Gelenkschmerzen

Zurück zu „Ernährung bei gewissen Krankheiten“


Benutzeravatar
Elfentraum
Beiträge: 846
Registriert: 15. November 2014, 07:28
Wohnort: Nrw
Status: Offline

Gelenkschmerzen

Beitragvon Elfentraum » 9. Januar 2015, 21:14

Hallo zusammen,

ich brauche mal eure Tipps. Ich bin ein bisschen ratlos und weiß nicht was ich machen soll. Seid 2.November mache ich jetzt LCHF. Mir bekommt diese Ernährungsform ganz gut weil ich jetzt gerade endlich mal im Begriff bin zu spüren wann ich Hunger habe bzw.warum ich gerade esse. Außerdem geniesse ich Butter,Sahne, Käse ect. was ich mir ein Leben lang die meiste Zeit verboten habe.

Mein Problem ist, das ich seid dieser Zeit starke Gelenkschmerzen habe. Damit hatte ich nie was zu tun. Meine Blutwerte waren immer in Ordnung, bis auf meine nicht mehr vorhandene Schilddrüse. Ich nehme schon seid 25 Jahren L-Thyroxin, und seid einen halben Jahr haben sich die Werte etwas verändert. Das war aber schon bevor ichLCHF angefangen habe. Deshalb muß ich im Moment alle 3 Monate zu Blutabnahme. Am 29.10.2014 waren meine Werte ansonsten alle gut.

Kennt das Problem jemand? Was könnte ich gegen die Schmerzen machen. Nehme schon seid 6 Wochen Basen Tabletten um meinen Säure-Basenhaushalt zu optimieren. Aber die helfen nicht wirklich.


Liebe Elfentraum

Claudia24
Status: Offline

Re: Gelenkschmerzen

Beitragvon Claudia24 » 9. Januar 2015, 22:16

Hm, hab ja auch mit Gelenkschmerzen zu tun, aber die bessern sich eher, wenn ich auf KHs verzichte.

Trinkst du denn genügend?

Benutzeravatar
Elfentraum
Beiträge: 846
Registriert: 15. November 2014, 07:28
Wohnort: Nrw
Status: Offline

Re: Gelenkschmerzen

Beitragvon Elfentraum » 9. Januar 2015, 22:32

Huhu Claudia,

ja ich trinke täglich 3-4 Liter Tee, Wasser und Koffein freien Kaffee. Ich habe festgestellt wenn ich zu viel Eiweiß esse. Bis 60 Gramm nur leichte Schmerzen, und wenn ich viel Fett esse wird der Schmerz heftiger. Zum Beispiel wenn ich eine Fettbombe esse :(

LG Elfentraum

Ghislaine
Status: Offline

Re: Gelenkschmerzen

Beitragvon Ghislaine » 12. Januar 2015, 14:33

Zuviel MiPros? Und ja, ich weiß Du willst das nicht hören... ;)

Was mich auch etwas irritiert sind Deine oft erwähnten "Fettbomben", was meinst Du damit genau und warum solche Fett-Exzesse (das interpretiere ich jetzt mal in die Bezeichnung "Bomben" hinein)?
Extreme sind immer ungesund und es gibt auch ein Zuviel an Fett. Ob man den 1ser Skaldeman immer sklavisch einhalten muß lasse ich mal dahingestellt..., aber den Wert immer durch die Decke gehen zu lassen (im Sinne von viel hilft viel) tut dann auch nix für die Gesundheit (und damit meine ich nicht nur die Gesamtkalorien).

Benutzeravatar
Elfentraum
Beiträge: 846
Registriert: 15. November 2014, 07:28
Wohnort: Nrw
Status: Offline

Re: Gelenkschmerzen

Beitragvon Elfentraum » 12. Januar 2015, 22:38

Hallo Ghislaine,

Fettbomben, ist ein Rezept das ich hier aus dem Forum habe. Damit ich auf meinen SK komme und satt werde. Mipro habe ich vorige Woche kaum gegessen, es sei denn als Salatsoße.

Laut Aussagen meines privaten Arztes soll ich nur Lebensmittel mit wenig Purin essen. Also Quark und Co. Fettes und rotes Fleisch und viel Fett ist nicht so gut. Aber viel Obst und Kh. Er glaubt das es der Beginn von Gicht ist. Das muß aber noch genau durch eine Blutuntersuchung abgeklärt werden. Den Termin habe ich auf
Ende Januar gelegt weil ich noch weiter LCHF essen will.

Denn wenn ich nicht mehr viel Fett essen darf und vorwiegend KH kann ich LCHF ja wohl vergessen, und dazu bin ich im Moment noch nicht bereit. Solange die Schmerzen nicht schlimmer werden werde ich erstmal mit LCFH weitermachen.

LG Elfentraum

Ghislaine
Status: Offline

Re: Gelenkschmerzen

Beitragvon Ghislaine » 12. Januar 2015, 23:39

Wirklich Klarheit wirst Du nur durch den Harnsäure-Bluttest bekommen, ich drück Dir alle Daumen daß es keine beginnende Gicht ist :ymhug:

Benutzeravatar
Elfentraum
Beiträge: 846
Registriert: 15. November 2014, 07:28
Wohnort: Nrw
Status: Offline

Re: Gelenkschmerzen

Beitragvon Elfentraum » 13. Januar 2015, 07:03

Hallo Ghislaine,

danke für die viele Info. Werde mir das alles mal durch lesen. Ich wünsche dir einen schönen Tag.

LG Elfentraum

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Gelenkschmerzen

Beitragvon Shenana » 13. Januar 2015, 10:06

Genau - am besten viel Obst und gesunden Süd :-o früchte.... . Welche Ernährung hat Dich denn in diesen
kranken Zustand versetzt?
Bleib bitte bei LCHF. Laß die ungesunden KH weg (Getreide &Co) und Fruchtzucker weg. Nimm gesundes Fett zu Dir.
D.h. Verringerung von zuviel Omega6 (z.B. Sonnenblumenöl) und Erhöhung des Omega3-Anteils (bes. Fischöl)
Dadurch minimiert man die Entzündungsmarker die u.a. für Gelenkschmerzen verantwortlich sind.
Wenn ich damals auf meine Ärzte gehört hätte....
Ernähre Dich konsequent nach LCHF und die Schmerzen sollten bald weniger werden.

Ghislaine
Status: Offline

Re: Gelenkschmerzen

Beitragvon Ghislaine » 13. Januar 2015, 11:52

Eben, ich sehe es wie Shenana, der Rat der Ärzte bei Gicht ist wieder der übliche Schmarrn mit viel "gesundes" Vollkorn und Obst -> das Gluten feuert die Gelenkentzündungen doch erst an, da kann man jemandem auch raten einen Brand mit Öl zu löschen...
Mach aber erstmal den Bluttest, vielleicht ist es ja auch nur falscher Alarm und Deine Harnsäurewerte sind im grünen Bereich.
Solltest Du wirklich im Bereich einer frühen Gicht liegen, dann kannst Du mit einem guten (!) Arzt die Möglichkeit absprechen bei einer moderaten Version von LCHF zu bleiben.
Einzig bei Innereien wie Leber & co ist dann Vorsicht geboten, denn das sind wirkliche Purinbomben.
Wichtig wäre:
-Reichlich trinken um die Nierenfunktion zu unterstützen
-Entzündungsfördernde Trigger (Gluten und Casein) komplett - und ich meine wirklich KOMPLETT - aus der Ernährung verbannen
- Täglich entzündungshemmende Substanzen essen, damit kann man schon sehr viel erreichem um die systemischen Entzündungen in den Gelenken (und im ganzen Körper) herunter zu fahren.
Als da wären Vitamin D3 (ruhig mit 10.000 IE täglich aufsättigen), ein gutes Fischöl Präparat (Omega3) auch hier darf es bei starken Entzündungen mehr sein als die üblichen Dosis Empfehlungen für Gesunde, ABER bei der Einnahme von reichlich Fischölkapseln dann unbedingt darauf achten ein Produkt zu kaufen, das auf Quecksilber und generelle Schwermetallbelastung kontrolliert wurde und strengsten Grenzwerten unterliegt.
Im Fischöl reichern sich Schwermetalle an und Stichproben unabhängiger Institute bringen bei vielen dieser Omega 3 Fischölprodukte gruselige Schwermetallwerte zutage - ist ja auch nicht Sinn der Sache sich mit dem zweifellos sinnvollen, weil entzündungshemmenden, Omega 3 etwas Gutes zu tun, sich dann aber gleichzeitig ordentlich Quecksilber und andere Schwermetalle reinzupfeifen...
Ich persöhnlich kann Dir die Fischölkapseln "Omega Balance" von My Protein sehr empfehlen.
Sie sind von Schwermetallen gereinigt und haben einen sehr guten Wert an EPA und DHA im optimalen Verhältnis von 3:2 und das zu einem wirklich günstigen Preis (auch nicht teurer als die üblichen nicht schwermetallkontrollierten Fischölkapseln aus der Drogerie oder Apotheke).
Sehr entzündungshemmend wirkt auch Curcuma + schwarzer Pfeffer (der schwarze Pfeffer verstärkt die Wirkung des Curcuma um ein vielfaches). Schmeckt jetzt nicht so dolle, bringt aber wirklich viel!
Ideal ist ein Teelöffel Curcuma in ein Glas Wasser + schwarzer Pfeffer auflösen und trinken. Ich gebe immer noch 2 Teelöffel Inulin dazu (ein wasserlöslicher Ballaststoff und Prebiotikum (Vorstufe von Probiotika) gibt's auch bei MyProtein), ist wegen der Ballaststoffe eine gute Sache und schmeckt leicht süßlich, in der Kombi wird der Curcuma Drink fast richtig lecker ;)
Auch sehr entzündungshemmend ist Ingwer. Für das tägliche Kochen wahrscheinlich zu speziell, aber Ingwer Tee ist sehr lecker und eine gute Möglichkeit die Wirkstoffe zu sich zu nehmen.
Einfach vom (möglichst BIO) Ingwer einige Scheiben abschneiden und in einer Tasse mit kochendem Wasser übergießen, noch einen Spritzer Zitronensaft dazu und man hat einen leckeren Tee mit stark entzündungshemmendem Zusatz-Nutzen (man kann die Ingerscheiben auch 2 bis 3x für den Tee neu aufbrühen).

Also "in a Nutshell" als Enzündungshemmendes Sofortprogramm:
Gluten und Casein komplett raus aus der Ernährung
Genug trinken
Enzündungshemmende Substanzen nutzen wie Omega3 Fischölkapseln, Vitamin D3, Curcuma+schwarzer Pfeffer und Ingwer(Tee)

Greif es an, das wird schon :ymhug:
Diese Entzündungsproblematik hast Du ja nicht von LCHF bekommen, sondern im Laufe vieler Jahre durch die übliche deutsche "Standard-Ernährung" im wahrsten Sinne des Wortes angefuttert.
Übergewicht spielt in die Entzündungsproblematik auch noch mit rein (und auch das Entstand durch die DGE Ernährung...), aber auch hier wird es mit (ich empfehle moderates und kein ultra) LCHF mit der Zeit schrittweise und in einem gesunden Tempo an die Fettreserven gehen :)

1hexe5
Beiträge: 170
Registriert: 8. Januar 2014, 14:57
Status: Offline

Re: Gelenkschmerzen

Beitragvon 1hexe5 » 13. Januar 2015, 15:24

@Gishlaine, was meinst Du mit moderatem LCHF? Für mich sind Deine Informationen auch interessant!
LG, Andrea


Zurück zu „Ernährung bei gewissen Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast