt und gespeichert wird.

LG Rainer
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Kokosflocke
Beiträge: 180
Registriert: 7. Juli 2015, 19:23
Status: Offline

Re: LCHF bei genet. bedingter Lebererkrankung?

Beitragvon Kokosflocke » 15. März 2019, 16:30

Vielen lieben Dank, ihr Beiden, für eure freundlichen und mutmachenden Antworten.
Darf ich euch nochmal um eure Einschätzung bitten?
Ich ernähre mich seit Anfang Januar low Carb. Also ohne Kartoffeln, Nudeln, normales Brot etc.

Gemüse esse ich aber in grossen Mengen, alle Sorten, ohne auf KH zu achten. Irgendwie glaube ich, dass das wichtig sei.
Ab und an esse ich auch Nachbauten. Oft Fisch und Fleisch. Auch Milchprodukte wie Quark. Viel Leinsaat.

Damit komme ich vlt. auf 50 bis 70 g KH am Tag.

Ob es wichtig waere, die KH noch weiter zu reduzieren, um abzunehmen? Um den Hba1c weiter zu senken?
Habe seit Neujahr damit 5 Pfund abgenommen. Und der Hba1c ist von 6,0 auf 5,7 gesunken.

Oder denkt ihr, auch so, ohne dass ich immer in Ketose bin, stellen sich nach und nach weiterhin gesundheitliche Vorteile ein?
Neustart am 16.03.2019
Gewicht: 73,3 kg (bei 1,76 Größe)
Insulinresistenz , Hba1C: 5,7
deutliche Fettleber

Ziele:
66,0 kg / Insulinresistenz überwinden/Fettleber abbauen

Benutzeravatar
Amaketon
Beiträge: 696
Registriert: 17. März 2017, 19:16
Status: Offline

Re: LCHF bei genet. bedingter Lebererkrankung?

Beitragvon Amaketon » 15. März 2019, 16:56

Liebe Flocke!
Kannst Du wirklich einschätzen, wieviele KH Du zu Dir nimmst?
KH aus Gemüse sind quellentechnisch zwar gesünder, aber dennoch sind es KH, die stoffwechseltechnisch genauso (zu Fett) umgesetzt werden.
Wenige! KH zu essen bei Fettleber ist von Vorteil.

Vielleicht kannst Du Dich ernährungstechnisch doch ein wenig am LCHF-Flyer orientieren.
Dann wärest Du was die KH aus Gemüse betrifft auf einer sichereren Seite.

Viel Glück und eine baldige Besserung Deiner Werte!

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 5874
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Glücksgemeinde mit Heilklima
Status: Offline

Re: LCHF bei genet. bedingter Lebererkrankung?

Beitragvon GrannyRose » 15. März 2019, 18:59

Gemüse esse ich aber in grossen Mengen, alle Sorten, ohne auf KH zu achten. Irgendwie glaube ich, dass das wichtig sei.
Ab und an esse ich auch Nachbauten. Oft Fisch und Fleisch. Auch Milchprodukte wie Quark. Viel Leinsaat.

Damit komme ich vlt. auf 50 bis 70 g KH am Tag.

Ob es wichtig waere, die KH noch weiter zu reduzieren, um abzunehmen? Um den Hba1c weiter zu senken?
Habe seit Neujahr damit 5 Pfund abgenommen. Und der Hba1c ist von 6,0 auf 5,7 gesunken.


Ich finde, das klingt schon recht entspannt und gut, insbesondere dass Dein Langzeitzuckerwert und auch Deine Gewicht schon darauf in die gewünschte Richtung reagieren - wegen der KHs aus stärkearmen bis -freien Gemüsesorten würde ich mir (auch wegen der darin enthaltenen Mikronährstoffe) erst einmal nicht zu viele Gedanken machen :-?

Bei den KHs aus Milchprodukten sieht das ein wenig anders aus, da reagieren manche Bauchspeicheldrüsen darauf tatsächlich stärker - welchen Fettanteil hat denn der von Dir bevorzugte Quark? :-?

Und welche Milchprodukte nutzt Du sonst noch? :-?

Eventuell hast Du hier an dieser Stelle noch eine weit bessere Möglichkeit Deine täglichen Gesamt-KHs ja noch ein bisschen weiter zu drosseln als über das Gemüse :)
Liebe Grüße von GrannyRose

Jeder neue Morgen ist ein neuer Anfang unseres Lebens.
Jeder Tag ein abgeschlossenes Ganzes.
(D. Bonhoeffer) :YMDAYDREAM:

https://www.lchf.de/veraenderungen-mit-und-durch-lchf

Rainer
Moderator
Beiträge: 2161
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: LCHF bei genet. bedingter Lebererkrankung?

Beitragvon Rainer » 15. März 2019, 19:20

Wobei es für dich wahrscheinlich sehr sehr wichtig ist, es mit der Steigerung der Fettmenge langsam angehen zu lassen.

Ich denke, dass du ruhig erst mal bei der KH-Menge bleiben kannst und Schritt für Schritt mit dem Fett weiter rauf und den KH weiter runter gehst. Für einen guten BZ-Verlauf ist das was du jetzt machst auf jeden Fall ausreichend.

Ich gebe dir mal das Begrüßungspaket mit wichtigen Infos zu LCHF und zu unserem Forum, damit lassen sich auch schon viele Fragen klären.
Herzlich willkommen im Forum von LCHF.de!
Wir hoffen, dass du dich mit uns wohl fühlst und deine persönlichen Erfolge feiern kannst. :)

Wir vom Moderatorenteam möchten dir den Einstieg etwas erleichtern und verlinken dir daher schon mal das Wichtigste:

Hier findest du unseren Flyer - Informationen kompakt zum Ausdrucken:
http://lchf.de/wp-content/uploads/2018/01/Flyer-2014_-web.pdf

Eine Übersicht über kohlenhydratarme Gemüse-, Obst- und Pilzsorten haben wir hier abgelegt:
https://lchf.de/service-lchf-kohlenhydratliste-zum-download

Eine Checkliste, wo ein "Fehler" liegen könnte, falls du abnehmen möchtest und es gerade einfach nicht funktioniert, ist hier zu finden:
http://lchf.de/forum/viewtopic.php?f=11&t=4831

Wir möchten dich auch darauf hinweisen, dass das Moderatorenteam dir gerne Hilfestellung leistet und deine Fragen beantwortet. Inzwischen bietet dieses Forum dank so vieler, aktiver Mitglieder eine Fülle von Informationen, deren Richtigkeit wir als Team leider nicht immer nachprüfen können. Für uns gelten daher die Grundregeln aus dem Flyer und die Informationen der Startseite (https://LCHF.de).

Interessant auch der Text "LCHF oder Nicht LCHF":
http://lchf.de/forum/viewtopic.php?f=14&t=6039

Im Rezepteforum findest du bei einigen Rezepten ein Warndreieck, das dir anzeigt, dass dieses Rezept nicht ganz LCHF-konform ist und somit z.B. deine Abnahme oder Genesung hinaus zögern kann.

Bitte beachte, dass wir bei medizinischen Fragen nur aus unseren jeweils persönlichen Erfahrungen berichten können. Wir können und wollen und dürfen auch keinen Arztbesuch ersetzen! Daher bitten wir dich in solch einem Fall: Solltest du eine chronische oder auch akute Erkrankung haben, bitte suche einen Arzt auf. Wir nehmen hier keinerlei Eigenverantwortung ab!

Wir weisen darauf hin, dass es nicht erlaubt ist, fremde Bilder/Fotos (auch nicht für Avatare), Texte und Kochrezepte zu verwenden, da das zu großen rechtlichen Problemen führen kann. Lies bitte die Infos dazu:
https://lchf.de/forum/viewtopic.php?f=11&t=3216

Auch das Setzen von LINKS hat seine Regeln und ist nur sehr begrenzt erlaubt. Informationen findest du hier:
https://lchf.de/forum/viewtopic.php?f=14&t=11783

Wir wünschen dir bestes Gelingen :)

Viele Grüße vom Moderatorenteam
Rainer
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
MimiHase
Beiträge: 2567
Registriert: 27. Oktober 2016, 15:50
Wohnort: Trier
Status: Offline

Re: LCHF bei genet. bedingter Lebererkrankung?

Beitragvon MimiHase » 16. März 2019, 00:07

Hallo und herzlich willkommen,

ich bin auch mit einer netten Insulinresistenz und Diabetes Typ 2 gesegnet. Mit einer Kohlenhydrat Menge unter 25g KH/täglich und dem Verzicht auf Milchprodukte konnte ich meinen HbA1C auf 5,2 senken.

Dazu hat sich meine Fettleber absolut verabschiedet, obwohl ich immer noch viel zu viel Gewicht mit mir rumschleppe. Ich nutze hauptsächlich Kokosöl, Butter, Butterschmalz und Olivenöl im Salat.

Es bekommt mir sehr gut und heute bin ich den ersten Tag mit nur einer festen Mahlzeit unterwegs und es geht mir gut dabei.

Ich wünsche dir, dass du deinen Weg findest.
Viele Grüße MimiHase

"Ein Tropfen hebt den Ozean an." (James Gurney)%%- %%-

Beginn mit LCHF am 30.10.2016 mit 150,6 kg derzeit 104,9 kg

Kokosflocke
Beiträge: 180
Registriert: 7. Juli 2015, 19:23
Status: Offline

Re: LCHF bei genet. bedingter Lebererkrankung?

Beitragvon Kokosflocke » 16. März 2019, 13:04

Danke, Rainer, MimiHase, Amaketon und GrannyRose für eure wertvollen Hinweise und Fragen.

Ich habe gestern noch lange in euren Threads gelesen und bin euch sehr dankbar für die enorme Motivation, die ihr damit an andere weitergebt.
Neustart am 16.03.2019
Gewicht: 73,3 kg (bei 1,76 Größe)
Insulinresistenz , Hba1C: 5,7
deutliche Fettleber

Ziele:
66,0 kg / Insulinresistenz überwinden/Fettleber abbauen

Kokosflocke
Beiträge: 180
Registriert: 7. Juli 2015, 19:23
Status: Offline

Re: LCHF bei genet. bedingter Lebererkrankung?

Beitragvon Kokosflocke » 16. März 2019, 13:09

Ich werde nun wieder in meinem alten TB weiterschreiben:

https://forum.lchf.de/viewtopic.php?f=33&t=9174
Neustart am 16.03.2019
Gewicht: 73,3 kg (bei 1,76 Größe)
Insulinresistenz , Hba1C: 5,7
deutliche Fettleber

Ziele:
66,0 kg / Insulinresistenz überwinden/Fettleber abbauen


Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste