Warum keine fertigen LCHF-Essenspläne ?

Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“


LCHF, die Familie, die Haustiere und wir - im Einklang?
Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12210
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Warum keine fertigen LCHF-Essenspläne ?

Beitragvon Sudda Sudda » 7. März 2010, 19:46

*kicher*

Nach einigen skeptischen Tagen wurde mir seitens meines Mannes mein Essen mit den Augen vom Teller RUNTERGENEIDET!!!

Der kann das fast besser als mein Hund. Und das will was heißen!

:lol:
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/

Benutzeravatar
SOLEILrouge
Beiträge: 442
Registriert: 8. April 2010, 18:24
Wohnort: Vorderpfalz
Status: Offline

Re: Warum keine fertigen LCHF-Essenspläne ?

Beitragvon SOLEILrouge » 18. April 2010, 15:28

Leute, ihr macht mir hier echt großen Spaß und ich arbeite mich so langsam durch die unzähligen Forenthreads!

DANKE für alles, was ihr bisher so veröffentlich habt, für die guten -oft auch beiläufigen- Tipps, wo frau dann denkt: "HA, genau das ist es!" und für all' das, was noch folgen wird.
Ich fühle mich, als wäre ich schon Jaaaaahre "dabei" (bei euch, aber auch mit LCHF) und dabei sind es doch erst 5 Tage, das muss man sich mal vorstellen!!!
Kann so etwas sein? :?

Wir (meine Tochter & ich) schlemmen seit dem 13.4. hier, was das Zeugs hält und ich bin mittlerweile echt FROH -um auf den Titel des Threads zurück zu kommen-, dass es KEINE fix-und-fertigen Essenspläne gibt.
Ich gebe zu, dass es mich anfangs etwas irritiert hat "quasi so ganz ohne Vorgaben" loszulegen, aber wie bereits hier gelesen: Das muss man eigentlich selbst herausfinden, was und wieviel für jeden machbar und nötig ist, bis die Sättigung sich einstellt.

Ich war dann einfach mal einkaufen und habe mir den Kühlschrank (samt Gefriertruhe) nach Gefühl, Geschmacksvorlieben & Menschenverstand gefüllt mit:
1 Palette fettem Quark (40%iger),
1 Palette Sahne,
40 Eiern,
4 Päckchen Butter,
3 Pack Frischkäse à 200g,
Käse am Stück (Edamer, Grünwalder, Gouda, Ziegenkäse...)
KH-armes Gemüse (Eisbergsalat, Avocados, Blumenkohl, Broccoli, Lauch, Paprika, frischer Spinat...),
TK-Himbeeren,
3 Packungen TK-Wildlachsfilets,
3 Packungen TK-Lammfilets natur,
3 Packungen geräucherte Forellenfilets,
2 Packungen Räucherlachs,
2 ganze Putenbrüste (-> ca. 1,2 kg),
3 Packungen Hühnerbrüste (-> ca. 1,8 kg)
Schweinenackensteaks (-> ca. 1,5 kg),
Spareribs (-> ca. 2 kg)
...

Seitdem variieren wir hin und her und merken täglich, dass es immer neue Kombinationsmöglichkeiten gibt.
Und DAS macht unglaublich Spaß und bringt einen vor allem aus dem jahrelang praktizierten Trott der zwar immer variierten, aber letztlich doch ewig gleichen Gerichte raus. 8-) *juchuuuuu* 8-)

Sonnenkind
Status: Offline

Re: Warum keine fertigen LCHF-Essenspläne ?

Beitragvon Sonnenkind » 8. September 2010, 17:07

Hallo ich bin neu und möchte meine Empfindung zum Thema Essenspläne kundtun:

ich mag sie nicht. Sie sind meistens wirklich umständlich und wenig kreativ, auch wenn ich da 12,5g Lachs und drei Erbsen auf meinem dreiviertel Knäcke verteilen soll. Meistens sind das auch irgendwelche Rezeptautorinnen, die nicht viel Ahnung von Ernährung haben. Mir kommt es so vor, als würden die ein x-beliebiges Lebensmittel nehmen, was zufällig gerade der neue Schlankmacher ist, und bauen drumherum eine DGE-Pyramiden Zusammenstellung auf. Da kann man sich doch auch gleich danach ernähren anstatt die "neue" [hier beliebiges Lebensmittel einfügen]-Diät zu machen.

Ich war bei der Ernährungsberatung gewesen, eigentlich nur weil mein Vater das wollte, weil es vielleicht bei meinem Lipödem hilft und ich dann nichts operieren müsste (haha -.-). Sie hatte zwar auch ne breite Hüfte aber war ansonsten schlank, obwohl sie nach eigener Aussage eine Flasche Öl pro Woche im Haushalt vebraucht. Sie hat mir zumindest schonmal geraten, nicht am Öl zu sparen. Und kein Vollkorn essen. Am Besten garkein Getreide aber naja, die DGE Pyramide hat sie halt mehr oder weniger mit Biosachen gefüllt. Reissirup und Agavendicksaft.

Nuja, als ich von der Beratung gekommen bin wusste ich garnichtmehr, was ich essen kann. Ich bin da mit einem Plan hingegangen, was ich die Woche gegessen habe und sie hat einfach nur durchgestrichen, was nicht so gut war. Gelernt habe ich nichts.

Fazit: ich möchte lieber wissen, warum ich ein bestimmtes Lebensmittel nicht essen sollte und keinen Plan, weil ich doch garnicht weiß warum gerade dieser funktioniert. Ein anderer, ähnlicher, der mir besser schmecken würde und genausogut funktioniert, täte es doch auch...
bzw. steckt die Botschaft der Ernährungsform nicht in Plänen.

Mal ganz abgesehen davon dass hier auch jeder unterschiedlich auf Kohlenhydrate reagiert....

LG
Sonnenkind

Kikilula
Status: Offline

Re: Warum keine fertigen LCHF-Essenspläne ?

Beitragvon Kikilula » 8. September 2010, 17:32

Herzlich willkommen hier im Forum, Sonnenkind.

Die wichtigsten Information zum wieso und warum dürften auf der LCHF-Seite und hier im Forum zu finden sein - es gibt ja auch jede Menge weiterführende Links.

Wenn du erst mal grob die Grundregeln umsetzt und bei unter 30 g Kohlenhydraten und mehr Fett als KH + Eiweiß pro Tag bleibst, wirst du mit der Zeit "deine" Ernährung finden.

Für die Feinheiten kannst du Deinen Essensplan bei den Tagebüchern einstellen und dich dazu beraten lassen. Wie und ob du die Tipps umsetzt, ist dann wieder deine Sache.

Falls du hier richtig einsteigst, finde ich es spannend, wie und ob sich diese Ernährung auf dein Lipödem auswirkt. Das ist ja wirklich ein schweres Päckchen, mit so einer Störung behaftet zu sein.

Ich drücke dir die Daumen, dass du hier deinen Weg finden wirst.

Benutzeravatar
SOLEILrouge
Beiträge: 442
Registriert: 8. April 2010, 18:24
Wohnort: Vorderpfalz
Status: Offline

Re: Warum keine fertigen LCHF-Essenspläne ?

Beitragvon SOLEILrouge » 14. September 2010, 16:08

Falls du hier richtig einsteigst, finde ich es spannend, wie und ob sich diese Ernährung auf dein Lipödem auswirkt. Das ist ja wirklich ein schweres Päckchen, mit so einer Störung behaftet zu sein.
Genau dieses Lymph- UND Lipödem wurde bei mir ja auch vor 2 Jahren diagnostiziert! Der Arzt, den ich nach meinen beiden OPs aufsuchte (ich berichtete bereits im Tagebuch), war/ist darauf spezialisiert -was ich aber vorher nicht wusste- das war mein Glück, dass nach so vielen Jahren dann endlich mal 'ne korrekte Diagnose im Raum stand und eben NICHT "nur" Adipositas!

Benutzeravatar
Nani77
Beiträge: 1289
Registriert: 30. November 2010, 11:04
Wohnort: Bayern / Hessen
Status: Offline

Re: Warum keine fertigen LCHF-Essenspläne ?

Beitragvon Nani77 » 15. Januar 2011, 23:10

Interessantes Thema, hatte ich bisher gar nicht gesehen... :shock:

Ich finde es schon anstrengend, wenn ich Freundinnen sehe, die für sich zu Hause einen Wochenplan machen... Ich hab das mal versucht, aber ich kann das nicht, ich weiß doch Sonntag noch nicht, auf was ich Mittwoch Hunger habe (als Beispiel).

Und so ist es mit diesen Ernährungsplänen doch auch... Dafür sind die Rezepte hier doch opimal, man sucht sich was aus, was schmecken kann und macht es - fertig!

So habe ich auch den Anfang gemacht, mittlerweile koche ich fast immer frei Schnauze... Und es klappt! ;-)

Heinrich
Beiträge: 864
Registriert: 5. Dezember 2010, 20:23
Wohnort: Hannover
Status: Offline

Re: Warum keine fertigen LCHF-Essenspläne ?

Beitragvon Heinrich » 4. Februar 2011, 01:28

Interessantes Thema, hatte ich bisher gar nicht gesehen...
Für meinen Geschmack gehört dieser Beitrag auch gepinnt bei den Bekanntmachungen direkt unter "Bezüglich Gewichtsabnahme mit LCHF"
(Nur der Artikel OHNE weitere Kommentare - oder nur die Kommentare, die das Thema noch positiv erläutern)

Benutzeravatar
Magdalene
Beiträge: 86
Registriert: 30. November 2010, 15:36
Wohnort: Pfalz- DÜW
Status: Offline

Re: Warum keine fertigen LCHF-Essenspläne ?

Beitragvon Magdalene » 12. Februar 2011, 13:24

Ich finde dieses Thema auch interessant mal wieder aufzugreifen und durchzulesen.
Denn ganau dieses Thema hat mich vor einem Jahr dazu angeregt , da keine Essenspläne vorhanden waren, weiterhin so zu kochen wie ich schon immer gerne esse und es meinen persönlichen Vorlieben entspricht. Nur eben mit dem Unterschied die KH`s zu reduzieren und das Fett zu erhöhen. Jeder hat doch seine eigenen Essenspläne und Vorlieben.
Wie Nicole geschrieben hat ist bei mir als Nebenefekt eine Gewichtsabmahme erfolgt und der Ergeiz erst dadurch entstanden noch ein paar Kilo`s zu verlieren und bei dieser Ernährung zu bleiben.
Was mich später eher verunsichert hat ist das Errechnen des Skaldemann' s und der Eiweissmenge. Mittlerweile mache ich mir darüber auch keine Gedanken mehr und esse einfach was mir schmeckt und halte so mein Gewicht langsam tendierend nach unten.
Zugegeben, diejenigen die 30 oder 40 Kilo abnehmen wollen müssen sich vielleicht damit mehr auseinandersetzen.

Ich fände dieses Thema passt gut unter Häufig gestellte Fragen. , die Kommentare kann man ja auch weglassen.

Wunderperle
Beiträge: 204
Registriert: 27. Mai 2011, 20:43
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: Warum keine fertigen LCHF-Essenspläne ?

Beitragvon Wunderperle » 9. Juni 2011, 22:36

Ich finde es toll gerade das essen zu dürfen,worauf ich Lust habe
und nicht das, was jemand von mir verlangt.
Was ich essen darf und was nicht, darüber weiß ich doch Bescheid
bevor ich damit anfange oder?
So stelle ich mir selber was zusammen oder greife nach den Rezepten der Mitglieder.
Essenspläne gibt es zur Genüge an denen ich gescheitert bin
und die nicht wirklich funktioniert haben.
Nachdem mein Arzt mir erklärte neben anderen Krankheiten noch Diabetes zu haben,
dachte ich jetzt oder nie und fand den Weg hierher uber ein Diabetiker-Forum.
Habe damit angefangen, in der Hoffnung damit abzunehmen
und meine Krankheiten so in den Griff zu bekommen.
Abgenommen habe ich bisher 5 Kilo und ich bin stolz darauf!!
Auf einen Plan hätte ich ehrlich gesagt keine Lust mehr gehabt
und nein..nicht alle Dicken sind faul und brauchen die Präsentation auf dem Silbertablett!!!! :cry:

Nordkäppchen
Status: Offline

Re: Warum keine fertigen LCHF-Essenspläne ?

Beitragvon Nordkäppchen » 9. Juni 2011, 23:58

Wir haben ja grad im Frühstücksthread festgestellt wie verschieden und individuell jeder Einzelne hier isst, sei es in der Menge, der Tageszeit, der Anzahl der Mahlzeiten, den div. Unverträglichkeiten.
Selbst bei einem einzigen Standardgericht, wird das Fleisch ausgetauscht, oder das Fett, das Gemüse, die Sahne von den LIler weggelassen, etc..... wie sähe es da erst mit kompletten Wochenplänen aus.....Chaos und mindestens 10 Thread in der Woche alla " ich mag kein Brokkoli, womit kann ich tauschen" "Hab kein Hähnchen bekommen, geht auch Pute?" :lol:

Dann die Frühstücksliga... "Bäääh, kann morgens noch nix essen, kann ich das am Nachmittag essen" oder ich... "Ich brauch morgens die doppelte Portion, soll ich Mittag oder Abend dafür weglassen". :roll:

Da ist es doch viel einfacher man hat eine Liste der geeigneten Lebensmittel und sucht sich davon aus was einem schmeckt und/oder bekömmlich ist und modifiziert die eigenen Lieblingsgerichte.....und der SKaldeman wurde nur erfunden damit die Punktezähler wieder was zum rechnen haben :lol:


LG
Corina


Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste