Low Carb (hf) für Kinder

Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“


LCHF, die Familie, die Haustiere und wir - im Einklang?
Benutzeravatar
maxes
Beiträge: 452
Registriert: 6. Juni 2009, 23:00
Wohnort: Oberhavel
Status: Offline

Low Carb (hf) für Kinder

Beitragvon maxes » 23. August 2009, 21:36

Hallo,

habe zwei Kinder (4 und 1 Jahr).
Ich wollte Euch mal fragen, wie Ihr es organisiert, dass Eure Kinder nach lchf ernährt werden. Ich kann für meine Kinder nur das Frühstück und das Abendbrot vorbereiten. Tagsüber ist in der Kita alles möglich 1. Mittag 2. andere Eltern, die als "Pausenbrot" diese bunt verpackten Kohlenhydrate mitgeben und die dann alle Kinder essen (es wird zusammengelegt).

Aufgrund der Schwierigkeiten in der Kita ist es für mich ausreichend, wenn ich bei den anderen Mahlzeiten und am Wochenende auf die Ernährung der Kinder achte.

Welche Vorschläge habt Ihr - oder wie macht er das?

gruß maxes

Benutzeravatar
Nicole Wirth
Beiträge: 2380
Registriert: 28. Februar 2009, 01:09
Wohnort: Schweden
Status: Offline

Re: Low Carb (hf) für Kinder

Beitragvon Nicole Wirth » 24. August 2009, 11:21

Ja, das ist ein schwieriges Thema.
Leider kannst Du nicht so viel Einfluss darauf nehmen, was die Kinder außer Haus essen :(
Aber Du kannst die Mahlzeiten zuhause beeinflussen und somit "den Schaden begrenzen"

Hier in Schweden bekommen die Kinder auch Essen und Zwischenmahlzeiten im KiGa, bzw. Schule. Mein Anliegen ist es, im Herbst einen vortrag im KiGa/Schule zu halten, um das Bewusstsein der Eltern zu wecken.
Erst wenn diese darüber bewusst sind, welche ungesunde Stoffe im Essen sind, kann man zusammen etwas am Essen ändern. Oft ist es ja so, dass viele denken, dass Margarine und Lightprodukte "gesund" sind und verhindert, dass die Kinder dick werden. Niemand reflektiert über die Zusatzstoffe, denn "alle essen es ja und in der Reklame wird alles als supergesund dargestellt"...

Glaubst Du Du kannst auch ein Infotreff veranstalten? Oder vielleicht ein paar Infozettel an der Pinwand (wenn ihr sowas habt) anbringen?
Hier gibt es übrigens zwei sehr interessante Bücher:
http://www.amazon.de/Die-Suppe-l%C3%BCg ... 413&sr=8-1
http://www.amazon.de/Echt-k%C3%BCnstlic ... pd_sim_b_2

Aber wie gesagt, es IST schwierig die Balance zu finden, denn ganz ohne Süßigkeiten geht es nicht, wenn man sich und seine Kinder nicht zu Außenseitern machen möchte :|
Gleichzeitig glaube ich auch nicht, dass der Zucker das größte Problem ist sondern die Kombination von allen möglichen Zusatzstoffen PLUS die Menge an Süßigkeiten, die die Kinder bekommen.

Snuggles
Status: Offline

Re: Low Carb (hf) für Kinder

Beitragvon Snuggles » 24. August 2009, 13:15

den Dr. Watson "Food Detektiv" gibt es auch im Netz:

http://www.food-detektiv.de/

Benutzeravatar
maxes
Beiträge: 452
Registriert: 6. Juni 2009, 23:00
Wohnort: Oberhavel
Status: Offline

Re: Low Carb (hf) für Kinder

Beitragvon maxes » 26. August 2009, 21:27


Glaubst Du Du kannst auch ein Infotreff veranstalten? Oder vielleicht ein paar Infozettel an der Pinwand (wenn ihr sowas habt) anbringen?
Mich vor die versammelte Mannschaft zu stellen und deren Bild im Kopf umzustülpen - dazu muß ich noch mehr wissen.

Da meine Ernährung nicht geheimgehalten werden kann (Kantine, Familienbesuch, Geschäftsessen) werde ich schon darauf angesprochen und höre mir tolle Geschichten an. Was mich am meisten wundert: die Leute SEHEN die Veränderungen und wollen aber festgestellt haben, daß diese Veränderungen nicht von dieser einzigen Änderung, nämlich der Änderung der Ernährung kommen kann. Erst kein Zucker mehr in den Kaffee und dann irgendwann kein Kaffee mehr....Das nehmen sie wahr. Sie hören mir zu - staunen - sind verblüfft, aber fragen: Ist das denn gesund?
Sie beschäftigen sich damit und dann heißt es: Langfrist bekommst du Gicht. Wenn ich dann sage - wenn ich die Kohlenhydrate weg lasse, kommt meine Leber damit zurecht, dann ist wieder Ruhe - aber die nächste Frage kommt bestimmt.
Da viele Freunde ihre Kinder auch in der Kita haben - kann ich jeden nach und nach darauf stoßen - aber für eine "Aufklärungsveranstaltung" reicht mein Wissen noch nicht aus. Denke ich jedenfalls.

Mein Ziel ist erstmal: die Süßigkeiten reduzieren, fast kein Brot, fast keine Nudeln, keine gesüßten Getränke..... Das wird einfach nicht gekauft.

Benutzeravatar
Nicole Wirth
Beiträge: 2380
Registriert: 28. Februar 2009, 01:09
Wohnort: Schweden
Status: Offline

Re: Low Carb (hf) für Kinder

Beitragvon Nicole Wirth » 27. August 2009, 09:49

keine gesüßten Getränke..... Das wird einfach nicht gekauft.
genau, wenn es nicht im Schrank steht, kann man es auch nicht anbieten ;)

Bei uns trinken die Kinder nur Milch oder Wasser. Nur selten gibt es Kakao. Und niemand stellt es in Frage. Noch nicht, jedenfalls :mrgreen:

Dany84
Status: Offline

Re: Low Carb (hf) für Kinder

Beitragvon Dany84 » 27. August 2009, 09:59

Hallo zusammen,

ich finde es super, dass ihr versucht die LCHF-Ernährungsweise auch euren Kindern nahe zu bringen. Das ist sicherlich nicht einfach, gerade im KiGa und bei sonstigen Veranstaltungen. Aber ich denke auch, dass es schon viel bringt, wenn Zuhause Süßigkeiten, Mehl verbannt wird, auch in Hinblick auf spätere Allergien. Und die Kinder bekommen auch nicht diese Zuckersucht, so dass sie unterwegs evtl gar nicht so viel Süßes mehr essen, es nur probieren werden.
die Leute SEHEN die Veränderungen und wollen aber festgestellt haben, daß diese Veränderungen nicht von dieser einzigen Änderung, nämlich der Änderung der Ernährung kommen kann. [...] Ist das denn gesund?
genau solche Sprüche darf ich mir auch immer wieder anhören. Jeder sagt mir, dass ich viel gesünder aussehe als noch vor einem halben Jahr, aber trotzdem könne meine Ernährung nicht gesund sein. Oder aber: "Ja, für dich ist das evtl gesund, weil du nichts anderes darfst." Es wird also als "Krankenernährung" abgestempelt. Das macht es für mich manchmal einfacher, wenn ich einfach sagen kann "darf ich nicht" oder "vertrage ich nicht" (sag ich oft bei Bierhefe auf Feiern), trägt aber natürlich nichts zur Aufklärung bei.
Eine Freundin möchte gern so 2-3kg abnehmen, treibt viel Sport und an ihren letzten kg hängt sie einfach fest. Aber all meine vorsichtigen Versuche sie etwas weg vom Getreide und hin zu mehr Fett zu bringen, scheitern. Sie hat schon ein schlechtes Gewissen, wenn sie mal 200g Käse im Salat isst und dann noch Öl dazu...
Eine andere Freundin ist meiner Ernährungsweise oder generell Ernährung gegenüber sehr aufgeschlossen, sie fragt mich von sich aus oft darüber. Und auch von deiner Seite war sie begeistert, Nicole. :-) Dass KH ein Problem sind, hatte sie nämlich auch schon für sich festgestellt, aber so stark einschränken kann sie sich noch nicht, sie liebt halt bergeweise Obst. Aber sie isst seit einigen Wochen nun morgens auch Rührei mit Butter und erfreut sich über einen flachen Bauch.

LG

Inferno
Status: Offline

Re: Low Carb (hf) für Kinder

Beitragvon Inferno » 23. November 2010, 00:07

Ich habe ja nun auch erst vor 3 Wochen mit lchf angefangen. Ich bin sehr begeistert und habe si viele Fragen! Manches wird einem schnell klarer. Und nun Frage ich much auch, wie uch meine Kindet zu der Ernährung bekomme! Obwohl es schon oft danach aussieht, dass sie Kh meisen ( z.B. Abends: da essen sie nicht gerne Brot, morgens warten sie nun schon auf Rüherei ;)

Mich interessiert sehr, ob man mit lchf bei Kindern mit schwacher Konzentration und schneller Ermüdung (kein ADS) was erreicht hat!?

Lasca
Beiträge: 187
Registriert: 4. Juni 2010, 19:19
Wohnort: NRW / Niederrhein
Status: Offline

Re: Low Carb (hf) für Kinder

Beitragvon Lasca » 24. November 2010, 10:27

Meine Kinder können seit einem knappen halben Jahr LCHF mitessen (sie müssen nicht, ich habe auch Reis, Kartoffeln ect. im Haus).
Mein Großer (9) war zwar nie schlecht in der Schule, aber er ißt meistens LCHF mit und seine Leistungen in der Schule haben sich seitdem noch etwas verbessert; seine Klassenlehrerin lobte vor kurzem auf dem Elternsprechtag, dass er sich richtig gut konzentrieren könnte (er soll auch nach den Sommerferien auf´s Gymnasium gehen).
Ob das nun am Essen liegt, sei mal dahingestellt - aber ausschließen würde ich es nicht. :)

Benutzeravatar
Nani77
Beiträge: 1311
Registriert: 30. November 2010, 11:04
Wohnort: Bayern / Hessen
Status: Offline

Re: Low Carb (hf) für Kinder

Beitragvon Nani77 » 4. Januar 2011, 14:44

Ich habe meiner Familie die Ernährungsform erklärt, als mir selbst diese empfohlen wurde. Für mich ging es in erster Linie darum, meinen Diabetes SOFORT in den Griff zu bekommen, OHNE Medis...

Sie haben sich alles angehört und für logisch befunden und haben mit mir gemeinsam alles "Gift", so nennen wir KHs aus der Küche geschafft.

Mit Papa haben sie sich insgesamt eine Packung Spaghetti aufgehoben, die aber seit dem auch nicht angerührt wurde.

Hier und da wird ein Brot gegessen und auch mal ein Joghurt, ich sage ihnen klip und klar, dass sie das selbst entscheiden dürfen (abgesehen von Cola & Co, das gabs vorher auch nicht). Sie kennen die Auswirkungen von KHs und lernen so meiner Meinung nach am besten, selbst damit umzugehen.

Ich hatte als Kind sehr viele Allergien durfte phasenweise fast nichts außer Salat (Blattsalat) und gekochtem faden Fleisch essen (über Monate). Ich wusste, welche Lebensmittel mir nicht gut taten, also hab ich sie weggelassen.

Ich finde es wichtig, dass die Kids aktiv mit einbezogen werden, daher sind meine seit LCHF auch IMMER beim Kochen dabei, sie machen alles mit und sind somit natürlich auch aktiver dabei als wenn sie es einfach nur vorgesetzust bekommen.
Außerdem verbringen wir noch mehr Zeit zusammen und ich weiß, dass sie bald unheimlich selbständig kochen können, weil sie sehr schnell lernen!

Meine kleine hatte hier und da Konzentrationsprobleme, die sind mehr oder weniger weg, sie kann jetzt auch mal 1/2 Stunde lesen, ohne rumzuzappeln... Ich schiebe das auf LCHF, ganz klar! ;-)

Puh... lange gesülzt, aber das musste ich jetzt mal dazu setzen! :D


Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast