Kosten pro Monat

Zurück zu „Tipps zum Einkauf“


Rayen
Status: Offline

Kosten pro Monat

Beitragvon Rayen » 19. Januar 2012, 17:56

Wie hoch sind eure Kosten fürs Essen pro Monat?

Nordkäppchen
Status: Offline

Re: Kosten pro Monat

Beitragvon Nordkäppchen » 19. Januar 2012, 18:39

ca 200 Euro

Carlos02
Beiträge: 451
Registriert: 12. Mai 2011, 16:12
Wohnort: Confluentes
Status: Offline

Re: Kosten pro Monat

Beitragvon Carlos02 » 19. Januar 2012, 19:14

das kann ich nicht sagen, weil

ich oft Vorräte einkaufe bei Angeboten, die ich dann im Laufe der Zeit aufbrauche. Ich trete quasi in Vorkasse!

Ich habe aber mal versucht, einen Monat mit dem HarzIV - Satz auszukommen, mit einfachen Gerichten war es machbar.

Eier und Hack,
einfaches Kokosfett (silberner Würfel)
Gemüse der Saison
Kleidung auch mal 2nd Hand
kein Auto
Bus nur wenn Laufen unmöglich

Wieso fragst du?

Weil hier einige so lecker schlemmen?

Muss nicht sein, geht auch anders! ;)

Benutzeravatar
datBea
Beiträge: 3764
Registriert: 4. Dezember 2009, 11:53
Wohnort: Kaarst
Status: Offline

Re: Kosten pro Monat

Beitragvon datBea » 19. Januar 2012, 19:25

Ich zähl das so wenig wie Kalorien - aber seit wir nicht mehr tütenweise Chips und Süßes kaufen,
werfen wir merkwürdigerweise viel weniger weg. Und mein Konto sieht am Monatsende so (un)beschadet
aus wie sonst auch - von dem guten Zeug kauft man doch viel weniger.

Ich hab nicht das Gefühl, dass ich wesentlich mehr ausgebe als früher...

Anneluise
Status: Offline

Re: Kosten pro Monat

Beitragvon Anneluise » 19. Januar 2012, 20:28

Geht mir genauso.
Früher hab ich tonneweise Süßkram vernichtet. Dazu natürlich noch die restlichen Nahrungsmittel + Nachmittags Kuchen oder Kekse oder Kiloweise Obst.
Fällt jetzt Alles weg.
Dafür schau ich jetzt mehr auf die Qualität der Lebensmittel.
Unterm Strich bleibt am Ende genaus viel bzw. wenig übrig , wie vorher.
Wieviel ich jedoch genau für reine Lebensmittelkosten ausgebe, das hab ich noch nicht berechnet.

Guitartweety
Status: Offline

Re: Kosten pro Monat

Beitragvon Guitartweety » 19. Januar 2012, 23:27

Ich zahl deutlich mehr, als noch am Anfang. Weiderind, Lamm und Bioprodukte kosten eben ein deut mehr. Was solls. Qualität hat ihren Prreis und der ist es mir, also ICH bin es mir wert.

Benutzeravatar
krautbraut
Beiträge: 143
Registriert: 8. Oktober 2011, 21:36
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: Kosten pro Monat

Beitragvon krautbraut » 20. Januar 2012, 23:42

Bezügl.Weiderind ...hast du einen Tip??? suche noch ne gute Quelle.....)))

Nordkäppchen
Status: Offline

Re: Kosten pro Monat

Beitragvon Nordkäppchen » 21. Januar 2012, 12:40

Guten Morgen :)

Eigentlich hatte Rayen doch ne eindeutige Frage gestellt ;) Leute die ein Haushaltsbuch führen könnten sie beantworten. Bin ich die Einzige die nen Überblick über ihre Ausgaben hat. :shock:

Das könnte natürlich den Eindruck einiger bestätigen, den man auch hier immer wieder zwischen den Zeilen liest, LCHF ist teuer und entsprechend nur für Leute die sich um Geld wenig Gedanken machen müssen.

Emma
Status: Offline

Re: Kosten pro Monat

Beitragvon Emma » 21. Januar 2012, 13:31

Ich gebe für Essen für meinen Mann und mich monatl. gut 400 - 450 .- Euro aus....das kann mal etwas +/- sein, da ich auch mal Gutes auf Vorrat kaufe....aber 400.- sind es mindestens immer.....kommen die Kinder länger, ist es mehr!

Das sind die Zahlen. Jedoch merke ich an, daß ich vorher sicher pro Tag 5.- bis 7.- Euro für mich alleine für Süßkram ausgegeben habe.....nichr gerechnet den Süßkram für die Familie....insofern ist es bei mir nicht mehr, sondern nur Anders!

sister
Status: Offline

Re: Kosten pro Monat

Beitragvon sister » 21. Januar 2012, 14:04

Ich habe gestern mal nach dem "neuen Programm" eingekauft ... so richtig ganz anders war es ja nicht, aber einiges war im Einkaufswagen, was ich letzte Woche noch nicht gekauft habe und nur sehr selten gekauft habe.

Als ich in der Warteschlange an der Kasse stand, habe ich mal so verglichen, was ich gekauft habe und was die "Anderen" ... Dabei ist mir aufgefallen, dass nicht nur der Süsse Sch**** fehlte, sondern auch die Obst- und Gemüseberge, die ja zur gesunden Ernährung gehören. Alkohol und anderes Luxusfutter. Gut, ich habe gestern nicht das volle Programm gekauft, aber schon bei dem restlichen Ergänzungseinkauf fiel auf, dass vieles nicht mehr dabei ist.
Gerade Obst-und Gemüse gehen ganz schön ins Geld. Und davon habe ich gern immer viel gekauft, das schafft auch ein gutes Gewissen beim Einkaufen ...

Hinzu kommt, dass man ja auch nicht mehr den halben Tag am kauen ist, weil die Zwischendurchs einfach fehlen.
Ich vermute, dass es sich die Waage hält ... das Weniger, Anders und Besser.


Zurück zu „Tipps zum Einkauf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast