Ist LCHF möglich bei erhöhten Cholesterinwerten?

Zurück zu „Ernährung bei gewissen Krankheiten“


Benutzeravatar
CaroLih
Beiträge: 67
Registriert: 2. Februar 2017, 11:16
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Ist LCHF möglich bei erhöhten Cholesterinwerten?

Beitragvon CaroLih » 23. März 2017, 10:27

Danke für diese ausführliche Info.
Vielleicht sollte ich dies beim nächsten Arzttermin mal mitnehmen.
Meine Erfahrung ist, das Schulmediziner da nur nach Tabellen und Richtwerten handeln.
Auf der Suche...

Greebo
Beiträge: 106
Registriert: 31. März 2014, 09:25
Status: Offline

Re: Ist LCHF möglich bei erhöhten Cholesterinwerten?

Beitragvon Greebo » 23. März 2017, 20:27

Kannst Du gerne machen, manche werden dabei ein wenig...pampig ;) ich hab mich da schonmal mit einem Cardiologen angelegt. Mein Grundwissen in Biochemie war dann wohl besser als seines. Was nicht heißt, das der nicht weiter mit seinen Statinen macht.. Mich nervt da allerdings so einiges in der regulären Auffassung von Medizin und Medikamenten. Die meisten Ärzte sind gerne mak "Fachidioten", wissen ne Menge, aber eben "nur" auf ihrem Fachgebiet, übergreifendes Wissen ist da schwer zu finden. Ist zwar nachzuvollziehen, weil Fachwissen eben speziell und viel ist. Hilft aber auch nicht, um das Ganze zu sehen. Den vollen Überblick über den Organismus kann man auch nicht haben, das ist zu viel und zu komplex, aber vielen fehlt da einfach das Wissen der groben Zusammenhänge. Und das finde ich sehr schafe und wenig hilfreich für den Patienten.

Duftrausch
Beiträge: 2249
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: Ist LCHF möglich bei erhöhten Cholesterinwerten?

Beitragvon Duftrausch » 19. April 2017, 18:50

so, heute war die letzte Untersuchung wegen meines familiär bedingten hohen Cholesterinspiegels. Herz ist ok, Halsschlagadern komplett frei, Augen absolut ohne Ablagerungen, Beine haben jungfräuliche Venen, wie ein Neugeborenes (O-Ton Angiologe). Gesamtcholesterin liegt bei um 300 - vor lchf bei über 500- bei schlechter Verteilung, also schlechtes Ch. hoch, gutes niedrig. Und das mit dem simplen Wechsel von viel KH, wenig Fett zu wenig KH, viel Fett plus einiger kleiner Helferlein, wie hochdosiert B-Vitamine- so bleibt der Homocystein-Spiegel im Rahmen- Astaxanthin, Schwarzkümmelöl und Omega 3 Fettsäuren. Also, es kommt nicht einfach auf den Cholesterinspiegel an, sondern darauf, ob die körperliche Lage dergestalt ist, dass sich etwas an den Gefäßwänden ablagert.
-30

Benutzeravatar
Das Sabinchen
Beiträge: 557
Registriert: 6. Dezember 2016, 20:11
Wohnort: Dortmund
Status: Offline

Re: Ist LCHF möglich bei erhöhten Cholesterinwerten?

Beitragvon Das Sabinchen » 20. April 2017, 13:46

so, heute war die letzte Untersuchung wegen meines familiär bedingten hohen Cholesterinspiegels. Herz ist ok, Halsschlagadern komplett frei, Augen absolut ohne Ablagerungen, Beine haben jungfräuliche Venen, wie ein Neugeborenes (O-Ton Angiologe). Gesamtcholesterin liegt bei um 300 - vor lchf bei über 500- bei schlechter Verteilung, also schlechtes Ch. hoch, gutes niedrig. Und das mit dem simplen Wechsel von viel KH, wenig Fett zu wenig KH, viel Fett plus einiger kleiner Helferlein, wie hochdosiert B-Vitamine- so bleibt der Homocystein-Spiegel im Rahmen- Astaxanthin, Schwarzkümmelöl und Omega 3 Fettsäuren. Also, es kommt nicht einfach auf den Cholesterinspiegel an, sondern darauf, ob die körperliche Lage dergestalt ist, dass sich etwas an den Gefäßwänden ablagert.
Hallo Duftrausch! Das sind doch super Neuigkeiten für dich und es freut mich sehr das unsere Ernährung auch auf den Cholesterin Spiegel einen positiven Einfluss hat.

Im Buch "Echt fett - Iss dich satt und nimm ab" von Dr. Andreas Eenfeldt (zweite Auflage von "Köstliche Revolution") erklärt Dr. Eenfeldt in einem eigenen Kapitel die Zusammenhänge vom guten und schlechten Cholesterin und woher die Probleme mit dem schlechten Cholesterin kommen und wie man seine Werte verbessern kann, nämlich mit "hört hört... oh Wunder oh Wunder" ... einer kohlenhydratarmen und fettreichen Ernährung! :smile:

Ich habe meiner Kollegin schon ans Herz gelegt das sie sich dieses Buch kaufen soll damit sie bei ihrer Ärztin eine gute Diskussionsgrundlage und fundiertes Wissen vorbringen kann im Kampf gegen Statine und niedrigerem LDL Cholesterinwert!

Dr. Eenfeldt schreibt übrigens auch das bei Verzehr von gesättigtem Fett die Cholesterinwerte ansteigen, aber nicht immens und auch nicht auf dauer, werden aber dabei handelt es sich um die GUTEN Cholesterine, was also bedeutet das wir mit gesättigtem Fett etwas für unsere Gesundheit tun und nicht wie jahrzehntelang behauptet auf die "Herzinfarkt" Katastrophe zusteuern!

Wer sich grundsätzlich mit den Themen der "westlichen Krankheiten" wie Diabetes, Herzinfarkt, Fettleibigkeit, Demenz und deren Zusammenhang mit Zucker und Stärke befassen möchte der wird in dem Buch umfassende Informationen und sehr sehr viele erhellende Momente finden. Ich finde das es sich zum Teil echt wie ein Thriller liest, weil man es kaum fassen kann das wir durch falsche Rückschlüsse die in den 1950ern gemacht wurden, weltweit fett und krank sind.
06.12.16 = 119,7 kg Start LCHF
06.12.17 = 91,2 (-26,7)
11.11.18 = 79,7 (-40) :ymparty:
WHtR 7.1.17 = 0,7|11.11.18 = 0,48
BMI 6.12.16 = 41.8 | 11.11.18 = 28.2

Alma
Beiträge: 4854
Registriert: 12. Dezember 2012, 20:41
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Ist LCHF möglich bei erhöhten Cholesterinwerten?

Beitragvon Alma » 20. April 2017, 22:02

Hallo Duftrausch,ich freue mich mit Dir,dass alles so top ist.
Mein Mann hat ja auch eine familiäre Hypercholesterinämie,um 500.Wird auch mit Lchf nicht weniger.
Er nimmt aber Q 10,Omega 3, Vit.D K2,Zink,L-Carnitin,Curcumin mit Bioperin und Vit.C.Dazu dann noch Strophanthin.Er hat eine Herzinsuffizienz.Es geht ihm aber prächtig.

Sabinchen,das war eine tolle Buchbeschreibung.Ich hatte die erste Ausgabe gelesen.
Ich kann noch das Buch"Dumm wie Brot" von Dr. David Perlmutter empfehlen.Da geht es auch viel ums Cholesterin,wie wichtig der individuelle Spiegel ist und wie gefährlich Statine sind in Bezug auf Altzheimer und Demenz.
Beginn Lchf-----97kg bei 1,60m
Abgenommen auf 70kg bis 2014
ab 2016 trotz Lchf wieder zugenommen auf 78kg
2017 69,4kg dann wieder auf 74kg
seit 08.01.2020 AIP, Ab 19.01. Diagnose Histaminintolleranz und HPU.Also Histaminarm u.AIP,
Hashimoto seit 2012

Duftrausch
Beiträge: 2249
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: Ist LCHF möglich bei erhöhten Cholesterinwerten?

Beitragvon Duftrausch » 21. April 2017, 08:43

ja, ich freue mich auch immer noch :) Ich nehme ja einiges an Mikronährstoffen, eben auch wegen des Cholesterins. Und seit Herbst nehme ich noch Astaxanthin. Das ist ein tolles Zeug, nicht nur, dass ich noch Sonnenbräune vom letzten Urlaub habe, ich war auch weniger erkältet. Meine Tochter hatte eine Erkältung und einmal einen heftigen Infekt, wo die Grippe angenommen wurde, aber sie war nach einer Woche wieder topfit. So gut sind wir noch nie durch den Winter gekommen. Heute noch einen Artikel dazu gelesen, es würde ein Langlebigkeits- Gen aktivieren. Vor allem ist es gut für's Herz. Und senkt Entzündungen.
-30

Benutzeravatar
CaroLih
Beiträge: 67
Registriert: 2. Februar 2017, 11:16
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Ist LCHF möglich bei erhöhten Cholesterinwerten?

Beitragvon CaroLih » 25. April 2017, 10:13

Herzlichen Glückwunsch... Duftrausch. Das hört sich super gut an.
Ich denke, dass ich aufgrund deines Erfolges auch mal das Astaxanthin einnehmen werde. Meine Blutfette sind ja auch zu hoch, diese familiäre Geschichte eben. Zudem plagt mich seit letzten Dezember eine Sehnenentzündung im linken Arm. Trotz absoluten "Strickverbot" und Schonung will es nicht besser werden.
Angefixt durch deinen Bericht habe ich mal Erkundigungen ;) zu Astaxanthin eingeholt... Und siehe da, es wird auch bei Karpaltunnel empfohlen. Also ist es einen Versuch wert.
Meine Fragen dazu wären:
- Welche Dosierung ist zu empfehlen?
- Wie schnell "merke" ich eine Verbesserung?
- Gibt es etwas Spezielles bei der Einnahme zu beachten?
Vielen lieben Dank und weiterhin viel Erfolg :-D
Auf der Suche...

Duftrausch
Beiträge: 2249
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: Ist LCHF möglich bei erhöhten Cholesterinwerten?

Beitragvon Duftrausch » 25. April 2017, 15:48

Bei Astaxanthin kann man wohl nicht so viel falsch machen. Wichtig scheint zu sein, dass es in Öl verkapselt ist. DOSIERUNGSEMPFEHLUNG ENTFERNT. Bei Entzündungen ist es einen Versuch wert. Mein Mann hat es immer mit der Stirnhöhle zu tun im Winter, dieses Jahr war es wesentlich besser. So richtig was merken tut man nicht bei der Einnahme. Außer eben über die Zeit, dass man gesünder ist ? Bei Karpalttunnel-S. auch immer mal mit B12 testen. Da gibt es wohl auch einen Zusammenhang. Und bei der Sehnenentzündung, lies doch auch mal bei DMSO, wäre doch auch einen Versuch wert. Ich tue mich damit zwar ein bisschen schwer, ich habe doch noch einiges an metallischer Belastung- entgifte schlecht- und habe dann Entgiftungssymptome. DMSO wird im Körper in MSM umgewandelt.
Und iiiihhh, Strickverbot ist ja echt fies. Wünsche Dir gute Besserung.
-30

Benutzeravatar
CaroLih
Beiträge: 67
Registriert: 2. Februar 2017, 11:16
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Ist LCHF möglich bei erhöhten Cholesterinwerten?

Beitragvon CaroLih » 25. April 2017, 19:43

In der Tat... Strickverbot ist fies :-D
Und danke für die Infos. Ich werde mich mal einlesen...
Entgiftet hatte ich früher schon mal wegen Schwermetall und Amalgam. Vielleicht sollte ich das mal wiederholen, wir vergiften uns ja alle immer wieder.

Ich habe mich mal auf Astaxanthin360.de umgesehen und denke, dass ich auch mit DOSIERUNGSEMPFEHLUNG ENTFERNT starten werde. Und dann nach ein paar Wochen reduziere. Probieren geht über studieren ;)
Auf der Suche...


Zurück zu „Ernährung bei gewissen Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast