Hautausschlag / Laktoseintoleranz / Menstruationsbeschwerden

Zurück zu „Ernährung bei gewissen Krankheiten“


Fanila
Beiträge: 13
Registriert: 26. August 2018, 18:17
Wohnort: Cádiz / Spanien
Status: Offline

Hautausschlag / Laktoseintoleranz / Menstruationsbeschwerden

Beitragvon Fanila » 24. September 2018, 10:15

Hallo Ihr Lieben,

meine 13-jährige Tochter hat sich nun seit 2 Wochen mehr oder weniger nach LCHF ernährt, und siehe da:

1. Die harten Pickelchen am Arm und im Gesicht sind weg! Das ist ein echter Segen, weil sie die Dinger am Arm immer ausgedrückt hat, mit dem Ergebnis, dass der Arm von Wundschorf / Narben bedeckt war. Jetzt findet sie nichts mehr zum ausdrücken! :)

2. Ein hartnäckiger, roter, juckender Ausschlag rund um die Nase herum hat sich erheblich reduziert. Mit diesem langjährigen Problem hatten wir bereits (völlig erfolglos!) 1001 Salben ausprobiert. Jetzt verschwindet das Ding mit jedem Tag mehr - echt der Hammer! Natürlich ist die Erleichterung hierüber RIESENGROß, weil das ihr Gesicht ziemlich verunstaltet hat. Wirklich sagenhaft, die schöne, lupenreine Haut, die jetzt zum Vorschein kommt! :)

Tja, und der (pubertätsbedingte?) allgemeine Pickelwuchs, der im Gesicht einsetzte, scheint auch gestoppt. Tolle Sache! ;;)

3. Und was wir NIE IM LEBEN erwartet hätten - auf einmal trinkt sie große Tassen voll Milch, isst eimerweise Joghurt und Käse, und es schmeckt und bekommt ihr prima! Noch vor zwei Wochen hat sie die Finger von allen Milchprodukten gelassen, weil sie davon immer heftiges Bauchgrimmen bekam! :)

4. Die menstruationsbedingten Bauchschmerzen fielen vor ein paar Tagen auch deutlich schwächer aus.

Was soll man da noch sagen?

Wir sind echt platt, dass das Weglassen von Kohlehydraten in so kurzer Zeit einen derart durchschlagenden Erfolg hat, und auch noch in Bereichen, wo wir es nie vermutet hätten. :ymparty:
22.08.2018: 103,6 kg / 169 cm
30.10.2018: 92,1 kg
Ziel: 30 kg weniger :mrgreen:

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 422
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Hautausschlag / Laktoseintoleranz / Menstruationsbeschwerden

Beitragvon Winnie Pooh » 24. September 2018, 11:00


3. Und was wir NIE IM LEBEN erwartet hätten - auf einmal trinkt sie große Tassen voll Milch, isst eimerweise Joghurt und Käse, und es schmeckt und bekommt ihr prima! Noch vor zwei Wochen hat sie die Finger von allen Milchprodukten gelassen, weil sie davon immer heftiges Bauchgrimmen bekam! :)


Was soll man da noch sagen?

Wir sind echt platt, dass das Weglassen von Kohlehydraten in so kurzer Zeit einen derart durchschlagenden Erfolg hat, und auch noch in Bereichen, wo wir es nie vermutet hätten. :ymparty:
100ml Milch haben 4,8KH
100g Joghurt haben 4KH
das entspricht nicht dem weglassen von KH bzw. es läppert sich so einiges zusammen. :-?

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Benutzeravatar
MimiHase
Beiträge: 2437
Registriert: 27. Oktober 2016, 15:50
Wohnort: Trier
Status: Offline

Re: Hautausschlag / Laktoseintoleranz / Menstruationsbeschwerden

Beitragvon MimiHase » 24. September 2018, 11:04

Wenn das Ziel nicht die Ketose ist sondern "einfach" LCHF ist das doch gar nicht so tragisch mit den Kohlehydraten.

Ich finde es super, dass es sich bei deiner Tochter so entwickelt und applaudiere ihr mal kräftig. :ymapplause: :ymapplause: :ymapplause: und feiere eine Runde mit euch ab. :ymparty: @};- (*) :-J
Viele Grüße MimiHase

"Ein Tropfen hebt den Ozean an." (James Gurney)%%- %%-

Beginn mit LCHF am 30.10.2016 mit 150,6 kg derzeit 99,2 kg

Fanila
Beiträge: 13
Registriert: 26. August 2018, 18:17
Wohnort: Cádiz / Spanien
Status: Offline

Re: Hautausschlag / Laktoseintoleranz / Menstruationsbeschwerden

Beitragvon Fanila » 24. September 2018, 12:42

Wenn das Ziel nicht die Ketose ist sondern "einfach" LCHF ist das doch gar nicht so tragisch mit den Kohlehydraten.

Ich finde es super, dass es sich bei deiner Tochter so entwickelt und applaudiere ihr mal kräftig. :ymapplause: :ymapplause: :ymapplause: und feiere eine Runde mit euch ab. :ymparty: @};- (*) :-J
Danke für das Täterätää, Mimi. ;;)

Wie Du ganz richtig bemerkst, geht es bei dem Mädel gar nicht um die Ketose ... und auch nicht um linientreues LCHF inlusive lupenreiner Berechnung des täglichen Verzehrs von KH, sondern darum, dass man allein mit dem Weglassen von Brot, Nudeln, Reis, Keksen, Kuchen, Eis und allerhand sonstigem süßen und salzigen Naschkram gesundheitlich offensichtlich sehr weit kommen kann - sogar dahin, dass in wenigen Tagen alle möglichen hartnäckigen "allergischen" Beschwerden, die vorher jahrelang zu schaffen gemacht und Kopfzerbrechen ausgelöst haben, einfach mirnix dirnix verschwinden.

Übrigens finde ich es ausgesprochen erwähnenswert, dass diese Ernährungsform auch für Leute von enormem gesundheitlichen Nutzen ist, die keine 50 kg abnehmen wollen und mit einer nominal sehr viel höheren KH-Aufnahme gut zurecht kommen, oder anders gesagt, einen gesundheitlichen Nutzen erreichen können, ohne sich (bzgl. KH) so extrem einschränken zu müssen wie Leute, die eben eine starke Gewichtsreduktion anstreben.

Und daher sogar für Personengruppen in Frage kommt, die eigentlich nicht so sehr für ihre Disziplin und Standhaftigkeit bekannt sind, wie Kinder bzw. Jugendliche.
22.08.2018: 103,6 kg / 169 cm
30.10.2018: 92,1 kg
Ziel: 30 kg weniger :mrgreen:

Benutzeravatar
Katschi
Beiträge: 1981
Registriert: 25. Oktober 2011, 16:35
Wohnort: Nabburg
Status: Offline

Re: Hautausschlag / Laktoseintoleranz / Menstruationsbeschwerden

Beitragvon Katschi » 24. September 2018, 12:53

Oh,das finde ich toll,daß deine pubertierende Tochter da mitmacht :ymapplause:
Bei meiner hatte ich leider noch keinen Erfolg :ymsigh:
Höchstgewicht April 2016: 92,3kg
03.06. BtB5
Start:78,3kg
10.06. :76,7kg
17.06. :75,7kg
01.07. :75,3kg

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 422
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Hautausschlag / Laktoseintoleranz / Menstruationsbeschwerden

Beitragvon Winnie Pooh » 24. September 2018, 13:13


Wie Du ganz richtig bemerkst, geht es bei dem Mädel gar nicht um die Ketose ... und auch nicht um linientreues LCHF inlusive lupenreiner Berechnung des täglichen Verzehrs von KH, sondern darum, dass man allein mit dem Weglassen von Brot, Nudeln, Reis, Keksen, Kuchen, Eis und allerhand sonstigem süßen und salzigen Naschkram gesundheitlich offensichtlich sehr weit kommen kann
....................................................................................................................
ohne sich (bzgl. KH) so extrem einschränken zu müssen wie Leute, die eben eine starke Gewichtsreduktion anstreben.

Sorry ich wollte nicht kritisieren in dem Sinne :!:
Ich war heute morgen etwas aus der Spur vielleicht ließt man dann Dinge anders als mit klarem Verstand. :?: :roll:
:x
Der Erfolg ist natürlich sehr gut für deine Tochter.
Es wird ja immer von Milch und Milchprodukten abgeraten wenn es um Hautprobleme geht...da bestätigt sich wieder mal dass Ernährungsempfehlungen nicht für jeden Menschen gleich sind auch wenn sich die Experten da einig sind.

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Fanila
Beiträge: 13
Registriert: 26. August 2018, 18:17
Wohnort: Cádiz / Spanien
Status: Offline

Re: Hautausschlag / Laktoseintoleranz / Menstruationsbeschwerden

Beitragvon Fanila » 24. September 2018, 13:16

Oh,das finde ich toll,daß deine pubertierende Tochter da mitmacht :ymapplause:
Ja, Katschi, finde ich auch. Und auch die Dynamik des Ganzen.

Ihr eigentlicher Beweggrund war, mal schnell ein paar überflüssige Kilo loszuwerden (was ihr auch bereits in Teilen gelungen ist).

Aber der eigentliche Clou sind wirklich die ganzen anderen Veränderungen und vor allem, dass diese sich so rasend schnell eingestellt haben!

Das Mädel ist überglücklich darüber, dass sie wieder ein "normales" (= gutes) Aussehen zurückbekommt, ohne die Hautläsionen im Gesicht und an den Armen, und ist dadurch ernährungsmäßig natürlich entsprechend motiviert.

Na, und falls sie es mit dem Müsliessen übertreiben sollte (und die Hautprobleme wiederkommen), weiß sie ja jetzt, woran es liegt.

Und wenn man dann mal überlegt, was das Gesundheitswesen bzw. die Pharmaindustrie mit diversen Testverfahren, Kortisonsalben, Immunblockern und sonstigem Zeug, die wir verordnet bekommen hätten, wenn wir ärztlichen Rat gesucht hätten (was wir aber immer tunlichst vermieden haben), verdient hätten, kann einem direkt die Hutschnur platzen, wenn man sieht, wie einfach (und günstig) die Lösung des Problems ist.
22.08.2018: 103,6 kg / 169 cm
30.10.2018: 92,1 kg
Ziel: 30 kg weniger :mrgreen:

Fanila
Beiträge: 13
Registriert: 26. August 2018, 18:17
Wohnort: Cádiz / Spanien
Status: Offline

Re: Hautausschlag / Laktoseintoleranz / Menstruationsbeschwerden

Beitragvon Fanila » 24. September 2018, 13:28

Es wird ja immer von Milch und Milchprodukten abgeraten wenn es um Hautprobleme geht...
Naja, das ist eben in diesem Fall buchstäblich Käse. :mrgreen:

"Ernährungsexperten" setzen (gerne gegen Bezahlung durch die entsprechenden Konzerne) alle möglichen Gerüchte in die Welt, wie eben auch die Mär, dass Fett fett macht.

Noch heute funktioniert die ganze westliche (Geschäfts-)welt inklusive Gesundheitswesen nach diesem Glaubenssatz, der auf einer völlig falschen Hypothese (Fett macht fett und ist auch ansonsten gesundheitsschädlich) beruht.

Das juckt natürlich keinen der Akteure, im Gegenteil - ist ja ein Bombengeschäft. B-)
22.08.2018: 103,6 kg / 169 cm
30.10.2018: 92,1 kg
Ziel: 30 kg weniger :mrgreen:

Benutzeravatar
Katschi
Beiträge: 1981
Registriert: 25. Oktober 2011, 16:35
Wohnort: Nabburg
Status: Offline

Re: Hautausschlag / Laktoseintoleranz / Menstruationsbeschwerden

Beitragvon Katschi » 24. September 2018, 13:49

Wie hast du ihr das denn schmackhaft gemacht?
Wenn ich mal versucht hab,Kuchen und Brot nachzubauen,hat es ihr nicht geschmeckt.
Und ganz weglassen schafft sie auch nicht. @-)
Höchstgewicht April 2016: 92,3kg
03.06. BtB5
Start:78,3kg
10.06. :76,7kg
17.06. :75,7kg
01.07. :75,3kg

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 422
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Hautausschlag / Laktoseintoleranz / Menstruationsbeschwerden

Beitragvon Winnie Pooh » 24. September 2018, 14:02

Aber der eigentliche Clou sind wirklich die ganzen anderen Veränderungen und vor allem, dass diese sich so rasend schnell eingestellt haben



Und wenn man dann mal überlegt, was das Gesundheitswesen bzw. die Pharmaindustrie mit diversen Testverfahren, Kortisonsalben, Immunblockern und sonstigem Zeug, die wir verordnet bekommen hätten, wenn wir ärztlichen Rat gesucht hätten (was wir aber immer tunlichst vermieden haben), verdient hätten, kann einem direkt die Hutschnur platzen, wenn man sieht, wie einfach (und günstig) die Lösung des Problems ist.
Ich hatte in diesem Alter auch Hautprobleme und immer schön die Sachen angewendet die der Hautarzt verschrieben hatte.
Aus der heutigen Sicht habe ich mir damit meine Haut, besonders im Gescht nachhaltig beschädigt.
Ich hatte allerdings keine Mutter an meiner Seite die sich um mich gekümmert hat und war auf mich alleine gestellt. Schön für dich und deine Tochter. :)

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...


Zurück zu „Ernährung bei gewissen Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste