Heute entdeckt

Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“


Stell dich uns vor oder werde eine Frage los
Benutzeravatar
Nicole Wirth
Beiträge: 2285
Registriert: 28. Februar 2009, 01:09
Wohnort: Schweden
Status: Offline

Re: Heute entdeckt

Beitragvon Nicole Wirth » 9. September 2014, 21:34

bin dann wieder zur nur Glutenfrei übergegangen. Seitdem sind meine Symptome wieder da :evil: :evil: :evil:
Hallo Nanny und herzlich Willkommen bei uns.

Ich weiß nicht, wie es in Deutschland ist, aber hier bei uns in Schweden, sind glutenfreie Produkte (falls man darunter glutenfreies Brot, Pasta etc. versteht) die reinsten Chemiebomben! Könnte es sein, dass deine Symptome aufgrund dessen wieder gekommen sind?

LCHF ist auch glutenfrei. Nur dass wir eben nicht solche Nachbauten essen, sondern einfach nur natürliche, gesunde Nahrungsmittel. DA ist kein Gluten drin ;)

Nanny
Beiträge: 24
Registriert: 6. September 2014, 10:52
Status: Offline

Re: Heute entdeckt

Beitragvon Nanny » 12. September 2014, 20:04

Hallo,

ich bin nun seit Montag dabei mich LCHF zu ernähren. Bis Dienstag habe ich noch "meine" Milch getrunken, ab Mittwoch hatte ich dann das Gefühl zu unterzuckern, trotz vollen Magen. Nach ein Glas OSaft, oder einer Mango war das Gefühl weg.
Eben habe ich sehr lecker gegessen und hatte wieder das Gefühl. Habe mir dann Sahne gekauft. Diese mit Back Kakao und ein Teelöffel Xylit (Xucker) aufgeschlagen und dies dann mit Himbeeren gegessen. Danach war mir schlecht, aber ich war glücklich :D

Ist Xucker ok? Stevia mag ich nicht.
Habt ihr eine Idee, was ich essen kann, wenn das Gefühl der unterzuckerung kommt?
Kann ich Sahne essen so viel ich will?
Was für einen Quak sollte ich kaufen?

Ich hatte noch einige Fragen, die mir jetzt nicht einfallen, aber später bestimmt ;)

Liebe Grüße

EssIchSoBinIch
Status: Offline

Re: Heute entdeckt

Beitragvon EssIchSoBinIch » 12. September 2014, 20:51

Unterzuckern? Bist Du denn nicht in Ketose? :-\
Mit der Ketose, das funktioniert so http://www.fettich.de/die-stoffwechselu ... els-ketose" onclick="window.open(this.href);return false;
wobei hier bei LCHF der dritte Schritt etwas anders ist. Hier bleibt nämlich bei vielen die KH-Menge weiterhin recht niedrig, so bei 20-30 g pro Tag. Nur einige gehen höher, wenn sie merken, dass sie dann besser klarkommen.

Und was Xucker angeht: manche hier nutzen Xucker o.ä.,
ich halte generell gar nix von sowas. Süsshunger abgewöhnen finde ich besser. :)

Nachteule99
Status: Offline

Re: Heute entdeckt

Beitragvon Nachteule99 » 12. September 2014, 23:20

Ich bekomme Probleme, wenn ich lange nichts esse... auch in Ketose... genauso, wenn ich extrem wenig KH esse (z. B. über mehrere Tage nur um die 10g pro Tag)... das ist aber nicht der Normalfall.
Was der Körper an KH wirklich benötigt, das kann er sich im Normalfall nämlich aus Protein selbst bauen. Im schlimmsten Fall bedient er sich da an der eigenen Muskelmasse...

Was für Symptome sind denn das, von denen du meinst es wäre Unterzucker?

Könnte nämlich auch sein, dass es einfach der KH-Entzug ist.
Der ist halt erst mal unangenehm. Da muss am Anfang jeder durch...
Mit Kopfschmerzen, Brain-Fog und ähnlichem macht der Körper erst mal darauf aufmerksam, dass er mit so wenig KH ad hoc nicht umgehen kann.
Sobald er gelernt hat Ketonkörper nicht nur zu bauen, sondern auch sinnvoll zu nutzen sollten 20-30g KH eigentlich kein Problem darstellen.

Wenn du dir ein Glas O-Saft rein ziehst oder eine ganze Mango isst verhinderst du damit meiner Meinung nach vermutlich einfach nur, dass du überhaupt in Ketose kommst.
Natürlich umgehst du so auch die etwas unangenehmen Symptome der Umstellungsphase... weil der Körper eben eventuell gar nicht die Notwendigkeit erkennt was zu ändern...

Liebe Grüße und ups: Herzlich willkommen im Forum!
Das Eulchen

Nanny
Beiträge: 24
Registriert: 6. September 2014, 10:52
Status: Offline

Re: Heute entdeckt

Beitragvon Nanny » 13. September 2014, 14:38

Ja, ich denke das es der KH- und Süßigkeitenentzug ist :((
was mach ich denn dagegen?
Weiter Schokosahne essen?

Nachteule99
Status: Offline

Re: Heute entdeckt

Beitragvon Nachteule99 » 13. September 2014, 14:52

Aussitzen. ;)

Benutzeravatar
Kia
Beiträge: 1532
Registriert: 11. Dezember 2011, 00:33
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Heute entdeckt

Beitragvon Kia » 13. September 2014, 15:00

Es dauert ein paar Tage, bis du in Ketose bist und dein Körper als Nahrungsquelle die Ketokörper nutzen kann. Es kommt während dieser Zeit zum “­Low Carb Flu”. Es können Kopfschmerzen, Schwäche oder Müdigkeit auftreten. Da heißt es Augen zu und durch! Iss etwas eiweißreicher, trink viel und salz mehr. Wenn du Hunger hast iss eine richtige Mahlzeit, und zwar so, dass du 4 - 5 Stunden satt und zufrieden bist. Auf keinen Fall O-Saft trinken oder Mango essen damit würgst du die Ketose gleich wieder ab.
- 42 kg

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Nanny
Beiträge: 24
Registriert: 6. September 2014, 10:52
Status: Offline

Re: Heute entdeckt

Beitragvon Nanny » 13. September 2014, 15:18

O Saft und die letzte Mango habe ich nun auch aus meiner Küche geworfen.

Ich trink liebend gerne Fenchel Tee mit einem Schuss Apfelsaft (ohne Zucker)
Also 950ml Tee und 50ml Apfelsaft, kann ich das so weiter trinken?

Kopfschmerzen habe ich seit 3 Tagen. Bin auch seit 3 Tagen mehr geschwächter als sonst.
Mir geht´s sonst gut, habe gute Laune und fühle mich nicht mehr so gedämpft UND meine 24Std Muskelzuckungen habe ich nur noch ganz selten am Tag :)

Jetzt gerade probiere ich die Heinrichknäcke aus und werde die heute Abend genüsslich mit Leberwurst essen

Hier und bei Sudda gibt es so viele leckere Rezepte, da weiß man gar nicht, was man als erstes ausprobieren soll
Danke dafür :ymhug:

EssIchSoBinIch
Status: Offline

Re: Heute entdeckt

Beitragvon EssIchSoBinIch » 13. September 2014, 15:47

Ich würde den Tee ohne den Saft empfehlen, denn auch der Saft fördert immer wieder neu die Insulinproduktion.
Magst Du gar kein Wasser oder wenigesten ungesüssten Tee? Die Süsszunge muss man sich manchmal einfach abgewöhnen, auch wenn's schwer fällt. Dafür wird mit der Zeit das Geschmacksempfinden intensiver
und urplötzlich mag man dann auch ungesüsste Getränke und schnödes Wasser.
Was ich gar nicht empfehlen würde sind kunstgesüsste Lightgetränke.
Versuch es, Du wirst erleben, dass es geht. :)

Minze
Status: Offline

Re: Heute entdeckt

Beitragvon Minze » 13. September 2014, 21:40

Ob nun Orangensaft oder Apfelsaft ist egal.
Beides enthält Fruchtzucker.

Und „ohne Zucker“ beim Apfelsaft bedeutet lediglich keinen zusätzlichen Zucker.
Fruchtzucker enthält es auf jeden Fall und der hat beachtlichen Einfluss auf unseren Blutzuckerspiegel.


Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast