Lymphödem und Lipödem

Zurück zu „Ernährung bei gewissen Krankheiten“


Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4791
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Lymphödem und Lipödem

Beitragvon Anne » 27. Januar 2020, 22:34

Vielleicht können wir Lipödem-betroffenen uns was das Thema betreffen könnte wieder mehr hier austauschen..
Find ich auch! :ymhug:

Für mich ist es tatsächlich so - ernähre ich mich ketogene und ohne Mipro und Eier, geht es mir und den Beinen gut. Sobald ich raus bin aus der Ketose, kommt das Wasser zurück und die Beine werden wieder empfindlicher.

Wie ist es bei euch so? Merkt ihr auch so krass den Unterschied zwischen keto und nicht keto?
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Amaketon
Beiträge: 891
Registriert: 17. März 2017, 19:16
Status: Offline

Re: Lymphödem und Lipödem

Beitragvon Amaketon » 28. Januar 2020, 09:42

So ist es auch bei mir!
(Leider) nur in Ketose, gehen das Wasser und ein Großteil der Beschwerden aus den Beinen.
Milchprodukte wegzulassen war auch für mich eine wohltuende Entscheidung, da bspw. damit meine Zyklusbeschwerden kleiner wurden.
Die Eier wegzulassen habe ich noch nicht ausprobiert, wäre bestimmt eine Stellschraube.
Im Moment ist mein Hormonspiegel (um bei Oberflächenformen zu bleiben:-) ein absolutes Wellenspiel. Das liegt an meiner Einnahme von Mönchspfeffer, jedenfalls gehe ich davon aus. Mönchspfeffer soll meine Hormone glätten, bisher(!) bewirkt er das Gegenteil. Im Moment bekomme ich das Wasser nicht aus den Beinen, aber ich werde im Tagebuch über die Wirkung von Mönchspfeffer berichten, wenn er mir Gutes tut.
Anne, Du hattest mal berichtet, dass Deine Blauefleckenneigung kleiner geworden ist? War das verbunden mit dem Weglassen der Milchprodukte und der Eier? Diesbezüglich hat sich bei mir bisher nicht wirklich viel getan.
Ich hab trotzdem den Eindruck, dass bei mir die Einnahme verschiedener, entzündungshemmender Gewürze (Kurkuma und Zimt v.a.) bei mir auch ein wenig Wirkung zeigt.

Wenn ich sündige merke ich auch einen krassen Unterschied, die Symptomatik schlägt gnadenlos zurück. Und dann denke ich immer..das war früher Dauerzustand..
Nichtsdestotrotz vermute ich, dass der Körper nach langer KH-Abstinenz doch stärker mit Wasser reagiert, denn ich nehme im Vergleich zu früher verdammt schnell zu..

Benutzeravatar
petzinger
Beiträge: 2782
Registriert: 14. April 2011, 20:56
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Lymphödem und Lipödem

Beitragvon petzinger » 28. Januar 2020, 09:49

Ich kann noch nicht viel zum Thema Ketose bei Lipödem beitragen, da ich nie wirklich lange konsequent in Ketose bin. Aber so lange ich low carb esse, geht es mir auf jeden Fall besser als mit high carb. Vor allem was die Schmerzen und das Gewicht anbelangt.
Ob sich das in einer längeren Phase der Ketose noch weiter verbessern wird, werde ich zu gegebener Zeit berichten.
Beginn am 18.08.2019 mit 91,7 kg
1. Ziel 82 kg
2. Ziel 72 kg
Dann mal schauen...

Benutzeravatar
Henry Balu
Beiträge: 906
Registriert: 17. Februar 2019, 11:02
Status: Offline

Re: Lymphödem und Lipödem

Beitragvon Henry Balu » 28. Januar 2020, 11:45

... Nichtsdestotrotz vermute ich, dass der Körper nach langer KH-Abstinenz doch stärker mit Wasser reagiert, denn ich nehme im Vergleich zu früher verdammt schnell zu..
Das sind auch meine gemachten Erfahrungen...

Wobei ich aktuell auch im Hormonchaos unterwegs bin und der Körper auch entsprechend mit Wassereinlagerungen reagiert. Ich hatte ja von meiner behandelnden Ärztin den Tipp bekommen, auf meinen Progesteronspiegel zu achten und hab deshalb letztes Jahr sowohl den Speicheltest als auch den Hormonstatus via Blutentnahme gemacht und hab mich deshalb für den Weg mit den naturidentischen Hormonen nach Dr. Volker Rimkus unter ärztlicher Betreuung entschieden. Und bis der Körper hier wieder ins Lot kommt, das dauert - ist von Mensch zu Mensch verschieden - aber bis zu einem 1/2 Jahr.

Und es hier dann wohl auch normal, dass es zunächst zu extremen Wassereinlagerungen und auch Zunahmen kommen kann, das sich aber wieder relativiert.

Und obwohl ich jetzt wieder bei der BtB mit dabei bin, läuft es diese Runde für mich sehr zäh, was die Abnahme angeht.
Liebe Grüße Birgit

"Ich bin viel jünger, als mein Körper. Viel verrückter, als mein Alter. Viel lieber als viele meinen und viel fröhlicher als ich manchmal gucke!"

Benutzeravatar
Amaketon
Beiträge: 891
Registriert: 17. März 2017, 19:16
Status: Offline

Re: Lymphödem und Lipödem

Beitragvon Amaketon » 28. Januar 2020, 13:02

Liebe Birgit,

ich wünsch Dir weiterhin ein gutes Durchhaltevermögen, Du gehst gesundheitlich so viel an, ich bin mir sicher, dass da nur ein Gewichtsminus rauskommen kann. Dein Körper ist noch nicht fertig mit den Ops, jetzt hast Du auch ein großes Hormonchaos, Verspannungen, Wirbelkörperauslenkungen, Erkältungen etc. Für den Körper heißt es Ordnung reinbringen und dann, verspreche ich Dir, wird das Aussortierte weggeschmissen ;) :-D
Außerdem stimmt bei Dir dennoch schon die Tendenz Richtung Minus! Das ist super.

Mich tröstet es ein bißchen, dass Du Wasser und Hormonumstellungen auch zusammen zählst, das gibt mir wieder ein Stück Zuversichtlichkeit, dass ich einfach nur weiter machen muss.
Es gibt nix Gutes, außer man tut es.. :ymhug:

Benutzeravatar
Henry Balu
Beiträge: 906
Registriert: 17. Februar 2019, 11:02
Status: Offline

Re: Lymphödem und Lipödem

Beitragvon Henry Balu » 28. Januar 2020, 14:20

Liebe Amaketon,

Danke für Deine lieben und auch aufbauende Worte. Und das mit den Wassereinlagerungen sind die selbstgemachten Erfahrungen. Und weil ich über die massive, explosionsartige Gewichtszunahme so erschrocken bin, habe ich mich nochmals schlau gemacht.

Und ja solange der Körper am Heilen ist, wird mir das mit den Wassereinlagerungen bestimmt auch noch erhalten bleiben.

Du hast ja geschrieben, dass Du auch noch zum Lipödem ein Lymphödem hast.. . Wie äußert sich das und welche Beschwerden gehen damit einher und spricht das Lymphödem auch so gut auf die kohlenhydratreduzierte Ernährung an.

Und so ein gegenseitiger Austausch, bei einer chronischen, nicht unbedingt ausheilbaren Krankheit ist schon sehr hilfreich, denn viele Dinge sind diesbezüglich ja noch unerforscht. Beim Lipödem ist ja bekannt, dass es auch sehr eng an unsere Hormone gekoppelt ist (Pubertät, Schwangerschaft, Pille, Wechseljahre...). Und klar vererblich ist es auch...

So kann man von den Erfahrungen der anderen etwas profitieren und sich auch selbst motivieren.
Liebe Grüße Birgit

"Ich bin viel jünger, als mein Körper. Viel verrückter, als mein Alter. Viel lieber als viele meinen und viel fröhlicher als ich manchmal gucke!"

Benutzeravatar
Amaketon
Beiträge: 891
Registriert: 17. März 2017, 19:16
Status: Offline

Re: Lymphödem und Lipödem

Beitragvon Amaketon » 28. Januar 2020, 14:37

„ Und so ein gegenseitiger Austausch..“
Ja, das finde ich auch richtig gut!

Das Lymphödem habe ich zusammen mit dem Lipödem diagnostiziert bekommen. Überzeugt hat den Phlebologen das positiv ausgefallene Stemmer‘sche Zeichen, das bedeutet, dass man zwischen den Fußzehen keine Falte greifen kann. Das kann man bei mir wirklich nicht. Ansonsten kann ich gar nicht richtig auseinander halten welche Beschwerden wo hingehören.. :roll:

Ich denke spontan, egal welches Ödem, eine antientzündlichere Ernährung ist immer gut..

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12210
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Lymphödem und Lipödem

Beitragvon Sudda Sudda » 28. Januar 2020, 15:49

Heee, zwischen welchen Zehen? Reicht da so ne minikleine Falte? Jetzt will ich es aber wissen. @-)
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/

Benutzeravatar
Amaketon
Beiträge: 891
Registriert: 17. März 2017, 19:16
Status: Offline

Re: Lymphödem und Lipödem

Beitragvon Amaketon » 28. Januar 2020, 16:21

„ Heee, zwischen welchen Zehen? Reicht da so ne minikleine Falte? Jetzt will ich es aber wissen. @-)

Also, (hab noch mal nachgeguckt) kannst Du zwischen der zweiten und dritten Fußzehe eine kleine Hautfalte packen, dann sollte dies ein negatives Zeichen nach Robert Stemmer sein und das ist dann gut! Doof (ödemisch) ist es also wenn ich gar keine Haut zu greifen kriege..mit den Fingerspitzen natürlich..keine Zangen oder ähnliches Werkzeug verwenden :)

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12210
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Lymphödem und Lipödem

Beitragvon Sudda Sudda » 28. Januar 2020, 17:51

„ Heee, zwischen welchen Zehen? Reicht da so ne minikleine Falte? Jetzt will ich es aber wissen. @-)

Also, (hab noch mal nachgeguckt) kannst Du zwischen der zweiten und dritten Fußzehe eine kleine Hautfalte packen, dann sollte dies ein negatives Zeichen nach Robert Stemmer sein und das ist dann gut! Doof (ödemisch) ist es also wenn ich gar keine Haut zu greifen kriege..mit den Fingerspitzen natürlich..keine Zangen oder ähnliches Werkzeug verwenden :)
DANKE!

Na, dann ist doch alles tutti bei Mutti. :lol:
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/


Zurück zu „Ernährung bei gewissen Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste