Noch ein Schokokuchen, und was für einer!

Zurück zu „Nachtisch & Gebäck“


Benutzeravatar
Anjofi
Beiträge: 451
Registriert: 26. September 2012, 19:52
Status: Offline

Re: Noch ein Schokokuchen, und was für einer!

Beitragvon Anjofi » 2. Dezember 2012, 16:28

Ich habe diesen Kuchen auch nachgebacken und Sahne-Mascarponecreme mit Zimt und Vanille statt Guß darauf gegeben.
Mir selbst hat es gut geschmeckt.
Der Rest der Familie hat ziemlich viel genölt - zu herb, zu trocken, zu krümelig. Letzteres wird auf Plattdeutsch "drüßelich" genannt und ist - jedenfalls für Oma und Opa - gleichbedeutend mit "durchgefallen". "Drüßelkaoken" geht also gar nicht.
Gut. Dann spar ich mir jetzt auch die Ersatzbackerei. Ich brauche Süßes nicht mehr notwendig und werde jetzt zur Freude meiner Kinder die Weihnachtsstandarts backen.

Alma
Beiträge: 4937
Registriert: 12. Dezember 2012, 20:41
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Noch ein Schokokuchen, und was für einer!

Beitragvon Alma » 19. Dezember 2012, 21:10

Kathi,den backe ich sicher auch mal,gibt ja so einige gelegenheiten :lol: :lol: :lol:
Beginn Lchf-----97kg bei 1,60m
Abgenommen auf 70kg bis 2014
ab 2016 trotz Lchf wieder zugenommen auf 78kg
2017 69,4kg dann wieder auf 74kg
seit 08.01.2020 AIP, Ab 19.01. Diagnose Histaminintolleranz und HPU.Also Histaminarm u.AIP,
Hashimoto seit 2012

Benutzeravatar
MimiHase
Beiträge: 2468
Registriert: 27. Oktober 2016, 15:50
Wohnort: Trier
Status: Offline

Re: Noch ein Schokokuchen, und was für einer!

Beitragvon MimiHase » 2. August 2017, 19:02

Der muss am Sonntag auf den Tisch, mein Schwager (Typ1 Diabetiker und seit 6 Monaten LCHFler) hat Geburtstag und soll doch auf seiner Kuchentafel auch was leckeres (fast) konformes finden. Ich hoffe ich krieg das hin..... :-ss
Viele Grüße MimiHase

"Ein Tropfen hebt den Ozean an." (James Gurney)%%- %%-

Beginn mit LCHF am 30.10.2016 mit 150,6 kg derzeit 96,7 kg

Benutzeravatar
flockina
Beiträge: 2089
Registriert: 12. Mai 2015, 16:55
Wohnort: Ostbevern/Münsterland
Status: Offline

Re: Noch ein Schokokuchen, und was für einer!

Beitragvon flockina » 10. August 2017, 06:16

Ich habe den Kuchen (ohne Guss) in kleinen 120ml-Gläsern gebacken. Nach dem Backen den Deckel drauf, auf den Kopf stellen und auskühlen lassen. Eignet sich prima zum Mitnehmen und soll Wochen haltbar sein. Ob es stimmt, kann ich nicht sagen, der Kuchen ist von den Highcarblern restlos vernichtet worden. Allerdings hatte ich auch mehr Süßungsmittel drin, damit keiner meckert ;)
Ziel: BMI unter 30

Anfangs-BMI 35,6 @-)
Aktueller BMI 34,4 :)

Benutzeravatar
MimiHase
Beiträge: 2468
Registriert: 27. Oktober 2016, 15:50
Wohnort: Trier
Status: Offline

Re: Noch ein Schokokuchen, und was für einer!

Beitragvon MimiHase » 10. August 2017, 11:05

Ich hab den Kuchen mit einem "Guss" aus 100ml Sahne und 100ml 85% Schokolade gebacken, ansonsten nach original Rezept. Alle Gäste haben probiert und aufgegessen, aber gesagt, dass der Kuchen lecker aber sehr "mächtig" wäre und sättigen würde dabei hatten wir schon 16 Stücke aus einem Kuchen geschnitten.
Viele Grüße MimiHase

"Ein Tropfen hebt den Ozean an." (James Gurney)%%- %%-

Beginn mit LCHF am 30.10.2016 mit 150,6 kg derzeit 96,7 kg


Zurück zu „Nachtisch & Gebäck“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste