Hallo und viele grüsse!

Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“


Stell dich uns vor oder werde eine Frage los
salome
Status: Offline

Hallo und viele grüsse!

Beitragvon salome » 3. April 2012, 15:16

Hallo!

Hallo, ich hab mich salome genannt, weil mein name schon vergeben war und mir gerade nichts anderes eingefallen ist. immerhin - salome verbinde ich mit schlank und rank....

Ich habe vor vier wochen, als es mir gesundheitlich tiefstpunktmäßig schlecht ging, erkannt daß ich das ruder schleunigst herumreißen muß. ich wurde immer dicker (bin immerhin 58 jahre alt, da geht das sowieso sehr schnell), immer müder (hätte den ganzen tag schlafen können), daraus resultierend immer energieloser, fühlte mich sehr schwer. Ich vertrage schon längere zeit keinen zucker mehr, auch kein weißmehl usw. - besonders wenn ichs vor 18.00 gegessen habe. ich bekam dann oft schon nach einer stunde starkes herzklopfen und nachfolgend schwächeanfälle. wahrscheinlich unterzuckerung.
ab 18.00 hab ich das vertragen - warum weiß ich nicht. jedenfalls, ich habe wirklich nicht sehr viel gegessen, aber eben das falsche.
vor vier wochen also stieß ich zufällig auf dr. strunz und seine ernährungsempfehlungen, hab mir eiweißpulver besorgt und sofort angefangen. mir ging es von tag zu tag besser, die müdigkeit ließ nach, energie wurde mehr. brauche im moment keinen nachmittagsschlaf mehr (der ging über stunden) und falls doch, höchstens 20 minuten.
das problem bei dieser ernährung ist halt einfach, daß ich nicht über so lange zeit von eiweißpulver abhängig sein wollte.

beim googeln nach rezepten stieß ich auf die rezeptesammlung der uniklinik mannheim, und da war ein link zu diesem forum.
schon dr. strunz und die ausführungen der uniklinik haben mir manches *aha* beschert, mir wurde völlig klar, daß meine gewichtsprobleme mit 30 jahren anfingen, als ich für ca. 12 jahre rein vegetarisch lebte. als ich wieder anfing, etwas fleisch zu essen, war es irgendwie schon zu spät. abnehmen war nur mit hungern möglich. ich habe in den letzten fünf jahren zweimal stark abgenommen, das erste mal ca. 30 kg, das zweite mal 20 kg. mit bcm - einem eiweißreichen pulver, das man zweimal täglich zu sich nimmt, eine mahlzeit war frei. nur wurde mir nach jeweils einem jahr bcm regelmäßig schlecht davon. sobald ich anfing, normal zu essen (was wesentlich weniger war, als z.b. mein mann verdrücken kann), nahm ich wieder zu. im zeitraffertempo.

ich weiß jetzt. daß ich kohlenhydrate nicht vertrage. schon als kind wollte ich eigentlich immer lieber ein stück fleisch, oder ein ei, aber ich mußte natürlich *alles* essen - schon allein deshalb, weil ich sehr dünn war für die damaligen begriffe. kaum hatten sie mich so weit, daß ich *alles* aß und auch endlich kuchen usw. gerne mocht, wurde ich schon moppeliger, das war mit ca. 12 jahren. natürlich spielte da die pubertät mit, ich war mit 18 schlank, nach der geburt meines sohnes mit 22 nicht mehr ganz so schlank, aber zufrieden mit meiner figur.

ich lebe jetzt seit fünf tagen nach lchf und bis auf gestern, wo mir ziemlich schwindlig war und auch übel, gehts mir sehr gut.

ich wiege mich fast nie, ich finde das frustrierend. habe auch im moment keine waage, aber jeans in drei größen. die größte, die mir noch vor vier wochen scheuerstellen in der taille verpaßt hat, sitzt inzwischen schön locker. und das verblüffendste ist, das fett geht da weg, wo es sonst am letzten geschmolzen ist - am bauch und an der taille. ich habe die typische figur des metabolischen syndroms, schlanke arme, schlanke beine, kein großer hintern, aber am vorderkörper von hals bis oberschenkel alles fett angehäuft. was auch nicht sehr schön aussieht. und nicht gesund ist, ich weiß. wenn ich sonst abgenommen habe, wurden meine beine und arme und der hintern schlanker, ganz zuletzt erst der bauch und der busen , die taille war nie zufriedenstellend schlank - hätte immer noch ein paar kilo abnehmen müssen dafür.

ich esse keinen tag mehr als höchstens 25 g kohlenhydrate. ich brauche auch nicht mehr davon, habe sowieso immer weniger hunger seitdem ich lchf esse. habe sogar mühe, auf eine anständige eiweißmenge zu kommen, dafür nehme ich dann immer noch einmal täglich mein eiweißpulver, zusammen mit zwei eßlöffeln öl und zwei teelöffeln mandelmus, damit auch fett mit dabei ist.

tja, lange rede - kurzer sinn: ich freue mich, hierher gefunden zu haben. ich finde dieses forum interessant und sehr hilfreich und sage allen schon mal danke!

:ymapplause:

Benutzeravatar
Froeschken
Beiträge: 57
Registriert: 16. März 2012, 22:35
Wohnort: Münsterland
Status: Offline

Re: Hallo und viele grüsse!

Beitragvon Froeschken » 3. April 2012, 15:22

Hallo Salome!!

Willkommen hier - hier wird Dir wirklich sofort geholfen. Ich bin auch noch nicht soolange hier - grad mal die 3. Woche. Aber ich habe auch für mich entschieden daß ich diese KH nicht mehr möchte. Nur halt die noch die im Gemüse sind. Naja so manchmal am Sonntag denk ich "Mensch son lecker Körnerbrötchen" aber ich bin bisher standhaft geblieben. Habe genau Dein Alter und es stimmt - es geht mit der Zunahme schneller und mit der Abnahme langsamer. Aber jetzt sind wir ja hier. Bei mir wurde auch noch Diabetes Typ 2 festgestellt. Noch nicht beunruhigend aber..... immerhin. Das will ich in den Griff bekommen.

so, also wenn Fragen da sind immer man fragen. Hier ist immer jemand.
viel Spaß wünsch ich Dir.
LG Froeschken
Neustart 7.05.2018 - 106,5 kg
Ich schaff das :x :x

salome
Status: Offline

Re: Hallo und viele grüsse!

Beitragvon salome » 3. April 2012, 15:27

Vielen Dank, Froeschken.

ich wußte z.b. nicht, daß selbst im gemüse kh*s sind. und daß auch die wichtig sind. hat mir anfangs angst gemacht, denn gemüse und salat esse ich wirklich gerne. aber wenn man kein brot usw. ißt, sind 25 kh*s täglich genug, wenn man wenigstens die hälfte als gemüse ißt. obst vermisse ich schon manchmal, hab mir gestern auch einen eiweißshake mit 50 g gemischten beeren gegönnt - ein gedicht....

wenn ich alles richtig gelesen und verstanden habe, gibt es keine regel, wieviel fett man täglich zu sich nehmen muß - es geht nur darum, daß der *skaldeman* zufrieden ist. kicher. bis jetzt kann er hochzufrieden mit mir sein, der herr skaldeman (glaub ich wenigstens).

liebe grüsse von salome

Rainer
Moderator
Beiträge: 2134
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: Hallo und viele grüsse!

Beitragvon Rainer » 3. April 2012, 15:39

ich lebe jetzt seit fünf tagen nach lchf und bis auf gestern, wo mir ziemlich schwindlig war und auch übel, gehts mir sehr gut.
Hallo Salome - willkommen im Forum. :smile:

Das gestern waren normale Umstellungsschwierigkeiten, die jeder durchmachen muss (Erklärung hier). Das hört sich so an, als ob die nun überstanden sind und du voll mit LCHF loslegen kannst.

LG Rainer
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
sola
Moderator
Beiträge: 3213
Registriert: 4. Januar 2011, 12:28
Status: Offline

Re: Hallo und viele grüsse!

Beitragvon sola » 3. April 2012, 16:30

Auch von mir einen herzlichen Willkommensgruß und find' einfach Schritt für Schritt rein ins LCHF :)
Kohlenhydrate - pah, wer braucht schon Kohlenhydrate? :mrgreen:

LG
Sola
----------
LCHF seit 2011
www.LCHF-Shop.de

Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
datBea
Beiträge: 3764
Registriert: 4. Dezember 2009, 11:53
Wohnort: Kaarst
Status: Offline

Re: Hallo und viele grüsse!

Beitragvon datBea » 3. April 2012, 17:29

hallo Salome,

herzlich willkommen auch von mir.

Deine Geschichte kommt mir nicht ganz unbekannt vor.... sag, mit deinem Schlafbedürfnis und den Heißhungerattacken nach einer Stunde - das sind so typische Insulinresistenzanzeichen, hat man bei dir DM 2 diagnostiziert?
Na, selbst wenn, mit lchf tust du dir auch dahingehend das Beste an...

Fühl Dich wohl hier, und so wie sich das anhört, machst du intuitiv das richtige :-)

Lieben Gruß

Emma
Status: Offline

Re: Hallo und viele grüsse!

Beitragvon Emma » 3. April 2012, 17:32

Liebe Salome, herzlich Willkommen!

Du wirst noch so manches *aha* Erlebnis haben....glaube mir!!

Drücke dir fest die Daumen! :ymhug:

Benutzeravatar
Jelly
Beiträge: 2693
Registriert: 3. Februar 2011, 22:08
Status: Offline

Re: Hallo und viele grüsse!

Beitragvon Jelly » 3. April 2012, 17:54

Huhu Salome,

Herzlich Willkommen!

ICh wünsche Dir, dass Du Dich mit LCHF wohl und gesund fühlst :)

Liebe Grüße
Jelly

sonne
Status: Offline

Re: Hallo und viele grüsse!

Beitragvon sonne » 3. April 2012, 18:23

Hallo, Salome,

:) so heißt meine jüngste Schwester im wirklichen Leben, und ab jetzt werde ich immer an sie denken, wenn ich Dich hier treffe . Und: ja, sie ist zierlich und wohlgeformt - und man hat bei ihrem Anblick immer den Eindruck, als würden die sieben Schleier um sie wehen :smile: .

Herzlich willkommen, auch von mir! Wir brauchen wirklich keine KH, außer von etwas Gemüse. Bei mir bruzelt gerade eine schöne Ente in Backofen, die ich vorsorglich mit Bärlauch vollgestopft habe. Das ist dann die Beilage :D

Fühle Dich wohl bei uns und viel Erfolg!

LG SOnne

salome
Status: Offline

Re: Hallo und viele grüsse!

Beitragvon salome » 3. April 2012, 19:09

oh , das ist ja lieb hier, vielen dank euch allen!

rainer, danke, ich hatte auch gestern schon gegoogelt und hab auf einer seite gelesen, daß das umstellungsschwierigkeiten sein können und auch, daß der blutdruck runter geht. so hab ich mich auch gefühlt.

sola, tatsächlich, wir brauchen keine kohlenhydrate - ich hätts mir schwieriger vorgestellt als es ist!

datBea, ehrlichgesagt hab ich das befürchtet, daß ich eine insulinresistenz habe. genau wissen wollte ich es nicht, mich hat seit bestimmt 15 jahren keine arztpraxis mehr von innen gesehen. es hat jedoch fast sofort aufgehört durch die ernährungsumstellung und ich denke, ich bin jetzt auf dem richtigen weg. besonders weil es eine ernährung für immer ist, nicht nur für die zeit des abnehmens. das war nicht mal der wichtigste grund diesmal für eine umstellung, es war die gesundheit.

emma, das will ich hoffen - immer wieder aha-erlebnisse! danke fürs daumendrücken...

jelly, danke für die guten wünsche!

sonne, ja, ich kenne zwei salomes und beide sind so wie man sich eine salome vorstellt - zierlich, schlank, bisschen geheimnisvoll. ich esse fleisch, hab mir auch bei einem bio-metzger wurst bestellt (die hat nur 0,5 g kh pro 100 g), aber so sehr viel fleisch kann ich nicht essen. liegt wohl an der langen zeit als vegetarierin....

nochmal danke an euch alle und einen schönen abend!


Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste