schwedischer Kladdkaka

Zurück zu „Nachtisch & Gebäck“


Kikilula
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Kikilula » 27. Mai 2010, 08:51

Das komplette Rezept hat folgende Nährwerte:

Brennwert 6478 KJ (1547 kcal)
Fett 145,5 g Entspricht ca. 83% des Brennwertes.» Weitere Informationen
Kohlenhydrate 35,8 g Entspricht ca. 9% des Brennwertes.
Protein 30,5 g Entspricht ca. 8% des Brennwertes.


Da sollte frau schon Vorsicht walten lassen... Mit ordentlich Schlagsahne ergibt das eine komplette Tagesration...

Molly
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Molly » 28. Mai 2010, 14:03

Huhu,

danke für Eure Geburtstagsgrüße!
Das Kladdkaka war sehr lecker. Erst haben meine Gäste gelacht, wie wenig das eigentlich ist. Dann hat jeder ein sehr kleines Stück gegessen und ist fast geplatzt.
Mein Fazit: sehr, sehr lecker; aber wie eine Praline. Das Rezept reicht locker für 6 Pers. (ist sogar noch was übrig)

mira-mara
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon mira-mara » 21. Juni 2010, 15:27

Das ist sicher ein toller Kuchen, doch könnte man das Rezept etwas abwandeln? Und zwar stört mich die Schokolade; weil sie ja doch etwas Zucker von vornherein enthält und ich Fertigprodukte auch nicht so gut finde... könnte man nicht mehr Kakaopulver nehmen und dann noch ein anderes oder mehr Fett? Würde ihn wirklich gern mal ausprobieren, habe aber mit LC-Backen so überhaupt keine Erfahrung...

Dany84
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Dany84 » 21. Juni 2010, 15:39

In einem (eklig süßen) Brownie-Rezept, das ich früher gebacken habe, wird statt Schokolade geschmolzene Butter und Backkakao verwendet, ungefähr im Verhältnis 2:1.

Allerdings ist in diesem Rezept schon ziemlich viel Butter enthalten, ich würde es daher mit 60g mehr Butter und 30g Backkakao testen, evtl etwas alternatives zum Süßen (Stevia oder weitere Vanilleschote). Das ganze dürfte dann aber eher noch "klebriger" werden und sollte gut durchkühlen, damit die Bindung durch die Butter wiederkommt.

LG

mira-mara
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon mira-mara » 21. Juni 2010, 15:41

Das ist ja wirklich toll, wie schnell man hier so hilfreiche Antworten bekommt! Vielen Dank Dany!

Dany84
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Dany84 » 21. Juni 2010, 15:49

Kein Problem, habs zufällig grad gelesen :-)

mir ist noch was eingefallen: Falls du Angst hast, dass dir der Kuchen bei Zimmertemperatur davonläuft, kannst du auch die 60g als natives Kokosöl dazu geben. Das ist relativ geschmacksneutral und hat einen höheren Schmelzpunkt als Butter, kommt der Kakaobutter also näher.

Kikilula
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Kikilula » 21. Juni 2010, 16:06

Kokosöl war mir auch eingefallen, aber Kakaobutter könnte man auch so kaufen... beim Kosmetik-rühren habe ich die schon mal probiert - schmeckt lecker.

Nordkäppchen
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Nordkäppchen » 21. Juni 2010, 16:33

Das ist sicher ein toller Kuchen, doch könnte man das Rezept etwas abwandeln? Und zwar stört mich die Schokolade; weil sie ja doch etwas Zucker von vornherein enthält und ich Fertigprodukte auch nicht so gut finde... könnte man nicht mehr Kakaopulver nehmen und dann noch ein anderes oder mehr Fett? Würde ihn wirklich gern mal ausprobieren, habe aber mit LC-Backen so überhaupt keine Erfahrung...
Du könntest zwar die Bestandteile wie Kakao, Kakaobutter oder auch Kakorohmasse z.B.hier bestellen.: LINK DEFEKT - DAHER ENTFERNT VON SUDDA

einfach die Artikel in die Suchfunktion eingeben. Einfacher ist es mit Lindt ;) Die bieten eine 99% Schokolade an. Das ist quasi conchierte Kakaorohmasse. Die ist deutlich schmelziger auf der Zunge als Kakaorohmasse, die ist deutlich rauher und vom Geschmack auch nicht besser.

Achso, Kakaobutter eignet sich NICHT zum backen. Wenn man sie über 40° Grad erhitzt kristallisiert sie aus und wird klumpig und nicht mehr fest.
Ihr kennt das vielleicht von der Schokoglasur in diesen Blecheimerchen, wenn die zu heiß wurden, gabs nur noch se ne Krisselige, sandige Masse die nicht mehr glatt und streichfähig wurde.

LG
Corina

r.ita
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon r.ita » 21. Juni 2010, 19:21

Nordkäppchen, ich begeistert, weil Du so viel weißt!
Du hast immer eine tolle und und vor allem verständliche Antwort parat.
Rita

Nordkäppchen
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Nordkäppchen » 21. Juni 2010, 19:41

Ui, Du machst mich verlegen :oops:

Das hier ist ein so tolles Forum in dem ich selbst jeden Tag interessante Dinge erfahre. Vermutlich kann ich hin und wieder ne passende Antwort geben, weil ich mich mit genau den gleichen Themen wie viele hier auseinander setze und mich auch identifizieren kann. Ich gebe das Kompliment gerne auch an Dich zurück. :)

Liebe Grüße
Corina


Zurück zu „Nachtisch & Gebäck“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste