Schwangerschaft mit LCHF

Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“


LCHF, die Familie, die Haustiere und wir - im Einklang?
Benutzeravatar
Vespa-Trine
Beiträge: 691
Registriert: 13. Februar 2011, 20:20
Wohnort: Schwerin
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Vespa-Trine » 19. September 2013, 11:07

Bauchzwerg.
Wie süß ... das habe ich ja noch nie gehört ;) :D

Benutzeravatar
FrauYu
Moderator
Beiträge: 2705
Registriert: 7. März 2013, 14:23
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon FrauYu » 20. September 2013, 09:51

Ich hab mich nun durch Deine Berichte gelesen und sage erst mal:

Herzlichen Glückwunsch!
Wie schön!!!! :x
Eile mit Weile.
★★★☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆

Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 20. September 2013, 13:55

Kia und Frau Yu: Danke :x :ymhug: :ymhug:

So, jetzt kommt aber wirklich die nächste Woche! :D
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 20. September 2013, 14:01

15.Schwangerschaftswoche

1.Tag:
Wohooo... also mal leise und vorsichtig. Habe 2 Kaffee getrunken: 1/3 Kaffee, ca 50g Sahne und aufgefüllt mit fetter Milch. Dazu einen halben TL Kakao und Kokosöl. Schmeckt nicht mehr nach richtigem Kaffee, sondern nach Kokoskakao. Lecker und ich hab wieder ein angenehmes Sattgefühl, dass ich nach einem Liter Tee nicht hatte. Und das trotz Käseröllchen in Variationen.
So gefällt mir das.

Und was macht der Magendruck abends? Leider nicht ganz so steuerbar wie gehofft... Allerdings schaffe ich es auch zu selten, eine ordentlich Mahlzeit mit mind. 600kcal zu mir zu nehmen.
Normalerweise esse ich 2 Mahlzeiten zu je 800-1000kcal und 1 Trinkzeit morgens in Form von Butter-/Sahnekaffee. Jaa, ich achte nicht auf die Kalotierchen, aber ich denke, so kann man es sich ganz gut vorstellen ;)
Nun schaffe ich also kaum 500kcal in einer Mahlzeit. Ich bin sehr schnell recht satt. Die Fettmenge ist bei so einer kleinen Portion einfach zu gering, um mich länger als nur 3 Stunden satt zu halten. So esse ich nach 3 Stunden eine kleine Kleinigkeit, 1 Stückchen Käse oder 2-3 Zwetschgen. Und ca. eine halbe bis 1 Stunde später gibts wieder eine Mahlzeit.
Ich hab versucht, diese Kleinigkeiten durch Trinken zu ersetzen und somit noch eine weitere Stunde hinaus zu zögern, aber... mir wurde prompt wieder schlecht. Vor Hunger.
Und dann hab ich Schwierigkeiten, etwas zu essen, weil mich jedes Essen anekelt.

Daher mal wieder ein Hoch auf die leckere Brühe. :ymapplause:
Davon eine kleine Tasse und ich kann gleich drauf was essen.
Ich teste mal mit der Brühe weiter... Wie genau, weiß ich selbst nicht.
Vielleicht als „Getränk“ mit ein wenig Butter zur Mahlzeit dazu... nimmt nicht viel Platz weg im Magen, aber liefert Energie...

5.Tag:
Also das mit der Brühe funktioniert mäßig gut. Als Zwischenmahlzeit ungeeignet, aber als Hauptmahlzeit scheint es zu passen.
Hab ich gestern mal ausprobiert:
1 Schüsselchen Brühe (ca.300ml) mit 2 Wienern, dann ca. 10 Min Pause und dann nochmal ein Schüsselchen mit 1 kleinen Möhre. Ich war angenehm satt, kein Magendruck und es hat ohne zusätzliches Fett ausgereicht bis zum Abendessen ca. 4 Std. später.
Was bedeutet: ich hatte endlich mal wieder nur 3 Mahlzeiten!
Morgens Pfannkuchen mit Käse und Salami und Kaffee, Mittags die Brühe und abends dann geschnibbeltes Huhn mit Bratpilzen und ein wenig Grana Padano drüber.
Fiel mir erst heute morgen auf :D also dass es nur 3 Mahlzeiten waren.
Nach dem Abendessen gabs noch eine Kanne Kräutertee, keinen Anflug von Hüngerchen und der Magendruck war rudimentär vorhanden.
Sehr schön! :)

Und ich werd mal wieder abwiegen und aufschreiben. Scheint mal wieder nötig zu sein... vielleicht bekomme ich inzwischen doch ein wenig mehr Energie in den Mahlzeiten.

Dann war ich gestern noch Kollegen besuchen. Ich fands schön, wie die sich freuten. Hat mir recht gut getan, auch wenns emotional anstrengend war.

Lieblingsessen der Woche: Pfannkuchen!

Gewicht: ±95-96kg. Es geht doch aufwärts. Hmpf.
Und nein, natürlich hab ich nicht eingetragen und abgewogen.
Im ersten LCHF-Jahr hab ich jedes Grämmchen Nahrung aufgeschrieben. Dann wollte ich mal testen, wie es sich ohne dieses inzwischen selbstverständliche Wiegen + Aufschreiben so lebt.
Und nu hab ich mir in der Hinsicht nen Schweinedackel angezüchtet :((
Aber ich leb trotzdem gut damit :D
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Alma
Beiträge: 4818
Registriert: 12. Dezember 2012, 20:41
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Alma » 20. September 2013, 17:00

Hört sich doch gut an. :ymapplause: :ymapplause: :ymapplause:
Natürlich nimmst Du zu,das Kleine wächst doch.Dein Mutterkuchen auch :-? Also,jetzt mal nicht nervös werden :D
Hoffe,Dir geht es weiterhin so gut. :ymhug: :ymhug: :ymhug: :ymhug: :ymhug: :ymhug: :ymhug:

Jetzt bin ich aber gespannt,wie es Dir aktuell geht ;-)
Beginn Lchf-----97kg bei 1,60m
Aktuelles Gewicht: 72 kg

babe1983
Beiträge: 36
Registriert: 4. Juni 2013, 10:48
Wohnort: Düren
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon babe1983 » 21. September 2013, 08:05

Na ja, der Mutterkuchen und das Baby wiegen ja jetzt noch nicht wirklich was.

ABER, dein Blutvolumen hat zugenommen, und zwar massiv! Denn alles was mit dem "Ausbrüten" zu tun hat wird jetzt doppelt gut durchblutet, sprich Gebärmutter, Plazenta, Vagina und auch die Milchdrüsen und Brüste! Außerdem fängt der Körper an Wasser einzulagern. Daher auch schon in der Frühschwangerschaft meist so eine gute Zunahme.


Obwohl ich in der SS wirklich richtig geschlemmt habe und extremst mit "Fressanfällen" zu tun hatte und dazu noch komplett zu Hause war wegen Beschäftigungsverbot, hab ich "nur" 14 Kilo zugenommen.

Freu dich... bald wirst du deinen Bauchzwerg zum ersten Mal spüren! Das ist soooo toll!
(Kleine Blubberbläschen im Bauch die dich kitzeln!)

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 21. September 2013, 11:08

Ja, an das Blutvolumen (und auch Wasser in den Füßen :(( ) hab ich gar nicht gedacht! Aber dat Zeuch is ja auch noch da :D
Und ich hab schon ganz schick an Umfang zugelegt, vor allem Obenrum :shock:
Kann nicht glauben, dass es noch so lange bis zum Schlüpfen ist, aber die Milchproduktion jetzt schon gewaltig zuschlägt...

Darf ich um eure Erfahrungen bitten, ob es im Endspurt noch mehr werden kann/wird?
Bislang hab ich schon 2 Cup-Größen zugelegt... Nächste Woche will ich mich durch BHs durchprobieren und da vielleicht nach einem noch größeren Cup gucken.
:?
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

babe1983
Beiträge: 36
Registriert: 4. Juni 2013, 10:48
Wohnort: Düren
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon babe1983 » 21. September 2013, 11:56

Also ich bin ja von Natur aus schon mit einem großen Cup gesegnet, oder gestraft, wie man(n)s sehen will... ;) :D

Vor der SS hatte ich gut Cup D bis E, je nach Firma.

Während der SS sind meine Brüste gut "explodiert"... meinem Mann hats sehr gefallen... ;) da war ich dann auf definitiv Cup E.

Jetzt in der 15. SSW ist eigentlich noch keine Milch da, abwarten Schätzelein, das kommt noch (und wird für Überrschungen sorgen! ;) )

Gegen Ende, so ca. 6 Wochen vor Niederkunft fängt dein Körper dann langsam an das Kolostrum zu bilden. Das ist die gute und wertvolle Vormilch für den frisch geschlüpften Erdenbürger. Die ist wesentlich gehaltvoller als die spätere Milch und erhält die wichtigen Antikörper für den Nestschutz.

In der Zeit kann es schon mal sein, dass wenn ein Kind schreit oder du etwas an der Brust drückst, die Milch schon fliesst. Aber keine Bange, ist nicht schlimm, wird alles nachproduziert. Gibt nur unangenehme Flecken im BH und im T-Shirt. ;)

Und DER MILCHEINSCHUSS kommt erst nach der Geburt und da werden deine Brüste noch mal mehr in voller Pracht "blühen". Bei mir war es noch mal ne Cup-Größe (also F) und das im Dolly-Buster-Style! Prall! Ich hatte Glück und sonst gar keine Beschwerden, nicht einen Milchstau in der Stillzeit, der Kleine trank immer gut und ohne Probleme und hat sich nach 6 Monaten selbst abgestillt! Alles total unproblematisch. Ich fands toll!

Still-BH in grossen Größen kann ich nur Anita empfehlen (meist im Sanitätshaus). Sitzen und halten viel besser als alles andere und sind dazu auch noch schön und nicht Hautfarben! Aber bitte erst etwa 1 Woche nach Niederkunft kaufen und anprobieren, nützt dir sonst nix. Für den Anfang einen einfachen billigen für ein paar Euro kaufen, den hab ich dann immer Nachts getragen.


Wenn du Fragen hast schreib mich ruhig an.

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 22. September 2013, 17:30

16.Schwangerschaftswoche
Ab jetzt also aktueller Verlauf!

2.Tag:
Irgendwie ist mir heute schlecht. Obs am Gulasch von gestern liegt? Ich hatte das Gefühl, ein wenig fischigen Geruch wahrzunehmen...
Irgendwie will Gekochtes grad nicht so an mich. Brühe geht schon, aber echt, ich kann und will mich nicht den ganzen Tag von Brühe mit Möhrchen und Butter ernähren. Zumal ich ja Lust auf Fleisch habe. Aber am liebsten in Form von Zwiebelwurst.

3.Tag:
Gestern wars mal noch anstrengend!
Nach dem Hebi-Termin hatte ich ein wenig auf der Terrasse gefummelt, immer in Hörweite der Türklingel. Ich wartete auf ein Packerl von Pinselchen.
Das kam dann auch ordentlich spät nachmittags, aber die erste Sichtung: Sa-gen-haft!
Klamotten ohne Ende, Kleinkram zum Testen und Milchpumpe und Fläschen und Sauger...
Ich hab mich SO gefreut! :ymhug:

Und kaum war das Paket da, mussten wir los: Kreissaalführung.
Dauerte fast 2 Stunden inkl. Dia-Vortrag. Ich glaube, es waren locker 50 Pärchen, so dass wir für die Führung nach dem Vortrag in 2 Gruppen geteilt wurden.
Also das wird mein Krankenhaus.
Am Ende der Führung waren plötzlich alle Pärchen verschwunden. Das gab mir Zeit, mich kurz mit einer Hebamme zu besprechen. Und noch mit dem Oberarzt, der den Vortrag hielt.
Das hat sich für mich echt gelohnt! Ich bin mit diesen guten Kontakten und einer Visitenkarte dort raus.
Dort werde ich mich zur Feindiagnostik anmelden.
„Eigentlich“ wollten wir das ja nicht.
Doch nach dem Hinweis meiner Freundin, dass ihre Ärztin erst nach einer FD das Absetzen des Heparins erlaubte... klang logisch. Ich will nicht, dass irgendwelche genetischen Fehlerchens gesucht werden oder Fehlbildungen. Sondern die Plazenta samt Gefäßen soll genau untersucht werden. Wie die Versorgung sich so gestaltet. Fällt das gut aus in Kombi mit meinen Gerinnungswerten, dann werd ich Heparin absetzen.
Mein Bauch wirds mir bestimmt danken. Tut echt weh vom vielen Spritzen und von den blauen Flecken mal ganz zu schweigen.
Andererseits, sollte bei der FD eine geburtsrelevante Fehlbildung gefunden werden, so kann Butzelchen gleich nach der Geburt anständig versorgt werden... Also mal schauen, was ich wissen werden will oder nicht.

Achja, das Wichtigste: Dort im Krankenhaus gibt es Frühstück und Abendessen in Buffetform! Beim Rundgang wurden wir auch durch den Speiseraum geschleust und es sah sehr appetitlich aus :D
Die obligatorischen Vollkornbrötchen etc, aber auch ein großzügiges Buffet mit Käse, Wurst und viel Grünzeug! Und einen Patientenkühlschrank gibts auch!
Feinfein! :)

5.Tag:
Die letzten beiden Tage lag ich überwiegend flach. Ich war total erschöpft und schon wieder Dauerübelkeit, ab und zu ein wenig Bauchkrämpfe... Also ich frag mich echt, wie ich mein Leben früher so gelebt habe. Dauernd unterwegs und immer was um die Ohren...
Nunja, heute bin ich besser auf den Beinen, aber die Übelkeit ist da. Nicht so schlimm, wie vor einigen Wochen, aber trotzdem. Ich lutsche also bis zu 5 zuckerfreie Zitronen-Bonbons am Tag. Dazu noch ein Verdufter mit Zitronenaroma und einem Spritzer Kokos ;)
Das hilft wirklich gut!
Dafür muss ich aber nun in Kauf nehmen, dass ich ein knappes Kilo zugenommen habe.
Seit ich mehr als nur max. 2 Bonbons beim Autofahren lutsche.

Essen ist grad saublöde.
Frühstück geht ja noch. Käseröllchen mit Butter, Salami mit Frischkäse, ein wenig Tomate oder Gurke dazu. Der Plörrekaffee kommt inzwischen ohne Kakao und Kokos aus. Trotzdem noch mit Vollmilch-Sahne-Mischung. Somit halte ich die Koffeinzufuhr relativ gering.

Und mittags gehts schon los. Ich hab echten Hunger, weil ich inzwischen recht gute 4 bis 4,5 Std Essenspause aushalten kann. Ohne Probleme - Juhuu! :)
Nur: Was essen?
Übrigens war das Gulasch nicht schlecht, ich hab am übernächsten Tag davon gegessen, war prima. Also keine Ahnung, was beim Kochen mit meiner Nase los war...

Ja, also, Mittagessen. Hunger ist da. Appetit auch. Kühlschrank voll mit reichlich Auswahl dank Herzblatt. Er will sicher gehen, dass möglichst alle Gelüste abgedeckt sind. :D

Und ich steh davor und ich weiß nicht, was ich essen möchte! Bis aufs Frühstück esse ich grad so abwechslungsreich, dass ich scheinbar keinen Mangel an irgendwas habe. Das ist doch prima, aber ich könnte grad echt verzweifeln...
Im Zweifel mach ich mir also 1-2 Schüsselchen Brühe mit Möhrchen und einem Stückle Butter. Aber das befriedigt nicht wirklich...

Und abends geht das Spiel grad weiter! Dann hau ich mir Kleinigkeiten aus dem Kühlschrank rein, wild durcheinander, so dass ich nicht mal behaupten könnte, das sei ein Snackteller. Denn es landet nix aufm Teller, sondern vom Kühlschrank gleich in den Mund rein! So wandere ich 3-4 Mal in die Küche (immerhin Bewegung!), bin einigermaßen satt, aber nicht zufrieden. Hmpf.

Ich glaub, ich bereite mal wieder ein große Ladung Pfannkuchen vor. Da hab ich wenigstens das Gefühl, dass ich was Gescheites gegessen habe.

7.Tag:
Wochenende, Herzblatt kocht. Er macht Vorschläge, ich bin am Jammern, er macht einfach, stellts vor meine Nase und ich esse und bin zufrieden :D
Komme mir wie der letzte Jammerlappen vor. 8-|

Heute mittag über eine Std mit dem Schwiegerhund und Herzblatt spazieren gewesen. Schön sonnig, so dass mir nach über der Hälfte der Strecke endlich mal warm wurde, trotz Jacke.
Und als mir warm wurde, wurde ich langsamer. Hatte bissle Bauchkrämpfe, bin aber weiter geschlichen. Herzblatt soll sich keine Sorgen machen. So schlimm wars ja nun auch wieder nicht.
Und Schwiegerhund musste anschließend geduscht werden. Sie stand am Ende der Strecke bis zum Bauch in der Heimkehrpfütze drin. Ist ja nur ein kleiner Westi.

Momentan mag ich Apfel. Muss jetzt mal schauen, wie der sich auf meinen Hunger bzw. BZ auswirkt.
Richtiges Mittagessen hatte ich jetzt nicht. Es gab einen Joghurt ohne alles, einen Plörrekaffee, bissle Zwiebelmettwurst auf Salatgurke und Salzgurken, ein wenig Geflügelsalami.
Gute 3 Std nach diesem Essen also BZ gemessen (86mg/dl) und 104g Apfel rein. Wecker steht schon auf 1 Std.
Tadaa, nach 1 Std stieg der BZ nur auf 95mg/dl! Das liest sich doch ganz prima :)

Nun werd heut nix mehr machen, Herzblatt kocht (Hähnchenstücke paniert, dazu Salat) und laut ihm bin ich auf dem Sofa bestens aufgehoben ;)

Gewicht (nach ca. 200g normale Schoko in den letzten Tagen) ±97kg
Allerdings klappt Klo mal wieder nicht, trotz Sauerkraut und Co. Andererseits... mengenmäßig esse ich ja nicht viel...
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 30. September 2013, 09:21

17.Schwangerschaftswoche

1. Tag:
Heute Termin beim Doc! Butzelchen ist inzwischen um die 10cm groß und bewegt sich schön und hat ein bissle im Gesichtlein gefummelt, als ob es müde wäre und sich die Augen reiben würde... :x :x

2. Tag:
Warum auch immer, ich kam auf die Idee, meine Blutketone zu messen.
Das Gerät zeigte 0,7mmol/L an, BZ war bei 96mg/dl.
Gemessen hatte ich ca. 3 Std nach dem Frühstück.
Was das nun aussagt, keine Ahnung. Der Bereich soll wohl schon Ketose sein...

3. Tag:
Eiertag!
Morgens: 2 hart gekochte Eier, 1 Käseröllchen, 2 sehr kleine Kaffee

Mittags: halber Liter Gemüsebrühe mit 1 EL Butter, 60g Möhre und 2 Eier in der Brühe verklöppelt

Abends: 2 hartgekochte Eier auf Sahnespinat. Aus frischen, jungen Blättchen. Die ich nur ein Mal gewaschen habe. Und es knirschte dann unschön.
Also wanderte das Abendessen in die Tonne. :(( :((
Ich hatte die 2 Eier gegessen und eben ein wenig vom Spinat. Das reichte nicht. Ich hätte gleich noch was anderes essen sollen, denn gegen 20.30 hatte ich Hunger und hab Käseröllchen und Gurke gefuttert. Ergebnis: Magendrücken und Übelkeit! Da half auch kein Kamilletee mehr.

Immerhin hab ich das nun mehrfach mehr oder weniger freiwillig getestet: Essen nach spätestens 19Uhr ist nicht gut.

Und insgesamt hab ich überwiegend 3 Mahlzeiten am Tag. Gefällt mir richtig gut so.
Ab und zu kommt es vor, dass ich 1-2 Std vor Abendessen eine Kleinigkeit esse (Anflug von Hunger), dann meistens Obst. Aber das scheint meinen Körper nicht sehr zu stören.


4. Tag:
Heute koche ich endlich mal Blumicas Markknochensuppe nach.
Das späte Essen von gestern macht auch heute noch Rabatz, mir ist latent übel und den Druck im Magen werd ich nicht los.
Dazu noch das Schietwetter, also denn mal los zur Metzgerei, von der ich vorgestern erfuhr, dass sie heute eine Fleischlieferung bekommen und da ich ja explizit nach diesen Knochen fragte, war mir klar, dass die Dame für mich ne Ladung mitbestellt ;)
Fast 1,8kg bekam ich für 4,20€.
Ja, woanders gibts die wohl kostenlos dazu, aber da ich kein Stammkunde dort bin, zahl ich das gern :)
Nun köcheln also die Knochen mitsamt einem schönen Stück Suppenfleisch vor sich hin. Bin gespannt! Denn wenn mir die Gemüsebrühe schon so gut tut, dann wird diese Suppe wohl noch die kleine Krönung obendrauf werden!

7. Tag:
Ja, die Suppe tut mir eindeutig gut. Ist lecker und macht schön satt und vor allem warm.
Ich denke, da werde ich mir immer wieder was kochen. Da ich die Menge von 3l auch gut alleine vertilge... lohnt sich einfrieren wohl nur, wenn ich einen riesigen Topf von mind. 10l kaufe.

Gestern abend hab ich leider schon ein kleines Ödem am Unterschenkel gefunden. Ich schiebs jetzt mal darauf, dass ich Kniestrümpfe anhatte, die am Bündchen fester als der Rest waren. Das drückt dann natürlich ein wenig ab.
Und wenn ich schon dabei bin, dann guck ich jetzt natürlich auch gleich nach und stelle fest: Besser, wenn ich mir Kompressionsstrümpfe der Klasse II besorge... Nach nur 8 Sekunden konnte ich eine Druckstelle verursachen. Doof das!
Ich denke, ich werde in den nächsten Tagen meine Nahrung mal wieder protokollieren...

Gewicht ±97kg
Überwiegend 3 Mahlzeiten/Tag, ab und zu mal nachmittags ein kleiner, eher obstiger Snack
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg


Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast