Ernährung für Hunde

Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“


LCHF, die Familie, die Haustiere und wir - im Einklang?
Zuu
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Zuu » 23. November 2012, 00:08

Yara hat jetzt die letzten 2 Wochen Schonkost bekommen - und ich muss sagen, es gibt weniger Ausscheidung und auch stinken die Häufchen nicht. Bei Fertigfutter stinken die 5 Meter gegen den Wind dermaßen bestialisch, dass man den ganze Viertel anzünden möchte.

Was mich wieder zum Barfen bzw. für den Hund kochen bringt. Allerdings bin ich sehr verunsichert. Sie ist ja noch im Wachstum und ich möchte nichts falsch machen...

Benutzeravatar
dupsi
Beiträge: 1526
Registriert: 14. Juni 2011, 16:06
Wohnort: BW
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon dupsi » 23. November 2012, 11:03

Ich hatte mir mal die Zeit genommen und mich mehr zum Thema Hundeernährung eingelesen.
Tara (Tibet Terrier) hat oft Ohrenentzündungen und das kann wohl auch am Futter liegen. Also dachte ich, ich stell die Hunde mit dem Futter aufs Barfen um. Keine gute Idee, nicht, dass es beiden nicht geschmeckt hat. Nein, denn so wie es gefressen wurde, so kam es nach ein paar Minuten wieder vorne raus. So gings ein paar Mal…
Bei Morty war es kein Problem… Bin nun wieder zurück aufs Trockenfutter, allerdings etwas weniger und dazu kommt immer etwas Hackfleisch oder angebratenen Putenbrust, Hähnchen oder ein Ei. Was halt grad zuhause ist. Außerdem gibt’s jeden Tag ein Joghurt, Hüttenkäse oder Quark, als alternative Eiweißquelle und am Wochenende ein Rinderohr für jeden.
Das vertragen sie super und ich habe den Eindruck, dass es ihnen auch gut schmeckt! :D
Ohrenentzündung hat Tara dennoch, aber das liegt wohl auch an den Schlappohren… :cry:

Benutzeravatar
Lizzy_Bennet
Beiträge: 120
Registriert: 21. November 2012, 19:57
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Lizzy_Bennet » 23. November 2012, 18:44

Caro, bei unserem Futterdealer gibt es das Fleisch auch gekocht - vielleicht ist das verträglicher?
Heiter weiter.

Zuu
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Zuu » 1. Dezember 2012, 09:20

Ihr lieben Barfer,

vielleicht könnt ihr mir einen Tipp geben?
Ich würde gerne Yara ab und zu (ca. 1x die Woche, da ich ja nicht richtig barfe) Knochen geben. Etwas zum Kauen, Zähnchenputzen und so. Habt ihr einen Tipp? Die sollten natürlich nicht zu groß sein... Momentan habe ich Kalbsrippchen für sie eingefroren - sind die in Ordnung? :-?

Emma
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Emma » 1. Dezember 2012, 09:48

Ich gebe immer Rinderbeinscheiben oder Ochsenschwanz. Natürlich roh.

Kalbsrippchen gehen auch, liebe Zuu. Lass Yarachen knabbern und nagen.

So toll für Hunde. Knochen gebe ich meinem Kleeblatt nur 2 x pro Woche, da sie sonst zu Diarrhoe neigen

Aber ein, 2 mal ist absolut ok!! :)

Klasse für die Zähnchen :ymhug:

Zuu
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Zuu » 2. Dezember 2012, 00:02

Ich fürchte, dass Rinderbeinscheiben einfach einen Ticken zu groß sind :)

Dann gibt es eben Rippchen! Mögen tut sie es auf jeden Fall. Und es auch als Zahnpflege gedacht.

Benutzeravatar
Jesily
Beiträge: 1261
Registriert: 22. Oktober 2012, 13:53
Wohnort: 64546 mörfelden-walldorf
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Jesily » 2. Dezember 2012, 02:23

bany bekommt entenhälse oder kleine putenhals stücke im sommer,da kann er im garten akkern...
glg

Benutzeravatar
dupsi
Beiträge: 1526
Registriert: 14. Juni 2011, 16:06
Wohnort: BW
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon dupsi » 2. Dezember 2012, 16:09

Morty fährt total auf Hühnerhälse ab, daran kaut er auch ne Weile... Is ja auch nur ein kleiner Hund mit 6 Kilo. ;)

Benutzeravatar
Jesily
Beiträge: 1261
Registriert: 22. Oktober 2012, 13:53
Wohnort: 64546 mörfelden-walldorf
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Jesily » 4. Dezember 2012, 14:13

bany auch 6,3kg beist hühä einmal drauf und schluckt sie runter...
bei ente kaut er etwas länger und pute wird schon mal 30 min bearbeitet...
glg

Benutzeravatar
RanchRider
Beiträge: 155
Registriert: 25. Februar 2013, 10:56
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon RanchRider » 24. März 2013, 22:57

Oha, den Thread habe ich ja jetzt erst entdeckt.... :)

Seltsam, auch bei mir trifft es zu....als ich angefangen habe, mich mit meiner Ernährung zu beschäftigen, habe ich auch über das Futter der Hunde nachgedacht.

Ich habe auch angefangen zu barfen und es ist wirklich schön zuzusehen, wie es ihnen schmeckt. Aber im Moment ist es noch ein Teilbarfen....morgen Trofu und abends dann Fleisch mit den entsprechenden Zusätzen. Ich füttere dann rohes Fleisch mit püriertem Obst und Gemüse (wobei das ja nun in der Natur eigentlich auch keiner püriert?), Öle darüber, Kräuter...und Samstags werfe ich ein komplettes Ei mit Schale in den Mixer.

Ich würde gern vollständig barfen, aber da wir zwei Leonberger haben, kann ich mir vollständiges Barfen zurzeit nicht leisten....das wären für den Grossen 1,2 Kilo Futter am Tag und für die "Kleine" 900 g.....das ist doch arg happig. Und mir fehlen noch Quellen, wo ich Futter zum Barfen günstig bekommen kann.

Wir haben jetzt unser erstes Bio- Galloway-Rind bestellt.....vielleicht können wir da ja auch Futter zum Barfen bekommen. Woher nehmt ihr das Fleisch?

Liebe Grüsse,
Toni

Ah ja....und noch eine Frage: ab wann können denn Hühnerhälse oder Flügel mit Knochen gefüttert werden? Wie lange dauert es, bis sich der Magen säuretechnisch umgestellt hat?


Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste