ZITRONEN MANDELKUCHEN

Zurück zu „Nachtisch & Gebäck“


Lindka1010
Status: Offline

ZITRONEN MANDELKUCHEN

Beitragvon Lindka1010 » 5. August 2012, 23:09

Bild
ZITRONEN MANDELKUCHEN

2 Zitronen, unbehandelt
6 Eier
200g Erythritol (oder anderer Zuckerersatz gleich 200g Zucker, man kann aber auch weniger nehmen, je nach Geschmack)
250g gemahlene Mandeln
Die Zitronen waschen, dann in einem kleinen Kochtopf mit Wasser begiessen und zum kochen bringen, ungefaehr so 45 Minuten leicht sieden lassen, dann abkuehlen lassen.
Die Zitronen dann herausfischen und in kleine Stuecke schneiden damit alle Kerne entfernt werden, dann in der Kuechenmaschine oder mit dem Stabmixer puerieren.

Den Backofen auf 150C vorheizen, eine 20cm Springform oder eine rechteckige Form mit Backpapier auskleiden und gut mit Butter befetten.
Die Eier verquirlen und Erythritol mit dem Mixer oder Schneebesen so lange schlagen bis die Masse blass und dick ist, das dauert so zirka 5 Minuten, dann das Zitronenpueree einruehren und dann die Mandeln dazugeben.
Den Teig in die Backform fuellen und 1 1/4 Stunden oder eine Nadelprobe machen.
Wenn der Kuchen zu braun wird dann einfach, leicht mit einem Stück Backpapier zudecken.
In der Form auskuehlen lassen, dann das Papier vorsichtig herunterziehen!.

Der Kuchen schmeckt auch so, aber ich mache meistens noch eine Creme dazu wegen dem Fettgehalt

Lemon Frosting (Zitronenglasur glaub ich heisst das auf Deutsch?? Diese Glasur wird aber nicht hart)
80g Frischkäse/Philadelphia - zimmerwarm
3 EL zimmerwarme Butter
Zuckerersatz nach Geschmack
2 EL Zitronensaft, und etwas ganz fein geriebene/zerkleinerte Schale

Alles gut mischen, abschmecken, auf den fertigen Kuchen streichen.
Dateianhänge
Lemon&AlmondCake.jpg
Lemon&AlmondCake.jpg (223.95 KiB) 5134 mal betrachtet

Benutzeravatar
grünspan
Beiträge: 827
Registriert: 9. Juli 2012, 13:14
Status: Offline

Re: ZITRONEN MANDELKUCHEN

Beitragvon grünspan » 6. August 2012, 09:03

Man püriert die Zitronen inkl. Schale? Nur die Kerne vorher rausfummeln? :-?
Das klingt echt spannend... :)

Lindka1010
Status: Offline

Re: ZITRONEN MANDELKUCHEN

Beitragvon Lindka1010 » 6. August 2012, 09:28

Ja, genau so, die ganzen Zitronen verwenden, nur die Kerne muessen raus.

LG
Lindka

Vianne
Beiträge: 116
Registriert: 30. Juli 2012, 10:00
Status: Offline

Re: ZITRONEN MANDELKUCHEN

Beitragvon Vianne » 6. August 2012, 09:46

Das klingt unglaublich lecker.
Nur Ersatzsüße ist mir irgendwie unheimlich, wegen Blutzuckerspiegel, wie isn das?

Benutzeravatar
dupsi
Beiträge: 1526
Registriert: 14. Juni 2011, 16:06
Wohnort: BW
Status: Offline

Re: ZITRONEN MANDELKUCHEN

Beitragvon dupsi » 6. August 2012, 09:55

Der Kuchen sieht superlecker aus, gerade richtig für den Sommer!

Erythritol macht dem Blutzucker nix aus, ich nehme auch Erythritol bzw. Xucker, allerdings habe ich inzwischen festgestellt, dass mir 2 EL Xucker für einen Kuchen völlig ausreichen. Also wären das so 50 gr., süßer mag ich es nimmer...
Geh damit sehr sparsam um, sehe das inzwischen wie ein Gewürz und nicht mehr als Süße die ich brauche.

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4625
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: ZITRONEN MANDELKUCHEN

Beitragvon Kathi » 6. August 2012, 10:22

Bei mir bewirkt Ersatzzucker leider ein Gewichtszunahme durch Wassereinlagerung.
Ich werde den Kuchen trotzdem mal testen, weil der granatenlecker aussieht! Nur den Zuckerersatz lasse ich lieber weg...
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Lindka1010
Status: Offline

Re: ZITRONEN MANDELKUCHEN

Beitragvon Lindka1010 » 6. August 2012, 10:38

Ich bevorzuge auch eher sauer als suess, aber der Kuchen braucht meiner Meinung nach schon etwas Suesse, am Besten ihr kostet die Masse vorm backen, dann wisst ihr so ungefaehr wie es schmeckt.

Gutes Gelingen!!

Vianne
Beiträge: 116
Registriert: 30. Juli 2012, 10:00
Status: Offline

Re: ZITRONEN MANDELKUCHEN

Beitragvon Vianne » 6. August 2012, 11:24

Und Stevia? Beeinflusst Euch das irgendwie? Oder könnte ich das da rein tun?
Also ich mein, es kommt ja auf die Trägermasse an, gell?

Ob das Süße jetzt auf Maltrodextrin oder auf Erythritol liegt, ist doch ein Unterschied oder?

Benutzeravatar
grünspan
Beiträge: 827
Registriert: 9. Juli 2012, 13:14
Status: Offline

Re: ZITRONEN MANDELKUCHEN

Beitragvon grünspan » 6. August 2012, 13:06

Pest oder Cholera.
Stevia habe ich als Pflänzchen und finde das gut, um ein bissel Süße irgendwo reinzubringen. Ansonsten versuche ich es ohne Süße. Das ist aber nicht unbedingt mehrheitskompatibel. B-)
Die Blaubeer-Käsesahne habe ich auch mit Erythriol gebacken - etwas weniger als angegeben, weil ich den Geschmack von Steviapulver zu aufdringlich finde. Für mal einen Kuchen für "Mitesser" finde ich es ok. Und habe halt statt Pest (Zucker) die Cholera (künstliche Süße) gewählt. :D

salome
Status: Offline

Re: ZITRONEN MANDELKUCHEN

Beitragvon salome » 7. August 2012, 18:39

der kuchen klingt sowas von verführerisch, am wochenende werde ich den mal backen.

zur zeit süsse ich gerne mit einer mischung aus erythrit und stevia kristall. da kommt der steviegeschmack nicht so sehr dabei raus.

vianne, stevia hat keinen trägerstoff und erythrit auch nicht. erythrit ist eine art verwandelte, mittels pilzen fermentierte glucose und geht durch den körper durch, ohne als kohlenhydrat erkannt zu werden. also keine auswirkung auf blutzucker usw.
nur splenda (sucralose) kenne ich insofern, da ist maltodextrin zu 99 prozent der trägerstoff. sucralose gibt es auch pur, aber das ist das reine gift, irgendeine chlorverbindung. sicher nicht gesund.


Zurück zu „Nachtisch & Gebäck“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast