Blumicas Gulasch - Erinnerungen ans LCHF-Wochenende

Zurück zu „Fleisch“


Benutzeravatar
mopsi.lchf
Beiträge: 524
Registriert: 29. März 2013, 15:35
Wohnort: Schwäbische Alb - Kreis Reutlingen
Status: Offline

Blumicas Gulasch - Erinnerungen ans LCHF-Wochenende

Beitragvon mopsi.lchf » 26. September 2013, 12:13

Am Wochenende war ja ein Treffen von LCHFler in Würzburg...ich könnte Romane drüber schreiben, vielleicht tue ich das auch noch...aber fürs Erste muss reichen: Es war genial!!!

Ein Teil dieses genialen Wochenendes war Blumicas Gulasch....oberlecker! Und ich hab mit ihr gesprochen und sie hat mir alles nochmal genau erklärt und ich soll es Euch hier beschreiben...dann mal los ;-)

Die Angaben sind für ca. 2 kg Fleisch...kann jeder natürlich runter (oder hoch) rechnen. Etweder 100% Rind oder man mischt mit Schwein...Hauptsache schön durchwachsenes Fleisch. Am Ende des Posts geh ich darauf noch etwas genauer ein.

2 kg Fleisch
5-6 mittelgroße Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1-2 EL Schweineschmalz
2 Lorbeerblätter

1-2 frische große rote Paprika
1-2 EL selbstgemachte Suppenwürze (zur Not auch Salz/Pfeffer...aber hiermit wird es leckerer)
1 EL Paprikapulver (edelsüß oder wer es schärfer mag auch die scharfe Variante)
1 EL Tomatenmark
Pfeffer
gemische Kräuter (z.B. Kräuter der Provence)

Ein EL Schweineschmalz in einem breiten Topf erhitzen, die grob gewürfelten Zwiebeln und den Knoblauch dazu. Wenn nötig noch etwas mehr Schweineschmalz zugeben. Das Fleisch in Stücke schneiden (ruhig deutlich größer als die fertigen Würfel im Supermarkt) und dazu geben. Lorbeerblätter zugeben und rumrühren. Dann Deckel drauf und bei mittlerer Hitze etwa 30 min dünsten. An Flüssigkeit zum Dünsten reicht das, was aus dem Fleisch austritt völlig aus, voller Aromen...

Nach einer halben Stunde einen Esslöffel selbstgemachte Suppenwürze (kann es nur jedem empfehlen...so einfach und so genial) dazu, ebenso Paprikapulver, Tomatenmark, Pfeffer, Kräuter und die klein geschnittene Paprika.
Mindestens eine Stunde bei mittlerer bis kleiner Hitze weiterdünsten (also mit Deckel drauf), ab und zu umrühren.
Danach probieren ob das Fleisch schon schön zart und mürbe ist...bei mir hat es noch etwas länger gedauert. Abschmecken und noch mit etwas Suppenwürze oder Salz abschmecken, wer es schärfer mag auch noch mit Pfeffer und scharfer Paprika.
Durch die Gelatine aus den Sehnen dickt die Flüssigkeit übrigens natürlich von selbst an, man braucht nix zugeben, damit das dann so aussieht.

Bild

Oberlecker!!! Und an günstigeres Fleisch kommt man kaum...für so was leckeres. Was sehr günstig als Suppenfleisch (oft Brust, Wade, Zwischenrippe,...) verkauft wird, ist toll durchwachsen und selbst in guter Qualität unter 10,- Euro/kg zu haben. Ideal für diesen Gulasch.

Noch ein paar Worte zur Auswahl des Fleisches: mit 100% Rind schmeckt es intensiver und wie ich finde leckerer, aber man kann auch mit Schwein mischen, dadurch wird's auch nochmal günstiger...
Das was man oft als Gulasch fertig geschnitten kaufen kann, ist viel zu mager und nebenbei zu klein gewürfelt.

sonne
Status: Offline

Re: Blumicas Gulasch - Erinnerungen ans LCHF-Wochenende

Beitragvon sonne » 26. September 2013, 12:22

Ja, es war wirklich sehr, sehr schmackhaft!

Danke noch einmal, liebe Blumica :ymhug:

Und danke Dir Mopis für das nochmalige Einstellen des Rezepts.

Morgen werde ich die Suppenwürze zubereiten. Blumica hat mir genau erklärt wie es geht.

Und da ich sehr viel flor de sal aus Lissabon mitgebracht habe, kommt es rein. 250 Gramm auf ein Kilo Suppengemüse :)

LG Sonne

leseratte
Beiträge: 141
Registriert: 29. Mai 2013, 22:33
Status: Offline

Re: Blumicas Gulasch - Erinnerungen ans LCHF-Wochenende

Beitragvon leseratte » 26. September 2013, 12:32

Huuunngeeer!Und wer kocht mir das jetzt?Ach Gott war das schön sich auch mal lecker bekochen zu lassen ohne den Gedanken darf ich das jetzt essen? Ja Blumica wäre auch eine meiner erklärten Lieblingskoechinen.LGPetra :ymhug:

Stoffel77
Status: Offline

Re: Blumicas Gulasch - Erinnerungen ans LCHF-Wochenende

Beitragvon Stoffel77 » 26. September 2013, 15:47

Leeecker wars, vielen dank fürs aufschreiben ;)

Und da kommt echt KEINE Flüssigkeit mehr ran? Gar nix? Nada? Njente?

Benutzeravatar
mopsi.lchf
Beiträge: 524
Registriert: 29. März 2013, 15:35
Wohnort: Schwäbische Alb - Kreis Reutlingen
Status: Offline

Re: Blumicas Gulasch - Erinnerungen ans LCHF-Wochenende

Beitragvon mopsi.lchf » 26. September 2013, 16:07


Und da kommt echt KEINE Flüssigkeit mehr ran? Gar nix? Nada? Njente?
Genau...war selbst überrascht :shock: aber das Wasser aus Fleisch und Gemüse reicht vollkommen.

Man sollte den Deckel halt nur zum rumrühren runter machen und sonst immer bei geschlossenen Deckel schmoren...dann reicht das vollkommen aus!

Siebenstein67
Status: Offline

Re: Blumicas Gulasch - Erinnerungen ans LCHF-Wochenende

Beitragvon Siebenstein67 » 30. September 2013, 22:12

Liebe Blumica,
Dein Gulasch ist bzw. war .....fantastisch :x

Ich bin ja nicht so die Fleischköchin - ich kann aber leckere Getreidebratlinge und Vollkornkuchen =)) - und daher habe ich Dein Gulasch 1:1 mit einem guten Kilo Fleisch nachgekocht! Das Suppengemüse habe ich nicht, also nahm ich Salz und Pfeffer!
Von den Resten wollte ich morgen eigentlich Gulaschsuppe machen. Nunja, es blieben keine Reste! Vier Kerle und eine Frau haben den kompletten Topf bei einer Mahlzeit vernichtet....

Ganz, ganz vielen Dank dafür (auch Dir Mopsi, fürs Aufschreiben und Bebildern!).
Morgen versuche ich, im Großstadt-Dschungel an Markklöse ranzukommen :D

alles Liebe
Gabi

PS: Man muss wirklich kein Wasser/Brühe etc. reinkippen, die Sosse wird richtig schön sämig!


Zurück zu „Fleisch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste