Fischpastete

Zurück zu „Fisch & Schalentiere“


Benutzeravatar
grünspan
Beiträge: 943
Registriert: 9. Juli 2012, 13:14
Status: Offline

Fischpastete

Beitragvon grünspan » 4. April 2015, 18:46

Eine edle Vorspeise, die man prima vorbereiten kann:
(muss über Nacht kalt stehen)

Menge ergibt eine Pastete für ca. 6 dicke Scheiben

200-250g Zanderfilet von eventuell noch vorhandenen Gräten befreien, die Haut sollte auch ab sein. In Stücke schneiden und mit etwas Zitronensaft und Salz würzen, 10 min ziehen lassen. Danach trocken tupfen und zusammen mit
200-250 g Sahne (gleiche Menge wie Fisch) ab in den Mixer. Mit Salz und weißem Pfeffer würzen, gut mixen, bis eine glatte Masse entstanden ist. Diese jetzt gut kalt stellen.
ca. 50 g Blattspinat (schöne, große Blätter) mit Kochendem Wasser übergießen und gleich kalt abschrecken.
Eine kleine Terrinenform (meine ist etwa so groß wie eine halbe Kastenform) buttern, mit Pergamentpapier auslegen, so dass an allen Seiten Papier ist und genug zum Überlappen der Form da ist. Das Papier innen auch fetten.
Einige Spinatblätter auf die Länge der Terrinenform auslegen,
125-150g Lachsfilet (frei von Haut) mit etwas Zitronensaft, Salz und weißem Pfeffer würzen und am besten in 4 Streifen in halber Terrinenformlänge schneiden. Diese Streifen dann auf den Spinat legen und darin einrollen.
Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
Die Zanderfarce aus dem Kühlschrank holen. Den restlichen Spinat hacken und mit
2 EL Schnittlauchröllchen unter die Zanderfarce heben. Die Hälfte in die Terrinenform füllen, dann die Lachs-Spinatrolle reinlegen, etwas reindrücken und mit der restlichen Farce bedecken. Glattstreichen und die Form aufstoßen, damit eventuelle Luft entweicht.
Nun das überhängende Peramentpapier darüber decken und den Deckel auflegen (der Deckel sollte ein kleines Loch haben - wenn kein Deckel da ist, einfach Alufolie zum Verschließen nehmen und da ein Loch reinstechen.
In den Ofen stellen und 40 min backen. Wer keinen Umluftofen hat, stellt die Form in die Fettpfanne und gießt kochendes Wasser rein, so dass es im Wassebad gart.
Die Terrine nach dem Backen abkühlen lassen (ich entferne auch gleich das Pegamentpapier) und über Nacht in den Kühschrank stellen.

Zum Servieren dann in dicke Scheiben schneiden - es ist eine hübsch grün-weiße Pastete mit rosa Kern. Sieht super aus. Und schmeckt richtig gut.
Anrichten z.B. mit Salat und einer Kresse-Mayonnaise.
Am besten frische Mayo mit etwas Tomatenmark rosa färben, würzen mit Salz und weißem Pfeffer und frische Kresse unterheben. Ich mag die Mayo gerne mit etwas Joghurt gestreckt, dann schmeckt sie "frischer".

Leider habe ich vergessen, ein Foto zu machen... :ymblushing:

Zurück zu „Fisch & Schalentiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast