Ach du je, Himbeeressig

Zurück zu „Praktische Fragen rund ums Kochen“


Nicht jede/r ist als Sternekoch geboren - stelle Fragen oder gib anderen Tipps
Benutzeravatar
nashua
Beiträge: 1254
Registriert: 31. Dezember 2012, 13:51
Wohnort: Ende vom Ruhrgebiet
Status: Offline

Ach du je, Himbeeressig

Beitragvon nashua » 6. April 2013, 21:51

Mein Mann wollte mir eine Freude machen und hat mir im Vorfeld schon mal ein Geschenk gemacht.
Himbeeressig von Aldi Süd.
Ich liebe Himbeeren.

Ich habe ihn probiert und wunderte mich warum der so extrem süß ist. Und dann habe ich auf die Inhaltsangabe geschaut :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :
94% gekochter Traubenmost, 5% Weinessig, 1% Himbeersaft, natürliche Aromen. Enthält Sulfite.
Kcal 355 / Eiweiß 1,8 / KH 84,7 davon Zucker 84,7,

Der "Essig" (in Wahrheit mehr ein Likör) war sehr teuer: 250ml für fast 3 Euro.

Wie kann ich den jetzt verwenden? Kann ich ihn mit Apfelessig mischen? Ich möchte ihn nicht wegschmeißen oder durch Nichtgebrauch verkommen lassen. Mein Mann mag sowas gar nicht, der kennt nur ein einziges Dressing was für ihn in Frage kommt, French Dressing

sonne
Status: Offline

Re: Ach du je, Himbeeressig

Beitragvon sonne » 6. April 2013, 22:08

In offene, flache Schälchen gießen und die Schälchen in der der Wohnung verteilen? ;)
Verdampft langsam vor sich hin und macht angenehme Luft.

Ansonsten: die Industrie spielt mit dem Konsument: 1% Himbeersaft, weißgott wie und woraus gewonnen, und sonst: billiger Most und Chemische Aromen (und wohl auch künstliche Farbe, oder?)

Nicht ärgern, Nashua. Dein Mann meinte es ja gut. Vielleicht bringst Du ihm bei, vor dem Kauf immer die Inhaltsangaben zu lesen.

:ymhug: Sonne

Benutzeravatar
Jesily
Beiträge: 1261
Registriert: 22. Oktober 2012, 13:53
Wohnort: 64546 mörfelden-walldorf
Status: Offline

Re: Ach du je, Himbeeressig

Beitragvon Jesily » 9. April 2013, 14:53

hatte die flasche auch in der hand und zurück gestellt ;-)
verschenk sie doch einfach!
glg

Benutzeravatar
Magdalene
Beiträge: 86
Registriert: 30. November 2010, 15:36
Wohnort: Pfalz- DÜW
Status: Offline

Re: Ach du je, Himbeeressig

Beitragvon Magdalene » 9. April 2013, 16:16

Mein Tipp lautet.

:-? Kaufe eine Flasche weißen Weinessig für 49 Cent und ein Paket Himbeeren dazu. Auch Tiefkühlware ist OK.
Verdünne damit deinen süßen Himbeeressig und lasse den einige Wochen, dürfen auch Monate sein ,mit den Früchten ruhen.. Wenn du gerade daran vorbeigehst drehe die Flasche ab und zu auch mal um.

Irgendwann kannst du das Ganze durch einen Kaffeefilter gießen. An Weihnachten kannst du dann kleine Essig Sprühflaschen abfüllen und als Beigabe an die lieben Verwandten als liebevoll Selbsthergestelltes verschenken.

Ich bin aber fast sicher , dass du den dann gar nicht mehr verschenken willst, weil der bestimmt feiner wird als der, den es zu kaufen gibt. Und je älter er wird, desto feiner wird er. Gerade zu Feldsalat sehr passend. Mit einer Sprühflasche aufgesprüht ein Genuss und bestimmt mit ganz wenigen KH's . ;)

Apropos ,,, ich habe noch Gartenhimbeeren in der Truhe. Danke, daß du mich daran erinnert hast. Werde jetzt sofort eine Flasche ansetzen. Der nächste Winter kommt bestimmt. :D

PS. Sulfite ist nur Schwefel und ist in jedem Wein enthalten als Konservierung. Ist also was ganz Normales und baut sich wieder ab, je älter der Wein wird.

Zuu
Status: Offline

Re: Ach du je, Himbeeressig

Beitragvon Zuu » 9. April 2013, 16:51

Das wäre auch mein Vorschlag! Himbeeressig selbst herstellen :)


Zurück zu „Praktische Fragen rund ums Kochen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste