Hallo, ich bin die Neue

Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“


Stell dich uns vor oder werde eine Frage los
Keks
Beiträge: 7
Registriert: 18. April 2019, 09:47
Status: Offline

Hallo, ich bin die Neue

Beitragvon Keks » 18. April 2019, 10:16

Guten Morgen,

nach einem bescheidenem Jahr kommt so langsam die Kraft und Motivation zurück an mir und meinen Krankheiten zu arbeiten.
ein Schritt ist, mich bei euch anzumelden.
Mein Name ist Stefanie und ich bin 38 Jahre alt. Zurzeit 98 Kilo bei 169cm. Ich habe ein Lipödem und Fibromyalgie.
Bei dem Lipödem ist die Aussage, ob es kombiniert mit Lymphödem ist, unterschiedlich.
Bei der Fibromyalgie bekomme ich auch unterschiedliche Aussagen. Fakt ist, ich habe Ganzkörperschmerzen und mal mehr, mal weniger Ödeme. Woher es kommt und wie es heißt, ist mir mittlerweile egal. Ich möchte, daß es mir besser geht. Ich bin zur Zeit noch krankgeschrieben, werde wohl nochmal eine Ausbildung machen. Mein gelernter Beruf hat mich letztes Jahr in eine Depression mit Angstzuständen befördert. Diese hat mir große Gewichtsschwankungen beschert. Von 90kg auf 80kg weil ich nicht mehr gegessen habe. Dann Medikamente und weil es mir besser ging wieder gegessen. Und weil ich Gesellschaft dann sehr genossen habe, und das ja meist mit Essen verbunden wird, zügig bis auf 102kg hoch. Seid ca. 3 Monaten bremse ich mich jetzt. Seitdem sind knapp 4kg weg.
Für meine beruflichen Pläne muss ich aber fitter und belastbarer werden. Das gehe ich jetzt an und so bin ich auf Anne Paschmann und dieses Forum gestoßen.
Und hier bin ich und taste mich an LHCF heran.
Hoffe, hier mir immer wieder Motivation zu holen, denn zu Hause habe ich drei Männer, die ich ja weiter versorgen werde.
Ich kann also z.B. nicht alles verbannen.
Gibt es ein paar gute Tips für den Anfang? Seid ihr radikal gestartet oder hattet ihr einen sanften Einstieg? Ich habe Bedenken, wenn es zu extrem ist, daß meine, noch nicht ganz stabile Psyche, mir einen Strich durch die Rechnung macht.
Und dann noch was. Ich habe auch Hashimoto, nehme L-Thyrox 100. Habe einen neuen Endokrinologen. Mein letzter TSH war 4,0. Für mich sehr hoch, laut deutschen Laboren aber gerade noch der Normbereich. Er will es dabei belassen.
Hat noch jemand Hashimoto und habt ihr einen optimalen TSH was die Gewichtsabnahme angeht?
Fragen über Fragen
Danke schon mal für eure Antworten.

Steffi
Startgewicht 102kg
Gewicht 98,3kg am 18.4.19
dann Start mit LCHf
aktuell 94 kg
1.Ziel: 95kg erreicht am 30.05.19
2.Ziel unter 90kg
3.Ziel abwarten und sehen was geht

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 5409
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Glücksgemeinde mit Heilklima
Status: Offline

Re: Hallo, ich bin die Neue

Beitragvon GrannyRose » 18. April 2019, 10:57

Hallo und herzlich Willkommen, liebe Steffi :)

Na, da hast Du ja einige gesundheitliche Päckchen und persönliche Lasten zu tragen, die Du mit einer gesunden LCHF-Ernährung bestimmt teilweise abbauen und umschichten kannst, da bin ich nicht die Einzige, die da sehr positive Erfahrungen gemacht hat :ymhug:

Was siehst Du für Dich und bei Deiner momentanen Situation als das erste größere und gleich als Erstes anzugehende Projekt im Punkte Ernährung bzw. Lifestyle? :-?

Ich wünsche Dir auf jeden Fall ein paar schöne und erholsame Feiertage :)
Liebe Grüße von GrannyRose

Jeder neue Morgen ist ein neuer Anfang unseres Lebens.
Jeder Tag ein abgeschlossenes Ganzes.
(D. Bonhoeffer) :YMDAYDREAM:

https://www.lchf.de/veraenderungen-mit-und-durch-lchf

Keks
Beiträge: 7
Registriert: 18. April 2019, 09:47
Status: Offline

Re: Hallo, ich bin die Neue

Beitragvon Keks » 18. April 2019, 12:49

Hallo Granny,

danke erstmal für deine Antwort.
Tja, am liebsten wäre mir am liebsten, es würde sich alles verbessern und am besten gestern.
So blauäugig bin ich aber auch nicht ;)

In erster Linie möchte ich mich wohler und beweglicher fühlen.
Viele Oberteile passen mir an den Armen nicht mehr. Ich will aber nicht resignieren und einfach größere holen.
Kompression trage ich an den Beinen. Mittlerweile habe ich beschlossen so gut wie nie Hosen zu tragen. Damit fühle ich mich nämlich noch bewegungseingeschränkter. Mit Röcken fühle ich mich wohler. Leider verschwindet mein Knie immer mehr durch das Lipödem und normales Übergewicht habe ich ja noch dazu.
Und ich hoffe, das meine Tagesmüdigkeit sich bessert.
Das Gewicht an sich ist beim Lipödem ja sowieso zweitrangig.


Steffi
Startgewicht 102kg
Gewicht 98,3kg am 18.4.19
dann Start mit LCHf
aktuell 94 kg
1.Ziel: 95kg erreicht am 30.05.19
2.Ziel unter 90kg
3.Ziel abwarten und sehen was geht

Benutzeravatar
Henry Balu
Beiträge: 230
Registriert: 17. Februar 2019, 11:02
Status: Offline

Re: Hallo, ich bin die Neue

Beitragvon Henry Balu » 18. April 2019, 13:08

Hallo Steffi - herzlich Willkommen.

Ich hab auch Lipödem und ernähr mich jetzt bereits seit rund einem Jahr low carb und seit Beginn der Fastenzeit ganz strikt LCHF.

Und mir geht es mit der LCHF-Ernährung richtig gut und sie bereitet mir auch keinerlei Schwierigkeiten in meinem normalen Alltag. Schwieriger ist es derzeit für mich noch, wenn ich mit Freunden unterwegs bin, denn da ist die Versuchung in geselliger Runde einfach da.

Ich hab bei Annika die Backt-To-Basic LCHF mitgemacht und diese vier Wochen waren für mich rund um perfekt - und endlich hat sich dann bei mir auch die Waage in die richtige Richtung bewegt.

Ich bin in die LCHF konsequent und ohne Ausnahme gestartet - also kein sanfter Einstieg, weil mir dann insgesamt die Sache mit der Selbstdisziplin und der Konsequenz leichter gefallen ist. Aber da ist jeder Mensch individuell.

Ich bin gespannt, was sich bei Dir so insgesamt bewegen wird. Ich für mich bin nach wie vor euphorisch und begeistert von dieser Art der Ernährung (auch wenn es mir nicht schnell genug geht) und ich werde dieses Ernährungskonzept auf jeden Fall für mich beibehalten.

Und mir hilft auch mein Tagebuch - denn hier kann ich für mich meine "Selbstreflektion" machen und auch meine Erfolge bzw. auch Mißerfolge festhalten und es ist auch immer mal wieder gut, nachzulesen, wie man gestartet ist und wo man gerade steht.
Liebe Grüße Birgit

"Ich bin viel jünger, als mein Körper. Viel verrückter, als mein Alter. Viel lieber als viele meinen und viel fröhlicher als ich manchmal gucke!"

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 5409
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Glücksgemeinde mit Heilklima
Status: Offline

Re: Hallo, ich bin die Neue

Beitragvon GrannyRose » 18. April 2019, 13:39

Tja, am liebsten wäre mir am liebsten, es würde sich alles verbessern und am besten gestern.
So blauäugig bin ich aber auch nicht ;)

In erster Linie möchte ich mich wohler und beweglicher fühlen.


Ja, das verstehe ich nur zu gut :)

Ich erinnere mich noch genau an den Tag an dem ich mich zum ersten Mal seit vielen Jahren zum Ausderbadewannesteigen nicht mehr zuerst auf die Knie umdrehen musste und ich genieße es immer noch, dass ich mich nun direkt wieder mit den Armen hochstemmen kann :ymblushing:

Ich wünsche Dir also, dass die Tagesmüdigkeit und auch der Punkt schmerzfreie Beweglichkeit sich bald bei Die positiv verändern darf :)
Liebe Grüße von GrannyRose

Jeder neue Morgen ist ein neuer Anfang unseres Lebens.
Jeder Tag ein abgeschlossenes Ganzes.
(D. Bonhoeffer) :YMDAYDREAM:

https://www.lchf.de/veraenderungen-mit-und-durch-lchf

Keks
Beiträge: 7
Registriert: 18. April 2019, 09:47
Status: Offline

Re: Hallo, ich bin die Neue

Beitragvon Keks » 18. April 2019, 17:45

Hallo Birgit,

Was ist denn dieses Back-To-Basic von Annika?
Darf ich dich fragen, wieviel du abgenommen hast und wie sich die neue Ernährung auf dein Lipödem ausgewirkt hat? Habe ich eine Chance, das sich die Dellen reduzieren und mein Knie wieder mehr zum Vorschein kommt?


Steffi
Startgewicht 102kg
Gewicht 98,3kg am 18.4.19
dann Start mit LCHf
aktuell 94 kg
1.Ziel: 95kg erreicht am 30.05.19
2.Ziel unter 90kg
3.Ziel abwarten und sehen was geht

Benutzeravatar
Henry Balu
Beiträge: 230
Registriert: 17. Februar 2019, 11:02
Status: Offline

Re: Hallo, ich bin die Neue

Beitragvon Henry Balu » 18. April 2019, 18:32

https://www.lchf.de/lchfplus-das-gewisse-extra von Annika Brettfeld-Rask

Ich hab in den 4 Wochen BtB 4,60 kg abgenommen und wenn Dich BtB interessiert, dann kannst Du meine Erfahrungen/mein Fazit in meinem Tagebuch "Der Weg ist das Ziel und Geduld ist eine Tugend" nachlesen und auf der Homepage von Annika (https://www.lchf.de/) findest Du die Erfolge von BtB 1 bis BtB 3 und auch die nähere Info.

Mir hat gefallen, dass ich grundsätzlich immer einen Mentor/Motivator hatte, wenn ich ihn gebraucht habe - aber ich diesen auch nicht in Anspruch nehmen musste, wenn für mich kein Bedarf war. Außerdem hat mir dieser klare und strukturierte und auf das Wesentliche reduzierte Plan, den man hier von Annika an die Hand bekommt geholfen und für mich persönlich war der "Vertrag mit mir selbst " und auch die Verpflichtung immer Montags meine Wiegeergebnisse an Annika weiterzuleiten sehr geholfen.

Ich war noch nie nicht so konsequent und mir ist auch noch nie eine Ernährungsumstellung so leicht gefallen, wie LCHF.

Und es gibt doch auch einige Lipödem-Patienten die mit LCHF langfristig und erfolgreich abgenommen und auch diese chronische Krankheit in den Griff bekommen haben. Aber es ist ein langfristiges Projekt. Auch Anne Paschmann hat ihr Lipödem u. a. mit LCHF in den Griff bekommen. Und auch Karen Willtner war erfolgreich mit LCHF und ketogener Ernährung.

Ich hab mich ja neben der Ernährungsumstellung und der konventionellen Therapie mit Kompressionsversorung für den Weg der Liposuktionen entschieden und hab aus diesem Grund zwischenzeitlich auch eine etwas andere Ausgangssituation. Und aktuell trage ich immer noch Kompressionsversorgung (u. a. wegen der Geweberückbildung und auch wegen der Wassereinlagerungen) .

Allerdings heiß das Ziel für mich, noch mehr an Gewicht zu reudzieren und mein Ernährungsprojekt noch weiter in mein Leben zu integrieren und auch den Sport wieder zu einem festen Bestandteil von meinem Leben zu machen.
Liebe Grüße Birgit

"Ich bin viel jünger, als mein Körper. Viel verrückter, als mein Alter. Viel lieber als viele meinen und viel fröhlicher als ich manchmal gucke!"

Benutzeravatar
Maestra
Beiträge: 744
Registriert: 27. Juli 2014, 20:43
Status: Offline

Re: Hallo, ich bin die Neue

Beitragvon Maestra » 19. April 2019, 11:05

Guten Morgen Steffi! :)

Ich möchte nun auch noch meinen Senf dazu geben ... der Großteil ist ja schon gesagt! :D

In Bezug auf Hashimoto kann man dir hier im Forum schlecht zu was raten. Du solltest dir gezielt eine spezielle Plattform dazu suchen, um deine Fragen loszuwerden ...

Was ich dir aber als chronischer Schmerzpatient mit Hashimoto selbst sagen kann ;;) ... ein TSH von 4 geht absolut überhaupt nicht!!! :-o Und wenn dein Arzt dies nicht als Unterfunktion erkennt, dann ist es - sorry, mit Verlaub - nicht der Richtige!
Richtwerte sind ungefähr bei einem TSH von 0,5 - 2,0 UND freie Werte im oberen Drittel. Wurden die überhaupt bei dir bestimmt? Nur den TSH zu bewerten ist fahrlässig.
Gerade wenn man sich noch irgendwie kacke fühlt, ist das der beste Hinweis darauf, dass die Unterfunktion noch ziemlich wütet. Und eine Unterfunktion kann verhindern, dass man abnimmt ... und das Schmerzen schlimmer sind als nötig.

Lass dich nicht abspeisen, liebe Steffi. Geht um deinen Körper und um DEIN Wohlbefinden! Ab zum Arzt! :ymhug:
02.01.2019 Restart LCHF
Startgewicht: 96,6 kg / 163 cm
1. Etappenziel: unter 90 kg / erreicht 27.05.19
2. Etappenziel: unter 80 kg
eigentliches Ziel: ca. 75 kg

Keks
Beiträge: 7
Registriert: 18. April 2019, 09:47
Status: Offline

Re: Hallo, ich bin die Neue

Beitragvon Keks » 19. April 2019, 20:05

Danke Maestra für deinen Beitrag.
Der Arzt ist ja sogar ein Endokrinologe. Der Vorgänger ist in Rente gegangen, der wollte mich immer so bei einem TSH von 2,0 haben. Ich werde nochmal nachhaken und es sonst mit meiner Hausärztin besprechen.
Meine Muskelschmerzen sind im Moment auch besonders schlimm. Habe schon viel recherchiert. Aber ein Zusammenhang zwischen den Schmerzen und einem zu hohem TSH war mir nicht klar.


Danke für die Info

Steffi
Startgewicht 102kg
Gewicht 98,3kg am 18.4.19
dann Start mit LCHf
aktuell 94 kg
1.Ziel: 95kg erreicht am 30.05.19
2.Ziel unter 90kg
3.Ziel abwarten und sehen was geht

Benutzeravatar
Maestra
Beiträge: 744
Registriert: 27. Juli 2014, 20:43
Status: Offline

Re: Hallo, ich bin die Neue

Beitragvon Maestra » 19. April 2019, 20:17

Danke Maestra für deinen Beitrag.
Der Arzt ist ja sogar ein Endokrinologe. Der Vorgänger ist in Rente gegangen, der wollte mich immer so bei einem TSH von 2,0 haben. Ich werde nochmal nachhaken und es sonst mit meiner Hausärztin besprechen.
Meine Muskelschmerzen sind im Moment auch besonders schlimm. Habe schon viel recherchiert. Aber ein Zusammenhang zwischen den Schmerzen und einem zu hohem TSH war mir nicht klar.


Danke für die Info

Steffi
Mein damaliger Endo hat mir einen schweren Vitamin D Mangel (im Hochsommer!) verschwiegen. /:) Das habe ich nur deshalb gesehen, weil ich mir inzwischen IMMER Kopien der Blutwerte aushändigen lasse. Ebenso war mein ft4 völlig im Keller, aber es sei aaaaalles ok! :-\
Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich schlimmste Depris und Angstattacken. Ich verstehe bis heute nicht, warum man mir nicht einfach mal zugehört hat.
An deiner Stelle würde ich den Arzt wechseln, da hätte ich kein Vertrauen mehr...

ich wünsche dir jedenfalls einen guten Start mit LCHF ... das bewirkt viel! :)

PS: Die Unterfunktion selbst macht nicht wirklich Fibro ... aber es lässt einen eben empfindlicher und träger und deprimierter sein. Und wir wissen ja alle, dass man Seele und Körper nun mal nicht trennen kann. Wen wundert es da, wenn man Schmerzen schmerzhafter wahrnimmt, als sie sind...

Ich drück dich.
02.01.2019 Restart LCHF
Startgewicht: 96,6 kg / 163 cm
1. Etappenziel: unter 90 kg / erreicht 27.05.19
2. Etappenziel: unter 80 kg
eigentliches Ziel: ca. 75 kg


Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste