Ingeborgs Majo

Zurück zu „Soßen & Beilagen“


Wampe
Beiträge: 9
Registriert: 14. April 2015, 10:05
Status: Offline

Re: Ingeborgs Majo

Beitragvon Wampe » 15. April 2015, 17:53

Sehr lecker danke für das tolle Rezept :-D

ssonnyy
Beiträge: 778
Registriert: 27. Oktober 2014, 11:24
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Ingeborgs Majo

Beitragvon ssonnyy » 19. April 2015, 11:18

Das Rezept klingt toll! Hast du kaltgepresstes Olivenöl dafür verwendet? Schmeckt man das nicht raus? Ich habe mal versucht, mir ne klassische Eiermayo mit kaltgepresstem Rapsöl zu mixen, allerdings wurde die furchtbar bitter. :-?
Liebe Grüsse
Sonny
:)

Islandmohn
Status: Offline

Re: Ingeborgs Majo

Beitragvon Islandmohn » 2. Mai 2015, 00:29

Sorry, hab' grad wenig Zeit zum stöbern im Forum. Also ja, ich verwende grundsätzlich nur extra natives Olivenöl. Für mich geht das geschmacklich in Ordnung. Und nicht bitter. Da ich auch Knoblauch hineingebe, passt das.

Larana
Beiträge: 56
Registriert: 25. Oktober 2014, 08:05
Status: Offline

Re: Ingeborgs Majo

Beitragvon Larana » 3. Mai 2015, 07:33

Findet Ihr wirklich, dass das nach Mayo schmeckt ? Netter "Dip", aber so echte schwere fettige Mayo :x ?

Claudia24
Status: Offline

Re: Ingeborgs Majo

Beitragvon Claudia24 » 2. November 2015, 12:56

Ich hab es endlich mal geschafft, die Mayo auszuprobieren, aber leider schmeckt man mein Olivenöl (direkt aus Griechenland vom persönlich bekannten Olivenbauer, kaltgepresst) ind diesem Zusammenhang recht bitter raus. Wenn ich ca. 175 ml Sahne nehme, auf 100ml Öl, geht es, aber ich werde das nochmal mit Walnussöl versuchen.

Anna AG
Status: Offline

Re: Ingeborgs Majo

Beitragvon Anna AG » 2. November 2015, 22:28

Walnussöl ist fein. Avocadoöl geht auch.

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 422
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Ingeborgs Majo

Beitragvon Winnie Pooh » 2. August 2018, 16:49

Ich wollte das Thema nochmal aufgreifen.
Meine Mayo mache ich immer schon ohne Ei, einfach aus dem Grund dass sie lange im Kühlschrank haltbar ist und dass man keine Angst vor Salmonellen haben muss. Ich verwende grundsätzlich keine rohen Eier. Außerdem verwende ich ein mildes griechiches Olivenöl was ich vor lchf schon zum Kuchenbacken und Milchshakes verwendet habe.
Bei meiner Variante sind allerdings die Mengenangaben anders!
Und ich verwende Landliebe frische Vollmilch mit 3,8% Fett.

100ml Milch
200ml Olivenöl
3 Eßl Weinessig weiß
1 leicht geh. Teel. Gemüsebrühe/Pfiffikus
1 geh. Teel. Senf

Mit dem Stabmixer von unten hochziehen - fertig.
In ein sauberes Schraubglas füllen.
Nach Geschmack abwandelbar mit Kräutern, Knobi, Remoulade...

Hat bei mir schon 2 Wochen gehalten.
Die Mayo hat dann einen leichten Grünstich, sie verleiht Eiersalat (und Nudelsalat-vor lchf !!) einen feinen Geschmack ohne bitter zu schmecken.
Mein Öl besteht auch nur aus einer Olivensorte, vielleicht liegt da das Geheimnis.
Jeder der bisher Kuchen oder Salate davon gegessen hat war sehr überrascht dass da Olivenöl drin ist. :-o

Herzliche Grüße
Anke

Gutes Essen streichelt die Seele

8/2018 - 108kg
8/2019 - 94,5kg


Zurück zu „Soßen & Beilagen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste