Ernährung für Hunde

Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“


LCHF, die Familie, die Haustiere und wir - im Einklang?
Benutzeravatar
Lizzy_Bennet
Beiträge: 120
Registriert: 21. November 2012, 19:57
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Lizzy_Bennet » 25. März 2013, 08:20

Guten Morgen,

hier in KS gibt es einen "Hundemetzger", in anderen großen Städten (München z.B., der sogar in Bioqualität!) gibt es auch welche. Ansonsten per Versand, meist über barfershop.com . Ich habe verschiedene Onlineshops ausprobiert, war aber teilweise von der Qualität nicht überzeugt. Das Fleisch war zwar sensorisch in Ordnung, aber so fein "gemahlen", dass es eher Fleischbrei als z.B. Hackfleisch war.

Wenn Du einen Metzger hast, der noch selber schlachtet, kann er Dir vielleicht Reste zu einem günstigeren Preis abgeben oder Du holst es selber beim Schlachthof. Vielleicht sind auch Hofläden mit Fleischauswahl eine Anlaufstelle, sofern dort selber geschlachtet wird.
Heiter weiter.

Benutzeravatar
Trinchen
Beiträge: 107
Registriert: 29. Mai 2013, 17:48
Wohnort: Bremerhaven
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Trinchen » 29. Mai 2013, 22:14

Na dann mache ich es zumindest bei meinem Hund richtig.

Hier kostet das Fleisch nicht viel. Wir holen das aus einem Tierladen, der das direkt vom Schlachthof bekommt. Da wir öfter mal unterwegs sind und den Hund mitnehmen, bekommt Ronja aber auch Trockenfutter. Allerdings ein recht hochwertiges, das sie auch gerne frisst.

Obwohl, Ronja ist ein Cocker-Beagle, die frisst eh alles und sie mag ihr Fleisch und ihr Trockenfutter.

Benutzeravatar
glowla
Beiträge: 20
Registriert: 22. Januar 2014, 11:10
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon glowla » 24. Januar 2014, 16:39

Ich habe einen 8-Monate alten Beagle, Cooper. Der bekommt auch Frischfleisch und Trockenfutter (Wolfsblut - Pferdefleisch & Süßkartoffel). Er hat eine exokrine Pankreasinsuffizienz, seine Bauchspeicheldrüse schüttet also keine bzw. nicht genügend Verdauungsenzyme aus, die muss er deshalb in Tablettenform nehmen.

Em-Fafa
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Em-Fafa » 19. Februar 2014, 14:29

das klingt sehr interessant mit diesem barf.
ich habe zwei kalbgrosse kampfhunde, mich würde dabei interessieren wonach sich die futtermenge richtet.
wenn ich den grill anhabe, könnte ich kälberweise servieren, die würden futtern bis zum umfallen.
meine hunde wiegen jeweils 4 kilo zwergrauhhaardackel ;)

gismo888
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon gismo888 » 21. Februar 2014, 15:06

Moin,

ca. 2% des Körpergewichtes, unsere frz. Bulldogge wiegt 17000Gramm und bekommt als Basiswert 340Gramm. Je nach körperlicher Belastung ändert sich der Wert.

Gruß gismo 888

Em-Fafa
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Em-Fafa » 21. Februar 2014, 15:12

danke für die info :D

gismo888
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon gismo888 » 22. Februar 2014, 11:22

kein Problem ;-). Ich habe früher das Fleisch immer online bestellt. Irgendwann bin ich zum Schlachter um die Ecke und habe einfach mal nachgefragt. Inzwischen bekomme ich 10kg “Abfälle“ grob gewolft. Da ist dann ein gesunder mix aus Lamm,Rind und Huhn drin. Ich portioniere das dann immer in 100 und 200gramm und ab in die TK.

Em-Fafa
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Em-Fafa » 22. Februar 2014, 12:32

gute idee
werd mal schauen ob ich hier auch sowas machen kann

dank dir! :D

Benutzeravatar
SilkeW.
Beiträge: 64
Registriert: 24. Oktober 2013, 19:56
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon SilkeW. » 23. Februar 2014, 09:15

Ich barfe unsere 4 Hunde bereits seit einigen Jahren und habe mir immer anhören müssen das meine Hunde gesünder leben als ich :-)
Leider gibt es hier keinen Metzger der mir günstig was zur Verfügung stellen kann. Ich bestelle mein Fleisch also online und bereite die Gemüse-/ Obstportionen selber dazu.
Knochen ist bei uns so eine Sache....... ich habe 3 die damit gut umgehen. der 4. ist leider ein Schlinger und schlingt einen Hähnerhals mit einem Haps runter. Er bekommt von daher immer Knochen die viel zu groß sind. So kann er dran rum knabbern und wenn er zu klein wird muss ich ihn wegnehmen sond ist der in einem verschluckt.
Allerdings bekommen unsere immer Fleischknochen

Duftrausch
Beiträge: 2249
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: Ernährung für Hunde

Beitragvon Duftrausch » 23. Februar 2014, 11:14

ah, das passt ja, mit BARF habe ich mich schon beschäftigt, habe zwei Katzen, sie frisst alles, er liebt es roh, gerne ganze Maus, Vogel ist auch lecker und wenn ich koche, hängt er mir am Arm, weil er Fleisch eben frisch mag. Im Sommer wird hier ein Hund einziehen und so langsam kann ich mich ja damit beschäftigen, was der so fressen wird.
-30


Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste