Schwangerschaft mit LCHF

Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“


LCHF, die Familie, die Haustiere und wir - im Einklang?
Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 27. November 2013, 10:14

@Rainer:
Die NBZ schwanken relativ. Mal bei 90, gestern 113, heute 100. Aaaaaber:
Ich war ja vor einem Jahr schon in der Endo-Ambulanz in Tübingen und fand die richtig gut. Habe denen gestern aufn AB gesprochen, pünktlich um 8 rum heute früh Rückruf, die schieben mich nächste Woche mit Wartezeit rein! Ich soll halt alle gemessenen Werte mitbringen und: "Der Arzt wird das dann mit Ihnen besprechen, was an Tests überhaupt gemacht werden muss!".
SO mag ich das! :)
Meine Hebamme hatte gelacht, als ich meinte: Entweder brauch ich einen offen eingestellten Vollprofi oder einen Fachidioten, der mir das gibt, was ich möchte. ;;)

@Kuhstalllady:
Ich glaube :D ländlicher als hier geht gar nicht mehr :lol: Naja, ok, die größeren Städtchen sind schon alle in der Nähe ;;)
Ich schätze mal, dass die Docs sich einfach Zeit ersparen möchten und da bei vielleicht 90% eh ein bestimmter Test gemacht werden muss, macht man den halt pauschal bei allen... 8-| :-w
Dürfte dann auch die Fallpauschale ein wenig erhöhen... /:)
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Benutzeravatar
shiri
Beiträge: 263
Registriert: 19. September 2012, 10:34
Wohnort: Wiesbaden
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon shiri » 27. November 2013, 10:33

Das ist ja blöde!
Und wenn du dir "einfach" eine Überweisung ausstellen lässt und gar nicht drüber redest, was gemacht werden soll?

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 27. November 2013, 10:37

Die Überweisung war gar kein Problem.
Doof war nur, dass die Damen von der Anmeldung meinten, sie könnten mir einen Test aufs Auge drücken, BEVOR ich mit einem Arzt gesprochen habe. Die fragen halt penetrant nach. Einerseits ok, andererseits .... 8-|
Wenn ich denen nicht sage, dass ich schwanger bin, bekomme ich erst im Frühjahr einen Termin. Und da brauch ich dann auch keinen mehr 8-)

Naja, in Tübingen hat bei mir bislang alles super geklappt! Also gehe ich diesmal auch davon aus :)
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Benutzeravatar
shiri
Beiträge: 263
Registriert: 19. September 2012, 10:34
Wohnort: Wiesbaden
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon shiri » 27. November 2013, 11:28

Vor solchen Hürden habe ich echt Angst :?

Nee, eigentlich eher davor, dass ich wegen solcher Hürden, die Tests nicht mache und irgendwie doch in eine SS-Diabetes rutsche und dem Kind und mir schade :-s

Aber ich bin ja eh ein Angsthase und das wird in der Schwangerschaft sicher wieder wunderbar aufblühen 8-}

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 27. November 2013, 11:40

Liebes, lass es mich mal so sagen...
Trinke ich dieses Testzeugs von 75g Glucose, dann kann ich die folgenden 4-6 Tage damit rechnen:
Übelkeit
Durchfall oder Verstopfung
Hautausschläge, die ich blutig kratze
Gelenk- und Kopfschmerzen
Wassereinlagerung (geschätzte 2-4kg über Nacht)
Krankheitsgefühl
Kreislaufprobleme
und das geringste dürfte nur der Heißhunger sein

DESWEGEN will ich diesen Test nicht wiederholen, wenn eh keine Chance besteht, dass meine Insulinresistenz sich innerhalb 1,5 Jahren mit LCHF bessern kann. Der Test wird nicht besser ausfallen... bzw. der wird auffällig sein und das sind meine aktuellen Messwerte im streng gesetzten Rahmen der Vorsorge auch.

Wenn ich das noch richtig weiß mit der Diabetes-Diagnose: Man misst halt mal zufällig mit Fingerpieks (egal wann) und sollte dann der Wert überirdisch sein, heißt es gleich: So, das wars, das ist Diabetes. (Ich bitte um Berichtigung, falls das nicht mehr stimmt, das war mein Stand von vor ca. 3 Jahren oder so zuletzt gelernt)
Im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge sind die Grenzwerte strenger.
Und nun wollen die mich quälen, ohne zu wissen, dass das für mich eine Qual wird :(
DAS will ich unbedingt vermeiden.

Aber: Wenn du noch keinen oGTT hattest und auch nicht so fies wie ich auf Zuckerkrams reagierst, dann kannst du diesen Test ruhig machen. Mehr als einen KH-Kater + evtl. Heißhunger wirds hoffentlich nicht geben....

Letztlich ist mein Vorgehen hier meine persönliche Entscheidung und die ist absolut nicht allgemeingültig!
Ich mag nur nicht, dass es mir wieder schlecht geht :(
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Benutzeravatar
shiri
Beiträge: 263
Registriert: 19. September 2012, 10:34
Wohnort: Wiesbaden
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon shiri » 27. November 2013, 11:58

Ich versteh das total, in deinem Fall, wo eine IR vorliegt und die Folgen/ Auswirkungen des Tests "bekannt" sind.
An deiner Stelle würde ich es genauso handhaben!!!
Außerdem hast du eben auch ein enormes Wissen und ein gutes Körpergefühl, du machst das richtig, davon bin ich überzeugt!!!



In meiner Schwangerschaft lief es so, dass ich diesen Test machen musste und die Werte leicht grenzwertig waren. Mein FA hat damals aufgrund des Übergewichtes aber reagiert, auch wenn es nur grenzwertig war. Und das war dann auch gut so, denn ich hatte eine richtig fette Schwangerschaftsdiabetes (Selmas Maße waren auch dementsprechend "groß", obwohl die ganze Schwangerschaft über immer ein schlankes Kind vermessen wurde) Verlauf war, dass ich nach dem oGTT zum Diabetologen musste, eine Ernährungschulung bekam und von da an immer nüchtern und vor/nach dem Essen messen musste. Und als es dann später schlimmer wurde, musste ich dann eben auch dementsprechend Insulin spritzen.

Und auch wenn ich mit meinem (gefährlichen) Halbwissen der Meinung bin, dass bei LCHF/ Paleo mit max 30g KH am Tag eigentlich keine/kaum Insulin ausgeschüttet werden dürfte und somit eine SS-Diabetes keine Folgen haben dürfte, habe ich trotzdem Angst davor (und diese Angst muss ich manchmal echt zur Seite schieben :? )

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 27. November 2013, 12:07

Und auch wenn ich mit meinem (gefährlichen) Halbwissen der Meinung bin, dass bei LCHF/ Paleo mit max 30g KH am Tag eigentlich keine/kaum Insulin ausgeschüttet werden dürfte und somit eine SS-Diabetes keine Folgen haben dürfte, habe ich trotzdem Angst davor (und diese Angst muss ich manchmal echt zur Seite schieben :? )
Ne, ich finde Angst gut. Wenn man in der Lage ist, sie nicht zur Seite zu schieben, sondern sie einigermaßen nüchtern zu betrachten.
Angst zwingt dich zum Nachdenken und Abwägen. Panik ist ein kreischendes Duracell-Häschen, dass einfach nur in der Gegend rumbimmelt, ohne auch nur einen Ansatz von Vorgehensweise zu bekommen. Bzw. bekommen zu können.
Als ich nehm lieber Angst als Panik :)

Ich denke, man müsste austesten, ab welcher KH-Menge eine größere Menge Insulin ausgeschüttet wird und das im Blut nachprüfen. Allerdings wird das wohl kaum ein Arzt mitmachen /:)
Vielleicht stellst du dich gedanklich auf einen SS-Diabetes ein und 1. stellt der sich ein, bist du nicht überrascht und 2. kommt der nicht, um so mehr kannst du dich freuen :D ;)

Ich für mich finde es wichtig, einen Plan für möglichst viele Szenarien zu haben. So richtig hab ich es nicht mit Überraschungen :D
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Benutzeravatar
shiri
Beiträge: 263
Registriert: 19. September 2012, 10:34
Wohnort: Wiesbaden
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon shiri » 27. November 2013, 12:19

Sorry, ich will deinen schönen LCHF-Schwangerschaftsthread nicht zu-spam-en ;)
ich schreib dir mal eine PN :)

Benutzeravatar
MasterHerC
Beiträge: 10
Registriert: 5. Juni 2013, 14:27
Wohnort: Iserlohn, NRW
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon MasterHerC » 27. November 2013, 19:03

Großartiger Thread/großartiges Thema,

ist wirklich super interessant, auch als Kerl. (:
Danke, das du auf die Idee gekommen bist, das von Anfang an zu dokumentieren!

Wünsche alles Gute!

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 2. Dezember 2013, 09:33


26.Schwangerschaftswoche

1. Tag
Hebamme war heute da und sie fand das auch nicht dramatisch mit meinen BZ-Werten.
Also gut, ich sammle noch einige Daten und dann ab zum Doc damit!

2. Tag
NBZ sehen alle irgendwie seltsam aus... mal um die 90 rum, dann wieder knapp um die 120. Hab mir ne Überweisung zum Diabetologen/Endokrinologie geholt und werde jetzt mal in Praxen anrufen...

3. Tag
Gestern abend Säuglingspflegekurs.
:D
Öhm, ja. :D
Die Fragen, die teilweise gestellt wurden, waren schon recht... hmm... naiv-blauäugig bis total hohl. Naja, aus meiner Sicht. Aber wer weiß, wie meine Fragen auf andere wirken.
Richtig schön ist, dass ich mit Herzblatt einer Meinung bin, als da einiges Neue kam, über das wir uns noch gar keine Gedanken gemacht haben.
Wir waren erst um 21.30h wieder daheim. Viel zu spät, heute wieder Kopfschmerzen. Die könnten aber auch von der Aufregung von gestern noch sein. Nach einigem Hin und Her hab ich doch wieder in der Endo-Ambulanz in TÜ angerufen und bekam heute früh den Rückruf, sie schieben mich nächste Woche rein mit Wartezeit.

6. Tag
Hab mir gestern wohl ein wenig zu viel zugemutet und lag nachmittags mit Bauchweh aufm Sofa. Als das dann zeitweise besser wurde, dachte ich, heut passiert nix mehr und ich tu mir was Gutes. Und hab mir die Fußnägel lackiert. Nunja.
Also. Ich habs versucht und schön sieht anders aus!
Hab gleich heute früh mal den Bauch vermessen!
April 2012 startete ich mit LCHF: Taille 123cm, Hüfte 143cm (121,6kg)
Zufällig kurz vor der Schwangerschaft gemessen: Taille 98,5cm, Hüfte 115cm
Und aktuell heute: Taille 116cm, Hüfte 131cm (103kg)
So rein von den Zahlen her: Als ich ungefähr die gleichen Maße gehabt haben muss, hatte ich ca. 13kg mehr.
Allerdings passt die verbliebene Hose aus der Zeit nicht mehr, der Reißverschluss geht nicht zu.
Meine 46-Klamotten würden passen, hätten sie einen Umstandsausschnitt. Bzw. Einzug.

Ich glaube, in meinem Kopf ist nun endlich angekommen, dass Schwangerschaft auch nicht ein Dickwerden auf andere Art ist. Also eigentlich schon, aber das hat ja einen „Zweck“.
Wenn ich mich daran erinnere, wie es war mit ähnlichem und auch mehr Gewicht rumzulaufen... mich insgesamt zu bewegen...
Jetzt fühle ich mich nur ein wenig steif. Das hatte ich mit meinem Anfangsgewicht vor LCHF nicht, denn das war überall verteilt. Jetzt hängts nur am Bauch.

Ich stoße auch immer wieder mit dem Bauch an. Zu sehr hab ich mich dran gewöhnt, dass der Bauch kleiner war. Viiiiel kleiner!
Bücken und in der Hocke wurschteln fällt mir schwer. Das hat auch meist Sodbrennen zur Folge. Mich in die Höhe recken ist auch nur bedingt eine gute Idee. Mehr als „Strecken“ zum Haarewaschen ist reichlich unangenehm.

7. Tag
Gestern abend fings schon wieder an: Lust auf Obst!
Ok, ich kränkel grad ein wenig vor mich hin, bissle Nase, bissle Husten, ganz fieser Pickel im Ohr (schon wieder!), der sich aber scheinbar entzünden möchte, denn der dazugehörige Kiefer ist schmerzhaft unbeweglich...

Gut, also wieder Obst im Hause, Kiwi und Orange und noch ein Schälchen frische Himbeeren. Es gibt einfach keine Papayas mehr!
Ende vom Lied nach ca. 100g Himbeeren und 1 Kiwi: der heißeste Heißhunger seit... öhm... hmmm... vor LCHF vielleicht?
BZ habe ich daraufhin nicht mehr gemessen, ich hab grad die Schnauze voll. Also wegen dem Heißhunger. Und spätabends noch 4 Scheiben Gouda mit Rindsalami reingezogen, weil ich Hunger hatte. Den ich aber gar nicht hatte, weil ich merkte, dass mein Magen noch immer nicht leer war.
Echt, ich hätte heulen können! Diese blöden Obstgelüste machen mich fertig. An sich geht das ja, aber das sind Gelüste der Sorte „brauche ich zwingend, sonst sterbe ich“. Wären es wenigstens Gelüste nach Art von „och, da hätte ich mal Lust drauf, hatte ich ewig nicht mehr“, das wäre nicht dramatisch. Hier hab ich aber grad fürchterlich das Gefühl von Bedarf :(
Obwohl ich mir abwechslungsreiches Gemüse rein ziehe. Aber entweder es liegt an der unentschlossenen Erkältung oder aber mir fehlt tatsächlich irgendwas...


Lieblingsessen der Woche: Geburtstagsessen (Bio-Rinderbraten von mycow, Pastinakenpüree und Zwiebelsoße)

Gewicht: ±102kg (schon die 3. Woche das Gewicht gehalten!)

BZ: :ymtongue: X( :-Q ~X( Hat sich auf zw. 100-110 gependelt. Mit Ausschlägen nach unten und oben.
Bin gespannt auf kommende Woche, was der Endo dazu sagt...
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg


Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast