Ich will mein Leben zurück - Vorstellung von Moneypenny

Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“


Stell dich uns vor oder werde eine Frage los
Minze
Status: Offline

Re: Ich will mein Leben zurück - Vorstellung von Moneypenny

Beitragvon Minze » 17. Januar 2014, 13:09

Nehme dir Gauda mit und ein paar Mandeln oder Macadamia.
Dann bist du auf der sicheren Seite, hast was in der Hinterhand... und bist nicht gezwungen etwas zu essen, was du nicht unbedingt willst.

Ist zwar nicht sooo optimal, aber es gibt einem, gerade am Anfang, ein Gefühl der Sicherheit.
Am Anfang habe ich es auch so gemacht, und war dann immer erstaunt, dass ich auch solche Herausforderungen ohne Netz und doppelten Boden geschafft hab.
Man kann dann einfacher ablehnen, weil man ja weiß,..... ich hab da noch was, das könnte ich essen!
Und zu hause hab ich dann den Käse wieder in den Kühlschrank gepackt 8-}

Ein anderes Mal, hatte ich den Ausflug total unterschätzt und mich hatte dann Nachmittag echter Hunger überfallen.
Da bin ich in einen Supermarkt und habe mir einen 200g schweren Brie gekauft und auf der Stelle aufgegessen.
Wie ein Brötchen in der Hand und aufgegessen..... ha lecker und gerettet.... :))

Moneypenny
Status: Offline

Re: Ich will mein Leben zurück - Vorstellung von Moneypenny

Beitragvon Moneypenny » 17. Januar 2014, 13:24

Ein Notfallkäse in der Handtasche....das ist gut! Ich bin ein großer Käsefan...unglaublich, was Käse einem für Sicherheit vermittelt...man muss ihn nicht mal essen, nur wissen: Er ist da!

:))

Fizzel
Status: Offline

Re: Ich will mein Leben zurück - Vorstellung von Moneypenny

Beitragvon Fizzel » 17. Januar 2014, 13:36

Melde dich doch einfach bei Fddb an und wenn du was kochen oder essen willst suchst du dir dann die Lebensmittel raus die du verwenden willst. Das zeigt dir dann direkt an wie viele KHs, Proteine und Fette drin sind und die Kcal. Da musst nicht lange rumrechnen :)

Moneypenny
Status: Offline

Re: Ich will mein Leben zurück - Vorstellung von Moneypenny

Beitragvon Moneypenny » 17. Januar 2014, 14:13

Ich bin schon bei FDDB, aber für mich ist es schwierig (Vollzeit berufstätig, große Familie, Zeitdruck und jetzt weg über WE) so spontan. Ich muss einfach besser planen, aber das wird schon noch.

MimiM.
Beiträge: 58
Registriert: 26. Oktober 2013, 08:44
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: Ich will mein Leben zurück - Vorstellung von Moneypenny

Beitragvon MimiM. » 17. Januar 2014, 14:44

Ich werde einfach mal die ganz großen Fallen weglassen (Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln und Konsorten sowie Gemüse mit viel KH und Alkohol), mich an Fleisch und Fisch und fetten Joghurt halten, Obst vermeiden und hoffen, dasss es einigermaßen stimmt. Nächste Woche hau ich mich aber knietief rein.
Genau so ist es für den Anfang richtig ;)
Und glaub mir, ich bin kein Rechenfreak, aber man hat´s recht schnell raus, was man in welcher Menge verdrücken kann, um im Limit zu liegen!

Zu Beginn erscheint´s wohl recht aufwändig, weil man ja Infos sammeln, Rezepte/ Ideen etc. recherchieren, den Vorratskeller/ Kühlschrank ausmisten usw. muss und ich hatte das Gefühl, dass ich 5x so viel Zeit mit dem Kochen verbringe (dafür spare ich aber mindestens 50 % Zeit beim Einkaufen ;)) ... alles spielt sich ein und es klappt auch mit Vollzeit, kleinen Kindern, Hund und Haus ... - versprochen :D !!
Essen ist auch plötzlich nicht mehr so wichtig wie vor LCHF, weil man durch das schön erschlemmerte, lang anhaltende Sattgefühl einfach zufrieden ist - meine Erfahrung der letzten drei Monate, in denen ich nicht ein einziges Mal so richtigen "Knast" wie in den 44 Jahren davor verspürt habe! I love it :D :x

Benutzeravatar
Jelly
Beiträge: 2733
Registriert: 3. Februar 2011, 22:08
Status: Offline

Re: Ich will mein Leben zurück - Vorstellung von Moneypenny

Beitragvon Jelly » 17. Januar 2014, 15:47

Hi Moneypenny,

Ja, genau - der Plan ist gut. Erstmal das offensichtlich KH-reiche Zeug weglassen. Dann hast Du schon das Meiste geschafft :)

Und natürlich ist es prima, wenn Du ganz genau weißt, was auf Deinen Teller kommt. Aber ich selbst halt das gar nicht genau nach. Am Anfang habe ich mir für bestimmte Lebensmittel, die ich häufig esse, das mal genau angeschaut. Einfach, um da ein Gespür für zu bekommen.
Aber eigentlich futtere ich einfach die LCHF-konformen Lebensmittel nach Lust & Laune und bin verschwenderisch mit guten Fetten. So reicht und funktioniert es für mich. Oooookay, da wäre sicher noch Optimierungspotenzial. Mir aber zu anstrengend, ich faules Stück :)
Du könntest ja mal ausprobieren, wie gut (oder nicht) LCHF für Dich funktioniert, wenn Du es auch so eher lässig und über den Daumen betreibst. Und genauer rechnen kannste dann immer noch ;)

Normalgewicht: schwierige Frage, kann ich nicht beantworten. Ich rede da auch gerne von "Zielgewicht". Oder Du nimmst einfach eine der gängigen Formeln. Und addierst/subtrahierst je nach Gefühl und Körperbau und so weiter ein kleines bisschen.

Freundliche Grüße
Jelly

Lasca
Beiträge: 187
Registriert: 4. Juni 2010, 19:19
Wohnort: NRW / Niederrhein
Status: Offline

Re: Ich will mein Leben zurück - Vorstellung von Moneypenny

Beitragvon Lasca » 17. Januar 2014, 18:23

Aber eigentlich futtere ich einfach die LCHF-konformen Lebensmittel nach Lust & Laune und bin verschwenderisch mit guten Fetten. So reicht und funktioniert es für mich. Oooookay, da wäre sicher noch Optimierungspotenzial. Mir aber zu anstrengend, ich faules Stück :)
:lol: Das hätte glatt von mir sein können, ich hab´s auch nicht so mit aufschreiben, abwiegen, nachrechnen - das hab ich mal eine Weile gemacht, mit dem Ergebnis, dass ich mich selbst ausgebremst hab - da passte mir irgendwas am Ergebnis nicht, und ich habe weniger gegessen und war unzufrieden (weil nicht so richtig satt). Funktioniert bei mir besser, wenn ich mich mit den Zahlen gar nicht erst rumärgere, sondern nach Gefühl esse - aber jedem das Seine, das muss jeder für sich entscheiden, wie genau man es nehmen möchte (oder wenn es nicht gut läuft, mal alles aufschreiben zur Kontrolle).

Benutzeravatar
sola
Moderator
Beiträge: 3316
Registriert: 4. Januar 2011, 12:28
Status: Offline

Re: Ich will mein Leben zurück - Vorstellung von Moneypenny

Beitragvon sola » 18. Januar 2014, 00:28

Erstmal Willkommen! :ymhug:

Und hier auch entspanntes LCHF: selten mal rechnen, nach Gefühl essen, in erster Linie über die Lebensmittelauswahl "steuern".

Wenn du eigentlich gar nicht so wild auf's rechnen bist, dann probier doch erst einmal so. :)
Es ist auch nicht zwingend so, dass DU erst bei unter 20 g KH/Tag abnehmen würdest. Vielleicht reichen bei dir auch 30, 40 oder gar 50? Du musst es einfach ausprobieren...

Viel Spass im fetten Leben
wünscht
Sola
----------
LCHF seit 2011
www.LCHF-Shop.de

Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Rhinna
Beiträge: 32
Registriert: 28. Dezember 2013, 15:50
Status: Offline

Re: Ich will mein Leben zurück - Vorstellung von Moneypenny

Beitragvon Rhinna » 18. Januar 2014, 07:53

Ich bin zwar auch erst seit knapp 3 Wochen dabei, aber ich rechne im Moment auch (noch) nicht, da es auch so gut klappt. Sollte sich das ändern werde ich wohl oder übel auch mit dem Rechnen anfangen.
Ich halte mich nur dran Brot, Nudeln, Kartoffeln ganz weg zu lassen und nur das Gemüse von der unter 5g/100g Kohlenhydrate Liste zu essen, ohne dieses abzuwiegen.

Moneypenny
Status: Offline

Re: Ich will mein Leben zurück - Vorstellung von Moneypenny

Beitragvon Moneypenny » 20. Januar 2014, 16:50

Also ihr Lieben, danke für den Zuspruch. Am Wochenende hats erstaunlicherweise ohne "Fehler" geklappt. Im Restaurant gabs Jakobsmuscheln mit Ingwersahneschaum und einen Riesensalat mit Lachs und Ei und zweierlei Fleisch. Ohne Brotkorb :D Auch das Frühstück war nicht so schwierig. Eier in allen Varianten mit Tomate und Gurke und hinterher ein Joghurt natur. Gestern beim Brunch mit Freunden gabs Pizzabrötchen...ich hab sehr mit mir gerungen, ob ich meiner Freundin Bescheid sage, dass ich nur Belag möchte. Hab mich dann dagegen entschieden, ich will einfach kein Aufsehen. Also hab ich mich auf Tomate-Mozzarella gestürzt wie eine Wilde und war dann viiiiiiel zu satt, um noch so ein Pizzateil essen zu können (hab ich gesagt)....aber GsD denkt niemand an Diät, wenn man fetten Käse verdrückt und man muss sich keine Kommentare anhören. Bin ich froh.

Heute ist mein fünfter Tag mit LCHF und mir gehts gar nicht gut. Ich hab so schlecht geschlafen und bin fahrig, unkonzentriert und hab Kopfweh zum Sterben. Ich bin heut mittags aus der Arbeit gegangen und verbringe den Nachmittag auf dem Sofa....werde jetzt wohl mal ein Tagebuch eröffnen. Wäre schön, wenn ihr mal reinschaut und mir Tipps gebt.

Grundsätzlich fühle ich mich wohl mit LCHF. Ich glaube ich habe aber kein Fitzelchen abgenommen...die Waage ist kaputt seit letzter Woche und ich will das auch erstmal so lassen. Sonst wiege ich mich dreimal am Tag und mache meine Laune davon abhängig...kann ich gerade nicht brauchen. Ich hoffe nur, diese Zuckerentzug-Kopfschmerzen hören bis morgen wieder auf. Darauf erstmal eine Kanne Tee!

Liebe Grüße Moneypenny


Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast