schwedischer Kladdkaka

Zurück zu „Nachtisch & Gebäck“


Benutzeravatar
Lara74
Beiträge: 350
Registriert: 24. Mai 2015, 10:32
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Lara74 » 28. Juni 2015, 09:50

Ich bin platt!!!

Genau ans Rezept gehalten und... das ist bombastisch lecker!!!

Hab lauter kleine Mini-Muffins gemacht, ein ganzes Blech voll... nun muss ich mich echt zurückhalten!

DANKE! für dieses tolle Rezept!

LG, Lara

Benutzeravatar
EisTigerchen
Beiträge: 1188
Registriert: 21. Januar 2015, 23:52
Wohnort: Thalmässing
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon EisTigerchen » 29. Juni 2015, 10:55

Hab lauter kleine Mini-Muffins gemacht, ein ganzes Blech voll... nun muss ich mich echt zurückhalten!
An dieser Stelle empfehle ich ganz einfach mal: einfrieren! Die schmecken aufgetaut auch superlecker, sie sind quasi "aus den Augen, aus dem Sinn", und man kann sie sich schön einteilen. Bei mir tritt ganz öfters mal folgende Situation auf: abends noch n Glust auf was Süßes....der Gedanke "Oh, da sind ja noch Kladkakka-Gugl im Froster....aber...bis der aufgetaut ist....nääääh, da lass ich den lieber im Froster liegen...." :lol:

Benutzeravatar
Lara74
Beiträge: 350
Registriert: 24. Mai 2015, 10:32
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Lara74 » 30. Juni 2015, 09:09

Genau DAS hab ich gemacht...
Für gestern hatte ich noch zwei uneingefrorene... mal schaun, ob ich mir heute Nachmittag drei von den kleinen Scheißerchen aus dem Froster hole... bestimmt kann man die auch herrlich lutschen! ;)

Sagitaria
Beiträge: 215
Registriert: 14. Februar 2015, 00:08
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Sagitaria » 14. Dezember 2015, 21:48

Sehr lecker - allerdings nix halb flüssig obwohl ichs genau nach Rezept gemacht habe...
Gabs die tage nachm Geburtstagskaffee zum Frühstück und zwei Stückchen sind noch in der tk für nachmittägliches kaffeetrinken ;)
Wird definitiv wieder gemacht. ..

Grizuline
Beiträge: 97
Registriert: 5. Januar 2016, 10:41
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Grizuline » 22. Februar 2016, 11:55

ok, ich habe ihn auch gemacht. Ich habe eine 20 cm Springform genutzt und habe nun eine Frisbee-Scheibe.... bei mir sieht es nicht schön fluffig aus, eher nach hartgewordener Schoki.... habe die Eier zur Schoki und Butter gegeben... muss ich das evtl. andersherum machen?

Er schmeckt, aber mit Sahne wahrscheinlich besser :)

Benutzeravatar
Charina
Beiträge: 2608
Registriert: 25. Juni 2013, 20:28
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Charina » 22. Februar 2016, 17:25

Also fluffig soll der gar nicht werden ;) och weiß nicht, ob es wichtig ist was man zu wem dazu gibt. Ich weiß nicht mal, ob ich es immer gleich mache. Hatte ihn vor ner guten Woche wieder gebacken. Da habe ich Butter mit Schoki geschmolzen und dazu zu den Eiern gegeben, den Kakao dazu und das ganze auf 8 Muffins verteilt, so finde ich es persönlich praktischer und in der Größenordnung für 4min in den Backofen. Die Backzeit ist mMn sehr wichtig, bei mir sind die Muffins so innen herrlich cremig.

gesendet mit Tapatalk
Ziel: Schluss mit der Gewichtsachterbahn....

104 > 78 > 131,7 > 90 > 138,3 > 72 > 82 :?
Hosengröße: 52/54 > 42/44
aktuelle Ernährung: 50% LCHF + 50% LCHP

Perline
Beiträge: 9
Registriert: 24. August 2016, 17:38
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Perline » 23. September 2016, 23:37

Bei mir hat es beim ersten Versuch nicht so gut funktioniert . Das Fett ist durch die Backform auf den 200°C Ofenboden getropft und verbrannt. Der Kuchen ist arg bitter und zu lange bzw zu heiß geworden . Ich werde beim nächsten Mal eine Auflaufform nehmen und kein Kakaopulver, 99% Schokolade ist ausreichend bitter . Ebenfalls befürchte ich dass ich ein Ticken Stevia brauche. Vielleicht bin ich gerade einfach satt und genervt vom Ofen reinigen. Morgen zum Kaffee probiere ich den Kuchen erneut mit einem Klecks griechischen Joghurt und vlt schmeckt er mir dann besser. LG Perline

Perline
Beiträge: 9
Registriert: 24. August 2016, 17:38
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Perline » 23. September 2016, 23:41

IMG_20160923_234006.jpg
erster Versuch flach, dunkel, bitter
IMG_20160923_234006.jpg (250.72 KiB) 3023 mal betrachtet

Perline
Beiträge: 9
Registriert: 24. August 2016, 17:38
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Perline » 1. Oktober 2016, 16:24

IMG_20161001_161459.jpg
Neuer Versuch und sehr lecker! Diesmal ritterliche Schokolade, ohne Kakaopulver mit 1EL Streusüße und in einer Auflaufform anstatt Springform und bei 180 Grad 10 Min.... fast perfekt.
IMG_20161001_161459.jpg (156.93 KiB) 2913 mal betrachtet

Benutzeravatar
Christine
Beiträge: 3169
Registriert: 17. Juli 2017, 21:11
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Christine » 10. August 2017, 06:42

Ich hab's auch getan. Soo lecker :-) schon das Backen war das reinste Vergnügen, der Duft der geschmolzenen Schokolade beim Teig zusammenrühren und danach die Schüssel auskratzen und dabei Kaffee trinken :-) danke danke danke für dieses Rezept!!!!!!!
Da ich momentan keinen Ofen habe habe ich den Kuchen in einer Pfanne "gebacken", es hat funktioniert.
LG @};- %%- @};- %%-
Christine

Beginn 2.9.2018 mit
Hosengröße: 50/52
Gewicht: 127,7 kg
Abnehmen mit Fasten und LCHF nach Jason Fung und Krafttraining
Gewicht aktuell: 84,1 kg

Ziel: 62 Kilo


Zurück zu „Nachtisch & Gebäck“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast