schwedischer Kladdkaka

Zurück zu „Nachtisch & Gebäck“


Lauri
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Lauri » 23. Januar 2013, 20:53

We love it :x

Michelle
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Michelle » 31. Januar 2013, 21:02

Jag också! :X ;)

Zuu
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Zuu » 9. Februar 2013, 15:15

Ich hab das letzte Woche gemacht und mit Mascarpone getoppt.
Sehr lecker!

Ich komme mit der 85%-Schoko von Sar*tti auf 3,3 KH / Küchlein :)

Wenn sie aus dem Kühlschrank kommen, sind sie richtig fest, wie kleine Briquetts :D Allerdings 1 Minute in der Mikrowelle und die sind wieder richtig moussig.

Benutzeravatar
Pinselchen79
Moderator
Beiträge: 5588
Registriert: 17. Oktober 2012, 17:56
Wohnort: nahe Köln
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Pinselchen79 » 9. Februar 2013, 18:21

Genauso mache ich das auch Zuu!
Leicht warm aus der Mikroerlle mi Sahne *leggaaaa*
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
~97kg

Benutzeravatar
Charina
Beiträge: 2604
Registriert: 25. Juni 2013, 20:28
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Charina » 29. Juni 2013, 23:32

Ein herrliches Rezept, ich habe schon viele Schokoteige ausprobiert, aber die sind alle samt in der Tonne gelandet, aber dieses hier einfach nur traumhaft.

Habe die Masse mit 85%iger Schoki gemacht, eine Hälfte ohne Stevia, eine Häfte mit, da mein Schatzi es süßer mag, aber auch in süß haben sie ihm leider nicht geschmeckt, so hab ich mehr für mich :D Achja habe 6 Muffins drauß gemacht, schmecken ohne Stevia besser, ich mag es herb... aber der Tip mit der Mikrowelle, da kann ich nicht mitgehen, das ändert die ganze Konsistenz, war zwar noch lecker im Geschmack, aber der zarte Schmelz auf der Zunge fehlte.

So da meinem Schatz die Variante so nicht schmeckte, habe ich noch eine HC-Variante für ihn gemacht, mit weißer Schoki und einen EL Mehl statt Kakao (weger der Farbe) und etwas Zucker, aber das wurde nichts, nach 10 Minuten wurde die Masse noch nicht fest, so löffelt er die Förmchen aus.

Auf jeden Fall ein tolles Rezept, ich werde es sicherlich noch oft machen. Bei mir hatte ein Muffin 3,4g KH.
Ziel: Schluss mit der Gewichtsachterbahn....

104 > 78 > 131,7 > 90 > 138,3 >> 74-78 >> mein Ziel: 78 erreicht, WHO-Ziel: 66 :(
Hosengröße: 52/54 > 40/42/44
aktuelle Ernährung: 50% LCHF + 50% LCHP

Benutzeravatar
Oregano
Beiträge: 367
Registriert: 11. Oktober 2013, 13:13
Wohnort: Berliner Speckgürtel
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Oregano » 1. Dezember 2013, 13:57

Oh yessss.... das isser! Ich war schon nach Abschlecken der Rührlöffel satt und zufrieden! Der kommt heute mit zur Advents/Geburtstagsparty mit lieben Freundinnen und wir direkte Konkurrenz zur sausüßen amerikanischen Brownies Variante! Für mich können die Brownies da nie dagegen anstinken :D

redzora66
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon redzora66 » 21. Februar 2014, 18:29

So, heute habe ich mal an die Teilchen getraut :)
Ich habe mir gerade ein Portiönchen mit Sahne gegönnt und fand es sehr lecker.
Mein Mann bekam auch eins. ich meinte zu ihm, es sei wenigstens was Süss. Er meinte wo das denn bitteschön süß sei? :))
Da sieht man mal was gute 8 Wochen Schokoladen und Zuckerabstinenz so bei meinem Geschmack bewirken ;)

1hexe5
Beiträge: 170
Registriert: 8. Januar 2014, 14:57
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon 1hexe5 » 18. März 2014, 10:36

Wie lange und wo bewahre ich dieses "Leckerlie" denn am Besten auf! Bin ja Alleinesser!
LG, Andrea

Benutzeravatar
Pinselchen79
Moderator
Beiträge: 5588
Registriert: 17. Oktober 2012, 17:56
Wohnort: nahe Köln
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon Pinselchen79 » 18. März 2014, 10:38

Ich hab sie In eine Tüte/Dose und in den Kühlschrank. Dann entweder vor dem Verzehr rausnehmen, damit sie nicht mehr eiskalt sind. Oder, wenn du sie wie ich am liebsten leicht warm magst, kurz erwärmen.
Einfrieren müsste auch gehen.
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
~97kg

1hexe5
Beiträge: 170
Registriert: 8. Januar 2014, 14:57
Status: Offline

Re: schwedischer Kladdkaka

Beitragvon 1hexe5 » 18. März 2014, 10:43

Einfrieren ist eine gute Option, da komme ich nicht so schnell/leicht ran:-) bzw. ich über lege dann schon eher, ob ich das gerade jetzt wieder essen muß:-)
LG, Andrea


Zurück zu „Nachtisch & Gebäck“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste