Pfannenbrot

Zurück zu „"Brot"-rezepte“


In dieser Kategorie findet man natürlichen "Brotersatz", z.B. Käseplätzchen
Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4426
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Pfannenbrot

Beitragvon Kräutergeist » 20. Februar 2019, 08:25

Der ist auf der Basis von geriebenem Mozzarella und Frischkäse, Mandelmehl und Flohsamenschalen - die Zusammensetzung mag nach Verwendungszweck variieren. Im Endeffekt schmilzt man den Mozzarella mit dem Frischkäse in der Mikro, rührt dann das Mandelmehl und/oder die Flohsamenschalen + Gewürze mit rein und macht dann daraus was immer einem einfällt. Warum nicht auch Pfannenbrot?

Ich denke, wenn man es in der Mirko schmelzen kann, geht das auch in einem Topp - braucht vielleicht etwas mehr Geduld und Aufmerksamkeit. Mein Bruder fand es sehr gut, der Teig wird allerdings etwas zäh, wenn er abkühlt. Für's Ausrollen ist da Frischhaltefolie der beste Freund des Kochs.

Wie es sich als "Brot" macht kann ich nicht genau sagen, aber wenn man es als Tortillachips/Cracker im Ofen knusprig backt ist es sehr lecker.


Okay, das lies mir nun keine Ruhe und ich habe recherchiert:
Pfannenbrot hab ich so direkt nicht gefunden, aber "Brot" und Pfannenpizza.


Eines hätte ich für "Forccacia"

360 g geriebenen Mozzaralla
2 EL Frischkäse
1 TL Weißweinessig
1 Ei
100g Mandelmehl
1/2 TL Salz
1/2 TL Knoblauchpulver

Theoretisch müsste man erstmal den Backofen auf 200 °C vorheizen, aber in der Pfanne klappt das möglicherweise auch.
Dann den Mozzarella und dern FriKä bei mittlerer Hitze in einem Topf/einer Pfanne schmelzen und das Rühren nicht vergessen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und gut vermischen. Dann müsste man einen Fladen von 20 cm Durchmesser aufs Backblech zaubern, diesen einstechen und 10 min backen bis er Goldbraun wird. Anschließend kurz abkühlen lassen, in eine Runde Backform geben und mit Butter, Knoblauch, Salz und Rosmarien garnieren und nochmal 10 min backen.

Die anderen Rezepte sind ähnlich.
Das Rezept oben habe ich bei dietdoctor.com gefunden, für "Keto Dinner Rolls" habe ich eines bei heyketomama.com gefunden, bei lowcarbyum.com gibt es eines für Pizza und bei lchfdiva.com sieht es aus wie Fladenbrot.
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Benutzeravatar
es Perlsche
Beiträge: 2495
Registriert: 9. Oktober 2015, 22:44
Wohnort: DE
Status: Offline

Re: Pfannenbrot

Beitragvon es Perlsche » 20. Februar 2019, 20:12

sorry...o. T. ....
@ MimiHase: Toller Tipp!!!! Fat Head Teig.
Wurde hier zu Flammkuchen, dazu gab es Chicoree-Salat
2019-02-20-fatheadflammkuc.jpg
2019-02-20-fatheadflammkuc.jpg (92.98 KiB) 1551 mal betrachtet
2019-02-20-Chisa.jpg
2019-02-20-Chisa.jpg (98.41 KiB) 1551 mal betrachtet
Flammkuchen schön knusprig und auch in der Mitte nicht matschig.

Wichtig: Dünn ausrollen!

V.G.
Carmen
mit LCHF abgenommen
und Diabetes mit LCHF im Griff :D

Clean Eating LCHF

was mir nicht gut tut ...kann weg.

Vieles will ich
Manches muss ich
Anderes lasse ich...

Benutzeravatar
Der Wächter
Beiträge: 18
Registriert: 4. Mai 2016, 22:47
Status: Offline

Re: Pfannenbrot

Beitragvon Der Wächter » 21. Februar 2019, 23:54

Ihr Lieben!

Ich sage vielen Dank erst mal und ich werde mir das Ganze am WE oder nächste Woiche in Ruhe anschauen und dann entscheiden, was ich teste.
Danke noch mal für Eure Ideen!
Lieben Gruß zur Nacht

Carl
A lot of blood only means you're still alive
Die Feder ist mächtiger als das Schwert, vor allem wenn sie als Verschlussfeder in einer Glock19 verbaut ist!
Es ist mir sowas von egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angel läufst DU NICHT übers Wasser!

Benutzeravatar
membarus
Beiträge: 228
Registriert: 9. Mai 2018, 09:31
Status: Offline

Re: Pfannenbrot

Beitragvon membarus » 23. März 2019, 14:42

Reenactment? Ich war selbst lange Jahre als LARPer unterwegs, ich weiß ganz genau was du meinst.
Das Problem mit den Low-Carb Broten ist die entweder eine umständichere Art der Vorbereitung (Käse schmelzen um einen Teig zu erzeugen), ungewöhnliche Zutaten die dann nicht zur Umgebung passen (Quarkbecher, ...) oder die deutlich längere Garzeit (doppelt so lang wie "normales" Brot).

Mir fallen nur zwei Möglichkeiten ein:
1. Brot zu Hause vorbereiten und dann - weniger effektstark - nur noch auf dem Grillrost / Pfanne erwärmen.
2. Rost höher stellen und das Brot langsamer und deutlich länger garen. Ich würde das mit der Knusperkruste versuchen, die ist wunderbar rustikal, die Zubereitung könnte man richtig zelebrieren (Nüsse per Hand mahlen, den nach Vollkorn anmutenden Teig per Hand kneten / formen).
Start: 118,0 kg
Aktuell: 84,1 kg
Ziel: Leben, mich wohlfühlen, Gesund sein

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 6104
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: Pfannenbrot

Beitragvon GrannyRose » 3. Mai 2019, 08:20

Bei chefclub.tv stieß ich auf das Rezept-Video für ein in der Pfanne gebacken-gebratenes Knuspriges Blumenkohl-Brötchen - eventuell wäre das ja auch was Feines? :-?
freundliche Grüße von GrannyRose

“Ich könnte manchmal vor Glück eine ganze Allee von Purzelbäumen schlagen.“ Heinz Erhardt

learning-connecting-healing-fastening :-BD

Charina
Beiträge: 2743
Registriert: 25. Juni 2013, 20:28
Status: Offline

Re: Pfannenbrot

Beitragvon Charina » 3. Mai 2019, 10:33

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich hier leckeres lese.... etwas ähnliches mit Broccoli gibt aus da auch nochmal auf der Seite. Granny du machst mir immer Appetit, du findest bzw. kommst immer auf so leckere Dinge :ymhug: :x
X(


Zurück zu „"Brot"-rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste