Cheesecake

Zurück zu „Nachtisch & Gebäck“


Nyckelpiga
Status: Offline

Cheesecake

Beitragvon Nyckelpiga » 27. August 2013, 21:05

Bild
Ich hab mich heute mal an einem Cheesecake versucht. Wobei ich gleich dazu sagen will mein Ziel war nicht einen Kuchen zu machen wo möglichst gar keine KH drinnen sind, sondern einen, den meinen Kuchen für meine Freunde, der lecker ist und von dem ich auch ein Stück essen kann. Wer also möglichst wenig KH haben will, kann einige Zutaten noch so verändern, dass es deutlich weniger wird. Im Moment hat ein Stück (also ein 12tel des gesamten Kuchens), 7,4g KH, das passt mir so.
Auch mag ich keinen Süßstoff nehmen und hab deswegen ein bisschen Honig genommen, das machen ja viele anders.

Für die Kruste hab ich das Rahbarbarkuchenrezept von Alma etwas umgeändert, für den Cheesecaketeil, hab ich mir mehrere Rezepte durchgelesen und mir dann meine eigene Mischung überlegt.

Kruste
100g Butter (0,6g KH)
150g geriebene Mandeln (8,25g KH)
50g geriebene Kürbiskerne (1,8g KH)
10g Kokosmehl (1,7g KH)
1 Ei (0,38g KH)

Käsefüllung
250g Kesella mit Vanille, schwedischer Topfen mit Vanille Geschmak (40g KH)
400g Frischkäse (12,8g KH)
15g Honig (11,25g KH)
15g Kokosmehl (2,55g KH)
4 Eier (1,54g KH)
100g Heidelbeeren (8g KH)

Gesamt: 88,9g KH
Pro Stück (bei 12 Stück): 7,4g KH

Wenn man normalen Topfen nimmt und Süßstoff statt Honig und dann noch Kokosmehl, das nicht wie meins 17g KH pro 100g hat, kann man wohl so ca. die Hälfte der KH sparen. Aber ich fand, dass ich mir schon 7,4g für ein Stück erlauben kann.

Für den Teig die kalte Butter mit Mandeln, Kürbiskernen und Kokosmehl verkneten und eine Prise Salz hab ich auch noch dazu getan und am Schluss dann das Ei in den Teig, bis alles gleichmäßig ist.
Dann in eine Form damit Boden und Rand formen und zur Seite stellen.
Topfen, Käse und Honig mixen und nach und nach die Eier drunter mixen, am Schluss Kokosmehl.
In die Form füllen und die Heidelbeeren drüber verteilen und dann einmal mit einem Löffel umrühren, ohne dass man den Boden zerstört.
45 Minuten bei 180° im vorgeheizten Backrohr backen

Hier noch ein paar Fotos.

Benutzeravatar
Pinselchen79
Moderator
Beiträge: 5072
Registriert: 17. Oktober 2012, 17:56
Wohnort: nahe Köln
Status: Offline

Re: Cheesecake

Beitragvon Pinselchen79 » 28. August 2013, 14:10

Mit Heidelbeeren im Käsekuchen muss ich auch mal ausprobieren, danke für diese Idee!
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
~97kg

Benutzeravatar
Wilhelmine
Beiträge: 1869
Registriert: 6. Februar 2012, 20:49
Wohnort: Hannover
Status: Offline

Re: Cheesecake

Beitragvon Wilhelmine » 28. August 2013, 15:06

Der Kuchen sieht lecker aus. Den werde ich auch backen, ich nehme dann nur die Hälfte und backe in meiner kleinen Form.
Danke für das Rezept.
Alles Liebe
Veronika



jetzt 60,0 kg und 1,60m Körpergröße :x

Benutzeravatar
Nicole Wirth
Beiträge: 1931
Registriert: 28. Februar 2009, 01:09
Wohnort: Schweden
Status: Offline

Re: Cheesecake

Beitragvon Nicole Wirth » 31. August 2013, 21:30

Danke für das Rezept, der Kuchen sieht wirklich lecker aus. :)

Ich möchte aber gerne noch etwas dazu kommentieren:
250g Kesella mit Vanille, schwedischer Topfen mit Vanille Geschmak (40g KH)
Ich weiß nicht, wie es in Deutschland ist, aber hier in S gibt es viele Milchprodukte mit unterschiedlichen Geschmäckern. Fabriksfertig schon angerührt, so dass man nichts mehr damit machen braucht.

Der Gedanke hört sich prima an. Das Problem dabei ist aber, dass diese MiPros mit Geschmack alle ausschließlich noch jede Menge anderer Zutaten in sich haben, die nicht nur unnötig sind, sondern auch nicht im Sinne von LCHF.
Im o.g. Quark z.B. befindet sich u.a. 12,5% Zucker, Verdickungsmittel, Maisstärke und die Vanille ist auch nur ein chemisches Aroma, das nichts mit normaler Vanille zu tun hat.

Falls ich einen Quark mit Vanillegeschmack haben möchte, dann kaufe ich mir den ganz normalen und rühre etwas Vanillepulver aus echter, gemahlener Vanille rein.

Das soll jetzt keine Kritik an deiner Wahl sein, sondern ich wollte einfach nur darauf hinweisen, dass es sich leider so verhält. Ich merke auch an mir selbst, wenn ich von einem neuen Produkt höre, wie mein Interesse immer wieder aufs Neue geweckt wird.
Aber leider ist es immer wieder das Selbe. Es gibt keine fertigen Mischungen die nur genau das beinhalten, wie das, was ich zuhause selbst machen würde....

Benutzeravatar
Wilhelmine
Beiträge: 1869
Registriert: 6. Februar 2012, 20:49
Wohnort: Hannover
Status: Offline

Re: Cheesecake

Beitragvon Wilhelmine » 1. September 2013, 07:04

Falls ich einen Quark mit Vanillegeschmack haben möchte, dann kaufe ich mir den ganz normalen und rühre etwas Vanillepulver aus echter, gemahlener Vanille rein.
Ich hätte eh jetzt normalen Topfen (50%) genommen und Vanillemark reingerührt.
Bei uns gibt es ebenfalls Quark in vielen Geschmacksrichtungen mit vielen Inhaltsstoffen - sogar in Bioqualität.
Alles Liebe
Veronika



jetzt 60,0 kg und 1,60m Körpergröße :x

Nyckelpiga
Status: Offline

Re: Cheesecake

Beitragvon Nyckelpiga » 1. September 2013, 11:51

Das soll jetzt keine Kritik an deiner Wahl sein, sondern ich wollte einfach nur darauf hinweisen, dass es sich leider so verhält. Ich merke auch an mir selbst, wenn ich von einem neuen Produkt höre, wie mein Interesse immer wieder aufs Neue geweckt wird.
Stimme dir bei deiner Aussage zu. Wollte das Produkt einmal ausprobieren, weil die Freundin die an dem Tag zum Kuchen essen und Tee trinken vorbei kam immer meint der sei so gut zum backen. Ich fand es war okay, normaler Topfen geht sicher genauso gut. Aber wollte das Rezept so reinstellen wie ich es gebacken hab und deswegen ja auch gleich angefügt, dass man das Produkt austauschen kann.

Und ich muss auch zugeben, dass ich gar nicht auf die Inhaltsstoffe geschaut hab, nur auf die Nährwertsangeben. Ich vermute mal hätte ich das gemacht, hätte ich es vielleicht erst gar nicht gekauft.

Danke, dass du nochmal klar gestellt hast, dass es besser ist normalen Topfen zu benützen.

@ Wilhelmine: Wie ist denn dein Kuchen geworden?

Benutzeravatar
Wilhelmine
Beiträge: 1869
Registriert: 6. Februar 2012, 20:49
Wohnort: Hannover
Status: Offline

Re: Cheesecake

Beitragvon Wilhelmine » 1. September 2013, 15:48

Backe ihn erst in dieser Woche - schreibe dann, wie er geschmeckt hat.
Alles Liebe
Veronika



jetzt 60,0 kg und 1,60m Körpergröße :x


Zurück zu „Nachtisch & Gebäck“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste