mein kind mag nicht probieren...

Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“


LCHF, die Familie, die Haustiere und wir - im Einklang?
Benutzeravatar
sola
Moderator
Beiträge: 3213
Registriert: 4. Januar 2011, 12:28
Status: Offline

Re: mein kind mag nicht probieren...

Beitragvon sola » 29. Januar 2014, 23:16

Klar die Mäkelei nervt - keine Frage.
Aber ich finde es eigenlich nicht so schlimm, noch eine Doof-Beilage zusätzlich zu kochen. ;)
Nudeln, Kartoffeln, Brot - macht doch eigentlich alles kaum Arbeit.
----------
LCHF seit 2011
www.LCHF-Shop.de

Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Malou
Beiträge: 564
Registriert: 16. Januar 2014, 10:28
Status: Offline

Re: mein kind mag nicht probieren...

Beitragvon Malou » 30. Januar 2014, 00:08

Huhu =)

Ja, das gemäkel am Tisch kenn ich auch gut - gerade von meinem großen.

Ich koch meist für meinen Mann und mich das eine und für die Jungs dann was andres. Es sei denn ich weiß vorher, dass sie auch gerne mitessen. Oder ich mach einfach noch eine Beilage dazu. Wenn ich weiß es gibt ein Gemüse was sie nicht so gerne essen, kommts nochmal in den Mixer ;) und wird als Soße serviert 8-)
108 kg → 105,3 → 88 kg → 80
Neustart LCHF Juli2017 → aktuelles Gewicht → Pflicht → Kür

Angelika2264
Beiträge: 13
Registriert: 1. Januar 2014, 22:53
Status: Offline

Re: mein kind mag nicht probieren...

Beitragvon Angelika2264 » 30. Januar 2014, 11:00

Ich kenne das auch nur zu gut!

Mein Mann und ich ernähren uns beide LCHF, aber unsere Kleine (5 Jahre) isst überhaupt nichts mehr gescheites zu Hause.
Gemüse, Fleisch....egal was, sie will es nicht kosten. Habe alles probiert. Karfiolpüree, Kohlrabisticks.....vollkommen egal. Es ist alles "iiiiiiiihhhh"
Nicht einmal die Fleischlaibchen kostet sie, oder gebratenen Leberkäse usw.
Hin- und wieder ist sie ein paar Bissen vom Pfannkuchen....aber auch nur, wenn Nutella oben ist!

Sie will nur Kartoffeln, Kartoffeln, Kartoffeln, danach Nudeln, Nudeln, Nudeln......und dazu überall Ketchup!!
Okay! Beim Ketchup hab ich jetzt das mit Xucker gekauft.

Ich weiß auch nicht mehr, was ich kochen soll.

Sie weiß nämlich genau, dass wir abnehmen und gesund leben wollen und deshalb keine Nudeln usw. mehr essen und sie versteht es auch! Im Kindergarten isst sie eh normal. Soll sie sich dort ordentlich voll essen. Zu Hause werde ich sicherlich nicht EXTRA kochen. Natürlich mach ich Reis usw. für sie dazu, aber da isst sie auch nur den Reis usw. und sonst nichts.

Ich bin jetzt der Meinung, egal......wenn sie das nicht isst was ich koche, dann kann sie sich ja Obst nehmen!!!
Schadet ihr sicherlich nicht! :D

Benutzeravatar
PinkPüppi
Beiträge: 134
Registriert: 9. Januar 2014, 15:38
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: mein kind mag nicht probieren...

Beitragvon PinkPüppi » 30. Januar 2014, 17:18

Hmm...bei Kindern sind das meistens aber oft nur Phasen. Bei Kleinkindern ist es nicht selten so das es Phasen gibt an denen nur Nudeln gehen^^ Meine Nichte ist knapp 3 und ernährt sich derzeit ausschließlich von Reis und Mandarinen. Im Dezember stand Schwarzwurst und Joghurt ganz hoch im Kurs.

Ähnlich wie bei uns ist es bei älteren Kindern einfach oft Gewohnheit. Schau ich mir z.B. meinen Mann an so haben sich seine Essgewohnheiten seit der Kinder/Jugendzeit kaum geändert. Er ist gerne das was klassische Kindergerichte sind, kann aber z.B. überhaupt nicht auf Käse, Tomaten oder Fett. Probieren ist für ihn unglaublich schwer und wenn er schon Butterkaffee hört rennt der schon zum nächsten Kübel :ymsick:

Aus meiner Erfahrung als Kind: Nimm den Druck raus, biete an und stell es ihnen frei. Ich weiß noch das wir als Kinder die Regel hatten das alles wenigstens gekostet werden muss, wenn es aber nicht schmeckt muss man es nicht essen. Oft funktionieren Lebensmittel die Jahre nicht gingen dann irgendwann wieder. Wenn Gerichte nicht mit einem absoluten Ekel im Kopf bleiben dann kommt irgendwann die Neugierde von selber.
Unsere Kinder wachsen in meinen Augen in Sachen Ernährung eh nicht mehr wirklich frei auf, dabei haben wir einen tollen Organismus mit bekommen der sagt wann wir was brauchen. Dieses System wird aber schon so früh heute abtrainiert mit Dingen wie: Teller aufessen oder was man essen sollte...

Mit einem Mann für den ich meist separat koche weiß ich wie es dir geht, auch er probiert selten. Am Ende will ich aber niemanden zwingen, denn das macht gewisse Lebensmittel nicht attraktiver was bei uns Erwachsenen schon nicht funktioniert funktionert bei Kindern NOCH seltener ;)
Und so lande bei mir jeden Abend doch nen Topf Kartoffeln o.ä. auf dem Herd und zur Not mache ich sogar Gemüse das er gerne isst wenn ich mir was anderes mache.

Benutzeravatar
Ramona031980
Beiträge: 37
Registriert: 21. Januar 2014, 17:57
Status: Offline

Re: mein kind mag nicht probieren...

Beitragvon Ramona031980 » 30. Januar 2014, 17:30

Oh ja, um den Mann noch zu erwähnen. Meiner ißt: Quark, Haferflocken, Reis und zur Zeit ergänzt er noch mit Gries. Ach ja, seine EW Shakes nicht zu vergessen.
Bitte keine Diskussion deswegen entfachen (außer Ihr habt Mitleid mit mir). Er meint anders kommt er nicht auf sein EW für den Muskelaufbau. Er trainiert schon zwei Jahre und ich hab immer noch keinen Sylvester Stallone hier :shock: ...
Egal. Ich red Ihm nicht mehr rein und er mir nicht. Er unterstützt mich sogar und bringt mir Käse oder Pastinaken ungefragt mit.

Zu den Kindern. Es hilft auch viel, wenn man sie mitkochen lässt. Da wird das eine oder andere schmackhaft gemacht, weil man hats ja selbst gemacht.
Die Große (fast 8) kocht selbständig Bolognesesoße :-D
1,60m
Höchstgewicht 30.08.2016: 85,2 kg
Neustart LCHF 26.04.2017: 75,4 kg
-----------------------------------
- 9,8 kg

kasmodiah
Beiträge: 10
Registriert: 5. Januar 2014, 12:53
Status: Offline

Re: mein kind mag nicht probieren...

Beitragvon kasmodiah » 30. Januar 2014, 18:26

nicht dass ihr mich falsch versteht:
ich zwinge meine kinder weder, das zu essen, was ich esse, noch immer den teller auzuessen. die regel mit dem probieren gibt es hier, ja. und die finde ich auch sinnvoll (wird aber nicht diktatorisch durchgeführt). ja, und das gibt ein riesen theater.
grundsätzlich lasse ich meine kinder aus dem wählen, was auf dem tisch steht, sie müssen nicht alles essen, könen sich auch nur von nudeln ernähren. druck mache ich eigentlich nicht. ich wünsch mir nur, dass sie mal ein bisschen offener wären und etwas weniger darüber mäkeln und igitt schreien, wenn ich mir die mühe mache und koche, ist nämlich auch nicht meine lieblingsbeschäftigung. aber die anerkennung ist auch wieder ein anderes thema.

Angelika2264
Beiträge: 13
Registriert: 1. Januar 2014, 22:53
Status: Offline

Re: mein kind mag nicht probieren...

Beitragvon Angelika2264 » 30. Januar 2014, 20:26

Ich bin schon der Meinung, dass Kinder kosten sollten. Denn wenn man nicht kostet, dann kann man auch nicht iiiiih sagen! Mein Kind kann auswählen was es will, aber leider sind das nur trockene Nudeln, Kartoffeln oder so etwas.
Ich bin der Meinung, dass sie irgendwann schon drauf kommt, wenn ich es ihr immer wieder anbiete. Ich verlange nicht, dass sie kein Brot usw. mehr isst, aber Gemüse wär halt schon nicht schlecht.
Die Zeiten, dass man den Teller aufessen muss, sind ja zum Glück schon vorbei. Jedenfalls bei uns!

Heute hatte ich mal ein Erfolgserlebnis. Hatte ein super Toastbrot aus Leinsamen und Sonnenblumenkerne gemacht, danach mit Schinken und Käse belegt und schau, schau, nach vorherigem "iiiiihhhh" hat sie dann doch ein zweites Mal gekostet und es für gut gefunden und sogar einen halben Toast gegessen!*fg*

Benutzeravatar
PinkPüppi
Beiträge: 134
Registriert: 9. Januar 2014, 15:38
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: mein kind mag nicht probieren...

Beitragvon PinkPüppi » 31. Januar 2014, 10:17

nicht dass ihr mich falsch versteht:
ich zwinge meine kinder weder, das zu essen, was ich esse, noch immer den teller auzuessen. die regel mit dem probieren gibt es hier, ja. und die finde ich auch sinnvoll (wird aber nicht diktatorisch durchgeführt). ja, und das gibt ein riesen theater.
grundsätzlich lasse ich meine kinder aus dem wählen, was auf dem tisch steht, sie müssen nicht alles essen, könen sich auch nur von nudeln ernähren. druck mache ich eigentlich nicht. ich wünsch mir nur, dass sie mal ein bisschen offener wären und etwas weniger darüber mäkeln und igitt schreien, wenn ich mir die mühe mache und koche, ist nämlich auch nicht meine lieblingsbeschäftigung. aber die anerkennung ist auch wieder ein anderes thema.

Das wollte dir glaube ich auch niemand unterstellen...ich am allerwenigsten. Ich habe nur den Eindruck das du dich und die Kinder damit unbewusst unter Druck setzt. Kinder sind auch in erster Linie nachmacher. Gib ihnen Zeit. Dinge die lange funktioniert haben lassen sich eben nicht holter die polter umbrechen.
Wenn es eh nicht deine Lieblingsbeschäftigung ist, dann würde ich sie komplett mit einbeziehen. Mit 4 und 8 kann man schon ordentlich in der Küche anpacken. Vor allem mit 8 ist da eigentlich schon alles möglich. So lernen sie nämlich auch oft das es eben Arbeit ist und man auch schauen muss wie man alles unter einen Hut kriegt. Das ist zwar als Eltern ebenfalls mit Zeit UND Geduld verbunden aber oftmals hilft es sehr, vor allem wenn es um den Punkt Anerkennung geht.

kasmodiah
Beiträge: 10
Registriert: 5. Januar 2014, 12:53
Status: Offline

Re: mein kind mag nicht probieren...

Beitragvon kasmodiah » 31. Januar 2014, 11:31

meistens koche ich, wenn die jungs noch in der schule/kindergarten ist, sonst lasse ich, wenn es meine verfassung zuläßt, schon helfen

aber es geht schon seit jahren, ich lebe seit jahren gesundes essen vor. eigentlich seit beginn. hat leider nichts gebracht.

Silver
Beiträge: 133
Registriert: 28. Juni 2013, 19:33
Status: Offline

Re: mein kind mag nicht probieren...

Beitragvon Silver » 6. März 2014, 15:54

Wah, das Gezicke beim Essen kenne ich gut. Ich habe zwei Töchter, von denen die Kleine ALLES probiert und vieles dann auch mag und die Große (fast acht) sich anstellt wie sonstwas. Die wäre auch so ein Nudeln-Pizza-Kartoffel-Reis-Brot-jeweils-ersäuft-in-Ketchup Mensch. Okay, sie mag so Sachen wie rote Paprika, Salatgurken, Radieschen... und das reichlich, zum Glück.

Aber wenn ich koche, dann wird sie mäkelig und das nervt. Ich mag meine Kinder auch nicht zum Essen überreden und tue das auch nicht, aber es regt mich auf, wenn ich koche und die Große ein angewidertes Gesicht macht, zur Banane greift oder zum Brotkorb rennt. :-s
Wobei wir kürzlich festgestellt haben, daß sie ein Glutenproblem hat und glutenfrei essen muß. Letzteres (also das glutenfreie Essen) hat die Zickigkeit minimal reduziert und in der Schule die Konzentration gesteigert, aber am liebsten würde sie sich immer noch den ganzen Tag nur mit Kohlenhydraten vollstopfen.
Gekochtes Gemüse? BÄH. Eier? BÄH. Fleisch? BÄH. Außer Dosenhotdogs. Saucen jeder Art? BÄH. Es sei denn, ich würde Saucenpulver kaufen, wie die Schulküche es gerne verwendet. :ymtongue:

Meistens bin ich ja auch entspannt. Keiner soll etwas essen MÜSSEN. Aber wenigstens die Haltung könnte sich so langsam mal verbessern. Probieren bringt keinen um und etwas abzulehnen, ohne dabei alle Anzeichen von EKEL zu zeigen und in Worte zu fassen wäre auch nett. Aber da rede ich gegen die Wand. :-w


Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast