Kefir selbst machen

Zurück zu „Sonstiges“


Rezepte, die nicht den anderen Rezeptkategorien zugeordnet werden können.
Chi
Beiträge: 1
Registriert: 27. Juni 2018, 04:23
Status: Offline

Kefir selbst machen

Beitragvon Chi » 1. Juli 2018, 01:03

Hallo Zusammen,

auf Grund diverser Lebensmittelallergien mache ich mir meine Lebensmittel überwiegend selbst. Fertigverarbeitetes vermeide ich. Auf der Seite Link entfernt wegen Werbung. Wenn Du Werbung machen möchtest, dann sprich doch bitte mit Annika, der Webseiten-Betreiberin, ihr werdet sicher eine Lösung finden. Gruß, Anne habe ich gelesen, dass man auch Kefir gut selbst machen kann. Da ich Kefir eigentlich sehr mag, würde ich das gerne versuchen. Hat hier schon einmal jemand von Euch Kefir selbst gemacht? Funktioniert das gut?

LG

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4394
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Kefir selbst machen

Beitragvon Kräutergeist » 2. Juli 2018, 11:40

Pinsch macht glaube ich unter anderem auch Kefir selbst.
Schreib ihr doch mal.
Es kann aber sein, dass es etwas braucht, bis sie sich meldet. Sie ist sehr beschäftigt aktuell.
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 422
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Kefir selbst machen

Beitragvon Winnie Pooh » 23. Juli 2018, 07:04

Hallo,

ich habe schon Kefir gemacht.
Du solltest darauf achten dass du dir nicht irgendeine Knolle kaufst.
Ich schicke dir einen Link eines Biokefirs mit Zertifikat.
Einfach in Milch legen und 24 - 48h warten...fertig.
Die Knöllchen vermehren sich recht schnell daher reicht eine kleine Menge anfangs aus.

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Duftrausch
Beiträge: 2249
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: Kefir selbst machen

Beitragvon Duftrausch » 23. Juli 2018, 10:55

und schaut auch in den Fermentationskongress, der z.Z. läuft. Da wird auch über Kefir berichtet.
Es gibt Wasserkefir und Milchkefir. Die Zusammensetztungen sind immer etwas verschieden, aber insgesamt ist die Wirkung die gleiche. Da ich mit Milch so meine Probleme habe, mache ich Wasserkefir. Mein Kefirkristalle standen jetzt ein Jahr im Kühlschrank in Zuckerwasser, weil ich die ganze Zeit Kombucha hergestellt habe, jetzt habe ich sie aber aus ihrem Kühlschlaf geholt. Sie sind noch recht schlapp, ich hoffe, sie erholen sich noch. Insgesamt eine spannende Sache und sehr sehr gesund. Außerdem hat alles fermentierte viel wenige KH's , weshalb es hier so gut reinpasst.
-30

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 422
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Kefir selbst machen

Beitragvon Winnie Pooh » 23. Juli 2018, 11:30

Hallo Duftrausch,

ich kenne nur Milchkefir.
Kannst du mal beschreiben wie Wasserkefir schmeckt?
Ich hatte mal Kombucha der mir aber wegen dem vielen Zucker nicht so zusagte.

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Duftrausch
Beiträge: 2249
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: Kefir selbst machen

Beitragvon Duftrausch » 23. Juli 2018, 13:30

na, es schmeckt ein bisschen wie Limonade, nur dass die Säure natürlich Milchsäure und co sind und es blubbert etwas. Zucker braucht es ja auch, aber den verbrauchen die Kristalle ja. Beim Kombucha aber auch. Auch wenn ich da 60g Zucker den Liter gebe, ist nachher nicht mehr viel davon drin. Es bleibt ein bisschen Fructose übrig. Mein Kombucha fermentiert 14 Tage, der ist wirklich sehr sauer. Der Wasserkefir zwei Tage, im Winter auch mal drei. Je wärmer, desto schneller geht es. Wenn man zu dem bisschen Fructose noch die Kohlenhydrate abzieht, die man spart, weil man fermentiertes Gemüse gegessen hat, dann passt es doch wieder. Und ich bin fructoseintolerant, sprich, bei mir kommt von dem bisschen auch noch weniger im Blut an.
-30


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast