Bräuchte mal Umrechnungshilfe/Ideenkreativität/ Hermann (80 er Jahre)

Zurück zu „"Brot"-rezepte“


In dieser Kategorie findet man natürlichen "Brotersatz", z.B. Käseplätzchen
Pippilotta
Beiträge: 59
Registriert: 8. Februar 2019, 11:28
Wohnort: NDS, wo Fuchs und Igel sich gute Nacht sagen
Status: Offline

Bräuchte mal Umrechnungshilfe/Ideenkreativität/ Hermann (80 er Jahre)

Beitragvon Pippilotta » 8. April 2019, 00:20

Bild
Hallo,
Ich habe bisher kein Brot mit Brotkonsistenz hinbekommen, deshalb meine Idee Hermine, die glutunfreie Schwester des Hermannkuchens (Kennt ihr das noch aus den 80 er Jahren)in ein Low carb Rezept umwandeln und dann noch in ein Brotrezept umwandeln. Oder ist das eine Schnapsidee, die nicht funktionieren kann?

Das ist das ursprüngliche Grundrezept:
100 g selbst gemischtes, glutenfreies Mehl 1 Esslöffel Zucker 2 gestrichene Teelöffel Trockenhefe 150 ml lauwarmes Wasser

1. Tag: Ruhen lassen. 2. Tag: Umrühren. 3. Tag: Umrühren. 4. Tag: Umrühren. 5. Tag: Füttern – 100 g glutunfreies Mehl, 150 g Zucker, 150 ml Milch zugeben und gut verrühren. 6. Tag: Umrühren. 7. Tag: Umrühren. 8. Tag: Umrühren. 9. Tag: Umrühren. 10. Tag: Füttern – 100 g glutunfreies Mehl, 150 g Zucker, 150 ml Milch zugeben und gut verrühren.

Okay glutunfreies Mehl vielleicht Mandelmehl. beim ersten und zweitenAnsatz....Zucker events durch Xylit, außer beim ersten Anfüttern und Kokosmilch, statt Milch , danach Sonnenblumenkerne, Nüsse u.ä. hinzufügen? Am 10 Tag dann Johannisbrotkernmehl...?
Was sagt ihr, könnte das funktionieren oder ist das aussichtslos?
Vielen Dank!
Viele Grüße
Pippilotta
"Machen ist wie wollen, nur krasser"

Startgewicht 21.1.2019 103,8kg :(
Aktuell: 91,0

Ziele: 90, 80, 70,60,58kg und wenn möglich viel weniger Medis

Benutzeravatar
MimiHase
Beiträge: 2467
Registriert: 27. Oktober 2016, 15:50
Wohnort: Trier
Status: Offline

Re: Bräuchte mal Umrechnungshilfe/Ideenkreativität/ Hermann (80 er Jahre)

Beitragvon MimiHase » 8. April 2019, 08:18

Das Problem das ich sehe ist, du musst die Hefe und sonstigen Bakterien und Pilze die den Teig aufgehen lassen, füttern sonst wird das nix. Ob die auch von Erythrit leben können wage ich zu bezweifeln.... bin aber keine Chemikerin. Ich würde sagen probiere es einfach aus.
Viele Grüße MimiHase

"Ein Tropfen hebt den Ozean an." (James Gurney)%%- %%-

Beginn mit LCHF am 30.10.2016 mit 150,6 kg derzeit 96,7 kg

Tami
Beiträge: 339
Registriert: 14. September 2012, 10:10
Status: Offline

Re: Bräuchte mal Umrechnungshilfe/Ideenkreativität/ Hermann (80 er Jahre)

Beitragvon Tami » 8. April 2019, 11:27

Wenn ich nicht-LC-Brot mit Hefe backe, benutze ich nie Zucker und die Hefe geht trotzdem auf.
Z.B. am WE Pizzateig aus Dinkelvollkornmehl, Trockenhefe, Salz, warmes Wasser. Funktionierte tadellos.

Pippilotta
Beiträge: 59
Registriert: 8. Februar 2019, 11:28
Wohnort: NDS, wo Fuchs und Igel sich gute Nacht sagen
Status: Offline

Re: Bräuchte mal Umrechnungshilfe/Ideenkreativität/ Hermann (80 er Jahre)

Beitragvon Pippilotta » 8. April 2019, 22:13

Danke, also einfach probieren....
"Machen ist wie wollen, nur krasser"

Startgewicht 21.1.2019 103,8kg :(
Aktuell: 91,0

Ziele: 90, 80, 70,60,58kg und wenn möglich viel weniger Medis


Zurück zu „"Brot"-rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast