Körnerbrot

Zurück zu „"Brot"-rezepte“


In dieser Kategorie findet man natürlichen "Brotersatz", z.B. Käseplätzchen
Kikilula
Status: Offline

Re: Körnerbrot

Beitragvon Kikilula » 11. August 2010, 16:27

Meinem Mann hat das Brot geschmeckt, der hat gleich 4 Scheiben mit Schwarzwälder Schinken und Butter verputzt. Meine Kinder haben je eine Bissen gekostet und dann dankend abgelehnt. Aber die beiden sind immer schwierig mit neuen Sachen...

hajosigru
Beiträge: 586
Registriert: 11. Mai 2010, 21:20
Wohnort: SH & Niedersachsen
Status: Offline

Re: Körnerbrot

Beitragvon hajosigru » 11. August 2010, 17:17

Uns schmeckt das Brot wirklich gut. Und seitdem es nicht mehr so krümelt, esse ich es gleich noch einmal so gern. Es muss schlimm sein, wenn man Lebensmittelallergien hat. Ich bin davon ein Glück verschont - glaube ich zumindest, denn ich habe noch nix festgestellt.

maggie.o
Status: Offline

Re: Körnerbrot

Beitragvon maggie.o » 11. August 2010, 17:37

Meine Kinder haben je eine Bissen gekostet und dann dankend abgelehnt. Aber die beiden sind immer schwierig mit neuen Sachen...
Früher wollte ich auch immer nur das gleiche essen und neues gar nicht erst probieren. Mit der Pubertät hat sich das dann irgendwann zum Glück geändert und als ich dann das Kochen für mich entdeckt habe, wollte der Probier-Wahn gar nicht mehr aufhören. :lol:

Kikilula
Status: Offline

Re: Körnerbrot

Beitragvon Kikilula » 11. August 2010, 19:04

Darauf hoffe ich ganz fest - mein Mann war früher auch so ein extremes Mäkelkind... jetzt isst er fast "normal".

readytree
Status: Offline

Re: Körnerbrot

Beitragvon readytree » 21. August 2010, 08:57

Hallo Rimona,

ich danke Dir herzlichst für das Rezept, es ist wirklich sehr schmackhaft und gut verträglich (ich habe colitis ulcerosa, kann also nicht alles essen!), aber Dein Brot schon.

Meinem behandelnden Arzt (dem auch mein Mann als Patient vertraut) hat mich nun nach dem Rezept gefragt - der Typ ist LCHF gegenüber gar nicht so negativ eingestellt, ich habe ihm schon einiges darüber berichtet. Na - jedenfalls geht mein Mann am kommenden Montag hin um den Zuckerwert - er ist Diabetiker - neu bestimmen zu lassen und dann nimmt er eine Kostprobe Deines Körnerbrotes mit, ich werde auch noch das Rezept ausdrucken mit dem Quellenverweis (das ich's aus dem LCHF-Forum habe), wenn ich darf? und es ihm für den Arzt mitgeben. Also DAS ist ja schon mal eine gute Sache, dass ein Arzt sich dafür interessiert, findet ihr nicht?!

Schöne Grüße an alle aus Österreich
readytree

Benutzeravatar
datBea
Beiträge: 3764
Registriert: 4. Dezember 2009, 11:53
Wohnort: Kaarst
Status: Offline

Re: Körnerbrot

Beitragvon datBea » 21. August 2010, 09:34

Ja, und sehr selten :)

wenn dein Mann sich auch nach lchf ernährt und das schon seit mehreren Wochen, sollte er ein prima Ergebnis erhalten, die Verbesserung zeigt sich sehr schnell.

Bin sehr gespannt!

readytree
Status: Offline

Re: Körnerbrot

Beitragvon readytree » 21. August 2010, 10:23

Hallo,
@ dat bea

wir ernähren uns beide seit Mai 2010 nach LCHF. Ich bin auch schon sehr gespannt, wie die Auswertung sein wird. Er bekommt sie allerdings erst Donnerstag, nächster Woche.

Dany84
Status: Offline

Re: Körnerbrot

Beitragvon Dany84 » 23. August 2010, 10:39

Habe das Brot am Samstag in Miniformen gebacken, ohne Kleie, mit ganzer Leinsaat im Mixer. Für die Bindung musste ich etwas mehr Mandeln nehmen dann. Außerdem wanderten noch ca. 1 EL getrocknete Kräuter der Provence mit im Teig, da es die Brote zum Grillen geben sollte.

Fazit: Die Herstellung geht wirklich schnell, in den Miniformen (8 Brote für die angegebene Teigmenge) waren die Brote nach 20-25 Minuten fertig. Sie duften einfach klasse, leider kann ich sie selbst nicht essen durch den Quark. Meinen Eltern schmeckt das Brot aber wirklich gut, sogar meine LCLF-essende Mutter ("Ich esse doch kein Brot") hat heute Morgen noch ein Stück zusätzlich zu ihrem normalen Frühstück gegessen.

Danke fürs Rezept!

Benutzeravatar
Mona Lisa
Beiträge: 795
Registriert: 19. November 2009, 00:03
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: Körnerbrot

Beitragvon Mona Lisa » 6. September 2010, 19:51

Ich habe es heute auch zum ersten mal gebacken, sonst gab es bei mir ja die schnelle Mikrovariante.
Es schmeckt ausgesprochen lecker, ich habe Silikonbrötchen/muffinform genommen, es gab 9 Brötchen. 2 davon ist hab ich gleich noch warm verputzt, mit Butter, Parmaschinken, etwas Mayo und Gurke.

Statt Weizenkleie habe ich Haferkleie genommen, hat weniger KH und 100 gr. Mandeln, Leinsamen geschrotet und ganze Goldkörner, Bockshornklee und Salz als Gewürz und auf 4 Brötchen habe ich vor dem Backen noch geriebenen Käse gestreut.

einwirklilch gelungenes Rezept, geht auch ganz schnell, in 20-25 Minuten sind die Brötchen fertig.

Jetzt überlege ich nur noch, wie ich sie aufbewahre, von den 7 übrigen werde ich 5 einfrieren, die restlichen 2 will ich Mittwoch mit zur Arbeit nehmen. Wenn ich sie jetzt in Plastik packe fürchte ich, dass sie mir zu weich werden. Aber heute einfrieren und morgen wieder auftauen ist auch blöd. Hat jemand eine Idee?

Sonnenkind
Status: Offline

Re: Körnerbrot

Beitragvon Sonnenkind » 10. September 2010, 20:26

Ich habe das Brot vor einer Weile mal gebacken, aber mir hat es nicht geschmeckt. Es war mir zu leinsamig obwohl ich auch Mandeln dazugetan habe. Ich habe danach (als es endlich aufgegessen war) nochmal ein Nussbrot gebacken, also Rezeptemäßig ein Mix aus dem Nussbrot und dem Körnerbrot. Habe geriebene Walnüsse und Mandeln benutzt, so etwa 250g zusammen, etwa 50g Leinsamen und 50g Sonnenblumenkerne. Also auch prozentual den Anteil an Nüssen und Samen im Vergleich zu Eiern und Quark erhöht, damit es fester und nicht so matschig wird. Das fand ich um einiges leckerer, war irgendwie ein Unterschied wie Tag und Nacht 8-).

Trotzdem hier ein Bild vom Körnerbrot, komplett nach Rezept:
Dateianhänge
Leinsamenbrot.png
Leinsamenbrot.png (220.88 KiB) 1796 mal betrachtet


Zurück zu „"Brot"-rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast