Ernährung für Katzen

Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“


LCHF, die Familie, die Haustiere und wir - im Einklang?
marioncologne
Status: Offline

Re: Ernährung für Katzen

Beitragvon marioncologne » 23. Juli 2010, 08:29

Hallo Cinnabar,

danke für die Links, werde ich mich einlesen. Ich meine, in dem Zusammenhang schon mal was gelesen zu haben, wo dann alle möglichen Ergänzungspräparate zugesetzt wurden, um eine "optimale" Aufteilung der Nährwerte zu erhalten. So einen Aufwand fände ich nicht so erstrebenswert.

Rindergehacktes bekommt der Kater ab und zu, ist aber sehr wählerisch damit, ob er es frisst oder nicht. Sollte wahrscheinlich ein Anzeichen dafür sein, ob es hochwertig ist oder nicht ;-), denn ich schätze mal, dass er das unterscheiden kann. Aber die Mengen sind so winzig, die er dann frisst und Gehacktes ist ja nichts, was man länger im Napf stehen lassen kann. Das finde ich auch etwas problematisch an der Art der Fütterung, denn zumindest unser Kater frisst nicht alles auf einmal weg, sondern über den Tag verteilt in etlichen Mahlzeiten.

Eigelb frisst er noch, aber auch da bin ich vorsichtig mit der Menge. Bei dem Wetter im Moment möchte ich auch sowas nicht länger stehen lassen, wobei ich jetzt für uns selbst mehr Eier verwende, wo Eiweiß und Eigelb getrennt werden, sodass er dann ein Löffelchen vom Eigelb haben kann. Das ist auch sofort weggeputzt.

Das Trockenfutter, das ich nun zum Probieren habe, ist biologisch angemessen, ich denke, es sollte meinen Ansprüchen genügen, wobei ich gesehen habe, dass meine Aussage von "kohlenhydratfrei" nicht richtig ist. Es sind ein Anteil Obst, Gemüse und Kräutern drin, aber kein Getreide, das sind die 0 %.

Geflügelherzen habe ich noch nicht ausprobiert, ich dachte immer, Geflügel sollte man nicht roh verfüttern. Da wir die selbst nicht essen, müsste ich mal schauen, ob ich auf dem Markt ein einzelnes gekommen kann. Fisch habe ich schon ausprobiert, aber der ruft keinerlei Begeisterung hervor.

Ich werde mal mal vor allem im Forum-Link lesen, den du genannte hast. Danke.

LG
MARiON

Sternchen
Status: Offline

Re: Ernährung für Katzen

Beitragvon Sternchen » 28. August 2010, 14:56

Hallo,

ich lese gerade, dass hier auch Tiere erwähnt werden. Da habe ich auch eine Frage:

Ich habe 1 Britsh Kurzhaarkatze (eingebildetes Kätzchen :lol: )möchte diese gerne mir im Urlaub nehmen, habe schon 1 Versuch gemacht und bin mit ihr in der Transportbox im Auto 1 Stunde gefahren Ich dachte ich hätte einen Löwen im Käfig. Die rastet total aus. Nun beim Tierarzt bekommt man nur Chemiekeulen. Da geht gar nicht. Kennt jemand ein Beruhgungsmittel was besser ist.
Über eine Antwort würde ich mich freuen

Sternchen

Benutzeravatar
Cinnabar
Beiträge: 43
Registriert: 29. Januar 2010, 11:49
Wohnort: Krefeld
Status: Offline

Re: Ernährung für Katzen

Beitragvon Cinnabar » 29. August 2010, 09:42

Ich habe gehört, dass Bachblüten helfen sollen. Aber welche das genau waren, weiß ich nicht.
Ansonsten würde ich versuche sie zu gewöhnen. Für den Anfang finde ich 1h zu lang. Lieber jeden Tag für 10 Minuten ins Auto und danach belohnen mit schmusen, spielen oder Leckerchen - je nachdem wofür sie empfänglich ist.
Allerdings gebe ich zu bedenken, dass Katzen ungern ihre gewohnte Umgebung verlassen. Du tust ihr damit keinen Gefallen. Besser wäre, es kümmert sich täglich jemand in Deiner Wohnung um sie während Du weg bist.

Sternchen
Status: Offline

Re: Ernährung für Katzen

Beitragvon Sternchen » 29. August 2010, 11:40

Ich habe gehört, dass Bachblüten helfen sollen. Aber welche das genau waren, weiß ich nicht.
Ansonsten würde ich versuche sie zu gewöhnen. Für den Anfang finde ich 1h zu lang. Lieber jeden Tag für 10 Minuten ins Auto und danach belohnen mit schmusen, spielen oder Leckerchen - je nachdem wofür sie empfänglich ist.
Allerdings gebe ich zu bedenken, dass Katzen ungern ihre gewohnte Umgebung verlassen. Du tust ihr damit keinen Gefallen. Besser wäre, es kümmert sich täglich jemand in Deiner Wohnung um sie während Du weg bist.
Klar das weiß ich, aber mein 2. Wohnsitz ist nun mal Holland, dort kann sie sich ja auch eingewöhnen. Aber mit schmusen ist nichts. Das ist eine sehr zurückhaltende Katze ( halt englisch). Sie ist ja auch erst2 Jahre. Aber trotzdem vielen Dank für deine Antwort.
Sternchen

Nordkäppchen
Status: Offline

Re: Ernährung für Katzen

Beitragvon Nordkäppchen » 29. August 2010, 16:56

Hallo Marion :)
Hühnerherzen und andre Geflügelinnereien bekommst Du auch frisch im türkischen Supermarkt....ich glaub, wenn Du nur ein einzelnes Herz haben möchtest, das bekommst Du geschenkt, das wiegt ja nix. ;) Unsre Katzen früher haben immer gerne Leber gegessen.
Allerdings waren meine Katzen aus der Kindheit reine Freigänger, d.h. sie haben sich draußen auf dem Feld satt gegessen, das Futter zu Hause wars "Leckerli"

In Frankreich z.B. bekommt man in der ganz normalen Fleischtheke auch Tierfutter. Das ist z.B aus verschiedenen Fleischsorten etwas groberes Hackfleisch. Es ist also nix ungewöhnliches seine Katze oder Hund noch wirklich artgerecht zu ernähren.
Später dann hatten wir auc hkurzzeitig reine Wohnungskatzen, die bekamen nur 2 x am Tag Futter. Dazwischen gabs dann auch mal als kleine Knabberei bisel Trockenfutter, aber das Fleisch wurde gleich gefuttert und die Reste sofort entfernt. Unsre Katzen haben das eigentlich recht schnell gelernt sich gleich richtig satt zu essen. Die Katzen waren immer gesund und hatten nie irgendwelche Probleme weswegen man zum Tierarzt musste.

Mein Bruder hat auch Katzen, die werden nur mit sündteurem Spezialfutter vom Tierarzt ernährt. Die Tiere haben alles, von Nierensteine, Zahnstein, Bluthochdruck, eitrige Hautgeschwüre und was weiß ich nicht noch alles......aber dazu darf man ja nix sagen und die Tierärzte schlagen auch nicht Alarm, schließlich verdienen sie nur an kranken Tieren.

Ich würde die Katze strikt und konsequent umstellen, Katzen sind triebgesteuerte Jäger und Überlebenskünstler die auch einige Tage ohne Futter überstehn,die verhungern nicht freiwillig.

Bei uns ist es doch ähnlich, solang wir immer wieder KH essen und Insulin benötigen, meldet sich auch der Heißhunger... erst wenn wir den Kreislauf 3-4 Tage unterbrochen haben merken wir, dass wir auch ohne KH-Leckerli leben können.
So ähnlich ist es auch bei der Katze nur, dass die das nicht bewusst machen kann, so wie sie vom Mensch auf KH konditioniert wurde muß der Mensch ihr nun helfen den Kreislauf zu durchbrechen, auch wenns sehr anstrengende Tage werden.

LG und viel Erfolg
Corina

marioncologne
Status: Offline

Re: Ernährung für Katzen

Beitragvon marioncologne » 2. September 2010, 21:03

@Sternchen

Unser Karthäuserkater (auch BSH) geht einige Male im Jahr zu den Schwiegereltern nach Holland, wenn wir selbst in Urlaub sind. Während der Stunde Fahrzeit miaut er ständig, aber eher leidend, und stärker, je schneller gefahren wird. Ist allerdings auch etwas anderes, als eine "randalierende" Katze zu haben, das haben wir zum Glück nicht. Wir haben einen großen, gemütlichen Korb, wo er ausreichend Platz zum Liegen drin hat. Vielleicht ist das eine bessere Alternative als eine Transportbox?

An Beruhigungsmittel würde ich niemals denken, eher, dass das Tier (und vor allem auch man selbst) da eben durch muss, wenn es eine Notwendigkeit ist. Ich schätze auch, dass sich das Verhalten mit der Zeit doch bessern sollte.

Über die ungewohnte Umgebung würde ich mir keine Sorgen machen, auch wenn immer anders gesagt wird, zumal du ja regelmäßig an dieselbe Stelle fährst. Unser Kater genießt es, bei den Schwiegereltern zu sein und dort im Gegensatz zu unserer Wohnung auch einen Keller und einen ersten Stock zu haben, wo er meine Schwiegermutter auf Schritt und Tritt verfolgt. Und selbst nach einem halben Jahr weiß er von Beginn an, was es auch früher immer zu erkunden gab. Er hat das richtig als sein zweites Zuhause angenommen.

marioncologne
Status: Offline

Re: Ernährung für Katzen

Beitragvon marioncologne » 2. September 2010, 21:10

@ Corina

Danke für deine ausführlichen Erklärungen. Ehrlich gesagt bin ich in meinen Bemühungen noch nicht weiter und habe auch die Geflügelherzen noch nicht ausprobiert (ich sollte mal!). Meist einmal in der Woche nehme ich eine Portion (zwei gibt es am Tag) von dem KH-freien Trockenfutter und fülle bei den kommenden Mahlzeiten nur soweit auf, wie auch weggefressen wurde (manchmal fehlt nur ein einziges Gramm). Gesundheitliche Probleme hat unser Kater durch sein normales Futter nicht. Er ist sieben Jahre alt und außer zum Impfen brauchte er bisher nie zum Tierarzt.

nurdie68
Beiträge: 10
Registriert: 21. März 2010, 19:05
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Status: Offline

Re: Ernährung für Katzen

Beitragvon nurdie68 » 5. September 2010, 09:56

hallo.............mein kätzchen frisst seit ich sie hab ausschließlich nassfutter. stell ich ihr trockenfutter hin, hab ich über die jahre immer mal wieder probiert, stolziert sie beleidigt von dannen.................

sie hat tage da übergibt sie sich häufig..........auch das macht sie seit ich sie hab. doktor hat nix gefunden........ich hab mich zwangsläufig daran gewöhnt, hinter ihr herzuputzen.............und nun trommelwirbel.............
ich april dieses jahres wurde sie 20 jahre alt.
ob das an dem vielen fleisch liegt, daß sie frisst und konsequent alle kohlenhydrate meidet? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

also ich könnt es mir gut vorstellen................... :o

marioncologne
Status: Offline

Re: Ernährung für Katzen

Beitragvon marioncologne » 5. September 2010, 11:09

Da hat deine Katze ja ein gesegnetes Alter!

Ich denke, manches liegt auch einfach in einem Tier selbst begründet, so wie die Menschen auch unterschiedlich disponiert mit ihrer Gesundheit und ihren Vorlieben sind.

nurdie68
Beiträge: 10
Registriert: 21. März 2010, 19:05
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Status: Offline

Re: Ernährung für Katzen

Beitragvon nurdie68 » 5. September 2010, 11:35

natürlich ist das sicher auch ein grund..............ich hoffe, dass ich noch lange an ihr habe, meine lucky ;-)


Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste