Neu hier undmag nicht wiegen und rechnen....

Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“


Stell dich uns vor oder werde eine Frage los
Benutzeravatar
Brummsumsel
Beiträge: 495
Registriert: 9. Juni 2015, 10:03
Wohnort: Niederbayern
Status: Offline

Neu hier undmag nicht wiegen und rechnen....

Beitragvon Brummsumsel » 12. Juni 2015, 09:15

Ich bin jetzt ca eine Woche hier im Forum und sehe oft die Nährwertangaben und wieviel Gramm Fett und Kohlehydrate man essen soll oder kann und wieviele Kalorien.
Geht es auch ohne die ganze Messerei und Wiegerei. Nach s vielen Diäten hab ich einfach keine Lust mehr dazu.
Funktioniert es auch wenn ich mich einfach an die erlaubten Lebensmittel halte und dreimal am Tag esse bis ich satt bin?
Gestern zum Bsp. gabs morgens Lachsfrischkäseröllchen mit Gurke mittags Spargel mit geschmolzener Butter und ein gut gemastertes Steak in Butterschmal gebraten und abends lauwarmen Krautsalat mit Speck und eine gebratene Bockwurst.
heute selbstgemachtes Samen-Nussbrot mit Butter Lachs, gekochtem Ei und Gurke, mittags werde ich Wurstsalat aus Leberkäse, Zwiebel, grüner Paprika, Tomaten und gekochten Ei machen und abends Gegrilltes mit Kräuterbutter, Tomatensalat und Eissalat.
Vielleicht hat jemand Zeit dies anzuschauen und mir meine Fehler mittzuteilen. Ich danke Euch jetzt schon dafür :x

Claudia24
Status: Offline

Re: Neu hier undmag nicht wiegen und rechnen....

Beitragvon Claudia24 » 12. Juni 2015, 09:18

Bei mir hat es funktioniert! Ab und zu schaue ich mal die Nährwerte nach, aber das wars dann auch schon!

LG Claudia

Benutzeravatar
Wollengel
Beiträge: 966
Registriert: 15. April 2015, 11:57
Wohnort: West-Ruhrpott
Status: Offline

Re: Neu hier undmag nicht wiegen und rechnen....

Beitragvon Wollengel » 12. Juni 2015, 09:38

Es gibt hier einige, die nie gewogen haben und wo es gut funktioniert.
Kommt auf nen Test an.
Wenn Dein Sattgefühl gut funktioniert - warum nicht.

Bei mir funktioniert es schlecht bis garnicht.
Ich muss permanent wiegen, weil ich sonst zu viel oder zu wenig esse.
Und die Mengen werden auch nach einer Weile größer, wenn ich nicht wiege.
Als wiege ich, finde ich weniger schlimm als wieder zuzunehmen.

Benutzeravatar
Kia
Beiträge: 1532
Registriert: 11. Dezember 2011, 00:33
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Neu hier undmag nicht wiegen und rechnen....

Beitragvon Kia » 12. Juni 2015, 13:41

Probier's aus, wenn's funktioniert - toll­! :-D Es gibt tatsächlich einige bei denen funktioniert das problemlos.

Ich empfehle dir dabei, eher bei den Nahrungsmitteln auf der linken Seite des Flyers zu bleiben. Wurstwaren sind nicht so ideal, die gehören in den Bereich besser vermeiden.

Bei mir hat es zu Beginn nicht geklappt, ohne abzuwiegen. Ich hab das Wägen über drei Jahre durchgehalten. Anfangs dieses Jahres habe ich die Abwiegerei aufgegeben und überraschenderweise seither nochmals 7 kg abgenommen. Ich hätte wahrscheinlich schon viel früher damit aufhören können, aber ich hatte zu viel Angst vor dem Jojo-Effekt :D
- 42 kg

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Asrai
Beiträge: 45
Registriert: 27. April 2015, 07:27
Status: Offline

Re: Neu hier undmag nicht wiegen und rechnen....

Beitragvon Asrai » 13. Juni 2015, 21:58

Hi,

also, ich bin ja auch noch recht frisch und hab mich Anfangs am wiegen und co versucht...ist auch nix für mich! Jetzt bin ich ins kalte Wasser gesprungen und hab vor, nur auf meinen Körper zu hören...klappt noch ganz gut!..obwohl sehr hoher Fettanteil (bei mir kommt Überall!!! noch Butter dazu-sonst sättigt es nicht genug) und manchmal recht großen Portionen...mal ein Kg mehr, dann wieder weniger...ich bin noch zufrieden...

Ich würde dir raten: ausprobieren:)...solange es dir gut damit geht! Was mir aber immer wichtiger wird, ist die Natürlichkeit der Lebensmittel. Ich versuche alles zu meiden, was auch nur ansatzweise Zusätze enthält (was mal garnicht so einfach ist!)

ganz lieben Gruß, Dani

Benutzeravatar
Jelly
Beiträge: 2693
Registriert: 3. Februar 2011, 22:08
Status: Offline

Re: Neu hier undmag nicht wiegen und rechnen....

Beitragvon Jelly » 13. Juni 2015, 22:43

Na Hallo,

habe ich schon herzlich willkommen gesagt? Wenn nicht: herzlich willkommen :ymhug:

Hihi, ja, es liegt natürlich in der Natur der Sache, dass man nur das Aufgeschriebene der Aufschreiber sieht. Von den Nicht-Aufschreibern gibt es halt nichts oder viel weniger zu lesen. Zum Beispiel von mir :)

Grundsätzlich ist es möglich, sich mit LCHF gut und gesund zu ernähren, auch OHNE dass man wiegt und rechnet. Und zwar auch so, dass man sein Gewicht normalisiert.
Es kann nur sein, dass jemand im Einzelfall aus irgendwelchen Gründen so sehr aus der Balance, was Hunger- und Sattgefühl sowie Stoffwechsel angeht, dass irgendein Maß als Anhaltspunkt eine gute Hilfestellung ist.
Ich würde dir raten: probiere es aus. Wichtig ist die Einteilung der Lebensmittel auf dem Flyer - halte dich an die empfohlenen Lebensmittel,vermeide bzw. reduziere KH, schau auf gute Qualität, habe keine Angst vor guten Fetten und iss NUR DANN, wenn du Hunger hast.

Deine Auflistung sieht ganz in Ordnung aus. Da kann es natürlich an Details hängen - möglicherweise sind kleine Stolperfallen in deinen Getränken, im Salatdressing, in der Grillfleischmarinade oder auch in den verwendeten Lebensmitteln (schau z. B. mal auf die Zutaten der Würste - oft sind Würste aller Art nicht so toll).

Ich wünsche dir alles Gute :)
Jelly

Benutzeravatar
Brummsumsel
Beiträge: 495
Registriert: 9. Juni 2015, 10:03
Wohnort: Niederbayern
Status: Offline

Re: Neu hier undmag nicht wiegen und rechnen....

Beitragvon Brummsumsel » 14. Juni 2015, 11:16

Vielen Dank Ihr Lieben, jetzt gehts mir schon besser.
Ich werde vielleicht im Tagebuchblog schreiben was ich so esse, aber halt ohne Gewichtsangaben.
Dass mit dem Fett ist echt noch ungewohnt aber ich finde es sehr lecker.
Ich verwende keinerlei Fertigprodukte, mach jetzt gleich nächste Woche meine Brühwürze selber, dem Thermomix sei Dank. Hab mich noch nie so gefreut wie jetzt, daß mir meine Familie den zu Weihnachten gekauft hat. Der ist ja voll
LCHF tauglich. Hihi und daß schon in der ersten Woche.
Daß mit den Würsten ist ech blöd, aber da hatte ich nix anderes dazu. Das Brot daß ich gebacken habe ist nicht so meins, aber habs Scheibchenweise eingefroren und ab und zu schmeisse ich eins in den Toaster zum Frühstück.
Jetzt nochmal zum Wiegen..wenn ich mir jetzt eine Scheibe Schweinebraten abschneide zum Mittagessen mit Spargel und Butter wie funktioniert denn dass praktisch? Darf ich dann 120 g oder mehr. Ich bin echt blöde. Morgens hatte ich ein Chiamüsli mit Mandelmilch und ein paar Nüssen, keine Ahnung wie ich dass rechnen muss. Waren 2 EL Chiasamen und 200 ml Mandelmilch und ein EL gehackte Haselnüsse
Ich lese einfach mal weiter und irgendwann werde ich dann schon wissen wie es geht.
Ganz liebe Grüße und bis bald

Benutzeravatar
Pinselchen79
Moderator
Beiträge: 5511
Registriert: 17. Oktober 2012, 17:56
Wohnort: nahe Köln
Status: Offline

Re: Neu hier undmag nicht wiegen und rechnen....

Beitragvon Pinselchen79 » 14. Juni 2015, 11:42

Wenn du rechnen willst, dann musst du alles abwiegen und bei z.B. http://www.fddb.info" onclick="window.open(this.href);return false; eingeben.
Schüssel auf die Waage stellen, dann die Chia rein, notieren, Mandelmilch...
Ebenso mit dem warmen Essen. Teller auf die Waage, Scheibe Fleisch drauf, das Gewicht nehmen und weiter mit den anderen Sachen dazu.
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
~97kg

Benutzeravatar
Brummsumsel
Beiträge: 495
Registriert: 9. Juni 2015, 10:03
Wohnort: Niederbayern
Status: Offline

Re: Neu hier undmag nicht wiegen und rechnen....

Beitragvon Brummsumsel » 14. Juni 2015, 13:03

nein wiegen werde ich nicht erinnert mich zusehr an WW.
Mal sehen obs auch so klappt.
Ist mir einfach zu aufwendig.
lg Brummsumsel

Benutzeravatar
darlene
Beiträge: 171
Registriert: 24. Mai 2015, 08:39
Wohnort: Südhessen
Status: Offline

Re: Neu hier undmag nicht wiegen und rechnen....

Beitragvon darlene » 14. Juni 2015, 16:47

...dem Thermomix sei Dank. Hab mich noch nie so gefreut wie jetzt, daß mir meine Familie den zu Weihnachten gekauft hat. Der ist ja voll LCHF tauglich. Hihi und daß schon in der ersten Woche.
Sag' mal - hast Du schon mal probiert Hollandaise drin zu machen? Ich bin scheinbar zu blöd dazu. :? Die Soße ist entweder viel zu dünn oder sie trennt sich. Ich hab's schon mit verschiedenen Rezepten probiert und krieg' echt noch die Krise. Gut, zugegebenermaßen habe ich es noch nicht mit flüssiger Butter gemacht, aber das sollte ja das Gerät machen (auf 80°C eingestellt, die Butter wird ja auch flüssig).

Also, falls Du das ultimative Rezept für Sauce Hollandaise im TM hast, das funktioniert, würde ich mich über einen Tipp freuen. ;)

Liebe Grüße
Darlene


Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste